Gran Canaria 17.2.2019

Und wieder scheint die Sonne. 🙂 Da ich leider nie ausschlafen kann (Die Hunde lassen mich nicht) habe ich mich heute schon fĂŒh auf den Sonntagsmarkt hier in teror begeben. Dort habe ich friches GemĂŒse und Rettich gekauft und ein paar KrĂ€uter. Ausnahmsweie hab ich mir dann einen Kaffe gegönnt mit einer Zimtschnecke und habe den Trubel der durch das Dorf ging beobachtet. Imletzten jahr hat sich der Markt um einiges gebessert. Es sind jetzt immer wieder HandwerkstĂ€nde anwesend, und meist spielt eine Band Spanishe Musik und lĂ€dt zum Tanz ein. Schön entspannt und angenehm. Leider jedoch ist das Negative das noch viel zu Viele RamschhĂ€ndler dort ihre StĂ€nde haben und den selben MĂŒll (Touristenware) wie im SĂŒden vertreiben zu teurem Geld. 🙁 Heute habe ich auf diesem kleinen Markt genau 12 gezĂ€hlt…….. Na ja,vieleicht Ă€ndert sich das dann auch mal bald.;-)

Auf dem Nachhauseweg dann noch schnell Eier mitgenommen und dann eine Bakewelltart gebacken. Ich hoffe Sie wird was denn ich habe weder Wage noch Messbecher benutzt. Danach schnell noch Marmelade an die Nachbarn verteilt und Zimmer durchgefegt und gewischt. Jetzt ist erst mal Pause angesagt und ich werde mal ein wenig Lesen.

Einen schönen Sonntag wĂŒnsche ich euch allen.

Gran Canaria 16.2.2019

Die letzten Tage scheint endlich mal wieder die Sonne und ich habe nichts besseres zu tun als das Haus zu putzen. 😉 Na ja, durch den Regen haben unsere Tierchen ein wenig (lol……) Dreck mit sich reingeschleppt und es wurde an der Zeit. Ich bin mit den Hunden nur einzeln und kurze Runden gelaufen (je 1 std) und hab danach dann versucht mein „GĂ€stezimmer/Lesezimmer/Katzenzimmer ein wenig her zu richten. Ich suche noch immer einen Ohrensessel und ein paar Regale fĂŒr meine BĂŒcher (Nein, der Ohrensessel ist fĂŒr mich). Ein Bild hab ich schon an die Wand gebracht und ein paar Photos auch. Will aber eĂ­ner Wand noch Farbe geben.

Nach dem Hausputz habe ich dann eingekauft (und natĂŒrlich die HĂ€lfte vergessen muß also noch mal los spĂ€ter) und bin gerade am Marmelade kochen. Heute wird es Orange mit Ingwer, Zimt und Rosmarie. Ich frage mich immer wieder WARUM….. denn so viel Aufwand fĂŒr ein bisschen Marmelade und schlußendlich verschenke ich es doch. Vieleicht ist es Therapie. 😉

Unser Katzen sind den ganzen Tag faul herum gelegen, aber ich hatte einen kurzen Panikaugenblick als jemand an der TĂŒr klopfte und mir sagte das eine Weiße Katze ĂŒberfahren worden ist. Bis ich mich vergewissert hatte das es nicht Angus war, hatte ich ganz schön Herzklopfen.

Gran Canaria 11.2.2019

Nachdem wir die letzte Woche Calima hatten was leider dazu fĂŒrte das ich so gut wie nicht gelaufen bin haben wir heute Morgen eine schöne lange Wanderung unternommen. Zwar windet es immer wieder, aber man kann damit leben. 😉

Sonntag ist der Schwiegervater wieder zurĂŒck in die Heimat geflogen, aber ich denke das er wohl lieber ein wenig lĂ€nger geblieben wĂ€re. Er hatte einen schönen Bungalow in der NĂ€he der Cita gemietet und hat die Zeit sichtlich genossen. Wir haben uns am Freitag noch einmal mit ihm und seinen Freunden getroffen und ausser das man kein Wort seitwerts reinbekommen hat und man teilweise mental abschalten mußte war es doch recht angenehm. Wir hatten letzte Woche ein zwei Reibungspunkte, aber nachdem wir uns geeinigt haben vergangenes Ruhen zu lassen ging es. Das Thema Motorrad ruft bei mir noch immer Wut und Trauer wach und darauf sollte man mich besser nicht ansprechen. Ich vermisse das Motorrad fahren sehr und bei jedem Motorrad das an mir vorbei rauscht bekomme ich Sehnsucht. Na ja…….

Ansonsten, was ist passiert??? Nicht viel. Ich habe wieder mit meiner Knoblauch-Zitronenkur angefangen, esse jeden Tag mein Yoghurt mit KurKuma, Zimt, schwarzem Pfeffer und Honig zum FrĂŒhstĂŒck, und versuche mal wieder ein wenig abzuspecken. Nicht laufen macht faul, und nachdem ich einige Wochen nicht richtig gelaufen bin (Vertauchter Fuß Calima etc) komme ich mir vor wie ein wandelndes Fass auf Beinen. Es ist nicht gut wenn man sich unwohl in seiner Haut fĂŒhlt und somit muß ich etwas dagegen unternehmen.

Gestern wurde ich angeschrieben ob ich eine Katze mit LeukĂ€mie aufnehmen könnte ansonsten muß Sie zurĂŒck auf die Strasse, und sogerne ich ja gesagt hĂ€tte konnte ich es einfach nicht da ich keinerlei Möglichkeit habe Sie von meinen getrennt zu halten. Irgendwann einmal bin ich in der Lage dazu ja zu sagen, genau dann wenn wir endlich unsere Finca haben. 🙂

Gran Canaria 5.2.2019

Ich denke es ist an der Zeit mal wieder ein Update zu posten. Eigentlich dachte ich es ist nichts schreibenswertes passiert (Wer will schon dauernd ĂŒber Regen, Matsch und undichten Decken lesen) aber es gab auch ein paar wirklich interresante??? Erlebnisse wie die Ankunft des Schwiegervaters hier auf der Insel.

Er hatt sich fĂŒr den Sonntag 27 Jan. um 10 Uhr angekĂŒndigt, flug von ZĂŒrich nach GC. Also frĂŒh runter (und ich meine wirklich frĂŒh denn die Strasse hoch nach Teror ist gesperrt wegen Arbeiten und die Umwege sind entweder sehr lang oder beschwerlich) Und ab 9.45 am Flughafen gewartet. Als er bei 10.45 noch immer nicht durch GepĂ€ckkontrolle war, hatte ich den Verdacht das er entweder den Flug verpasst hatte oder er irgendwo rumsitzt. Also noch einmal etwas gewartet bis dann Gatte ihn auf dem Mobil tel angerufen hat. Lange Story kurzer Sinn, er war anscheinend vor dem Flughafen.

Wir sind den ganzen Flughafen draussen wie auch drinnen oben wie auch unten abgelaufen und das mehrfach. Als wir wieder anriefen fragten wir was genau er sieht. „WindmĂŒhlen und Wasser“ sagt er……….. Mein Kommentar….. „Er ist auf der falschen Insel“ Und so war es auch. Nach 2 Stunden warten, suchen etc. stellten wir fest das er auf La Palma gelandet war und das der Bruder von meinem Mann die Tickets falsch gebucht hat. Wir sprachen dann mit einer netten Flughafenangestellten auf La Palma und baten Sie ihm einen Flug nach LAS PALMAS GC zu buchen. Ein paar Stunden spĂ€ter dann war er endlich auf der richtigen Insel. 😉

2 NĂ€chte war er hier bis er dann im SĂŒden einen Bungalow gemietet hat denn hier im Regen und der KĂ€lte wollte er seinen Urlaub nicht verbringen. Jetzt sitzt er in der Sonne und genießt seinen Urlaub. 😉

Unsere Hunde waren die letzten Wochen recht aufmĂŒpfig denn duch mein umknicken und Knöchelverstauchung konnte ich 2 Wochen lang den Fuß nicht belasten und somit mit Ihnen nicht laufen. Gestern dann der große Tag. Hunde inÂŽs Auto verfrachtet und ab rĂŒber zur Finca. Auf dem Weg dorthin hing Rox mit dem Kopf aus dem Fenster und hat allen und jedem seine Freude verkĂŒndet das er endlich wieder unterwegs war. Er hat gebellt und gejault was das Zeug hielt. 😉 Leroy dagegen war recht ruhig und hat es einfach nur genossen.

Da wir zur Zeit (seit gestern) Calima haben ist alle wieder trocken aber im Aquaduct fließt das Wasser. Leroy springt gerne mitten rein und lĂ€uft wĂ€rend er trinkt, Rox dagegen wagt sich nur vorsichtig anÂŽs Wasser. Na ja, somit waren alle glĂŒcklich, (ausser ich denn nach 2 Wochen nichts tun war ich ganz schön ausser Puste)

Gran Canaria 21.1.2019

Wow, was fĂŒr ein Wochenende….

Freitag fing ja schon gut an mit einkaufen, putzen und einem Anruf von der Akademie das ein SchĂŒler fĂŒr Deutschunterricht auf mich wartet (war so nicht abgemacht), also schnell umgezogen und runter. Danach wieder Nachhause und ab vorÂŽs Feuer denn zur Zeit ist es recht kalt hier. Samstag dann Putzen weil die Tiere durch den Regen VIEL Dreck inÂŽs Haus schleppen und ich jeden Tag die Decken auf dem Sofa wechseln muß. Samstag Nacht dann wieder recht schlecht geschlafen denn es ging mir durch den Kopf das wir ja Sonntag OwenÂŽs Asche streuen.

Sonntag Morgen dann alles gerichtet und ab nach Telde mit Hunde und Gatte. Leider war ich noch nie in dem Baranco wo die Feier fĂŒr Owen gehalten wurde und somit haben wir das GPS genutzt. 2 Stunden sind wir kreuz und quer in der Gegend umeinander gefahren bis uns jemand sagte das es keinen Baranco mit dem Namen gibt sonder einen Baranquillo. Also das inÂŽs GPS gegeben und schwups waren wir auf dem richtigen Weg. Leider jedoch waren wir so verfahren das wir die schlimmste Strassen fahren mußten um dort hin zu kommen. Es war alles sehr sehr kurvig und steil Bergab auf einer Strasse wo nur ein Auto gepasst hat. Zwei mal mußten wir anhalten und entweder zurĂŒck sezten oder so nahe an den Abhang ran das mir schon fast Angst und Bange wurde. Um alles noch zu toppen kam dann mitten in der Pampa noch das Benzinlicht an. Aber, wir kamen an (mit 1 Stunde verspĂ€tung)

Dort erwarteten uns eine Gruppe Freunde von Owen, sein Partner und die Familie und viele Hunde. Als wir rĂŒber gingen, habe ich mir den Fuß mit einem lauten Knax und stechenden Schmerzen vertreten, aber ich habe es den Tag ĂŒber ausgeblendet. Wir haben auf Owen getosted und dann einen Baum gesetzt. Es war wirklich ein sehr schöner Abschied. Das wunderbare war, das die Sonne auch noch geschienen hat obwohl es am Tag davor und auch Heute geregnet hat. 4 Stunden sind wir beieinander geblieben und Zuhause haben sich die Hunde gleich hingelegt und geschlafen. Ich habe mir dann das erste Mal meinen Fuß angesehen. Nicht nur ist er geschwollen, nein, er ist auch blau angelaufen. Wird wohl ein paar Tage dauern befor ich wieder richt laufen kann.

Gran Canaria 18.1.2019

Seit 2 Tagen regnet es hier in den Bergen von Gran Canaria. Die Natur ist dafĂŒr dankbar, und wir lassen uns nicht davon abbringen das wir jeden Tag (Ja tatsĂ€chlich JEDEN Tag ausser Einem) draussen auf der Terasse essen. Auch wenn es ein wenig kĂ€lter ist, wird eine Jacke angezogen und wir sitzen und genießen die frische Luft. (Und ja, die Terasse und das Dach sind jetzt wasserdicht)

Die letzten Tage habe ich mich sehr unwohl gefĂŒhlt, weiß aber das es Stressbedingt war. Der Tot von Owen, die Sorgen um das Auto, etc…. es waren einfach einige Dinge die zusammen kammen und schlußendlich hat mein Kopf gesagt „genug ist genug“. Totzdem habe ich mich zur Arbeit geschleppt denn das hat meine Gedanken in eine andere Richtung gelenkt. Auch habe ich versucht die negativen Gedanken von mir zu schieben und positive zu denken. Es hat geklappt. Gestern war ich unten beim Mechaniker habe das Auto geholt und bin zurĂŒck zum ITU (TÜV). Vorsichtshalber habe ich Rox mitgenommen. 😉 Und ja, das Auto ist ENDLICH durch den TÜV gekommen und wir haben wieder einmal 1 Jahr Ruhe. Na ja, Ruhe, Ich muß einen neuen Motor fĂŒr die Waschanlage holen, aber da es ja zur Zeit regnet, hat das noch Zeit. Hahaha……..

Sonntag wird noch einmal ein schwerer Tag fĂŒr mich denn OwenÂŽs Asche wird an dem Ort gestreut wo auch die Asche seiner verstorbenen Hunde sind (was er wollte) und 27 Freunde haben geplant mit und ohne Hunde sich dort zu versammeln und sein Leben zu feiern. Es ist unsere Möglichkeit Abschied zu nehmen, obwohl wir wissen das er ja immer bei uns ist. Solange wir an einen Menschen oder Tier denken sind sie bei uns. Immer wieder bekomme ich Bilder/Erinnerungen auf meiner FB Seite ĂŒber Dinge die wir zusammen unternommen haben.

Unsere Katzen haben jetzt die Freiheit raus und rein zu gehen wie Sie wollen, aber Ihre Bettzeit halten Sie ein was mich freut, denn ich kann nur ruhig schlafen wenn ich weiß das Beide sicher sind. Angus ist ein kleiner Teufel zur Zeit. Er springt hoch auf das Regal und schmeißt alles was nicht niet und nagelfest ist ABSICHTLICH runter. Neulich hat er einen kleinen Gedenkengel runtergefegt und kaput gemacht. Diese Engle stehen vor dem Bild von unserem verstorbenen Sohn und ich war schon sehr traurig. ICh werde wohl den anderen samt das Bild anderswo hinstellen oder hĂ€ngen.

Die Hunde sind glĂŒcklich und zufrieden, ausser das sie die letzten Tage nicht lange gelaufen sind. Das Problem liegt darin das ich nur mit Beiden laufen kann wenn ich das Auto habe denn ich kann dann zur Finca fahren wo ich Beide zusammen an der Leine fĂŒhren kann, dann einen laufen lasse, danach den Anderen. Die Finca ist ja wirklich nicht weit, ABER…… auf dem Weg dort hin, begegnen uns immer wieder Hunde, und Leroy dreht total durch wenn er einen Hund sieht und er selbst angeleint ist. Wenn ich nur Ihn habe kann ich das noch kontrolieren, aber wenn ich beide Hunde habe wĂ€re das fast unmöglich. Komischerweise ist er total entspannt wenn er von der Leine ist und andere Hunde trifft. (Ich bin mir sicher das es an mir liegt, aber was ich falsch mache muß mir einmal jemand erklĂ€ren. Cesar Milan WO BIST DU…)

Oh Jeeee

Als ob das Wochenende nicht schon bescheiden genug ist, Auto beim TÜV durchgefallen. 🙁 Manchmal will man sich einfach nur verkriechen und fragen WARUM………………………. Der Lustige Typ beim TÜV sagte noch zum Abschluß zu mir „aber die Bremsen sind gut“ Toll, das hilft mir weiter….. nicht……..

Ohne Überschrift

Ich bin einem Zustand von Schock und habe es noch immer nicht ganz begriffen das ich meinen besten Freund hier auf der Insel nicht wiedersehen werde. Owen ist gestern Morgen gestorben.

Ich habe Owen vor vielen Jahren durch unsere Liebe fĂŒr Dobermannhunde kennen lernen dĂŒrfen und obwohl wir jeweils in der entgegendgesetzten Richtung auf der Insel lebten, haben wir uns immer wieder getroffen und sind mit unseren Hunden zusammen gelaufen. Als er seine Krebsdiagnose bekam, hat er sich nicht selbst bemitleided sondern hat es angepackt und das erste Mal besiegt. Danach hat er das getan was ihn glĂŒcklich machte. Er hat seinen Partner von 24 Jahren geheiratet, und er ist viel gereist. Immer als er wieder kam haben wir uns getroffen und er hat mir von seinen EindrĂŒcken erzĂ€hlt und seine Bilder gezeigt.

Leider jedoch kam der Krebs zurĂŒck. Am Freitag wollte er uns besuchen kommen um endlich unser neues Zuhause zu sehen und die Hunde auszufĂŒhren, war aber zu schwach und krank um es zu schaffen. Hat er resigniert? NEIN, er hat uns gefragt wie er seine Selbstheilung ankurbeln kann und bat uns ihn zu besuchen. Freitag, genau vor einer Woche ist das her, und wir sind sofort runter gefahren und haben uns lange mit Ihm unterhalten und ihm Tips gegeben die er auch sofort in die Tat umgesetzt hat. Es ging ihm nicht gut. Er hatte aber sofort erkannt das seine Sympthome erst dann erschienen sind als der Arzt ihm sagte das der Krebs wiedergekehrt ist. Bis zu diesem Zeitpunkt hat er sich trotz Krebs gut gefĂŒhlt. Einige Dinge wie das CBD Öl hat er verschoben denn er wollte bis nach seinem Termin im KH warten um die Resultate nicht zu verfĂ€lschen. Aber, Samstag hatte er mir geschrieben das er sich schon viel besser fĂŒhlte.

Dienstag dann der Schock. Er schrieb mir das Sie ihn im KH behalten da seine Blutwerte so schlecht waren und er SOFORT Chemo bekam. Wir haben noch PlÀne gemacht das ich ihn am Freitag besuche, aber gestern Abend bekam ich die Benachrichtigung das er gestorben ist.

Owen, Du warst mein Freund und es war eine Ehre dich zu kennen. Du hattest nie ein schlechtes Wort ĂŒber Andere zu sagen und deine Liebe fĂŒr deine Hunde war Beispielslos. Jetzt bist du frei, und ich bin mir sicher das du auf uns herab siehst wenn wir unsere Runden drehen. Nicht nur dein Partner, deine Familie und Ich werden dich vermissen, Sondern auch Tomasa und Thor die dich verehrten. Wir können unsere Trauer ausdrĂŒcken, aber die Hunde werden nicht verstehen warum du nicht mehr da bist.

R.I.P Owen

Unsere kleine Ausreißerin

Gestern hatten wir einen kleinen Schreck. Ich bin aum 3 ab zur Arbeit und nach 9 wieder Zuhause angekommen. Als ich zur HaustĂŒr rein kam habe ich schon das Geschrei von Angus gehört und dachte es sei weil ich ihn geweckt habe. Im Badezimmer fand ich dann weit offene Fenster und habe sie schnell geschloßen. Als ich dann meinen Kopf inÂŽs BĂŒro steckte um meinen Mann zu grĂŒĂŸen, sagte er mir das Mausi vermisst wird.

Normalerweise sind beide Katzen zwischen 5 und 6 in Ihrem Zimmer (Sie bestimmen das selbst) und bleiben dort bis am Morgen. Aber Mausi war nirgends aufzufinden. Ich habe sofort das Fenster wieder geöffnet und Sie gerufen. Danach hoch auf die Dachterasse und wieder gerufen. Plötzlich sehe ich wie die kleine Madam mit einem kleinen Freund die Strasse ganz unbedacht hoch kommt und sich gemĂŒtlich vor die TĂŒr setzt und wartet reingelassen zu werden.

Wie Sie raus gekommen ist, KEINE AHNUNG, aber wir sind froh das wir jetzt wissen das Sie weiß wo Sie zuhause ist.

Gran Canaria 9.1.2019

Und wieder scheint die Sonne hier in den Bergen von Gran Canaria. Zwar hatten wir heute Morgen NUR 10.1°, aber das hat sich schnell geĂ€ndert. Sobald die Sonne ĂŒber den Berg kelttert, wĂ€rmt sich alles auf. 🙂 Also Hunde ab inÂŽs Auto und unsere Morgenrunde absolviert. Die Luft ist rein und frische,da lĂ€uft es sich gut.