Tag 16

Zeitumstellung ist zur Zeit egal. Es macht keinen Unterschied denn wir müßen, dürfen ja nirgends hin.

Gestern Abend bin ich noch zum lokalen Supermarkt und habe ein paar Dinge eingekauft. Vorallem Hefe und Mehl da ich zur Zeit Brot selber backe. Ich hatte Glück denn vor mir war nur eine Frau und somit wurden wir schnell rein gelassen. Die Hände wurden mit Desinfektant eingesprüht und wir mußten uns Handschuhe überziehen, danach ging aber alles schnell und reibungslos. Einkauf fertig, Handschuhe aus und in den Mülleimer dort entsorgt. Leider macht das nciht jeder so und somit liegen im ganzen Dorf bunte Plastik/Gummihandschuhe herum. Dazu noch die Zigarettenkippen die jeder auf die Strasse schmeißt und somit sieht es dementsprechend verkommen aus.

Irgendwie haben einige Menschen keinen Stolz oder Bewußtsein. Einige unserer stehen auf Ihrem Balkon, rauchen und schmeißen dann die Kippen auf die Strasse. Dann wird noch kräftig gespuckt so das das eklige Bild komplett ist.

Heute Morgen war ich mit Leroy wieder auf der Blumenwiese und wie fast jeden Tag, Sonne und blauer Himmel. davon ist jetzt aber nichts mehr zu sehen. Grau in Grau ist der Himmel und es wird wieder kalt. 🙁 So viel zur Sommerzeit-

Heute Nachmittag dann 40 Minuten auf´s Laufband und danach mit der Familie über Skyp gesprochen.

Jetzt noch ein paar Arbeitsblätter für die Schüler hoch laden dann ist der Sonntag gut genutzt.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und bleibt gesund.

Tag 15

Obwohl es sich jetzt schon fast normal anfühlt Zuhause bleiben zu müßen ist heute kein guter Tag für mich. Irgendwie ist der Wurm drinn. Es fing an mit dem ersten Desaster heute Morgen als ich meinen Kaffe verschüttet habe. Nicht nur auf dem Tisch oder Boden, nein, es mußte unbedingt über Prüfungspapiere sein und mein Mobil. Danach fing die Waschmaschine an zu streiken und ich bin mit dem Oberschenkel direckt in eine Tischecke gelaufen. Ich glaube es langt jetzt aber. 😉

Früh zur Sonne und blauen Himmel erwacht, aber langsam ziehen sich die Wolken wieder zusammen. Muß nachher noch mit Leroy raus. Im Dorf stehen die Menschen vor dem Supermarkt schlange. Jeder der den Laden betritt bekommt ers einmal die Hände mit Desinfectant eingesprüht und muß danach Handschuhe überziehen. Dagegen war der Gemüßeladen neben an leer. Also dort hinein, Gemüße besorgt und ein zwei andere Dinge die ich sonst hätte im Supermark kaufen müßen. Schnell noch zum Metzger wo ich etwas warten mußte denn Manche kaufen als ob es nächste Woche kein Fleisch mehr geben wird. Noch 2 Knochen für den Hund mitgenommen und ab Nachhause wo ich dann schnell noch ein Brot gebacken haben was jetzt gerade im Ofen ist.

Mal sehen wie der Tag weiter geht.

Wünsche euch ALLEN ein schönes Wochenende, und vorallem, BLEIBT GESUND

Fertiges Brot

Woche 2

Was gibt es neues von der Insel…….

Noch immer haben wir das Ausgehverbot, die Arbeit ist jetzt von Zuhause aus wenn man mal Arbeit hat und das Wetter spielt auch nicht mit. Morgens Regen, Nachmittags ein wenig Sonne und Spätnachmittag wieder Regen.

Das Training auf dem Laufband geht weiter, ich backe viel, probiere neue Rezepte aus, wir gehen sehr wenig einkaufen und nutzen das was im Haus ist. Leroy ist ein wenig frustriert denn Ihm fehlen die langen Rundgänge.

Heute Morgen habe ich Stunden damit verbracht Unterrichtsmaterial hoch zu laden damit die Schüler wenigstens noch von Zuhause aus arbeiten können und auf Kurs bleiben.

Ansonsten gibt es nicht viel neues von uns.

Endlich

Endlich ein Lebenszeichen von unserem Chef. Er friert unseren Arbeitsvertrag ein und wir werden Arbeitslosenhilfe bekommen. Ist zwar ein Tropfen auf einem heißen Stein, aber wir wissen jetzt wenigstens woran wir sind.

Heute Morgen war ich mit Leroy draussen und habe die 5 meter Leine mitgenommen so das er wenigstens ein wenig laufen konnte. Er hat es genoßen im Grass und zwischen den Blumen zu rollen wärend ich Fotos gemacht habe. Wieder Zuhause mußte ich feststellen das ich keine Karte in der Kamera hatte. Dooooooooohhhhh Na ja das nächste mal ebend.

Ansonsten, 4o minuten auf dem Laufband, Pizza gemacht, muffins gebacken und mit Katzen geschmußt. 😉

Wünsche euch noch allen einen schönen Abend.

Nachdenklich

Über die Jahre hinweg hat sich die Menschheit und die Beziehung untereinander verändert. Jeder ist dem Erfolg hinterher gerannt, mußte das neuste Smartphone, Computer Auto etz. haben und der Familienzusammenhalt ist dabei auf der Strecke geblieben. Jeder hat seine eigenen Interessen verfolgt und die Möglichkeiten die geboten wurden genutzt ohne das es Ihnen/Uns bewußt war wie sehr wir die Beziehungen untereinander vernachläßigen.

Diese Auferzwungene Isolation wird schwierig für viele denn wir haben die Kunst der Komunikation untereinander verloren. Natürlich werden wir Sie wieder entdecken, aber es wird für Einige schwieriger wie für Andere. Die Menschheit war so sehr mit Erfolg und Arbeit beschäftigt, der Zwang für die Familie zu sorgen, so das die Familie für die man es tat auf sich selber gestellt war. Moderne Medien waren unsere Babysitter, Freunde, Kontakt und für Viele ein Halt.

Jetzt ist es an der Zeit unsere Fähigkeiten wieder zu entdecken, unser Familien und echte Freunde richtig kennen zu lernen und Zueinander zu finden. Wir sind in einer Probezeit angekommen und wenn wir da durch gekommen sind werden wir die Welt mit neuen Augen betrachten.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und Gesundheit.

Tag 10

Heute Nacht war hier extrem Wind und Regen. Die Temperaturen sind gefallen und es ist wie man so schön im Volksmund sagt „Arsch kalt“. Der Winter ist zurückgekehrt.

Noch immer wissen mein Kollege und Ich nicht wie es weiter geht denn unser Chef meldet sich nicht. Na ja, mal abwarten denn es war ja Wochenende da ist ja die Ruhezeit….. Obwohl, Ruhezeit haben wir ja mehr als genug die letzten 10 Tage.

In Teror und Umgebung werden jetzt Dronen eingesetzt um sicher zu stellen das die Ausgangssperre auch dort eingehalten wird wo es ein wenig abgelegener ist. Man kommt sich total überwacht vor und da machen sich schon der Gedanke von ein oder zwei Filmen der Vergangenheit breit. Ich versuche mich nicht verückt zu machen und etwas nutzvolles zu tun, aber die Lust und der Enthusiasmus den ich anfangs hatte der fehlt.

Ich war noch nicht einmal mit Leroy draussen denn die Regenschauer sind heftig und kalt. Sobald es etwas nachläßt, werd ich mit Ihm mal raus gehen. dann bleibt noch immer das Laufband. 😉

Ich wünsche Euch allen einen schönene Tag, und Kopf hoch, nach jedem Sturm kommt auch wieder die Sonne. Solange wir positiv bleiben können wir alles ausstehen.

14.00 Uhr update. Leroy geschnappt und raus. Kaum waren wir weit genug vom Haus weg so das man nicht schnell Heim sprinten kann, hat sich der Himmel geöffnet und es hat gegossen wie bei einem Feuerwehreinsatz. Glücklicherweise gab es einen Balkon wo wir uns unterstellen konnten. Nach 10 Minuten war es vorbei und weiter ging es. Jetzt immer wieder heftige Schauer.

Tag 9

Heute scheint hier die Sonne,wir haben blauen Himmel mit Schäfchenwolken und überall blüht es. Man könnte meinen es Frühlingt sehr 😉

Wir wurden durch die Nachrichten informiert das wir uns auf noch einmal 15 Tage Ausgansperre freuen dürfen. Der Gedanke daran zermürbt schon ein wenig und um mich abzulenken habe ich mir Leroy geschnappt und bin mit Ihm eine Runde gelaufen. Der arme Kerl weiß nicht was gerade passiert, und erklären bring nix denn er kann es ja nicht verstehen. Maximal 35 Minuten laufen dann umkehren, da guckt er mich total unverständig an und sein Blick sagt alles „Das kann doch nicht dein Ernst sein“?

Aber, wieder Zuhause bekommt er dann einen Kong den ich innen mit Leberwurst bestreiche, das beschäftigt Ihn dann ein Weilchen. Die Katzen sind da um einiges entsapnnter, die liegen einfach nur rum als ob es nichts anderes in Ihren Leben gibt. Hoffentlich bleibt das so, denn das Katzenfutter wird knapp und bisher habe ich noch nicht versucht in einen großen Supermarkt zu fahren um einen einkauf zu tätigen. Ich hasse den Gedanken irgendwo Stundenlang in einer Schlange zu stehen mit Menschen die dann rücksichtslos alles hamstern.

Na ja, der Tag hat ja erst angefangen. Mal sehen wie er sich entwickelt.

15.00 Uhr update:
War kurz beim Metzger im Dorf, danach gefrühstückt Johhurt mit halber Banane, halbe Birne, ein wenig Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Honig, Zimt und Curcuma. Dann fleißig die Küche geputzt.

Nachdem ich fertig war, ab auf´s Laufband und 40 Minuten bei 6 kmh gelaufen. Ich bleibe drann 😉 Keine Ausreden mehr das ich keine Zeit habe zum Fit werden.

Tag 8 der Isolation

Jetzt sind es schon 8 Tage seit wir den Aufruf bekommen haben das wir Zuhause bleiben müßen. Was ist in dieser Zeit passiert?

Zuerst dacht ich noch, „ist alles halb so schlimm 2 Wochen werden wie im Flug vorbei gehen“. Da jetzt aber die Rede davon ist das es warscheihnlich eher bis in den April anhält, kreisen sich meine Gedanken ab und an um das Danach. Habe ich Angst vor dem Virus??? Eigentlich nicht, aber denoch läßt man sich von den Panikmachern und den Medien anstecken und die Gedanken nehmen eine negative Richtung ein. Es braucht viel Willenskraft sich da raus zu holen.

Wie sieht es bei uns zur Zeit aus? Also, hier ist das Dorf wie leer gefegt. Wenn du zum Supermarkt gehst dann stehen Sie Schlange vor der Tür denn es werden immer nur 2 bs 4 Personen reingelassen und jeder MUß 1 meter Abstand halten. Beim eintreten in den Laden muß man sich Plastick-handschuhe überziehen auch dann wenn man schon vorsichtshalber selber welche angezogen hat (Hurahh für die Plastikindustrie ……. Sarkasmus) Manche gehen soweit das Sie nicht nur eine Maske und Handschuhe tragen, nein, es werden auch Plastiktüten über die Schuhe gestülpt und festgebunden. Eine Szene wie ich es noch NIE gesehen habe.

Gibt es Hamsterkäufe???? natürlich, aber davon haben wir uns nicht anstecken lassen, wir kaufen was wir brauchen. Das EINZIGSTE was ich neulich auf Vorrat gekauft habe ist eine Flasche Gas da unsere die nächsten Tag leer sein könnte.

Ich festgestellt das ich zur Zeit viel bewußter mit gewissen DIngen umgehe, so wie das berühmte Kloopapier. 😉 Ich überlege immer, brauche ich tatsächlich all dass? würde ein zwei Blatt weniger nicht auch reichen? und somit kreisen unsere Gedanken immer wieder zurück zur Situation. Meine größte Herausforderung ist das Katzenfutter. Unsere Katzen sind sehr eigen und fressen nur gewisse Dinge. Sie verstehen nichts von COrona und Ausgansperre. Auch Leroy versteht nicht warum wir nur eine kleine Runde drehen anstatt ausgiebig zu wandern, und das bringt mich zu meinem nächsten Punkt.

Ihr wist ja das ich unwascheinlich gerne wandern gehe, oft Stundenlang mit dem Hund unterwegs bin und die Natur genieße. Tja, das ist die größte Herausforderung für mich. Wie kann ich diesem Gefühl entgegenwirken das mir die Decke auf den Kopf fällt? Also Viel putzen, ausmisten und ein wenig Spanisch büffeln. Leider langt das nicht immer um mich von den Medien fern zu halten. Gestern war ein EXTREM Tag, und ich wachte auf mit diesem Gefühl im Magen, Schwindel und übergeben. Ich erkannte sofort das es bei mir wieder einmal am Stress lag der mich Physich krank machte. Obwohl man weiß was es ist, muß man sich davon überzeugen das es so ist und dagegen wirken. Also meine Entspannungstropfen (CBD) genommen und eine kurze Zeit später ging es mir besser.

So, wovor habe ich Angst wenn nicht vor dem Virus??? Ich denke die Angst liegt darin das man nicht weiß wie lange dies alles andauert und was danach kommt. Es ist die Existenzangst. Zur Zeit hat mein CHef unseren Arbeitsvertrag nicht eingefroren somit hängen wir ein wenig im Schirm. Bis er sich entscheidet das zu tun, können wir keine Arbeitslosenunterstützung beantragen. Kein Geld, da können wir keine Miete bezahlen, nicht einkaufen etz. pp. Da ist meine größte Sorge die mich hier beschäftigt.

Diese Angst beschäftigt nicht nur uns, Viele Kleinbetriebe, Kaffes, bars etz. haben die gleichen Gedanken. 🙁 Ich hoffe das wir alle Stark genug sind um diese Krise durch zu stehen und danach wieder positiv in die Zukunft sehen können.

Heute werde ich mal wieder das Katzenzimmer in Angriff nehmen denn Geroge (der weiße Strassenkater der jetzt täglich vorbei kommt) hat irgendwo markiert und das stinkt nicht gerade wenig.

Ich wünsche euch noch allen einen schönen Tag und ganz wichtig, BLEIBT GESUND.

14.3.2020

Update 15.3.2020
Also, wir dürfen jetzt mit Hunden gassi gehen aber nur kurz. Danach wieder Nachhause und in den Hausarrest.

Hausarrest für die Spanier…. Ja Ihr habt richtig gelesen. Wir werden alle unter Hausarrest gestellt. Wirtschaften, Kneipen, Sportzzentrum und vieles Mehr sind geschloßen und die Menschen dürfen nur noch raus wenn Sie einkaufen müßen, zum Doktor oder zur Arbeit wenn Sie nicht von Zuhause aus arbeiten können. Es wird einigen Firmen das Genick brechen. 🙁 wandern oder raus mit Hund NEIN, da wird das Leben ganz schön stressing die nächsten paar Wochen.