Gran Canaria 30.7.2022

Was für ein paar Wochen……
Der Calima kam, sah und blieb, mit einer Hitze wie ich Sie noch nicht erlebt habe hier auf den Kanaren. Normalerweise ist es heiß, aber erst wenn die Temperatur über 40° erreicht haut es mich um. Dieses Mal aber haben wir Alle bei über 30° schlapp gemacht. Nachts gabe es auch keine Erlösung sondern wir hatten immer zwischen 26 und 30°. Gestern dann ein wenig Wolken und heute Nieselregen was sehr erfrischend war als ich die Runde mit Leroy gelaufen bin.

Unser Enkel kam am 18 für 10 Tage zu besuch und wir wollten so einiges unternehmen. Auto wurde versichert, Spiegelfolie für den nicht vorhandenen Spiegel gekauft und fixiert dann ab zum TÜV. Leider habe ich den TÜV nicht bestanden aber erstaunlicherweise nur wegen den Spiegeln. Spiegel bekommen ist einfach (oder so dachte ich) ne..ne.. hier kaufen keine Chance ausser die Schrottplätze abklappern was aber ohne Auto nicht geht…… Die Lösung… Auto mieten, aber mit der Sicherheitshinterlegung wieder unmöglich. Also mit Enkel Bus gefahren.

Um alles noch zu toppen spielte der Kühlschrank verrückt und hat nicht mehr gekühlt

Ich hatte noch auf FB mein Leid geklagt 😉 und gefragt ob jemand weiß wo ich Spiegel her bekomme und hatte gleich jemand der sagte Ich habe zwei. Na ja, die Fahrt dorthin mit Bus wäre wohl eine Tagesreise geworden und somit haben wir es gewagt mit dem Auto hin zu fahren. Unterwegs streikte der Wagen dann aber und sprang nicht mehr an…. Nach eine halben Stunde Ruhe war er wieder fit. Die Spiegel stellten sich als Kühlschränke raus, (ein missverständniss) und somit ging es wieder ab Nachhause. Zum Strand wäre es für Liam (Enkel) zu heiß und er wollte einfach nur noch nach Teror (Immer diese Engländer die die Hitze nicht ertragen… 😉 Aber ja auch ich hatte die Nase voll von der Hitze.

Am nächsten Tag dann mit Bus nach las Palmas, zur Santa Ana Kathedrale und in´s Columbus Museum. Schön war´s obwohl ich schon dort war. Tag drauf ist mein Mann mit Ihm zum Palmitos Park. Ich konnte nicht denn meine Schmerzen waren unerträglich (Hatte/habe einen verklemmten Nerv im Nacken der mir Schmerzen in die Schulter und den rechten Arm bis runter in´s Handgelenk treibt) Da unser Auto ungünstg geparkt war, wollte ich es umstellen, aber da ging nix. Batterie tot. Obwohl wir das Ladegerät angeschloßen haben funktioniert sie nicht 🙁 Somit steht der Wagen erst mal.

Einen Tag sind wir mit dem Bus runter nach San Andres an den Strand gefahren was auch wieder eine Pleite war denn die Flut war bis zu den Felsen drinn und sehr hoher Wellengang….. Aber egal, die Zeit mit Liam war schön.

Gestern dann war sein Rückflug. Iris hat angeboten das Sie uns zum Flughafen fährt und somit brauchten wir nicht um 6am per Bus los fahren. Auf dem weg runter war alles ok obwohl der Wagen ab und an ein wenig gerumpelt hat. Liam verabschiedet und am Sicherheitsschalter verlassen (ein wenig traurig war ich schon) und danach ab richtung Teror. EIGENTLICH wollte Iris und ich irgendwo Kaffe trinken und danach noch einkaufen aber da hatte Rosi (Iris´s Auto) andere Ideen. Als wir den Berg hoch fuhren knallte es auf einmal und Sie hat ihren Geist aufgegeben. Auf den Standstreifen noch gerollt dann aber nix mehr. Die halbe Kardanwelle lag auf der Strasse. über 2 std später war der Abschleppwagen endlich da der uns aber nicht mitnahm sondern wir mußten ein Taxi rufen. Ihr könnt euch vorstellen wie froh ich war als ich endlich wieder Zuhause war denn ich war seit 4 Uhr Morgens wach.

Jetzt erst einmal ein wenig Pause einlegen bevor ich den Garten in Angriff nehme und mir überlege was ich mit der restlichen Freizeit anfange denn die Akademie ist bis September geschloßen. Ach ja, die ALG Geschichte ist auch ein Drama denn obwohl es mir zusteht, verweigert man es mir mit der Aussage ich wäre ja schon im Rentenalter……

Heute früh war ich mit Leroy oben bei Fergie die sich extrem gefreut und Schwanzwedelnd ihre Leckerlies gefressen hat. Brutus humpelt am Hinterbein, und 2 neue Welpen sind plötzlich auch dort. 🙁

Hier ein paar Bilder von den letzten Tage.

Osorio

Damals und Heute 😉

Las Palmas

Teror heute

CALIMA

Und so schnell kann sich das Wetter wieder einmal ändern. Letzte Woche noch Nachts mal kurz die Heizdecke eingeschalten oder in Decken gewickelt auf dem Sofa gesessen, und jetzt phew……………. gestern Nacht 28° und Tagsüber haben wir Temperaturen hier in Teror bis zu 36° im Schatten. Tür auf und es erschlägt dich, also nichts wie Türen und Fenster zu lassen, am besten noch Fänsterläden geschloßen dann bleibt es im Haus kühler. Mit wandern ist da nix drinn denn Leroy würde auf der Strasse seine Pfoten verbrennen und auch würde Ihm die Hitze zu schaffen machen. Ich hoffe einfach nur das Fergie´s Besitzer den Hunden genügend Wasser bringen.

Nächste Woche kommt unser Enkel ENDLICH wieder einmal auf die Insel. Es sind mindestens 8 Jahre her seit er hier war aber ich war ja bis vor 3 Jahren jedes Jahr dort um Sie zu besuchen. Ich freu mich so sehr Ihn endlich wieder zu sehen denn er ist jetzt ein junger Mann. Da wir ja in den Bergen wohnen wäre Transport nicht schlecht denn von hier in den Süden zu kommen oder Ausflüge zu machen ist per Bus dann doch recht schwierig und dauert ewig. Dienstag werde ich mein Auto zum Mechaniker bringen und danach zum TÜV. Ganz fest die Daumen drücken das es besteht und durch kommt.

Ansonsten, Tja, Ich habe mich zwar Arbeitssuchen gemeldet und sollte ALG bekommen, aber da es ja letztes Jahr nich geklapptt hat, bezweifel ich das ich es dieses Jahr bekomme obwohl es mir zusteht. Bürokratie hier auf der Insel ist grausam denn das eine Amt weiß nicht was das Andere tut und sogar Mitarbeiter im selben Büro sind anderer Meinung. Man ist Ihnen ausgeliefert.

Unsere Tiere liegen alle erschlagen herum, nur Leroy macht sich einen Spass darauß alles anzubellen das vorbei läuft.

So, nun mache ich weiter mit dem Brezel backen und wünsche euch Allen einen wunderbaren Restsonntag.

Mein Kaffestrauch blüht zum ersten Mal. Ich freu mich

Hühner und Kücken überall

Ich hatte ja ein solches Bäumchen von Samen gezogen. Leider ist er eingegangen als ich so krank war 🙁 Also auf ein neues. Wenn jemand Samen haben möchte sagt bescheid.

An manchen Tagen kommt fergie nicht zum Zaun sondern bleibt auf Ihren Sessel.

Ein Feld voller Annanas

Gestern und heute ist Handwerkermarkt. Gestern totz der Hitze auch noch Hinderness lauf. In der Hitze muß ich sagen Hut ab den Teilnehmern.

Gran Canaria 3.7.2022

Tja, wir haben Juli, und das Wetter hier in Teror ist nicht gerade berauschend. Morgens bis spät Nachmittag grau, feucht und kalt mit immer wieder mal Regen. Ab 16 Uhr dann ein wenig Sonne die dann aber wieder hinter den Wolken verschwindet. So langsam reicht es, denn meine Wanderschuhe sind nicht mehr dicht und durch die Feuchtigkeit habe ich oft nasse Füße bis ich Nachhause komme oder ich bin 20cm gewachsen wegen dem Schlamm der unten an den Schuhen klebt. 😉

Mit Wandern ist da nicht viel drinn und somit verbringe ich die meisten Tage mit Leroy über Osorio hoch zu Fergie und Brutus zu laufen und danach wieder Nachhause.

Ich merke das ich im Alter auch immer duzzeliger werde. 😉 Ich bin Freitag schnell in´s Dorf gelaufen denn die Katzen brauchten Futter. Wieder Zuhause angekommen durchsuchte ich meine Tasche nach dem Hausschlüssel…… hmm der hing noch am Schlüsselhaken…. im Haus. Fenster war zwar offen, aber das ist Schulterhöhe. Grübelnd stand ich da und überlegte wie ich da rein komme. Nachbar war auch nicht Zuhause denn ich hatte Ihn im Dorf getroffen. Ein netter Mann hat mir dann angeboten behilflich zu sein und schob mich (am Hintern) hoch so das ich rein kam. Das war lustig. Am Nachmittag hat Iris mich dann mitgenommen zum Supermarkt und ich habe doppelt und dreifach kontroliert das ich auch ja den Schlüssel dabei habe. Eingekauft, alles in´s Haus getragen und Türe zu…….. Am nächsten Tag als ich mit Leroy raus wollte hab ich den Schlüssel vergebens am Haken gesucht und die Taschen durchwühlt… Nirgends war er zu finden. Ja …. Ich habe Ihn in der Haustür von draussen stecken lassen.

Ich war diese Woche auch etwas entäuscht. Ich glaube ich hatte geschrieben das ich einem jungen Pärchen ab und an mit Lebensmitteln geholfen, Ihre Hany´s aufgeladen und Ihnen Decken, Sachen und ein paar Stühle gegeben habe. Tja, als ich Samstag mit Leroy unterwegs war wollte ich mal dort vorbei schauen. Ich war entsetzt. Sie sind wohl schon länger weg, und vor dem Gebäude in dem Sie gewohnt haben liegt der Müll, im Gebäude haben Sie alles zurück gelassen. Da verliert man den Glauben an die Menschen und man überlegt sich das nächste Mal ob man überhaupt noch einmal hilft.

Schwamm drüber, ich kann es nicht ändern.

So, nun werd ich mal einen heißen Tee trinken denn ich friere schon wieder.

Angus sucht die Sonne

Gran Canaria 26.6.2022

Sodele, was gibt es neues in meiner Welt 😉

Endlich habe ich alle Papiere zusammen (ausser einer Geburtsurkunde die nachgereicht wird) und meine Rente beantragt. Was für ein Theater. Obwohl die Behörden die Beiträge regelmäßig aus deinem Lohn abbuchen (das ist schnell und einfach )getan, wollen Sie das man 18 bis 24 Seiten ausfüllt und alles angibt. Sie haben es im Computer, sind mit den Ausländischen Behörden verbunden, wollen aber trotzdem das man sich erinnert was und wo man vor über 40 Jahren gearbeitet und gelebt hat…… Na ja, jetzt ist es erst einmal getan. Glücklicherweise werden die Daten jetzt nach Deutschland und England weitergereicht und ich muß im Gegensatz zu früher in diesen Ländern keinen Antrag mehr stellen, das passiert automatisch. Daumen drücken das es klappt denn dann kann ich ab November in Rente gehen und muß mir keinen Kopf machen wie wir über die Runden kommen.

Meinen Pass habe ich auch beantragt, aber da habe ich nicht viel Hoffnung das er in den nächsten Wochen kommt denn in England herscht durch das Work from Home totaler Chaos was Pässe und Führerscheine angeht. Ups das erinnert mich das ich meinen Führerschein bald ja auch noch erneuern muß.

Ansonsten läuft alles wie vorher. Wenn es geht dann laufe ich täglich mit Leroy unsere Runde. Ich merke das er nachläßt (er ist auch schon fast 11 Jahre alt) und schnell müde wird. Die letzten Tage war er ein wenig angeschlagen und hat sich übergeben. Warscheinlich irgendwo etwas gefressen was er nicht hätte sollen, und überall auf den Feldern wird ja von den Bauern wieder Gift gespritzt. 🙁

Fergie und Brutus freuen sich wenn Sie ihre Leckerlies und Würstchen bekommen und es ist schön zu sehen das die Besitzer jetzt öffters dort obens sind.

Gestern war ich auch wieder mit Leroy unterwegs auf Osorio als wir auf eine Gruppe gestoßen sind die dort den Tag verbracht haben. Nichts ungewöhnliches daran, ausser das es eine Gruppe von etwa 40-50 aus Africa stammende junge Männer waren. Nicht eine Frau oder Kind dabei, sondern wirklich ALLE im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Sie waren sehr höflich und haben Ihr Spanisch aus probiert. Die Betreuer waren 4 Personen. 2 erwachsene Männer und 2 junge Mädels keine von Beiden über 25 was dann doch ein wenig überraschend war.

Große Wanderungen gibt es zur Zeit keine denn Iris hat sich abgemeldet um sich zu erholen, und da ich noch immer ohne Auto bin bleibt mir nichts anderes übrig als in und um Teror zu wandern mit Leroy so gut er kann. Bessere Zeiten werden kommen. 😉

Die kommende Woche ist die letzte Schulwoche vor den Ferien, die Überbrückungszeit bis September wird noch mal hart aber wir werden ja sehen.

Ansonsten ist das Wetter wieder typisch Juni Terorwetter, unbeständig und feucht mit hin und wieder ein paar Sonnenstrahlen.

Bilder vom 20.6

21.6

23.6.

25.6

26.6

Gran Canaria 13.6.2022

Grade zurück von meiner Runde mit Leroy. Es ist wie die letzten Tage auch sehr warm und deshalb versuchen wir so früh wie mögliche zu laufen. Eigentlich wollte ich mit Ihm zum Aussichtspunkt wandern wo man einen guten Blick auf den Norden und Teneriffa hat, aber durch die Wolken die über Las Palmas hingen (Panza de Burro) war heute leider keine Sicht gegeben. Also nur über Osorio gewandert wo wieder Busse voller Schulkinder unterwegs waren. Trotzdem war es ruhig als wir ein paar Meter weiter weg waren und man konnte den Vögeln lauschen. Ein schattiger Platz war auch bald gefunden wo Leroy und ich ein wenig verweilt haben und frühstückten. Danach ging es hoch zu Fergie die es heute schaffte an den Zaun zu gelangen denn der Presa Canario war angekettet. Sie hat sich gefreut endlich wieder Aufmerksamkeit zu bekommen und ich wurde mit Handschlecken belohnt. Sie bekam Ihre Würstchen, Leckerlies und Futter. Ihm habe ich die Würstchen über den Zaun geschmissen. (Ich werde immer treffsicherer)

Gesundheitlich sind mein Mann und ich noch immer angeschlagen und ich merke beim laufen wie sehr ich schnaufen muß. Es wird noch dauern bis ich wieder Fit bin. 🙁

Freitag und Samstag habe ich den Garten in Angriff genommen. Stundenlang habe ich einen Strelizienbusch bescnitten und die Blätter eingetütet. Mein Mann hat Sie dann zum Müllkontainer geschleppt. (12 große Gartentüten voll waren es, aber kein Wunder denn der Busch war 2m hoch und Umfang) Das ist der Erste von 4 der weg ist, aber ich weiß er wird wieder kommen denn diese Biester sind nicht kaputt zu kriegen.

Lilly hat mir gestern noch meinen Lieblingskaffebecher zerschmettert was mich ein wenig traurig gestimmt hat, aber bekanntlicherweise bringen Scherben Glück 😉 Das können wir gut brauchen.

So, nun werde ich mal das Katzenzimmer putzen und danach sehen was noch so anfällt. Irgendwie muß eine Lösung gefunden werden wo mein Enkelsohn schlafen wird denn er kommt im Juli für 10 Tag uns besuchen. Ich freue mir ein Loch in den Bauch denn es sind schon 3 Jahre her seit wir uns gesehen haben……


Unser alter Mann Angus


Lilly die Eifersüchtige Chefin


Mausi und Cash

Gran Canaria 9.6.2022

Endlich fühle ich mich wieder fit genug um eine längere Runde heute zu laufen. Wir waren zwar die Tage oben bei Fergie, aber das wird auf Dauer ein wenig langweilig. Also vor 9am Leroy geschnappt und rüber nach Osorio. Von dort aus den halben Pico hoch bis zur Kreuzung. (wir haben es aber langsam angehen lassen denn es war zwar bewölkt aber warm, plus mein Stamina hat gelitten) An der Kreuzung haben wir uns nach links gehalten und sind richtung La laguna den Wasserweg entlang. Auch Leroy war ein wenig am kämpfen und wir haben immer wieder eine Wasserpause eingelegt im Schatten. Der schwerste Teil waren die 100 steile Stufen, und danach haben wir erst einmal eine längere Pause eingelegt. Danach dann links runter über El Rincon, rüber zu Fergie und dann Nachhause.

Fergie hat einen neuen Mitbewohner einen jungen Presa Canaria. Sie ist alles andere als begeistert, und sie kommt auch nicht mehr an den Zaun und vermeidet das Riesenbiest. Also Würstchen über den Zaun geschmissen damit Sie welche abbekommt. Das Futter rührt er nicht an und Fergie frisst es im laufe des Tages wenn Sie Ruhe hat. Wann immer er in Ihre Nähe kommt grault Sie Ihn an und zieht die Lechsen hoch. 🙁

Endlich wieder ein Lichtblick

6 Tage lang war ich nur auf Wasser denn ich habe mich konstant übergeben müßen und konnte absolut nichts in mir behalten. Danach noch einmal ein paar Tage mit husten und schwindelig. Freitag mich dann zum Arzt (Notaufnahme) geschleppt, 1 Stunde gewartet im leeren Wartezimmer ohne das ein Mensch kam und bin dann unverichteter Dinge wieder Nachhause gegangen. Heute geht es wieder Bergauf und ich kann endlich wieder normal laufen und mich bewegen. Jipee………… Jetzt fängt der Stress von Vorne an denn meinen Termin um meine Papiere für die Rente einzureichen habe ich verpasst, aber egal, es wird alles gut 😉 11 Tage waren es und ich bin einfach nur froh wieder auf einem positiven Weg zu sein.

Nachdenklich

Ja, schon wieder ist es viel zu lange her das ich etwas geposted habe. Meine guten Vorsätze sind zum Fenster raus geflogen…… Warum?? Ich würde sagen Depressionenbedingt. Ich versuche zwar positiv zu bleiben, aber es zieht dich dann doch unerwartet runter. Mir ist heute so durch den Kopf gegangen wie schwer es doch unsere Großeltern nach dem Krieg hatten. Ich will unsere Situation nicht damit vergleichen, aber teilweise durchlebt man diese Überlebungsangst. Überall gibt es Probleme, Krieg und Unruhen. Die Preise haben sich dermaßen erhöht das man es sich zweimal überlegen muß ob es unbedingt gebraucht wird. Früher hat man (ich) das tagealte Brot den Hühnern verfüttert, Heute toasted man es damit man nicht gleich wieder frisches kaufen muß. Auto ist abgemeldet und ich geh zu Fuß einkaufen. Glücklicherweise habe ich eine Freundin die mich heute zum großen Supermarkt mitnimmt damit ich dort die Grundlebensmittel kaufen kann. Im Garten ist Gemüße angepflanzt aber immer nur Salat schmeckt auf Dauer auch fade und die anderen Dinge brauchen ebend Zeit. Kartoffeln, da lese ich Sie vom Feld ab wenn die Bauern mit der Ernte fertig sind. (Obwohl sie hier oben angebaut werden, sind die Preise unglaublich teuer und teilweise dann aber auch innen faul. Im Süden unten im Supermarkt sind Sie um einiges billiger und besseres Qualität)

Wir wuchsen in einer Zeit auf in der wir unbeschwert das Leben genoßen haben. Ja wir konnten keine großen Sprünge machen (7 Geschwister) aber wir waren Sorglos. Muter und Vater arbeiteten Beide, und trotzdem war das Geld immer Knapp. Als Kind denkt man jedoch nicht darüber nach und akzeptiert das was man hat und lebt es als NORMAL. Vieleicht haben wir es zu gut in späteren Jahren gehabt und müßen daran erinnert werden das zu schätzen was man hatte, denn selbstverständlich ist es nicht.

Ich bin noch immer dabei meine Rentenanträge auszufüllen und könnte am liebsten den Kopf in den Sand stecken oder heulend davon rennen. 18 Seiten für den Spanischen Antrag, dann der Deutche Antrag und der aus England…… Jeder will genauste Details haben trotzdem Sie ja alles gespeichert haben und genau wissen was und wo du gearbeitet hast. Wie soll sich jemand daran erinnern wann genau er wo war und was er getan hat….. Ok, manche sind ja so organisiert das Sie tatsächlich alles genau belegen können, aber wenn man so viel hin und her gereist und in verschiedenen Ländern gewohnt und gearbeitet hat wird es schwierig. (Und mit 65 läßt das Gedächtniss auch ein wenig nach) Seit Wochen versuche ich es irgendwie auf die Reihe zu bekommen denn ab end Juni habe ich wieder Sommerpause was dann heißt ich bekommen kein Geld auch nicht vom Arbeitsamt denn ich bin ja schon im Rentenalter und sollte Rente beantragen. Einen Termin zu bekommen ist ein Glücksspiel. Auch das versuche ich seit Wochen aber nein, es sind keine verfügbar…..

Na ja irgendwie wird es weiter gehen auch wenn es ein Kampf ist. Wir werden sehen.

Alles Neu macht der Mai

So wechselhaft wie der April war, so ist auch jetzt der Mai. Wir haben an manchen Tagen über 30° und Andere widerum nur 15-16°. Schön ist es wieder bei offenem fenster schlafen zu können.

Jeden Tag (ausser Sonntags und ab und an Samstags) wander ich mit Leroy hoch zu Fergie, eine Runde die meist so um die 2std dauert. Leroy strauchelt etwas denn man merkt Ihm seine Jahre jetzt an. Zuhause hat er die größte Mühe auf und vom Sofa zu kommen und um die Schnautze ist er schon weiß. Trotzdem hüpft er wie ein Jungspund. wenn ich die Leine in die Hand nehme und kann es kaum erwarten raus zu kommen. Ich wünsche mir das wir noch viele Runden miteinander drehen können. Fergie freut sich täglich auf unseren Besuch und erzählt mir immer von ihrem Tag und das keiner Sie gefüttert oder gestreichelt hat. Heute gab es wieder geschleckte Hände, Ihr Liebesbeweis für mich <3 Heute ist das Wetter wieder mal total verschieden. Früh noch grau und mit Wolken bedeckt, jetzt ein wenig Sonne und Wind. Da ich zur Zeit sehr früh wach bin, habe ich mir Leroy geschnappt und wir waren vor 9am schon Unterwegs. Rüber nach Osorio, hoch zu Fergie, von dort nach La Laguna und zurück runter nach Teror 3std waren wir Unterwegs. Vorher noch den Garten gegoßen (habe Gurken, Salat, Kohl, Tomaten und Paprika gepflanzt) Ansonsten gibt es nicht viel Neues. Auto steht noch immer und ich muß entscheiden ob ich es verkaufe/verschrotte. Ohne Transport ist natürlich alles doof, aber wenn man es sich nicht mehr leisten kann dann muß etwas geschehen. Ich bin mitten im Prozess Rentenanträge auszufüllen, und da raucht mir der Kopf. Da ich ja in verschiedenen Ländern gewohnt und gearbeitet habe ist es ein absoluter Kampf. Aber egal, alles wird gut. 😉

Erwischt

Und wieder einmal hat es mich erwischt…. Seit die Maskenpflich gefallen ist, schicken die lieben Eltern ihre Kleinen wieder mit Rotznasen und Husten in den Unterricht. Die kennen es nicht anders als mit der Hand die Nase zu wischen und alles anzutatschen. Ratet mal wer sich jetzt wieder mal etwas eingefangen hat……

Trotzdem habe ich mich zur Arbeit begeben (geschleppt) habe aber Maske getragen um niemanden anzustecken. Dienstag auch eine kurze Wanderung mit Iris gemacht und Gestern und Heute hoch zu Fergie gewandert. Sie freut sich immer wenn Sie von uns Bescuh bekommt. Heute bin ich tatsächlich 2 mal gelaufen. Das Schiksal hat mich die lange route nach Osorio laufen lassen, und es war es wert. Bei den Containern stand ein Tontopf der mich mitleidened ansah und gebettelt hat mitgenommen zu werden. Also den Topf geschnappt und weiter ging es. Er war zu groß um in den Rucksack zu passen und somit wurde er getragen. Ganze 5kg wog das Teil, und ich bin üner Osorio erst mal Nachhause gelaufen denn den steilen Berg hoch wollte ich damit nicht gehen. Trotzdem mußte ich mehrfach anhalten und absetzen.

Daheim erst noch schnell umgezogen (ich war total durchgeschwitzt) und dann noch einmal 2 Stunden gelaufen hoch zu Fergie und zurück. Was für ein Tag 😉