Warum…..

Ich habe mich heute ein wenig geaergert. Ich sammle ja die Eierkartons fuer das Vecino Projekt das die Armen hier auf der Insel im Sueden versorgt. Da ich schon einige hatte, habe ich mit einem Unterstuetzer in Verbindung gesetzt um mit Ihm zu arrangieren wie ich sie dort hin bekomme. Da er kein Benzingeld hatte, und mir erzählte das mit 4 Kindern alles sehr knapp ist da er noch keinerlei finazielle Hilfe bekommen hat udn Sie zu kämpfen haben, habe ich Ihm einige Kinderbuecher zusammen gesucht, sebstgemachet Marmelade, Chutney, ein paar Kekse und Suessigkeiten fuer die Kinder gekauft und sagte Ihm das ich Ihn in Playa gestern Abend treffen koennte. Da kam dann gleich „kannst du nicht nach Puerto Rico kommen, meine Frau hat das Auto“ Als ich sagte das geht bei mir nicht denn Benzin ist knapp, hiess es „aber es sind doch nur 10 Minuten fahrt weiter“ trotzdem blieb ich standhaft und sagte ich koennte ihn heute in El Tablero treffen da ich dann gleich das Hundefutter fuer Silvia dort abliefern kann.

Also abgemacht das wir uns um 1 Uhr treffen. Tja was soll ich sagen. Ich war puenktlich dort (sogar eine halbe Stunde frueher) und wartete. Hab Ihm (um 12.30) geschrieben das ich warte und bekam dann eine Nachricht zurueck das sein Auto seit 10.30 kaputt ist. Ich schrieb Ihm dann das es doof ist und ob ich die Sachen fuer Ihn irgendwo in Playa hinterlassen kann. Lange kam nix, dann aber, ja bei einer Freundin und er schickt mir dann die Nummer. Tja und ich wartete und wartete. In der Zwischenzeit war Silvia auch schon da, ich habe Ihr das Hundefutter gegeben, wir unterhielten uns noch, bis ich dann entschloss genug ist genug ich warte nicht laenger und fahre Heim. Gerade als ich los will, bekomme ich die tel nummer zugeschickt. Also zurueck nach Playa, Sachen abgeliefert und ab richtung Heimat.

Die eierkartons habe ich noch Silvia mitgegeben denn Sie war auf dem Weg nach Aguineguin und konnt Sie dem Verien vorbei bringen.

Das Ganze hat mich dann auf dem Nachhauseweg beschaeftigt. Ich bin also 150 km gefahren um jemanden den ich nicht einmal kenne etwas fuer seine Kinder zu bringen weil Sie mir Leid taten und habe 4 Stunden verschwendet. Bin ich eigentlich noch zu retten???

Wir selber kaempfen gerade um’s ueberleben denn mit 335€ Unterstuetzung kommt man nicht sehr weit und ich habe mitleid mit den Kindern von Fremden die es nicht einmal fertig bringen mir vor meiner Abfahrt bescheid zu geben das Sie nicht kommen koennen oder wollen…… Ich muss aufhoeren Anderen helfen zu wollen. Aber wie lautet der Spruch….. Arme Leute geben gerne…. und ja, wenn man selber in dieser Lage ist, kann man sich in die Situation reinfühlen und versucht zu helfen.

31.5.2020

Ich habe ds Gefühl die Irren übenehmen das Irrenhaus.

Gutes Beispiel. Ich wollte heute mal kurz zum Sonntagsmarkt um ein paar Kartoffeln zu kaufen. Bin durch´s Dorf geschlendert und habe mich über die vielen maskierten Individuen gewundert. Kann man wirklich so Blind sein und dem ganzen Hyp der verbreitet wird glauben schenken ohne das man es hinterfragt? Offensichtlich Ja…..

Als ich bei der Kirche zum Marktplatz komme, ist da eine Absperrung und mir wurde gesagt das ich ohne Maske nicht auf den Markt darf. Hmmm Ich darf also ohne Maske durch´s Dorf laufen, mich in´s Cafe setzen oder draussen an einen Tisch, aber nicht einkaufen auf dem offenen Markt ohne Maske. Obwohl Ich erklärte das durch meine Sarcoidosis (IMPFSCHADEN) ich keine Maske tragen kann wurde mir der Durchgang verboten. Gerade als ich mich abgewendet habe, kam eine Dame vom Markt OHNE Maske. Natürlich wollte ich wissen wie das geht, und Sie erklärte mir das auch Sie keine Maske tragen wird und ist deshalb zum Arzt, hat gesagt Sie leidet unter Platzangst und bekam ein Attest das Sie von der Maskenpflicht befreit. Gut zu wissen 😉

Als wir dann so im Gespräch vertieft uns unterhielten, kam plötzlich eine Junge Frau angestürmt (in Industriemaske) und schimpfte das wir nicht dort im Freien sein dürften OHNE MASKE. Marla ist Spanierin und hat Ihr ganz ruhig erklärt das Sie ein Zertifikat hat das Sie von der Pflicht befreit und wir ausserdem keine tragen müßen weil wir ja nicht auf dem Marktplatz seien. Das wollte die Furie aber nicht akzeptieren und drohte mit der Polizei. Freundlich haben wir gesagt sie darf das ruhig machen.

Es zeigt aber wieder einmal die Ignoranz und das blinde Vertrauen mancher Menschen die all das tun was Ihnen von den Politikern, der Pharmaindustrie und den Doktoren vorgeschrieben wird, ohne für sich selber zu denken oder Idiotische, Sinnlose Anweisungen hinterfragen. Sie werden zu kleinen selbsternannten Polizisten und Ordnungshütern. Es stellt sich wieder die große Frage wie auch bei den Impfungen „Wenn das Masketragen so sicher ist, warum haben dann die Angst vor denen die Sie nicht tragen“ ???

Für mich ist es ganz klar das Maske keine Pflicht sondern eine Wahl sein sollte . Wenn sich die Menschen damit sicherer fühlen ja dann OK lasst Sie Sie tragen, aber warum sollte ich gezwungen werden etwas das beweislich nicht hilft mir in´s Gesicht zu stecken. Ich lasse mich nicht entmündigen, das haben schon andere Menschen versucht und es hat nicht geklappt. Ich bin ein Freidenkender Mensch der sich informiert und seine eigene Meinung hat, das lasse ich mir nicht nehmen. ICH LASSE MICH NICHT VERSKLAVEN:

Die Welt hat sich verändert. Die Menschen werden in Angst und Schrecken versetzt, somit kann man sie leichter kontrollieren. Ich fürchte um die Zukunft der FreidenkeR und ganz wichtig unsere Kinder und Enkelkinder.

Ach ja, auf dem Weg Nachhause traffen wir auf Polizisten die uns zwar anschauten aber nichts unternahmen. 😉

Lockerung der Auflagen

Langsam aber sicher werden die Reglungen hier auf der Insel gelockert. Jippyyyyyy

Eigentlich ein Grund zum feieren, aber ist es? Wir dürfen also jetzt raus solange wir nicht zwischen 10 – 12 und 17-19 Uhr Uhr auf der Strasse sind. Dies ist die Zeit der für die Rentner ab 70 Jahren eingeplant ist. Aaaalso, genau um die Zeit als die Sonne prallt und die Hitze schon extrem ist, da soll die ältere Generation aus dem Haus raus und spazieren gehen…. Was soll das??? Corona hat Sie nicht erledigt, also probieren wir es mit Hitzeschlag???

Auch gilt jetzt nachdem die Pandemie schon fast vorbei ist plötzlich Maskenpflicht in den Supermärkten und anderen geschloßenen Gebäuden wo der Abstand zwischen Personen von 3 Metern nicht garantiert werden kann. Es war bisher erlaubt ohne Maske sich frei zu bewegen aber es wurde geraten 2 Meter Abstand von Anderen einzuhalten.

Bekloppt was????

Na ja.

Da wir zur Zeit extrem heiße Temperaturen haben, bin ich mit Leroy schon früh aus dem Haus raus. Heute war das einfach denn wir haben bei offenen Fenstern und Türen geschlafen, somit hat mich die Sonne wach geküsst. Ich war erstaunt zu sehen das Las Palmas unter einer Wolkendecke lag und darüber hatten wir strahlend blauen Himmel. So schön. Da ging mir das Lied von Reinhardt Mey durch den Kopf (Über den Wolken muß die Freiheit wohl grenzenlos sein)

Der Plan war den Pico hoch, aber Leroy machte schlapp und somit sind wir nur kreuz und quesr über die Finca gelaufen und dann eineinhalb stunden später wieder Heim.

Heute Mittag haben wir ein Meeting in der Akademie. Mal sehen was dabei raus kommt. Arbeit wäre nicht schlecht denn die ERTE sind gerade mal 328€ im Monat. Ahäm….. wie bitte soll man damit überleben können? Zwei Personen, Miete, Strom, Wasser etz…. Was denkt sich der Staat.

Küchenprojekt

Da es heute Morgen nicht gerade besonder schönes Wetter war, habe ich mich entschloßen anstatt im Garten zu arbeiten, die Küche in Angriff zu nehmen. Die Risse in den Wänden und der Decke sind mir schon lange ein Dorn im Auge also ran an die Schande 😉

Leider mußte ich feststellen das die Risse in der Decke sich nicht einfach zuspachteln lassen (sind wohl Holz oder Spanplatten). Auch habe ich eine Lektion erhalten wie man Dinge nicht machen soll. Decke spachteln OHNE Schutzbrille ist keine gute Idee,vorallem wenn man direkt drunter steht und hoch schaut. Ja, Ihr habt es erraten. Spachtelmasse im Auge, vor Schreck von der Leiter gefallen in´s Badezimmer gehumpelt, und das Auge mit Wasser ausgewaschen. Leider habe ich dabei vergessen die Tür zu schließen und eine unserer Katzen saß dort. Leroy hat Sie gesehen, rannte in´s Badezimmer und ich mußte dann auch noch halb blind mit Tränen im Auge Katze vor dem Hund in Sicherheit bringen.

Jetzt gönne ich mir erst einmal einen Kaffe dann geht es weiter. Mal sehen ob ich den Tag heilüberstehen kann. 😉

Den rest vom Tag habe ich Heil überstanden. 😉 Ich habe alle Wände und die Decke abgewaschen und vom Fliegenschiß befreit, die Risse zugespachtelt und bin bereit sobald ich Farbe habe zum streichen.

16.5.2020

Das Wetter hier in den Bergen ist recht wechselhaft die letzten Wochen. Aber die Mischung macht das Leben interesant. 😉

Gestern Morgen bin ich mit Leroy mal wieder um´s Dorf gelaufen anstatt über die Finca Osorio. Manchmal sieht man erst auf den zweiten, dritten Blick was für schöne und interesante Ecken es hier doch gibt und es ist schön diese für mich (wieder) zu entdecken.
Der Nieselregen der leicht mein Gesicht benetzte war angenehm und hatte etwas reinigendes (nicht das Ihr meint das ich mich nicht wasche 😉 ) an sich. Immer wieder kam die Sonne raus und somit wurden wir nicht durchnässt. Leroy hatte viele schnupper und Markierungenerfahrung (Ich dafür Wegwascherfahrung)
Nach etwa einer dreiviertel Stunde standen wir plötzlich einem unglaublich schönen großen Regenbogen gegenüber und der erste Gedanke der mir durch den Kopf ging war „Die Krise ist vorbei, jetzt wird Alles gut“ Komisch was das Unterbewußtsein so alles denkt.

Na ja, nachdem ich lange den Regenbogen bewundert hatte, hat er sich entschieden Genug ist Genug und verschwand so plötzlich wie er gekommen ist. Dafür stellte sich aber der Regen ein und wir wurden dann doch noch nass.

Wieder Zuhause dann Brot gebacken, Pizateig angerührt für unser Abendessen und sonst einfach nur rumgewerkelt. Schade war nur das ich im garten nicht weiter machen konnte.

Heute habe ich dann verschlafen und die erlaubte Ausgehzeit verpasst. Werde wohl dann mit Leroy kurze Pipirunden gehen. Das Wetter ist wieder recht windig, mit abwechselnd Wolken, Sonne und ein wenig Regen.

Mal sehen was ich heute so anstellen kann.

Wünsche euch Allen ein schönes Wochenende und bleibt Gesund.

Frust

Also bis gerade ebend war ich noch relativ gut gelaunt, das hat mir aber der kurze Einkauf beim Almacenes Báez relative verdorben.

Ich wollte schnell Pflanzenerde kaufen konnte aber keine sehen und habe mich dann entschloßen Für uns Schinken mitzunehmen. Also brav angestellt, Schinken und Käse bekommen und mit meinem Einkauf mich zur Kasse begeben. Dort ist auf dem Boden Makiert wo sich jeder anstellen muß. Es gibt eine Schlange für Beide Kassen (was ich neulich nicht gesehen hatte und gleich zurecht gewiesen wurde). Also an die Makierung gestellt (Keiner vor mir, zwei Kassen in Betrieb und gerade beschäftigt) Gerade als die erste Kasse frei wird, schiebt sich eine Frau mit einem Kind vor mir vorbei und stellt sich dort an die Kasse. Ich sagte noch zur Kassiererin „Ich bin aber erste“ worauf hin sie antwortete ich könnte ja an die andere Kasse gehen denn die ist ja auch gleich frei. Leider jedoch war diese Kassiererinn beschäftigt sich mit jemanden zu unterhalten, und die erste Kassiererinnn stand rum und hatte nichts zu tun denn der Junge war beschäftigt den Warenkorb zu leeren wärend die „nette“ Dränglerinn an dem anderen fenster stand und noch Dinge bestellte. Es wäre kein Problem gewesen meine eine Tüte schnell durch zu skannen, aber nein, grinsend stand Sie da und schaute mich an. Als ich dann endlich an der zweiten Kasse bedient wurde, mußte ich umd die kassen rum gehen zum bezahlen denn Sie haben den gang abgesperrt. Da es nicht eindeutig oder angezeigt ist wie man zu gehen „HAT“ lief ich an der esten Kasse vorbei worauf hin mich die Kassiererin blöd anmachte das ich die andere Richtung gehen müßte.

Darauf hin ist mir der Kragen geplatzt und ich habe gesgat „Echt jetzt, Ich werde zurecht gewiesen das ist jetzt wohl ein Witz“

Es ist ziemlich eindeutig das in diesem Laden mit zweierlei Maß gemessen wird. In Zukunft werd eich dieses Geschäft meiden denn es ist nicht das erste Mal das ich dort unzufrieden mit den Kassiererinnen war.

Eine verückte Welt

Da ich ja neulich von der Polizei hier angehalten und verwarnt wurde, entschloß ich mich am nächsten Tag an die gegebene Uhrzeit zu halten und lief mit Leroy um 8.30 am los. Wer mich kennt, weiß das diese Uhrzeit für mich nicht geeignet ist denn ich geh erst knapp vor Mitternacht oder danach in´s Bett, schlafe aber erst einige Zeit später ein und wache in der Nacht öffters auf. Also war ich schon beim loslaufen nicht gerade gut drauf.

Aber als gute Bürgerinn, beschloß ich, mich an die (dummen, sinnlosen, idiotischen) Regeln zu halten und ging mit Leroy seine Runde laufen. Dazu muss ich erwähnen, dass Ich normalerweise, wenn ich mit ihm laufe, auf sehr wenige Menschen und Hunde stoße, was, wo es Menschen betrifft, kein Problem ist, Hunde auf der anderen Seite „GROSSES PROBLEM“, also versuche ich diese Situiationen zu Vermeiden und ändere die Richtung. Genau deshalb laufe ich ja auch mit Ihm zu den Zeiten wo ich weiß das Niemand sonst unterwegs its.

Also Liefen wir wie gesagt um 8.30am los. Aber ehrlich gesagt …WTF… Sie geben Uns eine gewisse Zeit, um zu verhindern, dass sich die Leute in großen Menschenmengen versammeln, um Sie vor der „tödlichen Infection“ zu schützen. Ich habe in all den Jahren, in denen ich hier in oder um Teror herumgelaufen bin, noch NIE so viele Menschen auf meinem Weg gesehen. (außer bei Fiestas)

Nachdem ich das Haus verlassen hatte, musste ich unzählige Male die Richtung ändern, weil so viele Leute mit ihren Hunden unterwegs waren, joggten oder mit dem Fahrrad unterwegs waren. Ich hatte keine Plätze mehr, Wohin ich ausweichen konnte und somit tobte und zerrte mein Hund an der Leine . Menschen die sich mit Sicherheit nicht an die 2-Meter-Distanzregelung gehalten haben waren überall unterwegs und scheuten sich auch nicht davor knapp an einem vorbei zu gehen. Ich war wütend und frustriert,ich hätte platzen können. Dafür mußte ich mein Bett verlassen und früh aufstehen, ohne Kaffe raus ?????
Der Spaziergang war wohl eher ein Kampf als ein Genuß und wir Beide (Leroy und Ich) waren komplett gestresst als wir wieder Zuhause waren.

Der Polizist hätte mir an dem Tag nicht über den Weg laufen dürfen…..

Also, kann mir BITTE jemand erklären, warum es sicherer ist, innerhalb einer gesetzten Zeit zu gehen, in der es eine Menge Leute gibt, (Altersgruppe von 14 bis 70) die Sport treiben, laufen, husten, spucken usw., als in einer Zeit, in der die meisten Menschen zu Hause sind und ich niemanden treffe. 🤬🤬🤬🤬🤬

Oh und zu meiner Ermahnung, … es gab viele, die gerade erst ihren Weg begannen als wir Nachhause gingen (10 Uhr), also wird der nette Polizist sie alle aufhalten und sie auch zurechtweisen, oder war das nur für mich bestimmt???

Nachdem ich dann Zuhause war mußte ich meinen Stress und Frust los werden, also ab in den Garten und die Wilde Ecke in Angriff genommen. Stundenlang wilde Brombeerbüsche weggeschnitten und entsorgt. Das jetzt schon seit 3 Tagen. Aber, es wird. Langsam aber sicher. 😉

Habe dann später Chilli Marmelade gekocht, und weil ich so wütend war, wurde Sie EXTRA SCHARF…

Tag 62

Gestern war kein guter Tag für mich. Maximillians Geburtstag und sein Todestag sind immer schwierig. Ich habe mich dann in meine Trauer gehüllt wie in eine warme Decke. Auch das muß mal sein.

Heute ging es mir dann wieder besser. Früh schon um 9 raus mit Leroy nachdem ich einen Kaffe zu mir genommen hatte. Rüber auf die Finca Osorio und hoch richtung Pico. Damit Leroy auch Auslauf hatte, war er dann an der 5 meter Leine. Eigentlich lasse ich Ihn dort oben immer frei laufen, aber heute begegneten uns 3 kleinere Hunde worauf hin ich ihn nicht frei lies denn er wäre sonst weg und auf Jagd gewesen. Danach trafen wir auf einen Arbeiter der mich bat den Hund an der Leine zu lassen denn er hat Angst. Ein Hühne von Mann der hinter seinem Auto Schutz suchte. Na ja, Jeder hat seine Phobien.

Als wir richtung Zuause liefen, wurde ich WIEDER von der Polizei aufgehalten die mich abmahnte. Dieses mal war es wegen der Zeit die ich Unterwegs war. Meine vorgegebene Ausgangszeit sei von 6am bis 10 am und von 20 Uhr bis 23 Uhr. Es ist erstaunlich wie manche sich aufspielen sobald Sie eine Uniform tragen. Was er mir erklärte war nur teilweise richtig. Wenn ich also laufen gehen will dann darf ich das um diese Uhrzeiten. Aber… mit Hund darf ich jederzeit raus erklärte ich. Nein, ich darf nur ein paar meter vom Haus mit dem Hund aber das mehrmals am Tag. Mein Hund ist kein Chiauau sagte ich und ist es gewohnt einige Stunden am Tag zu laufen. Dann soll ich ebend von 6 bis 10 oder von 20-23 Uhr laufen antwortet er. Es hatte keinen Zweck mit Ihm zu diskutieren. Hier in Spanien generell hat jeder Polizist eine andere Auffassung wie er die Regeln auffasst und umsetzt.

Aber egal, wir haben unseren Ausflug genoßen und ich denke das die Regeln immer mehr gelockert werden dann kann der mich am Schuh blasen 😉

4.5.2020

Wir sind in der 8ten Woche und ENDLICH dürfen wir uns wieder wie Menschen fühlen. Die Gefangenschaft ist gelockert worden und man merkt es. Überall auf den Strassen brummt das Leben, Man sieht Menschen wieder miteinander laufen, und die hoch motivierten sind am Sport treiben.

Tief durchatmen und es genießen ist die devise. War heute trotz nieseligem Wetter mit Leroy bis hoch nach Osorio gelaufen und war erstaunt das das Tor offen stand. Habe dann erfahren das wir wieder dort laufen können. Ratet mal was ich dann Morgen vor habe 😉 Ich hoffe das Wetter ist besser wie Heute, aber auch wenn nicht, egal, es ist ein Tapetenwechsel.

Samstag hat mir meine Nachbarin frische Hefe gebracht. Die ist so selten zur Zeit wie Schaukelpferdkacke. Sie kennt jemanden der jemanden kennt usw usf…. Vor lauter freude hab ich dann gleich 2 Brote gebacken und meiner Nachbarin eines rüber gebracht. So funktioniert ein schönes Miteinander.

Abends dann habe ich frisches Brot,Käse und Chutney gegessen. Chutney habe ich aus den Nispero gemacht denn zur Zeit faulen Sie am Baum und es ist Schade darum. Als Marmelade haben Sie wenig Eigengeschmack,sind am besten frisch vom Baum gegessen. Ich habe lange überlegt was ich damit anstellen kann und Chutney ist eine gute Lösing. Es ist Marmelade ähnlich, aber süß sauer mit Chilly und anderen Zutaten die dann gut zu Käse oder auch kaltem Fleisch passt.
Dazu ein glass Rotwein und schon hat man ein Festmahl.

Ich muß aufhören dauernd solche leckere Dinge zu machen, sonst kann man mich bald durch´s Dorf rollen. 😉


(Ich liebe die Arbeiten von Peter Lenk)

2.5.2020

ENDLICH ein Lichtblick. Wir dürfen Morgens und Abends eine Stunde raus spazieren gehen. Das heißt also das ich 2 Optionen habe. 😉 Ich kann also Morgens und Abends die Stunde alleine oder mit Partner raus, aber ich darf auch mit dem Hund mehrfach am Tag kurz laufen. Yeayyyyy. Trotzdem bin ich heute so ziehmlich down. Diese Entmündigung nagt ganz schön an mir, und obwohl ich ein positiv denkender Mensch bin, bin ich zur Zeit recht dünnhäutig und verletzbar.

Beispiel:
Als Kind und Jugendliche war ich immer recht künstlerisch begabt, aber habe über die Jahre hinweg den Flär dafür unterdrückt und verloren. Zwar habe ich immer wieder das Gefühl gehabt das ich Irgendetwas in die Richtung wieder tun wollte, aber die Angst zu versagen war dann immer größer. Eigentlich sollte es doch egal sein ob es jemanden Anderen gefällt denn Kunst ist der Ausdruck des eigenen Ichs und das ist auch gut so sonst wären ja alle Bilder und Kunstobjekte gleich. Angefangen von Musik bis hin zum Malen habe ich immer wieder das Bedürfniss gespürt und dann Gestern aus lauter Langeweile gedacht…. “ warum nicht ein paar Blumen oder etwas an die kahle weiße Küchenwand draussen im Garten malen? einfach ein wenig buntes Leben in den Garten bringen.
Es war kein großes Project sondern sollte einfach nur der Einstieg zurück in die Kunst sein. Also gesagt getan. Da ich keine Farbe im Haus habe, schnell ein paar Flizstifte genommen und vorsichtig ein paar Probeblumen gemalt. (Wenn´s regnet wäscht es ja wieder ab) Es waren nur 2 die ich letztendlich gemalt habe und es war zwar nicht das Ergebniss das ich erhofft hatte aber es war ein Anfang. Das Interesse war wieder geweckt und in Gedanken konnte ich es kaum erwarten bis der Baumarkt wieder offen hat zum Farbe kaufen.

Abends als mein Gatte dann aufgestanden war, meinte er nur “ wenn wir Besuch bekommen denken die wir haben Kinder“. Jeglicher künstlerischer Funke der in mir gekeimt hat war erstickt. Lächelnd habe ich zugestimmt aber im Inneren habe ich gelitten. So schnell kann es gehn. Ob ich jemals wieder diesen Funken entdecke… Ich weiß es nicht. Vieleicht bin ich wirklich in dem Alter in dem man seine Träume begraben sollte.