Hundegebell

Ich will euch mal meine Interpretation von dem Gebelle unserer und den Nachbarn ihren Hunden darlegen.

Morgens früh….. Leroy“ hey Frauchen ich bin wach jetzt lass mich doch endlich raus. Was du bist noch nicht wach…. Wache auf wache auf wache auf…..“
Rox Antwortet “ Hey ich helf dir mal, anscheinend schläft die Alte mal wieder viel zu tief“ Aufwachen… raus aus den Federn…. Auf auf auf…
Der Nachbarhund Ruft zurück: Warte hier läuft gerade eine sehr suspekte Person vorbei, helft mir mal Sie zu verscheuchen…. Ich habe Angst vor der also Weg weg weg…..“
Rox und Leroy Antworten“ Hey du, hau ab von hier sonst reißen wir Dir den Kopf ab. Schneller, noch schneller, sollen wir Dir Beine machen“

Frauchen steht auf, läßt Hunde in den Garten, füttert Alle Tiere und holt sich einen Kaffe.

Plötzlich reagiert Leroy wieder. „Hey Du da oben auf dem Dach, verschwinde sonst komme ich da hoch und es setzt was… Frauchen Frauchen Fraauchen….. Da oben sitzt ein Catburglar der will ins Haus einbrechen und euch alle töten. Frauchen los lass mich rein damit ich das Vieh eliminieren kann“.

Rox “ Frauchen jetzt reagier doch endlich, da ist irgend ein Ding auf dem Dach das hier auf die Terasse schaut, das kann doch wohl nicht angehen. Los, lass mich mal da rauf, ich werde es mal untersuchen ob es Freund oder Feind ist.“

Frauchen bei dieser Zeit absolut genervt reagiert mit “ Haltet endlich mal die Klappe Ihr sch… Kö..r. Natürlich nur Liebevoll gemeint. 😉

5 Minuten Ruhe, durchatmen dann geht das Gefiepe los.

Leroy “ Hey Frauchen es wird Zeit für unsere Runde…. Hörst du mich… Los hole die Leine…. Frauchen komm jetzt endlich Ich warte….. Hey du… hey du…. hey du….. Ahhhh endlich das ratteln der Tür…. Ich freu mich… ich kann es nicht erwarten…. ich bin so glücklich… ich bin so glücklich. Happy dance happy dance happy dance….
Hey was soll das…. warum kommst du nicht mit der Leine…. warum warum warum….

Nachbarhund läuft draussen vorbei „Ätsch bätsch ich bin draussen und Ihr seid drinnen, mein Frauchen/Herchen liebt mich und Ihr seid da drinnen gefangen…. Ich pinkel jetzt gegen eure wand“

Rox und Leroy“ Hey du mistviech, warte bis wir dich zwischen die Zähne bekommen dann hast du nichts mehr zu lachen, wir benutzen dich asl Zahnstocher wenn wir mit Dir fertig sind“

Frauchen “ jetzt haltet doch endlich mal die Klappe das ist ja nur noch nervend am Morgen“

Rox und Leroy“ aber der hat damit angefangen“

Frauchen „RUHE Ich will meinen Kaffe genießen und in Ruhe aufwachen“

Frauchen kommt raus.

Leroy & Rox „Yea yea yea yea wir gehen spazieren wir gehen spazieren mach schneller mach schneller mach schneller noch schneller noch schneller noch schneller“

Im Auto dann. Rox“ Hey Leute guckt ich geh laufen Ich freu mich so. Hey du, schau mal ich bin auf dem Weg zum spazieren gehn…… Freu freu freu freu…..

Und so geht es mehr oder weniger den ganzen Tag über. 😉

Gran Canaria 10.7.20189

Die letzte Tage wollte ich es ja ruhig angehen lassen, aber wie es der Teufel so will war das wohl eine vergebene Hoffnung. 😉

Montag habe ich mich entschloßen noch einmal nach dem Pferd mit Fohlen zu sehen, und war entsetzt als ich das Fohlen auf dem Boden liegen sah und es nicht aufstehen wollte nur ab und an den Kopf hebte. Wieder kein Futter oder Wasser zu sehen. Ich konnte das Grundstück nicht betreten da der Zaun recht hoch ist und ich keinerlei Möglichkeit sah hinein zu kommen. Also schnellstens runter zur Guardia Zivil wo jedoch niemand vorzufinden war. Was machen????

Schnell Nachhause, die Bilder hochgeladen und dann mit Laptop ab zum TA. Sicherlich wissen Die was man in diesem Fall tun kann. Auf dem Weg fuhr gerade die Policia Local vorbei. Ich hielt Sie an, erklärte um was es ging, habe ihnen die Bilder gezeigt und Sie haben mir versprochen das in die Hand zu nehmen.

Am Abend bin ich mit meinem Mann noch einmal hoch gefahren und wir waren überglücklich zu sehen daß das Fohlen wieder stand. Leider jedoch noch immer kein Futter oder Wasser in Sicht. Also Bilder in´s Net gestellt und prompt hat sich ein Nachbar hier aus dem Dorf gemeldet der sich mit uns getroffen hat. Er ist ein großer Tierschützer und hat anhand des Kennzeichens von dem alten Auto das dort auf dem Grundstück stand den Besitzer ausfindig machen und sich mit Ihm getroffen. NATÜRLICH hat der behaupted den Tieren ginge es gut, aber ich hatte Fernando schon vorher gewarnt das in der Vergangenheit die Tiere dort mit grünen Brot oder garnicht gefüttert wurden und Tiere gestorben sind, somit war er gewapnet und hat dies auch dem Besitzer gesagt. Dieser widerum behauptete er habe die Finca erst seit einem Jahr….. (von wegen, der Beschreibung nach ist es der selbe Typ) Auf jeden Fall, wurden die Pferde noch am selben Abend gefüttert und getränkt und Fernando hat ihn gewarnt das er unter Beobachtung steht und wir nicht davor zurück schrecken eine Anzeige zu machen wenn wir feststellen das es den Tieren nicht gut geht.

Ich hoffe wirklich das es den Tieren dort in Zukunft besser geht, aber ideal ist es nicht. 🙁

Lilly und Ihre Kittens haben heute einen Ausflug auf die Dachterasse gewagt. Die Kleinen lieben es aber Lilly ist nicht begeistert und jammert für die Kleinen wieder rein zu kommen. Nachdem Harmony sich durch die Terassenmauer auf einen sehr schmallen steg ausserhalb des Hauses gewagt hat wurde das mir dann auch zu gefährlich und ich habe alle wieder nach drinnen befördert. Phew…….

Montag werden beide geimpft, auch gegen Tollwut und in 21 Tagen können Sie dann idealerweise ausreisen. Wir müßen nur Flugpaten finden nach Stuttgart. Somit ist mein „Urlaub“ auch wieder rumrennen machen und tun. Zur Entspannung mache ich dann Lemoncurd oder backe. Auch im Garten bin ich recht beschäftigt und will die Tage dann auch mal die Risse in den Wänden in der Küche und Flur zuspachteln und danach streichen. Langsam aber sicher kommen die Dinge zusammen.


Einstein beobachtet Fliegen


Harmony untersucht alles.


Und Lilly ruht sich aus.

Vor dem Roten Auto sieht man das Fohlen liegen. 🙁

Gran Canaria 7.7.2019

Die Zeit rennt und irgendwie habe ich jeden Tag vor etwas zu schreiben komme aber davon ab. Aber….. Heute gehts los…..

Das Wetter hier in Teror…. typisch Teror. Morgens bis Mittags Wolken, ab und an Nieselregen. Spätnachmittag dann Sonne.
Unsere Tiere sind nicht begeistert, und ich auch weniger, denn eigentlich braucht die Insel ganz dringend Wasser. Überall ist es trocken und staubig, und immer wieder brechen Feuer aus. Im Süden natürlich Sonne Pur Tag ein Tag aus.

Jetzt da ich keinen Unterricht habe, hätte ich eigentlich Zeit etwas zu unternehmen, aber vor lauter Terminen habe ich die letzte Woche keinerlei Zeit dazu gehabt. (Obwohl, ich habe ein wenig im Garten gewerkelt und 12 meter Zaun gespannt damit unsere Hunde nicht dauernd die Leute die vorbei gehen anbellen)
Mittwoch Nachmittag war ich in Maspalomas um Katzenfutterspenden abzuholen und habe einige sehr nette Menschen kennengelernt die ich bisher nur über das Internet kannte. Danach rüber nach AlCampo und Mercadona wo ich für 75€ Katzefutter, Streu und Leckerlies eingekauft habe. Donnerstag Morgen dann rüber zum TA und Flohmittel für alle gekauft.

Lilly ist jetzt auch sterilisiert worden und die ersten Tage war Sie sehr ruhig und hat viel geschlafen. Jetzt ist Sie putzmunter und spielt sogar wie ein junges Kätzchen. Anscheinend ist Lilly 2 Jahre alt und hatte ein Trauma am Kopf was ihren Kieferschaden verursacht hat. Ihr Chip ist jetzt auf uns registriert und somit ist Sie teil der Familie. Angus hat Sie und die Kittens akzeptiert, und Harmony vergöttert Ihn. Wenn Sie Ihn sieht dann rennt Sie Ihm entgegen und folgt Ihm überall hin. Mausi hingegen kann mit den Kleinen nix, aber auch garnix anfangen. Es wird an der Zeit das Sie endlich ihre eigenen Zuhause bekommen, aber….. es kommen keinerlei Nachfragen für die Beiden. Gatopcion (die Gruppe für die ich die Katzen aufgenommen habe) hat sich jetzt entschloßen die Beiden nach Deutschland zu fliegen wo Sie danach zusammen vermittelt werden. Das heißt es stehen jetzt Kosten an für die wir Spender suchen und natürlich Flugpaten. (eigentlich bin ich ja nicht so dafür das Katzen von hier in andere Länder fliegen, aber wenn die Beiden somit zusammen bleiben können macht es mich glücklich) Lilly wird die Beiden sicherlich vermissen denn wenn Sie ausser Sichtweite sind, jammert Sie und geht auf die Suche.

Rox hat die Kleinen auch schon durch das Fenster entdeckt und würde am liebsten mit ihnen knutschen, aber….. er kennt seine eigene Kraft nicht und würde die Kleinen zerquetschen, da halte ich Ihn lieber fern.

Heute war ich eine lange Runde mit Leroy laufen. Quer über die Finca und es hat uns Beiden gut getan. (Mit Rox kann ich bei diesen Temperaturen nur kleinere Runden laufen, er wird schnell müde) Auf dem Rückweg sind uns einige unschöne Dinge über den Weg gelaufen. Zuerst habe ich entdeckt das auf einem eingezäunten Grundstück ein Pferd und Fohlen stehen, Soweit ja nicht schlimm. Auch daß das Grundstück mit Pferdeäpfel übersäht war, nicht sooo schlimm, aber…… Keinerlei Wasser oder Futter, und Beide haben auf dem staubigen trockenen Boden die Reststücke gesucht und gefressen. Sie sehen nicht unterernährt aus, aber so sollte Pferdehaltung nicht aussehen. 🙁 Ich werde die Tage immer wieder hoch gehen und es im Auge behalten.

Danach sind wir auf einen jungen Mann getroffen der 4 kleinere Hunde bei sich hatte. Auf seine Frage hin ob mein Hund bissig ist gab ich Ihm zu verstehen das mein Hund kleine Hunde nicht mag und durchaus angreifen würde (Leroy hatte Maulkorb um wie immer und war an der Leine) Er hat dann verzweifelt versucht seine kleine Rasselbande unter kontrolle und angeleint zu bekommen.

Endlich wieder auf dem Weg, kommt uns ein Auto auf der Hauptstrasse entgegen. Die ältere Frau am Steuer hat die Kurve nicht richtig erwischt und ist in den den Bordstein mit wucht gekracht. Das hat ganz schön geknallt. Man sollte denken das Sie anhält, aussteigt und nachsieht, aber von wegen. Sie ist mit Geschwindigkeit und geplatzen Reifen weitergefahren. Ich habe gewinkt und versucht Sie aufmerksam zu machen aber es war vergebens. In der nächsten Minute knallte Sie wieder gegen den Bordstein aber mit solch einer Wucht daß das Kind das mit im Auto saß lauthals schrie. Da endlich hat sie es kapiert, ist ein wenig weiter gefahren und hat dann angehalten, aber hat sich mitten in eine Kreuzung gestellt anstat an die Seite. Die Tür flog auf, das Kind kamm tränenüberströmt aus dem Auto so wie Ihre Mutter (nehme ich an) und die Oma die die Fahrerin war stieg zuletzt aus. Ich bin froh das sich das Auto nicht überschlagen hat.

Jetzt wieder Zuhause werde ich erst einmal einen Kaffe trinken und danche entscheiden was ich mache. Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag.


So sieht Leroy aus wenn er sich gewälzt hat, Danache reibt er sich an mir damit ich es mit Ihm teile.