Gran Canaria 13.6.2022

Grade zurück von meiner Runde mit Leroy. Es ist wie die letzten Tage auch sehr warm und deshalb versuchen wir so früh wie mögliche zu laufen. Eigentlich wollte ich mit Ihm zum Aussichtspunkt wandern wo man einen guten Blick auf den Norden und Teneriffa hat, aber durch die Wolken die über Las Palmas hingen (Panza de Burro) war heute leider keine Sicht gegeben. Also nur über Osorio gewandert wo wieder Busse voller Schulkinder unterwegs waren. Trotzdem war es ruhig als wir ein paar Meter weiter weg waren und man konnte den Vögeln lauschen. Ein schattiger Platz war auch bald gefunden wo Leroy und ich ein wenig verweilt haben und frühstückten. Danach ging es hoch zu Fergie die es heute schaffte an den Zaun zu gelangen denn der Presa Canario war angekettet. Sie hat sich gefreut endlich wieder Aufmerksamkeit zu bekommen und ich wurde mit Handschlecken belohnt. Sie bekam Ihre Würstchen, Leckerlies und Futter. Ihm habe ich die Würstchen über den Zaun geschmissen. (Ich werde immer treffsicherer)

Gesundheitlich sind mein Mann und ich noch immer angeschlagen und ich merke beim laufen wie sehr ich schnaufen muß. Es wird noch dauern bis ich wieder Fit bin. 🙁

Freitag und Samstag habe ich den Garten in Angriff genommen. Stundenlang habe ich einen Strelizienbusch bescnitten und die Blätter eingetütet. Mein Mann hat Sie dann zum Müllkontainer geschleppt. (12 große Gartentüten voll waren es, aber kein Wunder denn der Busch war 2m hoch und Umfang) Das ist der Erste von 4 der weg ist, aber ich weiß er wird wieder kommen denn diese Biester sind nicht kaputt zu kriegen.

Lilly hat mir gestern noch meinen Lieblingskaffebecher zerschmettert was mich ein wenig traurig gestimmt hat, aber bekanntlicherweise bringen Scherben Glück 😉 Das können wir gut brauchen.

So, nun werde ich mal das Katzenzimmer putzen und danach sehen was noch so anfällt. Irgendwie muß eine Lösung gefunden werden wo mein Enkelsohn schlafen wird denn er kommt im Juli für 10 Tag uns besuchen. Ich freue mir ein Loch in den Bauch denn es sind schon 3 Jahre her seit wir uns gesehen haben……


Unser alter Mann Angus


Lilly die Eifersüchtige Chefin


Mausi und Cash

Schnee in den Bergen

Unglaublich, aber es ist wirklich so. Seit ein paar Tagen haben wir weiter oben in den Bergen Minusgrade und Schnee. das macht sich natürlich auch hier in Teror bemerkbar. Ich sitze hier meist in doppelter Bekleidung, habe Nachts zwei Bettdecken und laufe mit Wollstrumpfhosen unter meinen Hosen umeinander. Unsere Tiere sind unglücklich denn Sie können nicht hoch auf der Terasse in der Sonne baden und Leroy ist nicht grade begeistert von unseren Runden da er meist klitschenass wieder Zuhause ankommt. (Natürlich wird er trocken gerubbelt und bekommt einen alten Pullover von mir angezogen) Normalerweise würde ich ja den Calorgasofen anschmeißen, aber….. €€€€ Dieser Monat ist besonders schlecht. Auto steht vor der Tür und müßte zum TÜV aber auch das geht zur Zeit nicht, also stehen lassen und zu Fuß gehen.

Aber weniger jammern und einfach auf in den Tag. Auch heute regnet es wieder und ist kalt, aber wenigstens haben wir die Sturmwinde die uns die letzen Tag besucht hatten nicht. Meist versuche ich ein Loch im Wetter zu finden bevor ich mit Leroy laufe und es klappt auch ab und zu, so wie gestern, aber leider gibt es auch Tage wo wir oben bei Fergie ankommen und der Himmel entscheidet sich das wir unbedingt duschen müßen. 😉 Dann hat Fergie die bessere Idee und bleibt in einem der Bruchbuden wo es trocken ist. Ich schiebe dann die Würstchen und Leckerlies durch den Zaun, und neulich den Knochen drüber. 🙂

Der Garten bekommt ab und an ein wenig Aufmerksamkeit denn das Unkraut läßt sich gut rupfen wenn der Boden noch nass ist. Jetzt habe ich Berge von Unkraut die ich die Tage dann (wenn´s wieder mal trocken ist) auf den Misthaufen tragen sollte. Ich würde gerne das Beet richten zum pflanzen, aber das muß wohl warten.

Auch unser Freundinentag haben wir erst einmal auf Eis gelegt, wer will schon im Nassen kalten Windigen Wetter etwas unternehmen. Da hat es der Süden schon besser, dort scheint wenigstens die Sonne und es ist trocken. Trotzdem möcht ich dort nicht wohnen.

So, nun verlasse ich euch für Heute und hänge ein paar Bilder von dieser Woche an.

9.3.2022

11.3.2022
Einer meiner Unkrauthaufen bei Hand gerupft

Mandelbaum im Garten

14.3.2022

15.3.2022

Gestern Morgen noch Sonne, und wir haben es Nachhause geschafft bevor es anfing zu shütten.

Durch den Regen sind die Pilze am sprießen und ich habe knapp 1kg Pfifferlinge gesammelt

Gran Canaria 23.1.2022

Oh je, schon wieder sind 2 Wochen vergangen und ich habe nichts geposted. Jeden Tag hatte ich es mir vorgenommen aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen. Also, was ist Neu…….

Die Wochen habe ich damit verbracht fast täglich Fergie zu besuchen und Ihr Futter und Leckerlies zu bringen plus ein wenig Zeit mit Ihr zu verbringen. Es war nicht immer einfach denn am Wochenende sind einige Menschen mit Hunden unterwegs und den einen Tag hat es mich umgehauen oder besser gesagt hat Leroy mich umgerissen. Wir waren auf der Finca unterwegs als wir auf ein Paar traffen die 2 kleine kläffende Knöchelbeißer dabei hatten. Wie immer habe ich mit Leroy den Weg frei gemacht und habe mich abseits gestellt. Leider verstehen die Menschen das nicht und bleiben oft stehen und starren. Leroy hat natürlich durchgedreht, ist Ringe um mich gelaufen und ich habe Ihm beim Maulkorb gepackt um Ihn zu beruhigen. Leider war er in solch einem Zustand das er sich aufgebäumte, der Maulkorb kam runter und ich landete auf dem Boden als er versuchte die Kleinen zu erreichen und mich über den Boden schleppte. Glücklicherweise habe ich es doch noch geschafft Ihn zu halten, habe mir aber einige Blessuren zugezogen. (Ich werde zu alt für diesen Sche..)

Komischerweise interesiert Ihn Fergie´s gekläffe und Drohgebärden überhaupt nicht und er steht ruhig da und wartet bis ich Sie gefüttert und zu Ende gestreichelt habe. Die Kleine liebt es gekrault (na ja, es ist eher gekratzt) zu werden durch den Zaun und Sie lehnt sich so dermaßen dagegen das ich schon jeden Fingernagel abgebrochen habe. Danach geht es wieder ab Nachhause.

Das Wetter war unglaublich wechselhaft. Wir hatten abwechselnd Sturmwinde, Calima, Regen und das über mehrere Tage was Wandern schwierig gestaltet hat, aber wir waren draussen so oft wir konnten.

Montag war ich dann unten in Las Palmas um meine TIE Karte abzuholen. Überall maskierte Menschen, aber glücklicherweise wurde ich nicht mehr wegen meiner fehlenden Maske angsprochen. Die Inselregierung hat Gran Canaria wieder auf Stuffe 4 gesetzt und ich wundere mich wie lange Sie dieses Spiel noch treiben wollen. Die Menschen haben die Nase voll und man sieht es Ihnen auch an. In den Kaffes und Bars muß man einen QR code auf dem Handy vorzeigen oder man darf dort nicht einmal draussen sitzen…. einfach nur lächerlich was da abgeht.

Arbeit… Oh je. Durch die Pandemic haben wir weniger Schüler, was bedeutet weniger Stunden (viel weniger) und eigentlich habe ich noch Unterstützung vom Staat bekommen was aber plötzlich im November und ohne Vorwahnung weg fiel da ich das Spanische Rentenalter erreicht habe. Es Interesiert Sie nicht das ich erst im November dieses Jahr meine Rente bekomme, und obwohl ich das AA angeschrieben habe kommt keinerlei Reaktionen von Ihrer Seite. 🙁 Es ist also kein Wunder das die Menschen hier alles aufgeben und zurück in Ihr Uhrsprungsland zurückkehren wo es ein Soziales Auffangsnetz gibt. Wir hoffen einfach das wir durch kommen. Zähne zusammen beißen und durch. 😉 Mal sehen …..

Ich poste ja immer updates von Fergie auf FB und habe einige Spenden für Fergies Futter und Leckerlies bekommen, Da geht mein Herz auf.

Ansonsten, es blüht in den Bergen als ob der Frühling schon angekommen ist und das Unkraut wuchert im Garten. Ich muß mich umbedingt darum kümmern. Mal einen Tag frei nehmen vom Fergie besuchen und statdessen Garten pflegen.

Nun wünsche Ich Euch einen wunderbaren Start in die neue Woche und bleibt gesund und positiv.


Leroy trägt das Futter und die Leckerlies für Fergie. <3


Habe Fergie einen Knochen beim Metzger geholt. Der Ausdruck auf Ihrem Gesicht sagt es Alles xxx


20kg Ownat Hundefutter das ich mit dem gespendeten Geld gekauft habe und es ist noch genug für Leckerlies übrig xxx


Unsere Katzen genießen die Morgensonne.


Mandelblüten in unserem Garten


Würstchen Zeit xxx

Wochenende

Seit Gestern haben wir wieder ein wenig Sonne, aber auch heftige Windböen die so stark sind das Sie mir meine Bilder von der Wand gefegt und zerbrochen haben. 🙁
Trotzdem habe ich mir Leroy geschnappt und wir sind los gelaufen. Auf der Finca angekommen hatte ich Glück denn kaum war ich unter einer der Palmen durch krachte es plötzlich hinter mir. Ein Ast hat sich durch den Wind gelöst und viel auf den Boden. Das hätte in´s Auge gehn können. Danach habe ich es vermieden unter den Bäumen durch zu laufen. Das ging natürlich durch den Wald nicht aber der Wind war dort auch weniger. Unterwegs traffen wir auf ein Paar mit einem kleinen Knöchelbeißer der frei lief. Ich bat Sie doch den Hund anzuleinen da mein Hund agressiv auf Kleintiere reagiert (er hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt) was sie aber ablehnten denn Ihr Hund sei ganz lieb und tut ja nix. Als sie auf unserer Höhe waren kam der „kleine Liebling“ kläffend auf Leroy zugerannt was der sich widerum nicht gefallen lassen wollte. Ich habe all meine Kraft gebraucht um Ihn zurück zu halten und es war ein Kraftakt. (Ich werde zu alt für diese Sche..e)

Oben bei Fergie dann hat die Kleine sich so gefreut das Ihr die Tränen liefen. Heute gab es zusätzlich zum Trockenfutter ein wenig Schweinebraten den Sie sofort verschlungen hat. 2 Stunden später waren wir wieder Zuhause und genießen die Ruhe. Morgen fängt der Alltag an und da ist es mit der Ruhe vorbei und der Stress beginnt. 🙁


Gestern Abend hatten wir einige Blaumeisen im garten die uns etwas vorgesungen haben 🙂 Entweder das oder Sie wollten uns vor dem kommenden Sturmwind warnen 😉


Ich kann nicht an diesen Pflanzen vorbei gehen ohne daran zu naschen. 😉

8.03.2021

Heute wäre ja eigentlich Freundinnentag, aber das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es gießt immer wieder also wird das nix mit unserer Wanderung. Irgendwo ein Museum besuchen ist auch schwierig da das Meiste noch immer geschloßen ist. 🙁 Aber egal, wir blasen keinen Trübsal, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Unsere Tiere liegen alle faul rum, und das am liebsten vor dem Gas Ofen. Leroy ist unglücklich denn Ihm fehlen unsere Runden. Ich habe festgestellt das Lilly was mich betrifft sehr sehr eifersüchtig ist und gegen alle anderen Katzen verteidigt. Heute als ich auf dem Sofa saß, Lilly dicht an mich gekuschelt, kam Mausi und wollte Streicheleinheiten. Sofort hat sich Lilly Ihr in den Weg gestellt und sich ganz demonstrativ auf meinen Schoß gesetzt (was Sie normalerweise nicht tut) und als Mausi mir zu nahe kam hat Lilly Ihr eine verpasst. Ich habe natürlich mit Lilly geschumpfen, aber es war zu spät und Mausi ist entäuscht ab und hat Trost bei meinem Mann gesucht. So wie Mausi weg war, hat sich Lilly sofort wieder neben mich auf das Sofa gelegt, wollte aber nicht das ich Sie anfasse. (Ich böse habe ja mit Ihr geschumpfen und hatte die Frechheit eine andere Katze zu streicheln und verteidigen)


Cash hat einen neuen Platz entdeckt. Ich bin mir sicher er hat keine Ahnung für was ein Bidet eigentlich gedacht ist.

Schmetterlinge

Bei uns waren die Monarchen wieder einmal recht fleißig. Eigentlich hätte ich erwartet das durch den Calima und damit verbundenem Wind die Schmetterlinge sich irgendwo verstecken, aber NEIN….. bei 57 Raupen auf 2 Pflanzen habe ich aufgegeben zu zählen. Leider werden die Meisten es nicht schaffen denn meine Pflanzen hatten keine Zeit sich zu erholen und diese Raupen fressen nun mal nur diese Pflanze. Schade…… Wenn ich mal wieder flüßig bin, werde ich ein paar Pflanzen mehr dazu kaufen.

Der Calima hat uns noch immer fest im Griff und somit ist laufen (auch mit Hund) ausgeschloßen denn ich bekomme schlecht Luft und bin ständig am husten. Da bin ich recht froh das wir Montag noch unsere Wanderung geschaft haben. Ich hätte so viel im Garten zu tun aber bin im Haus gefangen. Stattdessen habe ich Marmelade gekocht und etwas gebacken. Dieses Wetter soll bis Freitag anhalten, danach wieder kalt und nass. 🙁

Gran Canaria 16.10.2020

Es wird wieder einmal Zeit für ein Update.

Dieses hin und her, Maske, keine Maske, Lockdown,kein Lockdown…. so langsam aber sicher reicht´s.

Zur Zeit haben wir wieder Hitze hier in den Bergen. Tagsüber in Maske unterrichten (ja, habe wieder ein paar Stunden die Woche, aber zu wenige um zu überleben) ist die reinste Qual und die Kinder die Tag täglich hier im Unterricht und auch auf dem Hof die Maske tragen müßen tun mir Leid. Die Folgen sind nicht abzusehen denn gesund kann es nicht sein wenn Sie stundenlang dieses stück Stoff vor der Nase haben und nicht wechseln. Die Masken mancher der Erwachsenen sind eckelerregend, dreckig, verkeimt und ausgeleiert, aber Anderen bestimmen wollen das Sie sich maskieren müßen. Mir geht somanchmal der Gedanke durch den Kopf „Sie wissen nicht was Sie tun“ und lassen sich von der Angst, den Medien und den Politikern knebeln. Na ja, Sie müßen damit leben, ich nicht.

Heute bin ich früh mit Leroy über Osorio gelaufen und haben die frische Luft genoßen bevor es zu warm wurde. Es waren aber sehr viele Menschen unterwegs und somit sind wir ein wenig höher gelaufen. Plötzlich blieb Leroy stehen und spitzte die Ohren und auch ich hörte plötzlich ein wimmern zwischen den Bäumen. Natürlich war der erste Gedanke „ein verletztes Tier“ und ich hielt Ausschau danach. Tatsächlich sah ich dann auch etwas weiter unten und wollte mich grade auf den Weg runter machen um zu helfen als ich erkannte das es ein nacktes Frauenbein war. Da haben sich wohl zwei der Lust hingegeben und sich nicht gut genug versteckt. Mein Gedanke als ich weiter ging war „Hätte ich fragen sollen ob Alles ok ist denn ich wußte ja nicht ob es freiwillig war, den Gedanke dann aber verworfen denn es hat sich nicht nach Not angehört.

Wieder Zuhause habe ich dann noch einen Apfelkuchen gebacken und der ist grade im Ofen. Das Wochenende kann kommen.


Das ist für mich das traurigste Bild seit langer Zeit. Ein neugeborenes Kalb das nicht bei seiner Mama sein darf.

Der Versuch positiv zu bleiben

Über die Monate hinweg versuche ich in jedem Tag etwas positives zu finden. Leider gelingt das nicht immer und dann muß ich mir es ab und an von der Seele schreiben. Das heißt aber nicht das ich nach Mitleid suche sondern einfach daß das Niederschreiben mir hilft es los zu lassen um wieder Platz für positive Gedanken zu schaffen.

Heute ist es wieder einmal soweit daß das Fass zum überlaufen voll ist. Also, (wenn Ihr mein Gejammer nicht lesen wollt) bitte weiter nach unten skrollen wo ich dann wieder positives schreibe.

Wir leben ja jetzt schon 2 Jahre in diesem Haus, und trotz Versprechung istd ie Situation mir dem Heißwasser und Wasserdruck noch immer nicht gelöst. Es wurde Anfang des Jahre versprochen man kümmert sich, es kam auch jemand der sich das Ansah, aber seit dem Funkstille. Wir haben also 2 Badezimmer von dem aber nur 1 benutzbar ist und der Boiler ist so klein das nur eine Person knapp genug Wasser hat zum im sitzen zu duschen. 🙁 Aber na ja, IRGENDWANN wird das Problem gelöst.

Letzte Woche rief mich mein Chef an, das er ein paar Stunden Arbeit hätte, aber….. Ich soll Maske tragen. Als die ganze Pandemie los ging und wir dann ab September ein Meeting hatten über die Vorschriften um wieder zu öffnen, habe ich Ihm klar und deutlich erklärt das durch meine Vorerkrankung ich keine Maske tragen kann da meine Lungenkapazität sehr eingeschränkt ist. Ich habe das Gefühl er hört nicht zu oder ignoriert was ich sage. Gestern hat er mich angesprochen und gesagt das er Arbeit hätte (nur einige wenige Stunden die Woche) aber ich soll doch (muß) eine Maske tragen. Wieder habe ich erklärt das ich nicht genug Luft bekommen würde mit Maske, daruaf hin antwortete er „er trägt ja auch den ganzen Tag eine Maske und es ist halb so schlimm“. Wie bitte kann man das vergleichen??? er ist völlig gesund. Sein Vorschlag ist das ich mir ein paar verschiedene Masken kaufen soll und Zuhause üben. Er will und kann es nicht verstehen……

Heute Morgen wache ich zu Regen auf was ja wunderbar ist denn die Insel braucht dringend Wasser, aber…… Leroy hat heute Nacht den ganzen Gartendreck an den Pfoten mit in´s Wohnzimmer gebracht und auf dem Teppich und dem Sofa verteilt….. Da war putzen erst einmal angesagt bevor ich überhaupt einmal einen Kaffe intuss hatte.

Grade hab ich noch die Miete mit Stromrechnung überwiesen und feststellen müßen das das ALG auf 290€ gekürzt wurde. Na toll, wie soll jemand mit dem Betrag auskommen??? UNGLAUBLICH 🙁 Es ist echt zum davon laufen, und ich muß mich an meine Meditation erinnern dmit ich nicht total deprimiert davon laufe.

Gestern noch beim ZA geween und dachte das es das letzte mal sein würde, aber nein, die Krone wurde nur angepasst und danach die Provisorische wieder eingesetzt. Aufgeplatzte Lippe, blutendes Zahnfleisch, blauer Fleck am Mundwinkel und Schmerzen. So lagsam mag ich nicht mehr. Kein Wunder das ich Zahnarztbesuche HASSE.

So,und nun das Positive. Es regnet seit ein paar Tagen hier in den Bergen und es tut gut. Die Natur erholt sich langsam und ich muß nicht täglich gießen. Unsere Katzen machen es sich alle auf dem Sofa gemütlich und sobald ich mich setze werde ich belagert 🙂 . Morgen werde ich runter nach Maspalomas fahren und mich mit ein paar netten Menschen treffen. Ich habe einen Anhänger zu Gunsten der Katzen hier in Teror verlost (Bisher habe ich die Katzen auf meine Kosten versorgt aber kämpfe sehr) und Morgen machen wir die Ziehung. Der Erlöß wird in Katzenfutter und Flohmittel für die Streuner umgesetzt.

19.9.2020

Nachdem wir feststellen mußten das eine Wespe unsere Monarchraupen frisst, habe ich die Übrigen gesichert. Immerhin, wir wollen uns noch lange an diesen wunderschönen Schmetterlingen erfreuen. Leider zur Zeit nur noch drei übrig, aber immerhin, so haben Sie eine Chance sich zu entwickeln und flüge zu werden.

Ansonsten, was gibt es Neues hier auf der Insel? Nicht viel, die Wirtschaft wird noch immer an die Wand gefahren, Maskenzwang wo auch immer man hin geht (jetzt auch am Strand) da bleibt man lieber Zuhause und genießt den Garten. Ab und an geh ich eine Runde mit Leroy laufen, aber dadurch das wir immer öffter Calima dieses Jahr haben kommt er ein wenig zu kurz.

Arbeit habe ich noch immer leider nicht und so langsam wundere ich mich ob wir dieses Jahr überhaupt noch arbeiten werden. Die Schulen haben übertriebene Maßnahmen und für die Kinder ist es fürchterlich was Sie durchmachen müßen. Komischerweise ignoriert jeder den Erfolg von Schweden (die es anders als der Rest durchgezogen hat und keinerlei wirtschaftliche Einbußen hat, jedoch auch keine höheren Zahlen vorweisen wie der Rest der Welt) und es werden nur negative Nachrichten und Zahlen geposted und berichtet. Es werden „Schauspieler“ genommen die Leidensstories erzählen um die Menschen in der Angst zu halten, aber die Ärzte und Experten die Gegenbeweise bringen werden diskreditiert oder Ihre Posts gelöscht. Wir dürfen uns dieser Gehirnwäsche nicht unterziehen und selber rechachieren.

Die Flüchtlingswelle bricht auch nicht ab, und fast Täglich kommen die Boote mit Ihnen hier an. Am Hafen von Aguineguin ist ein großes Zeltlager, und von dort werden Sie dann in leer stehenden Ferienunterkünfte untergebracht. Das verunsichert viele hier auf der Insel und der Frust der Bevölkerung ist groß.

Zum Abschluß Heute, das Wetter ist wieder toll, blauer Himmel, Sonne aber gerade nicht zu heiß. Werde nacher mit Leroy eine Runde laufen gehn. Wünsche euch Allen ein wunderbares Wochenende.