Wandern

Die Woche war von Behördengänge geprägt, und Freitag haben wir dann eine Wanderung von Artenara nach Cruz de Tejeda führte auf uns genommen. Die Meisten Wanderer wandern von der gegensätzlichen Richtung, aber wir wollten das Ziel mit einem Drink und etwas zu essen im Hotel Tejeda abschließen. Tja, wir haben Beide gesagt das es unsere anstrengenste Wanderung bisher war. Mit dem Bus sind wir von Teror nach Artenara gefahren (1std Fahrt). Die Fahrt alleine war es schon wert, und man konnt noch immer erkennen wo die Feuer von 2019 gewütet haben. Teilweise erholen sich die Bäume und Natur, aber es gab auch Gebiete die nur schwarz und verbrannte Bäume wie Warnzeichen beinhalten. Neue Bäume wurden auch schon gepflanzt was sehr schön ist.

In Artenara mußten wir erst einmal fragen wo der Einstieg zur Wanderung ist denn es war LEIDER nicht ausgezeichnet. Wir haben uns schon gewundert warum die Einheimischen uns mitleidig angesehen haben, jetz wissen wir warum 😉 Zwar nur 8km, aber immer steil bergauf mit staubigen steilen Wegen. Als wir auf dem Weg waren, war die Beschilderung wirklich sehr gut. Schatten gab es genügen denn wir wanderten oft durch den Wald. Durch die Hitze und den Aufstieg legten wir immer wieder Pausen ein und natürlich um Fotos zu machen. Zwar war das Wetter wieder einmal diesig, aber trotzdem konnte man sehr gut und weit sehen.

Wir waren froh als wir ENDLICH nach 4 einhalb Stunden im Hotel ankammen. Dort genüßlich etwas getrunken und gegessen (Essen dort ist wirklich ein Genuß) und mit unserem Taxifahrer (Iris hat einen Freund angerufen der uns abgeholt hat da der letzte Bus um 17 Uhr gefahren ist) zurück nach Teror. Würden wir diese Wanderung empfehlen oder wiederholen??? Empfehlenswert ja, aber von Tejeda aus. Hmmmm also ich würde Sie als mittel bis schwierig einstufen und nur wirklich fitten Menschen empfehlen. Wieder mal die Route wandern??? ja, aber von Cruz de Tejeda aus denn von dort geht es nur ein kurzes Stück Bergauf und danach fast nur noch bergab plus wir können gemütlich mit dem Bus zurück fahren.

Erste einmal dor hoch


Ja, dort hinauf müßen wir, sieht ja nicht so weit oder schwierig aus…. Hahaha….

Zurückblicken auf den Weg den wir gerade gewandert sind.

Und wieder bergauf

Und noch immer Bergauf….

Ja dort oben waren wir….

Echt jetz… wieder Bergauf???

Ja, von dort hinten und über den Berg sind wir gewandert.

das Ende ist in Reichweite

Samstag Freude und Spass in Teror

Samstag mußte ich in´s Dorf (Städtchen) wo das Leben tobte. In der Fußgängerzone waren Spiele (sehr einfach aus Holz hergestellte traditionelle) ausgestellt. Nicht nur die Kinder hatten spass, sondern viele Erwachsene haben sich zurück versetzt gefühlt und mitgemacht.

Weiter rein in´s Dorf und es erwartete uns eine ganz tolle Ausstellung von Fahrrädern die ein lokaler Künstler baut.

Von dort ging es in´s alte Rathaus wo es eine Ausstellung Kanarischer Messer gab die von Einwohnern geschmiedet und erstellt wurden. Unglaublich schöne Exemplare die Viel Arbeit beinhalten.

Nach der Ausstellung einen Abstecher in den Park der an dem tag für Hunde ausgerichtet war.

Bevor ich dann von Musik begleitet wieder den Heimweg antratt.

Gran Canaria 31.8.2022 Kunst

Es hat sich so einiges getan die letzten Wochen. Das Wetter zwar noch immer heiß bis unausstehlich, aber heute grau und ein klitze kleines bischen Regen (Tröpfelchen) der nicht einmal den Garten benäßt.

Letzten Freitag Entschloßen Iris und ich anstatt einer Wanderung (es war zu warm) die Van Gogh Ausstellung die zur Zeit in Las Palmas zu sehen ist zu besuchen. (Die Welt von Van Gogh) Ich muß sagen das es ein einzigartiges Erlebniss war. Durch das Beleben der Bilder hat man sich mitten drinn gefühlt. Man konnte seine Freude, sein Leid und seine Ensamkeit so wie sein Talent fast spüren und wir waren sehr bewegt von der Vorführung. Ich kann es Jedem nur raten, und auch Kinder kann man so die Kunst nahe legen. Es waren nicht einfach nur Bilder, sondern im Saal (Man saß auf Beanbags auf dem Boden) wurden seine Lebensgeschichte und Bilder animiert wiedergespiegelt und es wurde nich langweilig. Erstaunt war ich über wie viele junge Menschen dort waren. Die Ausstellung gibt es wohl zur Zeit in mehreren Ländern, aber jede scheint etwas anders zu sein. Also, sollte Sie in Eure Nähe kommen, unbedingt ansehen.

Ein toller Tag im Park

Nachdem ich eine nicht besonders gute Woche hinter mir hatte, hat Iris mir heute eine wunderbare Überraschung bereitet.

Sie rief mich an mit dem Auftrag um 12 Uhr am Busbahnhof zu sein. Von dort ging der Geheimausflug richtung Arucas. Der Bus hielt nach dem Busbahnhof unterhalb eines etwas verstecken Gartens/Parks und wir mußten ein paar Meter wieder die Strasse Bergauf um zum Eingang vom Jardin de la Marquesa zu gelangen. Von Aussen würde man das was man Innen vorfindet nicht erwarten. Der Park ist in Privatbesitz und somit kostet es auch ein wenig Eintritt. 6€ für Erwachsene und 3€ für Kinder. Ja, es ist jeden Cent wert. Das Haus ist für Besucher aber nicht zugänglich.

Im Park ist eine Vielfältigkeit von Flora und Fauna, Pfaue und Schildkröten. Es ist auch an einem sonnigen Tag durch die Bäume und Pflanzen sehr angenehm dort. Die Wege sind flach, gut begehbar und die Toiletten ein Gang in die Vergangenheit. Man kann gut ein paar Stunden dort verweilen ohne das man sich satt gesehen hat. Genügende Sitzgelegenheiten gibt es auch, sogar beim Teich wo man dem Plätschern lauschen kann.

Ein wirklich toller Park den ich nur empfeheln kann.

Das kann man für Events buchen

Der 300 Jahre alte Drachenbaum

Zum Turm hat man leider auch keinen Zutritt

Am Einganz zur Toilette

Ein edles Örtchen zum pinkeln

Das sind wohl die Überreste vom Filmdreh mit Jennifer Lopez

Endlich wieder wandern 12.8.2022

Nachdem Iris, Willi, Leroy und Ich schon lange keine Wanderung zusammen gemacht haben, nutzten wir das Wetter heute um das nach zu holen. Warum in die Ferne schweifen wenn es doch auch hier in der Umgebung so einige unerforschte Wege gibt.
Von Teror aus ging es runter zur alten Brücke wo wir dann rechts abgebogen sind und unter die Brücke durch. Der Weg ist gut begehbar und die Bäume spenden viel Schatten. Danach unter der neuen Brücke durch und einige Meter weiter einen schmalen Weg links hoch. (Dieser Weg ist etwas beschwerlich, Steil und sehr staubig)
Immer nur Bergauf von dort an und wir haben Pausen einlegen müßen und durchgeschnauft. Erstaunlich wie sehr sich doch die Vegetation verändert. Unten im Tal Alles grün und saftig, am rechten Berghang jedoch total trocken und abgestorben. Für die Wolken waren wir sehr dankbar und den Wind. 🙂 Die Aussicht rüber auf die Brücke war ungewohnt und es war interesant zu sehen wo die Menschen früher aber auch jetzt ihre Häuser gebaut haben. Wie nur haben Sie es geschaft ihre Einkäufe dort hin zu bringen? Keine Strasse führt dorthin und der Weg nicht gerade einfach.
3 einhalb Stunden später waren wir dann wieder Zuhause. Die arme Iris und Willi hatten noch eine Strecke Bergauf vor sich.

Dieses leerstehende Haus wäre mein Traum.

Grün und saftig, man könnte meinen man steht in einem Regenwald.

Ein Kürbisgewächs. Die Frucht sah aus wie eine Wassermelone, aber das Fruchtfleisch innen weiß und nur wenig. Schmeckte aber auch ein wenig süßlich nur sehr trocken.

Unter der neuen Brücke nach Teror durch.

Nur noch Bergauf…..

Ich wundere mich ob das Stufen zum Dach sind???

Trocken, fast Wüstenmäßig und sehr Steil dieser Weg.

Die Brücke sieht so weit entfernt aus und doch waren wir unter Ihr durch gewandert.

Das Wasser hat seinen Weg gefunden

Erstaunlich wie Sie es geschaft haben diese Mauer in der Höhe zu bauen WOW… Respekt

Die Pflanzenwurzel sprent den Stein

Wasserleitungverlegung auf Kanarische Art

Hast du keinen Platz zum parken dann bau dir einen 😉

Und tschüß

Gran Canaria 11.08.2022

Viel zu lange ist es her das ich etwas geposted habe. Warum?……. Hmmmmmm Depresionen, Stress, Lustlosigkeit…… All das und mehr.

Ich bin ein Mensch dem vorgeworfen wird immer Einzelkämpfer sein zu wollen, und vieleicht ist das tatsächlich so. Ich bitte NIE für mich um Hilfe (nicht einmal von meinem Mann) denn ich habe es in der Vergangenheit bereut, von erhaltung einer Ohrfeige als Kind vom Vater der sagte „das ist fürs betteln“ bis hin zu der Aussage „Ich bekomme eine Wut wenn du mich um etwas bittest“ von Familienmitgliedern. Wenn jemand anbietet mir zu helfen dann nehme ich es dankend an, aber ich fühle mich dann klein und schuldig.

So geht es mir wieder zur Zeit. Durch das Problem mit den Ämtern, habe ich zur Zeit keinerlei Einkommen bis Oktober wenn ich meinen neuen Vertrag bekomme. Nachdem ich erfolglos versucht habe das Problem zu lösen (und mich sogar an éin Forum gewandt habe um raus zu finden ob auch Andere die gleiche Erfahrung mit dem AA gemacht haben, wo ich dann von Mitgliedern als faules Stück beschimpft wurde die meinen Hintern bewegen und mir einen Job suchen soll anstatt darauf zu warten das der Staat mir hilft habe ich das Handtuch geworfen. (Nur zur Info: Ich habe immer gearbeitet und meine Abgaben bezahlt.)

Der SV hat uns mit der letzten Miete mit einem Zuschuß geholfen (wieder einmal) und zwei Freunde haben mich mit Lebensmitteln und Tierfutter versorgt. Ich habe nicht danach gefragt, aber ich bin unendlich dankbar dafür. Auch wurde mir ein Kontakt vermittelt der „mir in dieser Situation helfen kann“. Ich habe meinen Stolz geschluckt und es tatsächlich geschaft mich dort zu melden und mein Problem zu schildern (glaubt mir das war nicht einfach) Ich bekam dann eine Nachricht zurück das Sie sich noch am Abend melden würden. Tja….. niemand hat sich zurück gemeldet, und ich bringe es nicht fertig noch einmal Kontakt zu suchen. Der Gedanke das ich am ende des Monats kein Geld habe um die Miete oder den Strom zu bezahlen dann wird mir schlecht und ich muß immer wieder versuchen das von mir zu schieben. Leichter gesagt als getan.

Warum kann ich es nicht einfach akzeptieren das auch ich es verdient habe Hilfe zu bekommen??? Helfen tu ich jedem der Hilfe braucht egal ob Mensch oder Tier, aber selbst kann ich es nicht auf die Reihe bringen.

Aber genug gejammert.

Was ist seit meinem letzten Post passiert??? Tja, Bill mein ehemaliger Arbeitskollege war zu Besuch und der Nachmittag endete in der Notaufnahme. Als wir auf der Terasse saßen, brach plötzlich der Stuhl unter Ihm zusammen, er kippte nach Hinten und schlug mit dem Kopf auf eine Steinecke. Blut überall…… Wir sind dann zur Notaufnahmen gegangen wo er erst einmal genäht wurde. Was für ein Ende zum Tag 🙁

Ansonsten, Ein Calima jagt den Letzten und es ist unendlich heiß und trocken hier. Wenn es nicht ganz so schlimm ist dann wandere ich mit Leroy ein wenig und wir enden unsere Runde meist mit einem Besuch oben bei Fergie und den Hunden. Es ist schön wie sehr Sie sich freuen und ich kann meine Probleme vergessen. Unsere Hochzeitstag kam und ging (25 Jahre) ohne Feier oder besonders beachtet zu werden, ein Tag wie jeder Andere. Im Garten verbringe ich jeden Tag ein wenig Zeit (solange ich es in der Hitze aushalte) und bin grade dabei die wildgewachsenen Bäume ein wenig zu zähmen. Heute habe ich wieder Brezeln gebacken aber ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen.

Bilder von den letzen Ausflügen poste ich später oder sogar Morgen.

Gran Canaria 30.7.2022

Was für ein paar Wochen……
Der Calima kam, sah und blieb, mit einer Hitze wie ich Sie noch nicht erlebt habe hier auf den Kanaren. Normalerweise ist es heiß, aber erst wenn die Temperatur über 40° erreicht haut es mich um. Dieses Mal aber haben wir Alle bei über 30° schlapp gemacht. Nachts gabe es auch keine Erlösung sondern wir hatten immer zwischen 26 und 30°. Gestern dann ein wenig Wolken und heute Nieselregen was sehr erfrischend war als ich die Runde mit Leroy gelaufen bin.

Unser Enkel kam am 18 für 10 Tage zu besuch und wir wollten so einiges unternehmen. Auto wurde versichert, Spiegelfolie für den nicht vorhandenen Spiegel gekauft und fixiert dann ab zum TÜV. Leider habe ich den TÜV nicht bestanden aber erstaunlicherweise nur wegen den Spiegeln. Spiegel bekommen ist einfach (oder so dachte ich) ne..ne.. hier kaufen keine Chance ausser die Schrottplätze abklappern was aber ohne Auto nicht geht…… Die Lösung… Auto mieten, aber mit der Sicherheitshinterlegung wieder unmöglich. Also mit Enkel Bus gefahren.

Um alles noch zu toppen spielte der Kühlschrank verrückt und hat nicht mehr gekühlt

Ich hatte noch auf FB mein Leid geklagt 😉 und gefragt ob jemand weiß wo ich Spiegel her bekomme und hatte gleich jemand der sagte Ich habe zwei. Na ja, die Fahrt dorthin mit Bus wäre wohl eine Tagesreise geworden und somit haben wir es gewagt mit dem Auto hin zu fahren. Unterwegs streikte der Wagen dann aber und sprang nicht mehr an…. Nach eine halben Stunde Ruhe war er wieder fit. Die Spiegel stellten sich als Kühlschränke raus, (ein missverständniss) und somit ging es wieder ab Nachhause. Zum Strand wäre es für Liam (Enkel) zu heiß und er wollte einfach nur noch nach Teror (Immer diese Engländer die die Hitze nicht ertragen… 😉 Aber ja auch ich hatte die Nase voll von der Hitze.

Am nächsten Tag dann mit Bus nach las Palmas, zur Santa Ana Kathedrale und in´s Columbus Museum. Schön war´s obwohl ich schon dort war. Tag drauf ist mein Mann mit Ihm zum Palmitos Park. Ich konnte nicht denn meine Schmerzen waren unerträglich (Hatte/habe einen verklemmten Nerv im Nacken der mir Schmerzen in die Schulter und den rechten Arm bis runter in´s Handgelenk treibt) Da unser Auto ungünstg geparkt war, wollte ich es umstellen, aber da ging nix. Batterie tot. Obwohl wir das Ladegerät angeschloßen haben funktioniert sie nicht 🙁 Somit steht der Wagen erst mal.

Einen Tag sind wir mit dem Bus runter nach San Andres an den Strand gefahren was auch wieder eine Pleite war denn die Flut war bis zu den Felsen drinn und sehr hoher Wellengang….. Aber egal, die Zeit mit Liam war schön.

Gestern dann war sein Rückflug. Iris hat angeboten das Sie uns zum Flughafen fährt und somit brauchten wir nicht um 6am per Bus los fahren. Auf dem weg runter war alles ok obwohl der Wagen ab und an ein wenig gerumpelt hat. Liam verabschiedet und am Sicherheitsschalter verlassen (ein wenig traurig war ich schon) und danach ab richtung Teror. EIGENTLICH wollte Iris und ich irgendwo Kaffe trinken und danach noch einkaufen aber da hatte Rosi (Iris´s Auto) andere Ideen. Als wir den Berg hoch fuhren knallte es auf einmal und Sie hat ihren Geist aufgegeben. Auf den Standstreifen noch gerollt dann aber nix mehr. Die halbe Kardanwelle lag auf der Strasse. über 2 std später war der Abschleppwagen endlich da der uns aber nicht mitnahm sondern wir mußten ein Taxi rufen. Ihr könnt euch vorstellen wie froh ich war als ich endlich wieder Zuhause war denn ich war seit 4 Uhr Morgens wach.

Jetzt erst einmal ein wenig Pause einlegen bevor ich den Garten in Angriff nehme und mir überlege was ich mit der restlichen Freizeit anfange denn die Akademie ist bis September geschloßen. Ach ja, die ALG Geschichte ist auch ein Drama denn obwohl es mir zusteht, verweigert man es mir mit der Aussage ich wäre ja schon im Rentenalter……

Heute früh war ich mit Leroy oben bei Fergie die sich extrem gefreut und Schwanzwedelnd ihre Leckerlies gefressen hat. Brutus humpelt am Hinterbein, und 2 neue Welpen sind plötzlich auch dort. 🙁

Hier ein paar Bilder von den letzten Tage.

Osorio

Damals und Heute 😉

Las Palmas

Teror heute

CALIMA

Und so schnell kann sich das Wetter wieder einmal ändern. Letzte Woche noch Nachts mal kurz die Heizdecke eingeschalten oder in Decken gewickelt auf dem Sofa gesessen, und jetzt phew……………. gestern Nacht 28° und Tagsüber haben wir Temperaturen hier in Teror bis zu 36° im Schatten. Tür auf und es erschlägt dich, also nichts wie Türen und Fenster zu lassen, am besten noch Fänsterläden geschloßen dann bleibt es im Haus kühler. Mit wandern ist da nix drinn denn Leroy würde auf der Strasse seine Pfoten verbrennen und auch würde Ihm die Hitze zu schaffen machen. Ich hoffe einfach nur das Fergie´s Besitzer den Hunden genügend Wasser bringen.

Nächste Woche kommt unser Enkel ENDLICH wieder einmal auf die Insel. Es sind mindestens 8 Jahre her seit er hier war aber ich war ja bis vor 3 Jahren jedes Jahr dort um Sie zu besuchen. Ich freu mich so sehr Ihn endlich wieder zu sehen denn er ist jetzt ein junger Mann. Da wir ja in den Bergen wohnen wäre Transport nicht schlecht denn von hier in den Süden zu kommen oder Ausflüge zu machen ist per Bus dann doch recht schwierig und dauert ewig. Dienstag werde ich mein Auto zum Mechaniker bringen und danach zum TÜV. Ganz fest die Daumen drücken das es besteht und durch kommt.

Ansonsten, Tja, Ich habe mich zwar Arbeitssuchen gemeldet und sollte ALG bekommen, aber da es ja letztes Jahr nich geklapptt hat, bezweifel ich das ich es dieses Jahr bekomme obwohl es mir zusteht. Bürokratie hier auf der Insel ist grausam denn das eine Amt weiß nicht was das Andere tut und sogar Mitarbeiter im selben Büro sind anderer Meinung. Man ist Ihnen ausgeliefert.

Unsere Tiere liegen alle erschlagen herum, nur Leroy macht sich einen Spass darauß alles anzubellen das vorbei läuft.

So, nun mache ich weiter mit dem Brezel backen und wünsche euch Allen einen wunderbaren Restsonntag.

Mein Kaffestrauch blüht zum ersten Mal. Ich freu mich

Hühner und Kücken überall

Ich hatte ja ein solches Bäumchen von Samen gezogen. Leider ist er eingegangen als ich so krank war 🙁 Also auf ein neues. Wenn jemand Samen haben möchte sagt bescheid.

An manchen Tagen kommt fergie nicht zum Zaun sondern bleibt auf Ihren Sessel.

Ein Feld voller Annanas

Gestern und heute ist Handwerkermarkt. Gestern totz der Hitze auch noch Hinderness lauf. In der Hitze muß ich sagen Hut ab den Teilnehmern.

Gran Canaria 3.7.2022

Tja, wir haben Juli, und das Wetter hier in Teror ist nicht gerade berauschend. Morgens bis spät Nachmittag grau, feucht und kalt mit immer wieder mal Regen. Ab 16 Uhr dann ein wenig Sonne die dann aber wieder hinter den Wolken verschwindet. So langsam reicht es, denn meine Wanderschuhe sind nicht mehr dicht und durch die Feuchtigkeit habe ich oft nasse Füße bis ich Nachhause komme oder ich bin 20cm gewachsen wegen dem Schlamm der unten an den Schuhen klebt. 😉

Mit Wandern ist da nicht viel drinn und somit verbringe ich die meisten Tage mit Leroy über Osorio hoch zu Fergie und Brutus zu laufen und danach wieder Nachhause.

Ich merke das ich im Alter auch immer duzzeliger werde. 😉 Ich bin Freitag schnell in´s Dorf gelaufen denn die Katzen brauchten Futter. Wieder Zuhause angekommen durchsuchte ich meine Tasche nach dem Hausschlüssel…… hmm der hing noch am Schlüsselhaken…. im Haus. Fenster war zwar offen, aber das ist Schulterhöhe. Grübelnd stand ich da und überlegte wie ich da rein komme. Nachbar war auch nicht Zuhause denn ich hatte Ihn im Dorf getroffen. Ein netter Mann hat mir dann angeboten behilflich zu sein und schob mich (am Hintern) hoch so das ich rein kam. Das war lustig. Am Nachmittag hat Iris mich dann mitgenommen zum Supermarkt und ich habe doppelt und dreifach kontroliert das ich auch ja den Schlüssel dabei habe. Eingekauft, alles in´s Haus getragen und Türe zu…….. Am nächsten Tag als ich mit Leroy raus wollte hab ich den Schlüssel vergebens am Haken gesucht und die Taschen durchwühlt… Nirgends war er zu finden. Ja …. Ich habe Ihn in der Haustür von draussen stecken lassen.

Ich war diese Woche auch etwas entäuscht. Ich glaube ich hatte geschrieben das ich einem jungen Pärchen ab und an mit Lebensmitteln geholfen, Ihre Hany´s aufgeladen und Ihnen Decken, Sachen und ein paar Stühle gegeben habe. Tja, als ich Samstag mit Leroy unterwegs war wollte ich mal dort vorbei schauen. Ich war entsetzt. Sie sind wohl schon länger weg, und vor dem Gebäude in dem Sie gewohnt haben liegt der Müll, im Gebäude haben Sie alles zurück gelassen. Da verliert man den Glauben an die Menschen und man überlegt sich das nächste Mal ob man überhaupt noch einmal hilft.

Schwamm drüber, ich kann es nicht ändern.

So, nun werd ich mal einen heißen Tee trinken denn ich friere schon wieder.

Angus sucht die Sonne

Gran Canaria 26.6.2022

Sodele, was gibt es neues in meiner Welt 😉

Endlich habe ich alle Papiere zusammen (ausser einer Geburtsurkunde die nachgereicht wird) und meine Rente beantragt. Was für ein Theater. Obwohl die Behörden die Beiträge regelmäßig aus deinem Lohn abbuchen (das ist schnell und einfach )getan, wollen Sie das man 18 bis 24 Seiten ausfüllt und alles angibt. Sie haben es im Computer, sind mit den Ausländischen Behörden verbunden, wollen aber trotzdem das man sich erinnert was und wo man vor über 40 Jahren gearbeitet und gelebt hat…… Na ja, jetzt ist es erst einmal getan. Glücklicherweise werden die Daten jetzt nach Deutschland und England weitergereicht und ich muß im Gegensatz zu früher in diesen Ländern keinen Antrag mehr stellen, das passiert automatisch. Daumen drücken das es klappt denn dann kann ich ab November in Rente gehen und muß mir keinen Kopf machen wie wir über die Runden kommen.

Meinen Pass habe ich auch beantragt, aber da habe ich nicht viel Hoffnung das er in den nächsten Wochen kommt denn in England herscht durch das Work from Home totaler Chaos was Pässe und Führerscheine angeht. Ups das erinnert mich das ich meinen Führerschein bald ja auch noch erneuern muß.

Ansonsten läuft alles wie vorher. Wenn es geht dann laufe ich täglich mit Leroy unsere Runde. Ich merke das er nachläßt (er ist auch schon fast 11 Jahre alt) und schnell müde wird. Die letzten Tage war er ein wenig angeschlagen und hat sich übergeben. Warscheinlich irgendwo etwas gefressen was er nicht hätte sollen, und überall auf den Feldern wird ja von den Bauern wieder Gift gespritzt. 🙁

Fergie und Brutus freuen sich wenn Sie ihre Leckerlies und Würstchen bekommen und es ist schön zu sehen das die Besitzer jetzt öffters dort obens sind.

Gestern war ich auch wieder mit Leroy unterwegs auf Osorio als wir auf eine Gruppe gestoßen sind die dort den Tag verbracht haben. Nichts ungewöhnliches daran, ausser das es eine Gruppe von etwa 40-50 aus Africa stammende junge Männer waren. Nicht eine Frau oder Kind dabei, sondern wirklich ALLE im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Sie waren sehr höflich und haben Ihr Spanisch aus probiert. Die Betreuer waren 4 Personen. 2 erwachsene Männer und 2 junge Mädels keine von Beiden über 25 was dann doch ein wenig überraschend war.

Große Wanderungen gibt es zur Zeit keine denn Iris hat sich abgemeldet um sich zu erholen, und da ich noch immer ohne Auto bin bleibt mir nichts anderes übrig als in und um Teror zu wandern mit Leroy so gut er kann. Bessere Zeiten werden kommen. 😉

Die kommende Woche ist die letzte Schulwoche vor den Ferien, die Überbrückungszeit bis September wird noch mal hart aber wir werden ja sehen.

Ansonsten ist das Wetter wieder typisch Juni Terorwetter, unbeständig und feucht mit hin und wieder ein paar Sonnenstrahlen.

Bilder vom 20.6

21.6

23.6.

25.6

26.6