Gran Canaria 24.11.2018

Edlich habe ich wieder einmal Zeit ein wenig zu posten.

Dieser letzte Monat war recht anstrengend und ich bin Abends nur noch erschöpft in´s Bett gefallen. Das Renovieren hat länger in Anspruch genommen als erwartet und als wir endlich fertig waren (na ja fertig ist relativ, soweit fertig das wir einziehen konnten) kam der große Regen. Jeder weiß das man im Regen nicht wirklich umziehen kann, und schon garnicht zu Zweit und mit nur einem PKW. Wir waren Tagelang damit beschäftigt Dinge von einem Haus zum Anderen zu kutschieren, und obwohl wir mehrere Angebote von Hilfe hatten haben wir uns entschloßen es selbst zu managen. Der Grund dafür ist einfach, Wir helfen sehr gerne und dann mit Herz und Seele, aber wir tun uns sehr schwer Hilfe anzunehmen denn in der Vergangenheit wurde uns das bei jeder Gelegenheit auf´s Brot geschmiert. Selbst ist der Mann (in meinem Fall die Frau)

Also, Umzug ist fast über die Bühne gebracht und wir haben noch einige Dinge die wir so nach und nach holen werden. Danach das alte Haus soweit streichen und Übergeben. Das wir mir eine riesen FREUDE bereiten denn diese Frau die Ihrem Bruder die Verantwortung über das Haus entzogen hat ist mir ein Dorn im Auge. Ich mag Menschen nicht die nur nach Geld und Gier entscheiden. Da ist Ihr Bruder und war Ihre Mutter von einem ganz anderen Kalieber. Sie waren/sind Beide Herzensmenschen.

Na ja, ich sage immer nichts passiert ohne Grund. Warscheinlich war es an der Zeit für uns einen weiteren Schritt zu machen und nicht einfach mit dem zufrieden zu sein was wir hatten. Das Leben ist ein ewiges kommen und gehen, wer still steht stirbt, und somit wissen wir das wir einen neuen Weg betreten haben der unser Leben beinflußt und lenkt.

Ich habe auch die Hunde jetzt mehrfach zusammen ausgeführt, aber eher aus Not wie Wunsch, finde aber das es richtig gut klappt. 🙂 Auch scheinen die Beiden immer mehr sich anzufreunden denn neulich waren wir unterwegs und als wir zurück kammen, waren sie Beide im Garten zusammen und haben sich nicht umgebracht. YYEAYYYYYYYYYY……

Der Umzug war etwas schwierig für unsere Katzen, Mausi traut sich noch nicht so richtig raus auf die Terrasse. Angus will unbedingt raus, aber das geht noch nicht. BALD….

Heute Morgen von der Dachterasse aus.

Aus dem Schlafzimmerfenster

Aus den Küchenfenstern

Gran Canaria 25.10.2018

Sodele, endlich mal wieder ein Update.

Viele werden sich wunderen warum es in letzter Zeit so ruhig war in meinem Blog. Tja, der Fakt das mir die Haussuche schwer zum schaffen gemacht hat und mich runtergezogen hat kann wohl jeder nachvollziehen, dazu die Tiere, Arbeit etz.

Aber…… Endlich nach langem suchen haben wir endlich ein neues Zuhause gefunden. Eigentlich hätte ich mir keine Sorgen machen müßen denn wie schon so oft, das Richtige kam zu richtigen Zeit und somit habe ich mich umsonst gestresst und Kirre gemacht, aber das ist leider Menschlich. Anstat auf mein Bauchgefühl zu hören habe ich micht von meinen Zweifeln beeinflußen lassen. Das Haus habe ich ja schon vor Monaten besichtigt und mich sofort verliebt. Der Fakt das es VIEL Arbeit brauchte und die Besitzer eigentlich verkaufen nicht vermieten wollten war ein Hinderness. Trotzdem haben die Besitzer zugesagt das im Falle das wir nichts Anderes finden wir uns wieder melden könnten und wir vieleicht für 1 Jahr mieten können.

Lange habe ich gesucht, und immer wieder Rückschläge erfahren. Jedesmal wenn ich etwas passendes gefunden habe, kam entweder eine Absage oder keine Rückmeldung ohne das wir die Objekte zu besichtigen bekammen. Also habe ich mich am Anfang vom Monat wieder bei den Besitzern von diesem Haus gemeldet in der Hoffnng das Sie Ihre Meinung nicht geändert haben.

Nein, haben Sie nicht und nach einer zweiten Besichtigung haben wir zugesagt das wir es gerne mieten würden. Zu unserer
Freude wurde uns mitgeteilt das es nicht nur für ein Jahr sein muß sondern das wir es gerne länger mieten können. Der Stromkasten war schon erneuert, der Wassertank durch zwei Neue ersetzt und der Garten war auf Vordermann gebracht worden. Somit sind wir jetzt diese Tage mit Wände verputzen und streichen beschäftigt bevor wir einziehen können.

Also jeden Tag runter nach dem Laufen und Wände putzen, Pflastern und hoffentlich am Wochenende streichen. Wärend ich bei der Arbeit bin, ist Hape im Haus und ist sehr beschäftigt damit wir so schnell wie möglich in´s neue Haus rein können.

Leider lädt die überdachte Terasse dort immer wieder ein eine Pause einzulegen und die Aussicht zu genießen. Ich erwische mich wie ich nach ein wenig Arbeit raus gehe und mich einfach hinsetze und entspannt in die Gegend shaue. DAS MUß BESSER WERDEN sonst kommen wir nie rein, aber es ist einfach zu schön.

Seit gestern kränkel ich ein wenig und auch der Wetterumschwung hilft nicht. Früh heute Morgen hat es geblitzt und gedonnert und wie aus Kübeln gegoßen. Alle Tierchen liegen in ihren Bettchen und ich gut eingepackt auf dem Sofa mit Husten, laufender Nase und Kopfschmerzen. Draussen ist es grau und nass, aber die Natur braucht es denn im Süden war es viel zu lange trocken.


Dies ist die Terasse und Ihr könnt sehen warum man sehr schnell dazu verleitet wird einfach alles liegen zu lassen und sich der Entspannung hinzugeben. 🙂

Gran Canaria 8.10.2018

Gestern Nacht haben unsere Nachbarn etwas zum lachen bzw tratschen gehabt. 😉

Ich war schon im Bett als ich sowohl wie auch Hape ein jämmerliches miauwen gehört haben. Beide sind wir die Treppe runter geschoßen (er aus dem Büro, ich aus dem Bett im Pyjama und barfuß) um zu sehen welches kleine Wesen nach Hilfe gerufen hat. Nach etwa einer viertel Stunde haben wir ein Kätzchen entdeckt das unter einem der Autos kauerte aber hinter dem Reifen also nicht greifbar. Alles locken und ps ps ps hier kitty half nichts, Leckerlies wurden verschmäht und Thunfisch ignoriert. Ich lag im Pyjama platt auf der Strasse und versuchte mich dem Kleinen so langsam und vosichtig zu nähern, Hape versuchte es von der anderen Seite. Als ich mich wie eine Robbe dem Boden entlang schob, hörten wir ein Kichern und bemerkten wie unsere Nachbarn auf dem Balkon standen und uns beobachteten. Na ja, um es kurz zu machen, das Minimäuschen machte sich auf und davon aber wir bemerketen das es wohl ein Problem mit den Hinterbeinchen hat. Heute Nacht werden wir erst mal ein wenig Futter und Wasser raus stellen und hoffentlich können wir sein Vertrauen gewinnen und einfangen.

7.10.2018

E ist and der Zeit das ich wieder mal etwas schreibe.

Was gibt es Neues??? Eigentlich nicht viel. Das Wetter ist hot hot hot, die Luft ist trocken und noch immer keine neue Bleibe in Sicht. Na ja so ganz stimmt das nicht, eins müßen wir uns Morgen noch mal ansehen damit wir entscheiden können ob wir es mieten wollen und können denn dort erwartet uns viel Arbeit. Es ist veraltet und die Elektrik muß stimmen bevor wir dort einziehen können. Also muß Hape mit und eine Entscheidung treffen. Unglücklicherweise ist es mitten im Dorf und somit wieder Nachbarn. Aber, Beggars can´t be choosers. Wir werden sehen.

Jeden Tag bin ich mit den Hunden unterwegs, aber Rox macht mir an und ab ein wenig Sorgen denn er strauchelt oder fällt um wenn er sich vertritt. Er hat wohl vergessen das er kein Welpe mehr ist und reent und juckt umeinander wie ein Jungspund mit seinen 10 Jahren. Leroy genießt unsere Ausflüge und benimmt sich recht gut. Hoffen wir das es so bleibt Toi Toi Toi 😉

Das Auto ….. Oh je damit will ich garnicht anfangen. Probelme über Probleme.

Heute war ich mal wieder unten in Jinemar beim Flohmarkt, und obwohl ich nicht viel gekauft habe, hab ich es genoßen einfach mal wieder für mich zu sein, denn hier habe ich immer ein Anhängsel. Egal ob Hund oder Katze…..

Gran Canaria 13.9.2018

Und wir stecken mitten im Calima. Gestern Morgen waren es 35° im Schatten (obwohl man die Sonne durch den dichten Dunst des Saharasand nicht sehen konnte) Ohne darüber nachzudenken habe ich Leroy in´s Auto verfrachtet und bin mit ihm hoch nach La Laguna und dort mit ihm den Aquadukt entlang gelaufen. Er hatte Glück das wir überhaupt noch los sind, denn als wir oben ankammen ist er sofort aus dem Auto gesprungen bevor ich Ihn sichern konnte und einigen Hühnern hinterher gejagt. (Glücklicherweise hatte er seine Maulschlaufe um und konnte somit keinen Schaden anrichten) Ich war so wütend das ich Ihn am liebsten wiedeer eingepackt hätte und ab Nachhause. Aber…. Nein wir sind trotzdem gelaufen denn er hatte auslaufbedarf. Erst als wir am Aquaduct ankammen konnte ich den Calima erkennen. YUCK……

Eine Stunde später dann ab Nachhause, kurz einen Kaffe und mit Rox rüber nach San Jose was aber ein Fehler war denn nicht nur Rox sondern auch ich litten unter der enormen Hitze da es dort so gut wie keinen Schatten gab.

Unglaublich aber wahr, es nieselt gerade und das mitten im Calima……

Gran Canaria 29.8.2018

Yeayyyyyy, ich habe mich getraut……

Seit einem Jahr gehe ich mit den Hunden separat spazieren denn Leroy ist ja ein wenig unsicher und reagiert aggressiv. Also war es bisher immer so das ich früh Morgens mit jeweils einem Hund dann dem Anderen gelaufen bin. Heute habe ich BEIDE Hunde in´s Auto verfrachtet und hatte erwartet das Leroy aufmüpft, aber zu meiner Freude NIX. Ab rüber nach San Jose denn es war bewölkt und ein wenig kühler, somit angenehm für die Hunde und mich. Dort angekommen habe ich die Beiden (Weiter oben) frei laufen lassen und es ging relativ gut, bis Leroy plötzlich einen anflug von Größenwahn bekam und auf Rox los ging. Nun, Rox ist um einiges größer als Leroy und er hat sich das natürlich nicht bieten lassen. (Glücklicherweise hatten ja beide die Maulschlaufe um und konnten sich nicht beißen sonst wäre es böse geworden.) Ich habe mir die Beiden geschnappt und Leroy an die Leine gelegt. Danach war Ruhe und wir konnten entspannt weiter laufen. Auf dem Rückweg dann Rox an die Leine genommen und Leroy frei laufen gelassen. So hat es perfekt funktioniert. Das werde ich in Zukunft immer so machen und ich denke das sie das Verhalten von Leroy bessern wird.
Das witzige an der Situation ist, das im Auto dann haben die Beiden sich Küsschen gegeben als wären sie die besten Freunde. Da versteh einer die Hunde. 😉

Gran Canaria 28.8.2018

Tja, September ist bald hier und der Sommer ist endlich mal langfristig in Teror angekommen. 🙂 Es ist toll Abends auf der Terasse zu sitzen und in den Himmel zu schauen ohne das man friert oder nass wird. Mit Hunde laufen ist natürlich ein wenig schwierig denn die Hitze macht ihnen zu schaffen und somit verbringen wir viel Zeit auf der Finca Osorio in der Schlucht die total im Schatten liegt und Meterhohe Felswände hat die Kühl halten. Leider ist Sie nicht all zu lang, aber es langt für die Hunde.

Nächste Woche wird der Stundenplan festgelegt so das der Oktober dann (hoffentlich) reguliert mit Arbeit beginnen kann.

Das Auto…………….. Oh jeeeee, da will ich garnicht anfangen. Muß wieder zum Mechaniker da die Lambadasonde ersetzt werden muß, aber….. er kann es erst nach der Fiesta del Pino machen, also in 3-4 Wochen. Solange muß ich vorsichtig mit dem Kübel umgehen. Er sagte mir zwar „ist alles halb so schlimm“ aber da bin ich ein gebranntes Kind. (Gatte sagte mal der Geruch den ich im Auto warnahm war nicht schlimm und ich bilde mir das ein, bis der Motor dann in Flammen auf ging und er meine BESTE JACKE zum löschen nahm) Zafira Problem. Am liebsten würde ich das Auto ersetzen, aber die Finanzen erlauben es LEIDER nicht. WO BLEIBT MEIN LOTTOGEWINN……..

Haussuche läuft noch immer, und die Zeit wird eng. Vieleicht sollte ich mal an´s Meer fahren zu entspannen.

Ach ja, Rox und Angus haben eine innige Freundschaft. Sie necken sich und toben miteinander im und um´s Haus rum. Herzig zu sehen.

Gran Canaria 11.8.2018

Die letzten Wochen/Tage waren recht stressig und es ist jetzt an der Zeit zum relaxen. Aber…. wer mich kennt weiß daß das unmöglich ist. Jetzt ist es an der Zeit mich mehr mit den Hunden zu beschäftigen. Jeder Tag die selbe Routine. Früh auf, Tiere versorgen und danach entweder mit Rox oder Leroy (immer awechselnd) eine große merstündige Runde laufen. Danach bin ich eigentlich immer so ziemlich KO, aber versuche noch etwas im Haus oder Garten zu tun.

Auf der Finca Osorio war im Juli sehr viel los da es einige Ferienclubs gibt die den Tag dort verbracht haben. Ich finde es toll wie die Kinder dort die Natur erkunden können und EIGENTLICH viel lernen könnten. ABER….. manchen Menschen sollte man nicht einmal eine Papiertüte anvertrauen. Ich habe miterlebt wie die Betreuer nichts mitbekommen, weder was die Kinder tun wo Sie sind, oder sie lassen Sie einfach machen. Sie sind viel zu beschäftigt damit entweder auf ihre Mobiltelefone zu glotzen oder sich miteinander zu unterhalten.

So konnte ich beobachten wie die Kleinen durch ein Weizenfeld trampelten, und andere widerum eine Mutterhenne in absolute Panik versetzten weil sie es lustig fanden Sie und ihre frisch geschlüpften Kücken zu jagen weil es doch schön wäre ein Kücken in der Hand zu halten. Auf die Reaktion der Betreuerin (Großmutter) die einfach nur die Namen der Kinder rief wurde NATÜRLICH nicht reagiert. Auch mein rufen das sie es sein lassen sollen wurde ignoriert, und das kreischen der Mutterhenne wurde immer panischer und lauter wärend die Kinder lachten.

Es wurde mir dann zuviel und ich bin mit Rox auf die Kinder zumaschiert und habe ihnen drohend gesagt das sie das gefälligst bleiben lassen sollen. Erst als ich fast vor Ihnen stand haben sie abgelassen und sind schnellstens wieder Richtung Betreuer gerannt. Rox dabei zu haben hat wohl geholfen Hahahahahaaaaaa………..

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Haussuche läuft noch, Wetter ist sehr sehr wechselhaft, Morgens fuecht aber sehr schwül und heute sitzen wir in den Wolken fest. Keine Berg oder Talsicht. Na ja, dann macht man halt was anderes. 😉

Gran Canaria 2.8.2018

Endlich ist der Unterricht vorbei aber noch immer fahre ich jeden Tag fast 40km um die Katzen meines Chefs zu versorgen. Erst wenn er wieder da ist kann ich entspannen (oder auch nicht). Wann genau das ist weiß nur er denn ich habe noch kein Datum. Mit Bezin, Katzenstreu, Futter etc. das ist ganz schön in´s Geld gegangen und mein Stresspegel war/ist recht hoch. Schön ist es ab und an einfach nur da zu sitzen und zu beobachten wir die Mama mit ihren Kleinen umgeht, sie putzt aber auch korrigiert. Nicht so schön ist wenn ich den Boden von unmengen Ameisen befreien muß oder zerrupfte Bücher, Papiere oder sonstiges aufheben muß.

Gestern bin ich nach dem Katzenfüttern runter nach Banaderos und wollte ein paar Bilder von den Tieren machen. Ich war sehr erstaunt als überall Schilder angebracht waren die Eintritt verboten. Auf Nachfrage hin wurde mir erklärt das es keinen Zutritt mehr für Besucher gibt da es in der Vergangenheit missbraucht wurde um Banaderos schlecht zu machen. Es wurden nur Bilder von Hundehaufen und kranken Tieren gemacht die dann dazu genutzt wurden mit dem Aufruf „Alle Tiere werden dort ermordet“ unmut und Ärger zu schüren. Jetzt wird eine Alternative gesucht.

Also dann ab mit Rox nach San Jose. Dort konnte er frei laufen und hat es sichtlich genoßen da es zur Zeit recht bewölkt morgens ist und kühler. Auf der Finca Osorio sind im Augenblick viele Menschen aber bei San Jose war/ist es ruhig und ich muß nicht alle paar Meter aufpassen. Wir sind eineinhalb Stunden frei gelaufen und er war danach müde.

Heute früh dann der selbe Vorgang. Runter zum Katzen versorgen, und danach ab nach San Jose aber mit Leroy. Mit Ihm bin ich dann 2 Stunden gelaufen und wir haben bis auf den Rückweg NIEMANDEN getroffen. Dann leider eine Familie mit Hund. Da Leroy nicht gut mit kleinen Hunden kann, habe ich angehalten und Ihnen die Chance gegeben den Hund an die Leine zu nehmen. Aber NEIN……….. Sie ignorierten das ich da stand und wartete das sie anleinen und wanderten einfach weiter in unsere Richtung. Grrrrrrr….. also umgedreht und einen Umweg gelaufen.

Zu allem Überfluß ist jetzt auch noch die Wasserpumpe kaput und somit haben wir kein heißes Wasser. Es ist zum davon laufen. Hier mal jemand finden der es repariert……

Gran Canaria 26.6.2018

Auch heute wieder Sonne hier in Teror obwohl diese durch die dicken Wolken verdeckt wird. Ist aber besser für meine Runden mit den Hunden. 😉 Früh schon raus, und obwohl ich meine Kamera dabei hatte, habe ich kein einziges Photo geschoßen, denn die Wolken lassen alles ein wenig traurig aussehen.

Nur noch 3 Tage dann ist die Akademie geschloßen und ich bin bis September Arbeitslos. (Leider gibt es auch kein Arbeitslosengeld denn mein Vertrag ist immer nur auf Teilzeit angemeldet.) Ich werde diese Zeit intensiv nutzen um nach einem anderen Haus zu schauen was leider nicht sehr einfach ist denn die Meisten hier wollen lieber verkaufen, und vermietung and Menschen mit Tieren ist leider selten und wird immer seltener. Aber, ich bin mir sicher wir/ich werden was finden denn bisher ist immer alles genau so gekommen wie es kommen mußte. 🙂 Ohne Tiere wäre es Soooooo einfach, aber wir OHNE TIERE……. geht garnicht. Am liebsten wäre es mir/uns ein Haus mit großem Grundstück denn wenn es nach uns ginge, würden wir mehr Tiere aufnehmen. Aber um den Tieren gerecht zu werden brauchen Sie einfach viel Platz wo sie auch toben, rennen und spielen können. Es gibt so viel Tierelend auf der Welt und obwohl es viele Organisationen gibt die Tiere aufnehmen und vermitteln, so ist es doch weniger aus Tierliebe sondern dient eher der Bereicherung und dem Ego. Leider traurige Warheit die nicht nur hier auf der Insel herscht sondern überall.

Mein großer Traum (sollte ich mal im Loto gewinnen) ist ein Paradies für Tiere und Menschen wo alles Hand in Hand funktioniert. ALSO Loto Gott………… BRING IT ON.


Mausi wartet geduldig auf Hape, damit sie es sich gemütlich auf seinem Schoß machen kann. 🙂