Nachdenklich

Ja, schon wieder ist es viel zu lange her das ich etwas geposted habe. Meine guten Vorsätze sind zum Fenster raus geflogen…… Warum?? Ich würde sagen Depressionenbedingt. Ich versuche zwar positiv zu bleiben, aber es zieht dich dann doch unerwartet runter. Mir ist heute so durch den Kopf gegangen wie schwer es doch unsere Großeltern nach dem Krieg hatten. Ich will unsere Situation nicht damit vergleichen, aber teilweise durchlebt man diese Überlebungsangst. Überall gibt es Probleme, Krieg und Unruhen. Die Preise haben sich dermaßen erhöht das man es sich zweimal überlegen muß ob es unbedingt gebraucht wird. Früher hat man (ich) das tagealte Brot den Hühnern verfüttert, Heute toasted man es damit man nicht gleich wieder frisches kaufen muß. Auto ist abgemeldet und ich geh zu Fuß einkaufen. Glücklicherweise habe ich eine Freundin die mich heute zum großen Supermarkt mitnimmt damit ich dort die Grundlebensmittel kaufen kann. Im Garten ist Gemüße angepflanzt aber immer nur Salat schmeckt auf Dauer auch fade und die anderen Dinge brauchen ebend Zeit. Kartoffeln, da lese ich Sie vom Feld ab wenn die Bauern mit der Ernte fertig sind. (Obwohl sie hier oben angebaut werden, sind die Preise unglaublich teuer und teilweise dann aber auch innen faul. Im Süden unten im Supermarkt sind Sie um einiges billiger und besseres Qualität)

Wir wuchsen in einer Zeit auf in der wir unbeschwert das Leben genoßen haben. Ja wir konnten keine großen Sprünge machen (7 Geschwister) aber wir waren Sorglos. Muter und Vater arbeiteten Beide, und trotzdem war das Geld immer Knapp. Als Kind denkt man jedoch nicht darüber nach und akzeptiert das was man hat und lebt es als NORMAL. Vieleicht haben wir es zu gut in späteren Jahren gehabt und müßen daran erinnert werden das zu schätzen was man hatte, denn selbstverständlich ist es nicht.

Ich bin noch immer dabei meine Rentenanträge auszufüllen und könnte am liebsten den Kopf in den Sand stecken oder heulend davon rennen. 18 Seiten für den Spanischen Antrag, dann der Deutche Antrag und der aus England…… Jeder will genauste Details haben trotzdem Sie ja alles gespeichert haben und genau wissen was und wo du gearbeitet hast. Wie soll sich jemand daran erinnern wann genau er wo war und was er getan hat….. Ok, manche sind ja so organisiert das Sie tatsächlich alles genau belegen können, aber wenn man so viel hin und her gereist und in verschiedenen Ländern gewohnt und gearbeitet hat wird es schwierig. (Und mit 65 läßt das Gedächtniss auch ein wenig nach) Seit Wochen versuche ich es irgendwie auf die Reihe zu bekommen denn ab end Juni habe ich wieder Sommerpause was dann heißt ich bekommen kein Geld auch nicht vom Arbeitsamt denn ich bin ja schon im Rentenalter und sollte Rente beantragen. Einen Termin zu bekommen ist ein Glücksspiel. Auch das versuche ich seit Wochen aber nein, es sind keine verfügbar…..

Na ja irgendwie wird es weiter gehen auch wenn es ein Kampf ist. Wir werden sehen.

Alles Neu macht der Mai

So wechselhaft wie der April war, so ist auch jetzt der Mai. Wir haben an manchen Tagen über 30° und Andere widerum nur 15-16°. Schön ist es wieder bei offenem fenster schlafen zu können.

Jeden Tag (ausser Sonntags und ab und an Samstags) wander ich mit Leroy hoch zu Fergie, eine Runde die meist so um die 2std dauert. Leroy strauchelt etwas denn man merkt Ihm seine Jahre jetzt an. Zuhause hat er die größte Mühe auf und vom Sofa zu kommen und um die Schnautze ist er schon weiß. Trotzdem hüpft er wie ein Jungspund. wenn ich die Leine in die Hand nehme und kann es kaum erwarten raus zu kommen. Ich wünsche mir das wir noch viele Runden miteinander drehen können. Fergie freut sich täglich auf unseren Besuch und erzählt mir immer von ihrem Tag und das keiner Sie gefüttert oder gestreichelt hat. Heute gab es wieder geschleckte Hände, Ihr Liebesbeweis für mich <3 Heute ist das Wetter wieder mal total verschieden. Früh noch grau und mit Wolken bedeckt, jetzt ein wenig Sonne und Wind. Da ich zur Zeit sehr früh wach bin, habe ich mir Leroy geschnappt und wir waren vor 9am schon Unterwegs. Rüber nach Osorio, hoch zu Fergie, von dort nach La Laguna und zurück runter nach Teror 3std waren wir Unterwegs. Vorher noch den Garten gegoßen (habe Gurken, Salat, Kohl, Tomaten und Paprika gepflanzt) Ansonsten gibt es nicht viel Neues. Auto steht noch immer und ich muß entscheiden ob ich es verkaufe/verschrotte. Ohne Transport ist natürlich alles doof, aber wenn man es sich nicht mehr leisten kann dann muß etwas geschehen. Ich bin mitten im Prozess Rentenanträge auszufüllen, und da raucht mir der Kopf. Da ich ja in verschiedenen Ländern gewohnt und gearbeitet habe ist es ein absoluter Kampf. Aber egal, alles wird gut. 😉

Erwischt

Und wieder einmal hat es mich erwischt…. Seit die Maskenpflich gefallen ist, schicken die lieben Eltern ihre Kleinen wieder mit Rotznasen und Husten in den Unterricht. Die kennen es nicht anders als mit der Hand die Nase zu wischen und alles anzutatschen. Ratet mal wer sich jetzt wieder mal etwas eingefangen hat……

Trotzdem habe ich mich zur Arbeit begeben (geschleppt) habe aber Maske getragen um niemanden anzustecken. Dienstag auch eine kurze Wanderung mit Iris gemacht und Gestern und Heute hoch zu Fergie gewandert. Sie freut sich immer wenn Sie von uns Bescuh bekommt. Heute bin ich tatsächlich 2 mal gelaufen. Das Schiksal hat mich die lange route nach Osorio laufen lassen, und es war es wert. Bei den Containern stand ein Tontopf der mich mitleidened ansah und gebettelt hat mitgenommen zu werden. Also den Topf geschnappt und weiter ging es. Er war zu groß um in den Rucksack zu passen und somit wurde er getragen. Ganze 5kg wog das Teil, und ich bin üner Osorio erst mal Nachhause gelaufen denn den steilen Berg hoch wollte ich damit nicht gehen. Trotzdem mußte ich mehrfach anhalten und absetzen.

Daheim erst noch schnell umgezogen (ich war total durchgeschwitzt) und dann noch einmal 2 Stunden gelaufen hoch zu Fergie und zurück. Was für ein Tag 😉