Wochenende

Seit Gestern haben wir wieder ein wenig Sonne, aber auch heftige Windb├Âen die so stark sind das Sie mir meine Bilder von der Wand gefegt und zerbrochen haben. ­čÖü
Trotzdem habe ich mir Leroy geschnappt und wir sind los gelaufen. Auf der Finca angekommen hatte ich Gl├╝ck denn kaum war ich unter einer der Palmen durch krachte es pl├Âtzlich hinter mir. Ein Ast hat sich durch den Wind gel├Âst und viel auf den Boden. Das h├Ątte in┬┤s Auge gehn k├Ânnen. Danach habe ich es vermieden unter den B├Ąumen durch zu laufen. Das ging nat├╝rlich durch den Wald nicht aber der Wind war dort auch weniger. Unterwegs traffen wir auf ein Paar mit einem kleinen Kn├Âchelbei├čer der frei lief. Ich bat Sie doch den Hund anzuleinen da mein Hund agressiv auf Kleintiere reagiert (er hat einen ausgepr├Ągten Jagdinstinkt) was sie aber ablehnten denn Ihr Hund sei ganz lieb und tut ja nix. Als sie auf unserer H├Âhe waren kam der „kleine Liebling“ kl├Ąffend auf Leroy zugerannt was der sich widerum nicht gefallen lassen wollte. Ich habe all meine Kraft gebraucht um Ihn zur├╝ck zu halten und es war ein Kraftakt. (Ich werde zu alt f├╝r diese Sche..e)

Oben bei Fergie dann hat die Kleine sich so gefreut das Ihr die Tr├Ąnen liefen. Heute gab es zus├Ątzlich zum Trockenfutter ein wenig Schweinebraten den Sie sofort verschlungen hat. 2 Stunden sp├Ąter waren wir wieder Zuhause und genie├čen die Ruhe. Morgen f├Ąngt der Alltag an und da ist es mit der Ruhe vorbei und der Stress beginnt. ­čÖü


Gestern Abend hatten wir einige Blaumeisen im garten die uns etwas vorgesungen haben ­čÖé Entweder das oder Sie wollten uns vor dem kommenden Sturmwind warnen ­čśë


Ich kann nicht an diesen Pflanzen vorbei gehen ohne daran zu naschen. ­čśë

Wetterwechsel

Seit 2 Tagen regnet es wieder in den Bergen. Zwar keinen heftigen Regenfall aber ein stetiger Nieselregen mit ab und an einen Regengu├č. Das hat mich aber nicht davon abgehalten mit Leroy unsere Runde zu laufen. Die Landschaft sieht jetzt recht herbstlich aus denn der Farn und einige B├Ąume haben sich in Orange und Braun gekleidet. Die Luft duftet nach Moos, Eukalyptus und Tannenwald da macht das Wandern spass wenn man nicht grade bis auf die Haut nass wird. ­čśë Ich mu├č drann denken eine Rgenejacke mit zu nehmen.

Wir sind die letzten 4 Runden extra bei der einsamen H├╝ndin vorbei und ich habe Ihr Futter mitgenommen. Es war eine Freude Ihr zuzusehen wie Sie es verschlungen hat und dabei kleine grunzende quiekende Laute von sich gab. Gestern hat Sie noch eine Wurst dazu bekommen die Jennifer Ihr gespendet hat, und heute hat mir Julie eine Geldspende f├╝r Futter ├╝berwiesen. Ich hab Sie jetzt Fergie getauft. Heute Morgen dachte ich das Sie weg ist denn ich stand 5 Minuten am Zaun und rief Sie befor Sie kam. Sie hatte geschlafen und es dauerte bis sie angetrottelt kam. Trotzdem mu├čte Sie erst einmal vor dem Begr├╝├čen und fressen eine lange Pinkelpause einlegen, aber das kennen wir ja alle als wir ├Ąlter werden. ­čśë

Heute ist ja der Tag der Bescherung (Drei K├Ânigstag) f├╝r die Menschen. Alles hat zu und die Strassen sind leer gefegt. Keine Umwege die ich laufen mu├čte um ein aufeinandertreffen der Hunde zu vermeiden. Komischerweise reagiert Leroy auf Hunde nur wenn er sie auf der Strasse sieht. Hmmmm Unterwegs haben wir noch die wundersch├Ânen Mandelbl├╝ten geno├čen die jetzt anfangen zu bl├╝hen.

Zuhause erst mal gefr├╝hst├╝ckt und den Gasofen angeschmissen damit es warm wird.

Na ja, ich werd heute mal sehen was ich noch anrichten kann, aber haupts├Ąchlich werde ich alles langsam angehen lassen.

Fange so an wie Du weiter machen willst

Das Neue Jahr hat positiv begonnen im Sinne das ich jeden Tag mit guter Laune und positiven Gedanken in den Tag gehe. Ich wache auf, versorge die Tiere, schnappe mir meinen Kaffe und hoch auf die Terasse um zu meditieren. Wen es interesiert, ich mache die 21 days of abundance meditation challenge mit Deepak Chopra. Jeden Tag nur 15 Minuten, aber ich gehe mit einer Positivit├Ąt in den Rest des Tages. Die Meditation gibt es auf Youtube. Unsere Katzen begleiten mich immer dabei.

Danach nehme ich meist Leroy und laufe unsere t├Ągliche Runde die zwischen ein einhalb bis zwei Stunden dauert oder l├Ąnger je nach dem wohin unser Weg uns f├╝hrt. Gestern traffen wir auf eine kleine Staff H├╝ndin die zur Zucht missbraucht wurde und jetzt ihre Tage alleine auf einem eingez├Ąunten Grundst├╝ck sitzt und den Dreck dort bewacht ohne Zuwendung oder Liebe. ­čÖü Beim vorbeigehen kam Sie schwanzwedelnd aber auch bellend an den Zaun. Leider hatte ich nichts dabei das ich Ihr geben konnte und ging weiter. 10 Minuten sp├Ąter bemerkte ich das ich meinen Hut verloren hatte also den Weg zur├╝ck. Mitten auf dem Weg lag er staubig (ein Auto ist dr├╝ber gefahren) und traurig aussehend. Als ich Ihn aufhob und in meinen Rucksack packte fand ich ein P├Ąckchen Kekse. Das Schiksal wollte wohl das wir die Kekse der H├╝ndin bringen. Sie hat sich gefreut.

Heute dann wieder hoch denn das Wetter ist traumhaft und Ihr eine ladung Futter gebracht. Zur├╝ck ├╝ber die Finca wo es recht sommerlich aussah, aber auch ein wenig traurig denn ALLE Kastanienb├Ąume die Jahrelang Ihre Fr├╝chte mit uns teilten sind abgestorben und stehen wie Mahnzeichen der Verg├Ąnglichkeit inmitten der Landschaft. Leider werden auch keine Neue gepflanzt sondern nur Lorbeerb├Ąume die einheimisch sind. Schade.

Jetzt wieder Zuhause und ich kann mich dem Haushalt widmen. Noch habe ich ein paar Tage bevor der Unterricht beginnt.
Ich w├╝nsche Euch allen das Ihr das Positive im Leben findet und nicht an den negativen Gedanken h├Ąngen bleibt. xxx

Lebensfreude

Da zur Zeit ja die Regel gilt „Covidimpfcode vorlegen bei Cafe,Restaurant oder Barbesuch“ und wir den Wahnsin nicht mitmachen, waren wir gestern mit Sekt bewafnet im Dorf (OK Iris Stadt) unterwegs und wollten uns irgendwo einen sch├Ânen Freundinnennachmittag g├Ânnen. Wir suchten uns ein B├Ąnckchen wo wir die Welt zum Neuen Jahr gedanklich zurechtr├╝cken wollten. Eine Tradition die wir letztes Jahr anfingen und so beibehalten wollen.

Es war recht besch├Ąftigt und viele Menschen unterwegs, aber…… hinter der Kirche fanden wir einen Stand der Tapas, Bier und Sekt verkaufte. Er hatte Tische und St├╝hle stehen und wir durften dort OHNE Code sitzen. Bei Bestellung einer Flasche Sekt bekammen wir dann noch eine ration Schinken und Knabbereien dazu. Es war toll. Wir hatten ein paar wirklich tolle Stunden und sind dann wieder (nicht ganz n├╝chtern) Nachhause geschlichen. ­čÖé Willi war auch ganz brav.

Ich hoffe Ihr seid auch alle gut in┬┤s Neue Jahr gerutscht. xxx

Weihnachten 2021

O Ihr Lieben. Weihnachten steht wieder einmal vor der T├╝r. Wer h├Ątte gedacht das wir noch immer in dieser Pandemieschei├če stecken. Egal was deine oder meine Ansicht dar├╝ber ist, es ist einfach nur ├Ązend was passiert und es spaltet die Gesellschaft und Familien. Traurig ist das man seine Angeh├Ârigen ├╝ber die Feiertage nicht sehen kann denn egal ob geimpft oder ungeimpft, die Politiker entscheiden f├╝r euch…….

Ich w├╝nsche Euch allen trotzdem ein wunderbares Weihnachtsfest. Esst zuviel, Trinkt reichlich, umarmt eure Lieben und genie├čt die Zeit miteinander. Ganz wichtig aber ist: Lebt euer Leben, nehmt jede Gelegenheit war denn keiner wei├č ob es Morgen nicht schon zu sp├Ąt ist.

17.12.2021

Heute war das Wetter wieder mal perfekt zum wandern und somit habe ich mir Leroy geschnappt und bin los. Wie immer gab es keinen Plan, ausser das ich Richtung wenn nicht gar bis nach Oben den Pico hoch wandere. Alas, es hat nicht geklappt. Meine Lungen haben gestreikt.

Zuerst sind wir r├╝ber nach Osorio, dann den halben Pico hoch. Beim Aquaduct dann links abgebogen und den Aquaduct entlang. Die Aussicht war trotz blauem Himmel nicht klar sondern recht diesig, aber man konnte weit sehen. Die Strecke ist wirklich toll zum laufen wenn man gut zu Fu├č und trittfest ist. Teilweise mu├č man den Wasserrinnenmauern entlang laufen denn der Weg wird schmall. Du hast dann die Wahl. Entweder du l├Ąufst in der Rinne, oder breitbeining oben der Mauer entlang. Ich bevorzuge die zweite Variation.

Die Aussicht immer wieder sehenswert trotzdem ich Sie schon hundertfach bewundert habe. ­čÖé Irgendwann kommt man dann an eine Steigung an die es wirklich in sich hat, aber auch das kann man bew├Ąltigen und oben angekommen erst einmal eine kurze Ruhepause einlegen w├Ąrend Teror zu f├╝├čen liegt und man in der Distanz Las Palmas in seiner ganzen Pracht bewundern kann.

Hier kann man dann aus 3 Wegen w├Ąhlen. Entweder den Aquaduct weiter entlang bis nach La Laguna, oder links runter ├╝ber den Rincon Osorio zur├╝ck auf die Finca. Wir haben Option drei gew├Ąhlt (oder besser gesagt Leroy hat entschieden). Rechts abgebogen und den Berg hoch bis zur Strasse. Dort angekommen hatten wir wieder die Wahl. Sollen wir den Pico doch noch durch das W├Ąldchen besteigen oder doch lieber die Strasse entlang nach La Laguna. Leroy hat La Laguna entschieden und so war es dann entschieden.

Einmal um den Park und runter die Strasse entlang zur├╝ck nach Teror. Es gibt auch Wanderwege die man runter verfolgen kann, aber Leroy hat eine Pedik├╝re gebracht und Strassenlaufen ist recht gut daf├╝r.

Es gibt unten angekommen mehrere Wege die Nachhause f├╝hren und wir den genommen der uns an dem Kloster vorbei f├╝hrt. Knapp ├╝ber drei Stunden waren wir unterwegs, und Leroy hat es sichtlich geno├čen das er wieder einmal leinenfrei rennen konnte.


Freiheit ­čśë


Bei diesem Bild k├Ânnt Ihr sehen das links von dem Aquaduct geht es steil runter und man mu├č entweder gut balancieren oder in der Rinne laufen


Es sieht nicht steil aus, aber glaubt mir, es ist wirklich Steil…..

Es ist doch nicht Freitag….

Wir haben zwar den 13ten, aber es ist nicht Freitag. Eigentlich habe ich bis jetzt grade ebend nicht einmal an das Datum gedacht.

OMG was f├╝r ein Tag…. Zuerst als ich mit Leroy los lief um unsere Runde zu absolvieren, kamm der kleine Hund vom Nachbarn kl├Ąffend an und hat sich machom├Ą├čig an Leroy┬┤s Beinen vergriffen. Da hat nat├╝rlich Leroy trotz Maulschlaufe zugeschnappt (Gott sei dank aber konnte er Ihn nicht richtig zu fassen bekommen sonst gebe es den Kleinen jetzt nicht mehr. Dann eine Runde ├╝ber Osorio gelaufen. Auf dem R├╝ckweg hat Leroy versucht eine Katze zu attackieren die Ihm aber die Ohren dann Blutig gebissen/gekratzt hat. Normalerweise kommt er erst garnicht dazu zu reagieren wenn er eine Katze sieht denn ich halte Ihn dann gleich zur├╝ck. Leider jedoch war ich abgelenkt durch ein Auto. Danach ein Notruf von jemanden aus Fuerteventura die den Barranco del Alamo nicht finden konnte da jeder sie in eine andere Richtung geschickt hat. Also in┬┤s Auto, Sie zum Eingang vom Barranco gefahren. Als ich in┬┤s Auto steigen wollte, kam der N├Ąchste der den Barranco verzweifelt gesucht hat. Jetzt bin ich wieder Zuhause und will gem├╝tlich essen. Prommt fiel mein Fr├╝hst├╝ck auf den Boden. ­čÖü

Jetzt ist aber GENUG. Der Tag ist noch lange und ich werde nur noch positives erleben ­čśë

Gran Canaria 12.12.2021

Ich kann es kaum glauben wie schnell die Tage schon wieder vorbei sind. Sind es wirklich schon wieder fast 2 Wochen seit ich etwas geposted habe????

Na ja, viel gabe es aber auch nicht zu berichten. Wir hatten heftige Regeng├╝├če hier in den Bergen und somit fielen unsere Wanderungen aus. Ich bin zwar mit Leroy gelaufen (Wenn er nicht grade am Rad gedreht hat bis zu 2 std) aber immer nur um Osorio oder La Laguna herum. davon habe ich ja schon Zig Fotos geposted und irgendwann wird es langweilig.

Tja, was gibt es Neues??? Ach ja, zur Zeit versorge ich Garfield (Ginger Cat) wieder. Fernando mu├čte Ihn ausquatieren denn das Zimmer wurde f├╝r seinen Besuch gebraucht. Er selbst hat seine Wohnung voller Hunde und Katzen, aber irgendwann wird es einfach zu eng. Also, da ich Garfield selbst nicht nehmen kann (Angus und Mausi sind schon ├Ąlter w├Ąrend Lilly keine fremden Katzen duldet und sogar gegen Casch faucht) wurde entschlo├čen das er zu seinen alten Besitzern zur├╝ck soll mit der Auflage das jemand (ratet mal wer) t├Ąglich r├╝ber geht und Ihm seine Medikamente verabreicht. Gesagt getan und ich mu├č sagen das Garfield so ein toller verschmu├čter Kater ist.

Ist es ein Wunder??? Ich denke nicht denn er hat die letzten Monate in einem K├Ąfig verbracht (er war fr├╝her Freig├Ąnger) und hat sich ├╝ber jede Zuneigung gefreut. Eigentlich h├Ątte ich erwartet das die Familie Ihm viel Aufmerksamkeit gibt, aber….. Als ich r├╝ber kam war der K├Ąfig zugeschi..en und total mir Katzenpi..e durchn├Ą├čt. Ihr k├Ânnt euch vorstellen wie entsetzt ich dar├╝ber war das er nicht einmal ein Katzenkloo hatte. Also eine meiner Transportkisten umfunktioniert und Katzenstreu mitgebracht. Die Medikamente hat er gut angenommen, aber ich mu├čte feststellen das seine Ohren wieder innen total schwarz waren und er angefangen hat Sie wieder wund zu kratzen. Also auch jeden Tag seine Ohren versorgt und letztendlich Ihm das stinkende Fell geb├╝rstet so das all die alte Wolle raus kommt und er besser riecht. Der arme Kerl hat so gestunken, und ich mu├čte sofort jeden Tag meine Kleidung wechseln nach der Behandlung denn der Geruch war ­čÖü

Mir hat es Leid getan das ich Ihn jeden Tag dort unten in der kalten dunklen Garage zur├╝ck lassen mu├čte in dem K├Ąfig da ich wu├čte das sich nicht wirklich um Ihn gek├╝mmert wird. Gestern dann habe ich beschlo├čen Genug ist Genug, habe mich mit Fernando abgemacht das Garfield wieder Freig├Ąnger sein sollte denn diese Situation war purer Stress und so w├╝rde er niemals gesund. Seit Gestern ist er also wieder K├Ąfigfrei und ich werde immer wieder nach Ihm sehen und sollte es n├Âtig sein die Medikamente verabreichen (diese kommende Woche sind keine Medikamente n├Âtig erst wieder n├Ąchste) . Ich habe Der Familie gezeigt wie die Ohren gepflegt werden m├╝├čen, mit der Anweisung „wenn Ihr es nicht k├Ânnt dann sgat es mir und ich mache es selbst“

Ich hoffe einfach nur das es klappt und der Kleine oder besser gesagt der Gro├če weiterhin gesund bleibt und seine Freiheit genie├čen kann.