Gran Canaria 26.6.2022

Sodele, was gibt es neues in meiner Welt 😉

Endlich habe ich alle Papiere zusammen (ausser einer Geburtsurkunde die nachgereicht wird) und meine Rente beantragt. Was fĂŒr ein Theater. Obwohl die Behörden die BeitrĂ€ge regelmĂ€ĂŸig aus deinem Lohn abbuchen (das ist schnell und einfach )getan, wollen Sie das man 18 bis 24 Seiten ausfĂŒllt und alles angibt. Sie haben es im Computer, sind mit den AuslĂ€ndischen Behörden verbunden, wollen aber trotzdem das man sich erinnert was und wo man vor ĂŒber 40 Jahren gearbeitet und gelebt hat…… Na ja, jetzt ist es erst einmal getan. GlĂŒcklicherweise werden die Daten jetzt nach Deutschland und England weitergereicht und ich muß im Gegensatz zu frĂŒher in diesen LĂ€ndern keinen Antrag mehr stellen, das passiert automatisch. Daumen drĂŒcken das es klappt denn dann kann ich ab November in Rente gehen und muß mir keinen Kopf machen wie wir ĂŒber die Runden kommen.

Meinen Pass habe ich auch beantragt, aber da habe ich nicht viel Hoffnung das er in den nĂ€chsten Wochen kommt denn in England herscht durch das Work from Home totaler Chaos was PĂ€sse und FĂŒhrerscheine angeht. Ups das erinnert mich das ich meinen FĂŒhrerschein bald ja auch noch erneuern muß.

Ansonsten lĂ€uft alles wie vorher. Wenn es geht dann laufe ich tĂ€glich mit Leroy unsere Runde. Ich merke das er nachlĂ€ĂŸt (er ist auch schon fast 11 Jahre alt) und schnell mĂŒde wird. Die letzten Tage war er ein wenig angeschlagen und hat sich ĂŒbergeben. Warscheinlich irgendwo etwas gefressen was er nicht hĂ€tte sollen, und ĂŒberall auf den Feldern wird ja von den Bauern wieder Gift gespritzt. 🙁

Fergie und Brutus freuen sich wenn Sie ihre Leckerlies und WĂŒrstchen bekommen und es ist schön zu sehen das die Besitzer jetzt öffters dort obens sind.

Gestern war ich auch wieder mit Leroy unterwegs auf Osorio als wir auf eine Gruppe gestoßen sind die dort den Tag verbracht haben. Nichts ungewöhnliches daran, ausser das es eine Gruppe von etwa 40-50 aus Africa stammende junge MĂ€nner waren. Nicht eine Frau oder Kind dabei, sondern wirklich ALLE im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Sie waren sehr höflich und haben Ihr Spanisch aus probiert. Die Betreuer waren 4 Personen. 2 erwachsene MĂ€nner und 2 junge MĂ€dels keine von Beiden ĂŒber 25 was dann doch ein wenig ĂŒberraschend war.

Große Wanderungen gibt es zur Zeit keine denn Iris hat sich abgemeldet um sich zu erholen, und da ich noch immer ohne Auto bin bleibt mir nichts anderes ĂŒbrig als in und um Teror zu wandern mit Leroy so gut er kann. Bessere Zeiten werden kommen. 😉

Die kommende Woche ist die letzte Schulwoche vor den Ferien, die ÜberbrĂŒckungszeit bis September wird noch mal hart aber wir werden ja sehen.

Ansonsten ist das Wetter wieder typisch Juni Terorwetter, unbestÀndig und feucht mit hin und wieder ein paar Sonnenstrahlen.

Bilder vom 20.6

21.6

23.6.

25.6

26.6

Gran Canaria 13.6.2022

Grade zurĂŒck von meiner Runde mit Leroy. Es ist wie die letzten Tage auch sehr warm und deshalb versuchen wir so frĂŒh wie mögliche zu laufen. Eigentlich wollte ich mit Ihm zum Aussichtspunkt wandern wo man einen guten Blick auf den Norden und Teneriffa hat, aber durch die Wolken die ĂŒber Las Palmas hingen (Panza de Burro) war heute leider keine Sicht gegeben. Also nur ĂŒber Osorio gewandert wo wieder Busse voller Schulkinder unterwegs waren. Trotzdem war es ruhig als wir ein paar Meter weiter weg waren und man konnte den Vögeln lauschen. Ein schattiger Platz war auch bald gefunden wo Leroy und ich ein wenig verweilt haben und frĂŒhstĂŒckten. Danach ging es hoch zu Fergie die es heute schaffte an den Zaun zu gelangen denn der Presa Canario war angekettet. Sie hat sich gefreut endlich wieder Aufmerksamkeit zu bekommen und ich wurde mit Handschlecken belohnt. Sie bekam Ihre WĂŒrstchen, Leckerlies und Futter. Ihm habe ich die WĂŒrstchen ĂŒber den Zaun geschmissen. (Ich werde immer treffsicherer)

Gesundheitlich sind mein Mann und ich noch immer angeschlagen und ich merke beim laufen wie sehr ich schnaufen muß. Es wird noch dauern bis ich wieder Fit bin. 🙁

Freitag und Samstag habe ich den Garten in Angriff genommen. Stundenlang habe ich einen Strelizienbusch bescnitten und die BlĂ€tter eingetĂŒtet. Mein Mann hat Sie dann zum MĂŒllkontainer geschleppt. (12 große GartentĂŒten voll waren es, aber kein Wunder denn der Busch war 2m hoch und Umfang) Das ist der Erste von 4 der weg ist, aber ich weiß er wird wieder kommen denn diese Biester sind nicht kaputt zu kriegen.

Lilly hat mir gestern noch meinen Lieblingskaffebecher zerschmettert was mich ein wenig traurig gestimmt hat, aber bekanntlicherweise bringen Scherben GlĂŒck 😉 Das können wir gut brauchen.

So, nun werde ich mal das Katzenzimmer putzen und danach sehen was noch so anfĂ€llt. Irgendwie muß eine Lösung gefunden werden wo mein Enkelsohn schlafen wird denn er kommt im Juli fĂŒr 10 Tag uns besuchen. Ich freue mir ein Loch in den Bauch denn es sind schon 3 Jahre her seit wir uns gesehen haben……


Unser alter Mann Angus


Lilly die EifersĂŒchtige Chefin


Mausi und Cash

Gran Canaria 9.6.2022

Endlich fĂŒhle ich mich wieder fit genug um eine lĂ€ngere Runde heute zu laufen. Wir waren zwar die Tage oben bei Fergie, aber das wird auf Dauer ein wenig langweilig. Also vor 9am Leroy geschnappt und rĂŒber nach Osorio. Von dort aus den halben Pico hoch bis zur Kreuzung. (wir haben es aber langsam angehen lassen denn es war zwar bewölkt aber warm, plus mein Stamina hat gelitten) An der Kreuzung haben wir uns nach links gehalten und sind richtung La laguna den Wasserweg entlang. Auch Leroy war ein wenig am kĂ€mpfen und wir haben immer wieder eine Wasserpause eingelegt im Schatten. Der schwerste Teil waren die 100 steile Stufen, und danach haben wir erst einmal eine lĂ€ngere Pause eingelegt. Danach dann links runter ĂŒber El Rincon, rĂŒber zu Fergie und dann Nachhause.

Fergie hat einen neuen Mitbewohner einen jungen Presa Canaria. Sie ist alles andere als begeistert, und sie kommt auch nicht mehr an den Zaun und vermeidet das Riesenbiest. Also WĂŒrstchen ĂŒber den Zaun geschmissen damit Sie welche abbekommt. Das Futter rĂŒhrt er nicht an und Fergie frisst es im laufe des Tages wenn Sie Ruhe hat. Wann immer er in Ihre NĂ€he kommt grault Sie Ihn an und zieht die Lechsen hoch. 🙁

Endlich wieder ein Lichtblick

6 Tage lang war ich nur auf Wasser denn ich habe mich konstant ĂŒbergeben mĂŒĂŸen und konnte absolut nichts in mir behalten. Danach noch einmal ein paar Tage mit husten und schwindelig. Freitag mich dann zum Arzt (Notaufnahme) geschleppt, 1 Stunde gewartet im leeren Wartezimmer ohne das ein Mensch kam und bin dann unverichteter Dinge wieder Nachhause gegangen. Heute geht es wieder Bergauf und ich kann endlich wieder normal laufen und mich bewegen. Jipee………… Jetzt fĂ€ngt der Stress von Vorne an denn meinen Termin um meine Papiere fĂŒr die Rente einzureichen habe ich verpasst, aber egal, es wird alles gut 😉 11 Tage waren es und ich bin einfach nur froh wieder auf einem positiven Weg zu sein.