Gran Canaria 10.7.20189

Die letzte Tage wollte ich es ja ruhig angehen lassen, aber wie es der Teufel so will war das wohl eine vergebene Hoffnung. ­čśë

Montag habe ich mich entschlo├čen noch einmal nach dem Pferd mit Fohlen zu sehen, und war entsetzt als ich das Fohlen auf dem Boden liegen sah und es nicht aufstehen wollte nur ab und an den Kopf hebte. Wieder kein Futter oder Wasser zu sehen. Ich konnte das Grundst├╝ck nicht betreten da der Zaun recht hoch ist und ich keinerlei M├Âglichkeit sah hinein zu kommen. Also schnellstens runter zur Guardia Zivil wo jedoch niemand vorzufinden war. Was machen????

Schnell Nachhause, die Bilder hochgeladen und dann mit Laptop ab zum TA. Sicherlich wissen Die was man in diesem Fall tun kann. Auf dem Weg fuhr gerade die Policia Local vorbei. Ich hielt Sie an, erkl├Ąrte um was es ging, habe ihnen die Bilder gezeigt und Sie haben mir versprochen das in die Hand zu nehmen.

Am Abend bin ich mit meinem Mann noch einmal hoch gefahren und wir waren ├╝bergl├╝cklich zu sehen da├č das Fohlen wieder stand. Leider jedoch noch immer kein Futter oder Wasser in Sicht. Also Bilder in┬┤s Net gestellt und prompt hat sich ein Nachbar hier aus dem Dorf gemeldet der sich mit uns getroffen hat. Er ist ein gro├čer Tiersch├╝tzer und hat anhand des Kennzeichens von dem alten Auto das dort auf dem Grundst├╝ck stand den Besitzer ausfindig machen und sich mit Ihm getroffen. NAT├ťRLICH hat der behaupted den Tieren ginge es gut, aber ich hatte Fernando schon vorher gewarnt das in der Vergangenheit die Tiere dort mit gr├╝nen Brot oder garnicht gef├╝ttert wurden und Tiere gestorben sind, somit war er gewapnet und hat dies auch dem Besitzer gesagt. Dieser widerum behauptete er habe die Finca erst seit einem Jahr….. (von wegen, der Beschreibung nach ist es der selbe Typ) Auf jeden Fall, wurden die Pferde noch am selben Abend gef├╝ttert und getr├Ąnkt und Fernando hat ihn gewarnt das er unter Beobachtung steht und wir nicht davor zur├╝ck schrecken eine Anzeige zu machen wenn wir feststellen das es den Tieren nicht gut geht.

Ich hoffe wirklich das es den Tieren dort in Zukunft besser geht, aber ideal ist es nicht. ­čÖü

Lilly und Ihre Kittens haben heute einen Ausflug auf die Dachterasse gewagt. Die Kleinen lieben es aber Lilly ist nicht begeistert und jammert f├╝r die Kleinen wieder rein zu kommen. Nachdem Harmony sich durch die Terassenmauer auf einen sehr schmallen steg ausserhalb des Hauses gewagt hat wurde das mir dann auch zu gef├Ąhrlich und ich habe alle wieder nach drinnen bef├Ârdert. Phew…….

Montag werden beide geimpft, auch gegen Tollwut und in 21 Tagen k├Ânnen Sie dann idealerweise ausreisen. Wir m├╝├čen nur Flugpaten finden nach Stuttgart. Somit ist mein „Urlaub“ auch wieder rumrennen machen und tun. Zur Entspannung mache ich dann Lemoncurd oder backe. Auch im Garten bin ich recht besch├Ąftigt und will die Tage dann auch mal die Risse in den W├Ąnden in der K├╝che und Flur zuspachteln und danach streichen. Langsam aber sicher kommen die Dinge zusammen.


Einstein beobachtet Fliegen


Harmony untersucht alles.


Und Lilly ruht sich aus.

Vor dem Roten Auto sieht man das Fohlen liegen. ­čÖü

Gran Canaria 7.7.2019

Die Zeit rennt und irgendwie habe ich jeden Tag vor etwas zu schreiben komme aber davon ab. Aber….. Heute gehts los…..

Das Wetter hier in Teror…. typisch Teror. Morgens bis Mittags Wolken, ab und an Nieselregen. Sp├Ątnachmittag dann Sonne.
Unsere Tiere sind nicht begeistert, und ich auch weniger, denn eigentlich braucht die Insel ganz dringend Wasser. ├ťberall ist es trocken und staubig, und immer wieder brechen Feuer aus. Im S├╝den nat├╝rlich Sonne Pur Tag ein Tag aus.

Jetzt da ich keinen Unterricht habe, h├Ątte ich eigentlich Zeit etwas zu unternehmen, aber vor lauter Terminen habe ich die letzte Woche keinerlei Zeit dazu gehabt. (Obwohl, ich habe ein wenig im Garten gewerkelt und 12 meter Zaun gespannt damit unsere Hunde nicht dauernd die Leute die vorbei gehen anbellen)
Mittwoch Nachmittag war ich in Maspalomas um Katzenfutterspenden abzuholen und habe einige sehr nette Menschen kennengelernt die ich bisher nur ├╝ber das Internet kannte. Danach r├╝ber nach AlCampo und Mercadona wo ich f├╝r 75ÔéČ Katzefutter, Streu und Leckerlies eingekauft habe. Donnerstag Morgen dann r├╝ber zum TA und Flohmittel f├╝r alle gekauft.

Lilly ist jetzt auch sterilisiert worden und die ersten Tage war Sie sehr ruhig und hat viel geschlafen. Jetzt ist Sie putzmunter und spielt sogar wie ein junges K├Ątzchen. Anscheinend ist Lilly 2 Jahre alt und hatte ein Trauma am Kopf was ihren Kieferschaden verursacht hat. Ihr Chip ist jetzt auf uns registriert und somit ist Sie teil der Familie. Angus hat Sie und die Kittens akzeptiert, und Harmony verg├Âttert Ihn. Wenn Sie Ihn sieht dann rennt Sie Ihm entgegen und folgt Ihm ├╝berall hin. Mausi hingegen kann mit den Kleinen nix, aber auch garnix anfangen. Es wird an der Zeit das Sie endlich ihre eigenen Zuhause bekommen, aber….. es kommen keinerlei Nachfragen f├╝r die Beiden. Gatopcion (die Gruppe f├╝r die ich die Katzen aufgenommen habe) hat sich jetzt entschlo├čen die Beiden nach Deutschland zu fliegen wo Sie danach zusammen vermittelt werden. Das hei├čt es stehen jetzt Kosten an f├╝r die wir Spender suchen und nat├╝rlich Flugpaten. (eigentlich bin ich ja nicht so daf├╝r das Katzen von hier in andere L├Ąnder fliegen, aber wenn die Beiden somit zusammen bleiben k├Ânnen macht es mich gl├╝cklich) Lilly wird die Beiden sicherlich vermissen denn wenn Sie ausser Sichtweite sind, jammert Sie und geht auf die Suche.

Rox hat die Kleinen auch schon durch das Fenster entdeckt und w├╝rde am liebsten mit ihnen knutschen, aber….. er kennt seine eigene Kraft nicht und w├╝rde die Kleinen zerquetschen, da halte ich Ihn lieber fern.

Heute war ich eine lange Runde mit Leroy laufen. Quer ├╝ber die Finca und es hat uns Beiden gut getan. (Mit Rox kann ich bei diesen Temperaturen nur kleinere Runden laufen, er wird schnell m├╝de) Auf dem R├╝ckweg sind uns einige unsch├Âne Dinge ├╝ber den Weg gelaufen. Zuerst habe ich entdeckt das auf einem eingez├Ąunten Grundst├╝ck ein Pferd und Fohlen stehen, Soweit ja nicht schlimm. Auch da├č das Grundst├╝ck mit Pferde├Ąpfel ├╝bers├Ąht war, nicht sooo schlimm, aber…… Keinerlei Wasser oder Futter, und Beide haben auf dem staubigen trockenen Boden die Restst├╝cke gesucht und gefressen. Sie sehen nicht unterern├Ąhrt aus, aber so sollte Pferdehaltung nicht aussehen. ­čÖü Ich werde die Tage immer wieder hoch gehen und es im Auge behalten.

Danach sind wir auf einen jungen Mann getroffen der 4 kleinere Hunde bei sich hatte. Auf seine Frage hin ob mein Hund bissig ist gab ich Ihm zu verstehen das mein Hund kleine Hunde nicht mag und durchaus angreifen w├╝rde (Leroy hatte Maulkorb um wie immer und war an der Leine) Er hat dann verzweifelt versucht seine kleine Rasselbande unter kontrolle und angeleint zu bekommen.

Endlich wieder auf dem Weg, kommt uns ein Auto auf der Hauptstrasse entgegen. Die ├Ąltere Frau am Steuer hat die Kurve nicht richtig erwischt und ist in den den Bordstein mit wucht gekracht. Das hat ganz sch├Ân geknallt. Man sollte denken das Sie anh├Ąlt, aussteigt und nachsieht, aber von wegen. Sie ist mit Geschwindigkeit und geplatzen Reifen weitergefahren. Ich habe gewinkt und versucht Sie aufmerksam zu machen aber es war vergebens. In der n├Ąchsten Minute knallte Sie wieder gegen den Bordstein aber mit solch einer Wucht da├č das Kind das mit im Auto sa├č lauthals schrie. Da endlich hat sie es kapiert, ist ein wenig weiter gefahren und hat dann angehalten, aber hat sich mitten in eine Kreuzung gestellt anstat an die Seite. Die T├╝r flog auf, das Kind kamm tr├Ąnen├╝berstr├Âmt aus dem Auto so wie Ihre Mutter (nehme ich an) und die Oma die die Fahrerin war stieg zuletzt aus. Ich bin froh das sich das Auto nicht ├╝berschlagen hat.

Jetzt wieder Zuhause werde ich erst einmal einen Kaffe trinken und danche entscheiden was ich mache. Ich w├╝nsche euch allen einen sch├Ânen Sonntag.


So sieht Leroy aus wenn er sich gew├Ąlzt hat, Danache reibt er sich an mir damit ich es mit Ihm teile.

M├ťDE und AUSGELAUGT

Ja genau das bin ich zur Zeit. Wer h├Ątte gedacht das so eine kleine Rasselbande mich so auf Trab h├Ąlt. ­čśë Zu allem ├ťberflu├č haben unsere Zwei jetzt Fl├Âhe in┬┤s Haus geschleppt und somit habe ich 11 Tiere die Flohmittel brauchen. Angus und Mausi sind von unseren G├Ąsten nicht begeistert, und wo Sie vorher gl├╝cklich und zufrieden durch das Haus gest├Âbert sind und nur selten das Haus verlie├čen, sind Beide morgens schon auf dem Drang „nur weg von hier“ Angus hat auch schon angefangen zu Makieren. Hier gibt es viele Wildkatzen die LEIDER mit Fl├Âhen bedeckt sind und somit war es vorprogramiert das Beide irgendwann mit Mitbewohnern Nachhause kommen. Ich habe Sie zwar T├Ąglich untersucht, aber……

Donnerstag habe ich Rox und Leroy in┬┤s Auto gepackt und bin r├╝ber in┬┤s Tal von San Lorenzo gefahren. Intelligent wie ich bin, habe ich meinen Hut mitgenommen (habe ja schon Sonnenbrand auf dem Kopf da ich sonst immer ohne Hut laufe) und dann im Auto liegen lassen. Das letzte (und eigentlich erste Mal) das ich dort war, habe ich sehr geno├čen denn es gab Schatten, einen kleinen rinsal von Wasser und alles war gr├╝n. Jetzt aber ist alles trocken und verd├Ârrt, kein Wasser und das laufen mit den Beiden hat sich wie eine halbe Weltreise angef├╝hlt. Versteht mich nicht falsch, es war sch├Ân, aber ich werde wohl erst wieder gehen wenn es geregnet hat. Interesant waren aber die H├Âhlen.

Gestern Morgen war ein Tag der total unproduktiv war. Morgens wie Immer 1 Stunde Tiere versorgt und Katzenzimmer geputzt. Danach ab in┬┤s Dorf 1 Stunde Englischunterricht gegeben. Von dort zum Rathaus um meine (Empadronamiento) Wohnsitz-bescheinigung zu erneuern was ein Aufwand von maximum 10 Minuten sind nur damit mir die „nette Dame“ erz├Ąhlt das Sie das nicht machen kann und ich warten mu├č bis Ihre Kollegin am Montag im B├╝ro ist. So, was war der Grund???? Gab es eine schlange von Menschen die ungeduldig auf irgend etwas warteten? hatte Sie einen gebrochenen Arm??? Konnte Sie mit dem Computer und Drucker nicht umgehen??? Nein, Sie hatte einfach keine Lust. Wieder einmal ein Fall von „Ich habe die Macht dein Leben zu erschweren“ Leider kein Einzelfall hier auf den Kanaren oder sonst wo in der Welt wo kleine Beamten sich gro├č f├╝hlen wenn Sie Ihre Position ausnutzen k├Ânnen.

Aber egal, Von dort ab Nachhause und habe noch einmal nach meiner NIE nummer gesucht und gefunden. Somit brauche ich Montag nicht auf`s Rathaus. ­čÖé Dann Ab in┬┤s Auto nach El Tablero zum Zahnarzt f├╝r eine Untersuchung. Das war eine totale Geld und Zeitverschwendung. Mir wurden 35ÔéČ berechnet f├╝r eine Untersuchung von einer Zahnreinigerin die eigentlich von einem Zahnarzt gemacht werden sollte. Da ich einen Weisheitszahn habe der Abgebrochen ist wollte ich rausfinden was es mich kosten wird. Die „Gute“ hatte aber nichts besseres zu tun als mir DRINGENST zu raten eine Zahntiefenreinigung bei Ihr zu haben (kostet ja nur 100ÔéČ) da ich ansonsten meine Z├Ąhne verlieren k├Ânnte. Ja ja, immer diese Hiobsbotschaften. Ich habe Ihr gesagt da├č das warten mu├č denn ich brauche erst einmal einen Kostenvoranschlag f├╝r die anderen Dinge die anstehen. OK, somit hat Sie mir dann erz├Ąhlt ich br├Ąuchte 2 Kronen. Hmmm da diese zwei F├╝llungen schon seit 12 Jahren gut gehalten haben habe ich Ihr gesagt das ich keine Kronen will nur die F├╝llungen erneuert. Sie war nicht begeister aber da ich der Kunde bin hat Sie gesagt das es m├Âglich ist. (60ÔéČ pro Zahn) Um ganz ehrlich zu sein, bei dieser Zeit hatte ich die Schnaut.. gestrichen voll und wollte nur noch raus. Also den n├Ąchsten Termin vereinbaren wollen um den richtigen Zahnarzt zu sehen nu um gesagt zu bekommen der kommt nur Dienstags und Donnerstags in die Praxis.

Einen Termin dann f├╝r Juli bekommen, aber nicht etwa um den Weisheitszahn zu ziehen, NEIN, um eine F├╝llung zu erneuern. Ratet mal wer den Termin am Montag stornieren wird und sich nach einem neuen Zahnarzt umsehen wird……. Fr├╝her war diese Klinik Spitze, aber seit der ehemalige Zahnarzt weg ist scheint es den Bach runter gegangen zu sein. Schade.

Gran Canaria 13.4.2019

Yeayyy die letzten 2 Tage hatten wir tats├Ąchlich mal wieder Sonne. Somit bin ich mit den Hunden wieder gro├če Runden gelaufen was Sie und auch ich gebraucht haben.

Ansonsten, was ist passiert??? hmmmm Ich habe einen Spendenaufruf auf FB gemacht um die Lilly mit Ihren Kittens zu unterst├╝tzen und habe 65ÔéČ bekommen was ich gleich in Futter, Katzenstreu, Pads f├╝r die Kittens und Leckerlies f├╝r Lilly umgesetzt habe. Lilly ist wirklich mager und braucht gutes Futter denn das Stillen von 6 Kleinen zerrt schon an Ihr. Ich glaube das Lilly irgendwann einmal ein sehr traumatisches Erlebniss hatte denn Sie hat einen verschobenen Mund und Ihre Z├Ąhnchen sind schief. Sie kann den Mund eigentlich nie richtig schlie├čen und sabbert deshalb auch immer ein wenig. Trotzdem ist Sie eine Bildh├╝bsche Katze die es LIEBT gekrault zu werden. Ich habe nach einer M├Âglichkeit gesucht wie wir die Lilly und Kittens sicher in einem Zimmer haben k├Ânnen und dachte an ein Kinderreisebett. Kaum war der Gedanke da, hab ich am n├Ąchsten Tag auch tats├Ąchlich bei meiner Runde mit den Hunden eins an den M├╝lltonnen entdeckt. Lange werden die Kleinen aber wohl nicht da drinnen bleiben denn Sie klettern ja schon die Kiste hoch. Dann wird der Spass beginnen…….

Die kommende Woche mu├č Lilly noch einmal einen Bluttest machen lassen und wenn der negativ ausf├Ąllt dann kann ich Sie langsam unseren Katzen vorstellen. Das wird noch einmal interesant. Unsere sind ja schon Senioren. Sie lieben es zu schlafen und rum zu l├╝mmeln. Jeden Abend wenn ich von der Arbeit komme, sitzen Sie im Fenster und warten auf mich. Ob Sie da eine junge Mama mit 6 Wimmelm├Ąusen akzeptieren???

├ťbrigens hat Lilly eine Livecam auf FB wo man Sie alle ab und an beobachten kann. ­čÖé

Wir hatten netten Besuch letzte Woche und wir sind dann auch mal wieder runter nach Las Palmas zum Strand was recht sch├Ân war. Die kommende Woche mu├č ich etwas mehr arbeiten denn 2 Lehrer sind im Osterurlaub. Davon kann ich nur tr├Ąumen.

Regen, Regen und noch mehr Regen

Heute ist wohl Ausnahme Zustand hier in den Bergen. Es sch├╝ttet wie aus K├╝beln und ich behalte das Dach, die Decke im Auge.

Eigetlich war die letzten Tage das Wetter immer wieder sehr sehr wechselhaft. Fr├╝h Morgens fing mit Sonne und blauem Himmel an, aber bei Mittag, grau kalt und feucht. Die Stunde die uns geraubt wurde ­čśë fehlt mir nat├╝rlich auch am Morgen und somit stehe ich immer mit dicken Augen auf, versorge die Hunde, lasse die Katzen aus Ihrem Zimmer, f├╝tter Sie alle und k├╝mmer mich dann um Lilly und Ihre Kleinen. Sie haben jetzt alle Ihre Augen offen und sind Heute 2 Wochen alt. Da wimmeelt es in der Kiste.

Heute Fr├╝h wollte ich runter nach Las Palmas um das CBD ├ľl f├╝r Rox zu besorgen. Alo raus aus den Federn, alle Tiere schnellstens versorgt, eine Tasse Kaffe in mich gesch├╝ttet und runter zur Bank gelaufen (wollte von dort zum Bus) wo ich dann feststellen mu├čte das kein Ged auf dem Konto war. ­čÖü Wird wohl noch ein zwei Tage dauern. Also wieder Nachhause um dort festzustellen das Rox die ganze Terasse vollgesch…en hat. Also Hundekacke weggeputzt, Terasse gewischt und danach endlich die zweite Tasse Kaffe und mein Fr├╝hst├╝ck zu mir genommen. Danach Katzenkloos alle geleert, ausgewaschen und sterilisiert, Lilly┬┤s Box gereinigt und die Pads erneuert.

Jetzt hat sich der Himmel ge├Âffnet und es gei├čt wie aus K├╝beln. Es donnert sogar. Da war es gut das ich nicht nach Las Palmas gefahren bin. Angus und Mausi liegen WIEDER im Bett bei meinem Mann und Rox und Leroy haben es sich auch bequem gemacht.

Was f├╝r ein Wetter

Die letzten Tage war das Wetter unberechenbar und wir sind von Sommerwetter zu Winterwetter und zur├╝ck gewandert. Auf dem Teide liegt der Schnee der von Gran Canaria aus gut sichtbar ist. Unsere Winterdecken sind zur├╝ck auf das Bett gewandert und Nachts habe ich wieder den Calorgasheizer angez├╝ndet. Sch├Ân war es in ein warmes Bett zu schl├╝pfen dank der Heizdecke.

Fr├╝h Morgens scheint die Sonne und ich hoffe dann das es so bleibt aber es soll wohl nicht sein denn einige Stunden sp├Ąter sitze ich hier gut eingepackt inmeine Fleecejacke.

Unsere Katzen stehen auf, fressen, jamern und verziehen sich dann ab in┬┤s Bett zu meinem Mann. Lilly versorgt noch immer Ihre Kittens wie eine Mutter es sollte und jeden Morgen wartet Sie auf Ihre Streicheleinheiten. Das ist anf├╝rsich recht ungewohnt da Sie ja ein Leben auf dem Flughafen in der Tiefgarage verbracht hat und kaum menschilichen Kontakt hatte ausser Sara die Sie t├Ąglich gef├╝ttert hat. Ich ziehe meinen Hat f├╝r Sara denn Sie ist jeden Tag von Telde aus an den Flughafen gefahren um Lilly zu versorgen und ist ansonsten auch ├╝berall in Telde t├Ątig wo SIe Katzen versorgt, ksatriert/sterilisiert und vermittelt. All das auf Ihre eigenen Kosten.

Die Kittens gedeihen pr├Ąchtig und haben scon ihren eigenene Charakter entwickelt. Wir haben Spass Ihnen beim wachsen zuzusehen.

Und wir haben Kittens

Dienstag wurde ich von Felicitas angeschrieben und gefragt ob wir nicht eine Katze in Pflege nehmen k├Ânnen die hochschwanger im Flughafen Parkhaus ist denn Sie finden einfach keinen Platz f├╝r Sie und man will nicht das die Arme Ihre Kittens dort zur Welt bringt. Nach Absprache mit meinem Mann haben wir zugesagt. Sara brachte dann Mittwoch mittag eine Katzenkiste mit Katze und……. Kittens. In der Nacht hat sie ihre Kleinen bekommen ganze 6 st├╝ck. Lilly (so haben wir die Mamma getauft) ist super lieb und wenn man in┬┤s Zimmer geht und Ihr die Hand hin h├Ąlt schmiegt Sie sich richtig rein und genie├čt es gekrault zu werden. Ich denke Sie ist selbst recht jung aber Sie macht Ihre Sache mit den Kleinen richtig gut. Jetzt haben wir dann erst mal die n├Ąchsten Wochen Trubel, bis Sie alt genug sind um vermittelt zu werden. Danach wird Lilly kastriert und findet hoffentlich ein wunderbares Zuhause wo sie geliebt und gesch├Ątzt wird.

So, die n├Ąchsten Wochen wird es ├Âffters Bilder und Updates von der kleinen Rasselbande geben. ­čśë

Sonne und W├Ąrme genie├čen

Endlich mal wieder ein Wetter mit dem man zufrieden sein kann. Bin heute Morgen dann realtiv fr├╝h mit Leroy und Rox raus auf die Finca Osorio und habe den Spaziergang geno├čen (ausser dem gekeuche und nach Luft schnappen)


Nicht schlecht f├╝r 7 und 11 Jahre alte Hunde die ich aus Banaderos gerettet habe. ­čÖé

Gran Canaria 23.2.2019

Und wieder haben wir Calima hier in den Bergen mit Feinstaub in der Luft. Gl├╝cklicherweise habe ich Donnerstag noch einmal eine dreist├╝ndige Tour mit Leroy gemacht bevor es zu schlimm wurde. Rox durfte nicht mit denn er schafft keine 3 Stunden und ich brauchte es einfach mal wieder lange und ohne Unterbrechung unterwegs zu sein. Ganz ehrlich, wenn ich nicht arbeiten m├╝├čte w├Ąre ich warscheinlich jeden Tag Stundenlang unterwegs mit den Hunden. Ich w├╝rde ja so gerne mal einfach einen Rucksack packen, Leroy schnappen und zulaufen bis ich zu m├╝de bin um weiter zu laufen, mich abholen lassen oder irgendwo ├╝bernachten und am n├Ąchsten Tag dann wieder weiter. ­čÖé IRGENDWANN……..

Heute sind viele Motorrr├Ąder in Teror die das gute Wetter nutzen um eine Ausfahrt zu unternehmen. Immer wenn ich die Motore h├Âre blutet mir das Herz und ich habe das unglaubliche Verlangen einfach rauf auf┬┤s Bike und los was aber nicht geht da ich ja kein Bike mehr habe…….. IRGENDWANN…………

Was habe ich statdessen unternommen??? Ich habe geputzt, war im Dorf einkaufen und habe einen Kuchen gebacken und ein wenig im Garten gewerkelt. Unsere Katzen wollten heute schon fr├╝h in┬┤s Bett und somit habe ich Sie um 5 versorgt. Eigentlich w├Ąre ich froh wenn Sie ein wenig mehr draussen sein w├╝rden, aber Nein, Sie haben ihren eigenen Kopf und wenn ich nicht gleich reagiere wird das ganze Haus zusammengebr├╝llt. Dann lieber beim ersten Jammern parieren. Die Beiden haben mich gut trainiert. ­čśë Jetzt ist erst mal Ruhe bis morgen Fr├╝h. Sp├Ąter noch die Hunde f├╝ttern und danach d├╝rfen Sie Beide mit auf┬┤s Sofa zum kuscheln.

Mal sehen was der morgige Tag bringt.

Ach ja etwas Neues gab es dann doch noch, es gibt hier einen ├Ąlteren Herr der immer seinen Hund hier frei laufen l├Ąsst und ich hatte Ihn in Verdacht die Kundekacke nicht aufzuheben. Na ja, die Woche habe ich ihn dann tats├Ąchlich gesehen wie er hinter seinem Hund aufgehoben hat und habe mich in Gedanken entschuldigt, bis……… er pl├Âtzlich den Kotbeutel mit hohem Schwung ├╝ber das Nachbargrundst├╝ck warf (das Grundst├╝ck ist eingemauert und steht zum Verkauf) dieses Tun habe ich dann mehrfach beobachtet und beim letzten Mal dann ein paar Beweisfotos geknipst und auf die Locale FB seite gestellt (aber ihn nur von hinten gezeigt also kein Gesicht) mit der Bitte das sollte Ihn jemand kennen ihn darauf hinweisen das es nicht toll ist wenn man 2 x am Tag 365 Tage im Jahr Hundekot im Plastikbeutel auf das Grundst├╝ck wirft.

Kurz darauf erhielt ich eine Nachricht das man mit Ihm gesprochen hat und er es nicht widerholen w├╝rde und k├Ânnte ich Bitte das Bild l├Âschen. Da mein Post ja das erreicht hatte was ich wollte kam ich der Bitte gerne nach. ­čÖé Ich h├Ątte Ihn ja selbst darauf ansprechen k├Ânnen, aber als Ausl├Ąnder und gerade zugezogen w├Ąre das nicht so gut angekommen.


Mount Teide im Hintergrund