Gran Canaria 23.1.2022

Oh je, schon wieder sind 2 Wochen vergangen und ich habe nichts geposted. Jeden Tag hatte ich es mir vorgenommen aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen. Also, was ist Neu…….

Die Wochen habe ich damit verbracht fast täglich Fergie zu besuchen und Ihr Futter und Leckerlies zu bringen plus ein wenig Zeit mit Ihr zu verbringen. Es war nicht immer einfach denn am Wochenende sind einige Menschen mit Hunden unterwegs und den einen Tag hat es mich umgehauen oder besser gesagt hat Leroy mich umgerissen. Wir waren auf der Finca unterwegs als wir auf ein Paar traffen die 2 kleine kläffende Knöchelbeißer dabei hatten. Wie immer habe ich mit Leroy den Weg frei gemacht und habe mich abseits gestellt. Leider verstehen die Menschen das nicht und bleiben oft stehen und starren. Leroy hat natürlich durchgedreht, ist Ringe um mich gelaufen und ich habe Ihm beim Maulkorb gepackt um Ihn zu beruhigen. Leider war er in solch einem Zustand das er sich aufgebäumte, der Maulkorb kam runter und ich landete auf dem Boden als er versuchte die Kleinen zu erreichen und mich über den Boden schleppte. Glücklicherweise habe ich es doch noch geschafft Ihn zu halten, habe mir aber einige Blessuren zugezogen. (Ich werde zu alt für diesen Sche..)

Komischerweise interesiert Ihn Fergie´s gekläffe und Drohgebärden überhaupt nicht und er steht ruhig da und wartet bis ich Sie gefüttert und zu Ende gestreichelt habe. Die Kleine liebt es gekrault (na ja, es ist eher gekratzt) zu werden durch den Zaun und Sie lehnt sich so dermaßen dagegen das ich schon jeden Fingernagel abgebrochen habe. Danach geht es wieder ab Nachhause.

Das Wetter war unglaublich wechselhaft. Wir hatten abwechselnd Sturmwinde, Calima, Regen und das über mehrere Tage was Wandern schwierig gestaltet hat, aber wir waren draussen so oft wir konnten.

Montag war ich dann unten in Las Palmas um meine TIE Karte abzuholen. Überall maskierte Menschen, aber glücklicherweise wurde ich nicht mehr wegen meiner fehlenden Maske angsprochen. Die Inselregierung hat Gran Canaria wieder auf Stuffe 4 gesetzt und ich wundere mich wie lange Sie dieses Spiel noch treiben wollen. Die Menschen haben die Nase voll und man sieht es Ihnen auch an. In den Kaffes und Bars muß man einen QR code auf dem Handy vorzeigen oder man darf dort nicht einmal draussen sitzen…. einfach nur lächerlich was da abgeht.

Arbeit… Oh je. Durch die Pandemic haben wir weniger Schüler, was bedeutet weniger Stunden (viel weniger) und eigentlich habe ich noch Unterstützung vom Staat bekommen was aber plötzlich im November und ohne Vorwahnung weg fiel da ich das Spanische Rentenalter erreicht habe. Es Interesiert Sie nicht das ich erst im November dieses Jahr meine Rente bekomme, und obwohl ich das AA angeschrieben habe kommt keinerlei Reaktionen von Ihrer Seite. 🙁 Es ist also kein Wunder das die Menschen hier alles aufgeben und zurück in Ihr Uhrsprungsland zurückkehren wo es ein Soziales Auffangsnetz gibt. Wir hoffen einfach das wir durch kommen. Zähne zusammen beißen und durch. 😉 Mal sehen …..

Ich poste ja immer updates von Fergie auf FB und habe einige Spenden für Fergies Futter und Leckerlies bekommen, Da geht mein Herz auf.

Ansonsten, es blüht in den Bergen als ob der Frühling schon angekommen ist und das Unkraut wuchert im Garten. Ich muß mich umbedingt darum kümmern. Mal einen Tag frei nehmen vom Fergie besuchen und statdessen Garten pflegen.

Nun wünsche Ich Euch einen wunderbaren Start in die neue Woche und bleibt gesund und positiv.


Leroy trägt das Futter und die Leckerlies für Fergie. <3


Habe Fergie einen Knochen beim Metzger geholt. Der Ausdruck auf Ihrem Gesicht sagt es Alles xxx


20kg Ownat Hundefutter das ich mit dem gespendeten Geld gekauft habe und es ist noch genug für Leckerlies übrig xxx


Unsere Katzen genießen die Morgensonne.


Mandelblüten in unserem Garten


Würstchen Zeit xxx

Wochenende

Seit Gestern haben wir wieder ein wenig Sonne, aber auch heftige Windböen die so stark sind das Sie mir meine Bilder von der Wand gefegt und zerbrochen haben. 🙁
Trotzdem habe ich mir Leroy geschnappt und wir sind los gelaufen. Auf der Finca angekommen hatte ich Glück denn kaum war ich unter einer der Palmen durch krachte es plötzlich hinter mir. Ein Ast hat sich durch den Wind gelöst und viel auf den Boden. Das hätte in´s Auge gehn können. Danach habe ich es vermieden unter den Bäumen durch zu laufen. Das ging natürlich durch den Wald nicht aber der Wind war dort auch weniger. Unterwegs traffen wir auf ein Paar mit einem kleinen Knöchelbeißer der frei lief. Ich bat Sie doch den Hund anzuleinen da mein Hund agressiv auf Kleintiere reagiert (er hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt) was sie aber ablehnten denn Ihr Hund sei ganz lieb und tut ja nix. Als sie auf unserer Höhe waren kam der „kleine Liebling“ kläffend auf Leroy zugerannt was der sich widerum nicht gefallen lassen wollte. Ich habe all meine Kraft gebraucht um Ihn zurück zu halten und es war ein Kraftakt. (Ich werde zu alt für diese Sche..e)

Oben bei Fergie dann hat die Kleine sich so gefreut das Ihr die Tränen liefen. Heute gab es zusätzlich zum Trockenfutter ein wenig Schweinebraten den Sie sofort verschlungen hat. 2 Stunden später waren wir wieder Zuhause und genießen die Ruhe. Morgen fängt der Alltag an und da ist es mit der Ruhe vorbei und der Stress beginnt. 🙁


Gestern Abend hatten wir einige Blaumeisen im garten die uns etwas vorgesungen haben 🙂 Entweder das oder Sie wollten uns vor dem kommenden Sturmwind warnen 😉


Ich kann nicht an diesen Pflanzen vorbei gehen ohne daran zu naschen. 😉

Wetterwechsel

Seit 2 Tagen regnet es wieder in den Bergen. Zwar keinen heftigen Regenfall aber ein stetiger Nieselregen mit ab und an einen Regenguß. Das hat mich aber nicht davon abgehalten mit Leroy unsere Runde zu laufen. Die Landschaft sieht jetzt recht herbstlich aus denn der Farn und einige Bäume haben sich in Orange und Braun gekleidet. Die Luft duftet nach Moos, Eukalyptus und Tannenwald da macht das Wandern spass wenn man nicht grade bis auf die Haut nass wird. 😉 Ich muß drann denken eine Rgenejacke mit zu nehmen.

Wir sind die letzten 4 Runden extra bei der einsamen Hündin vorbei und ich habe Ihr Futter mitgenommen. Es war eine Freude Ihr zuzusehen wie Sie es verschlungen hat und dabei kleine grunzende quiekende Laute von sich gab. Gestern hat Sie noch eine Wurst dazu bekommen die Jennifer Ihr gespendet hat, und heute hat mir Julie eine Geldspende für Futter überwiesen. Ich hab Sie jetzt Fergie getauft. Heute Morgen dachte ich das Sie weg ist denn ich stand 5 Minuten am Zaun und rief Sie befor Sie kam. Sie hatte geschlafen und es dauerte bis sie angetrottelt kam. Trotzdem mußte Sie erst einmal vor dem Begrüßen und fressen eine lange Pinkelpause einlegen, aber das kennen wir ja alle als wir älter werden. 😉

Heute ist ja der Tag der Bescherung (Drei Königstag) für die Menschen. Alles hat zu und die Strassen sind leer gefegt. Keine Umwege die ich laufen mußte um ein aufeinandertreffen der Hunde zu vermeiden. Komischerweise reagiert Leroy auf Hunde nur wenn er sie auf der Strasse sieht. Hmmmm Unterwegs haben wir noch die wunderschönen Mandelblüten genoßen die jetzt anfangen zu blühen.

Zuhause erst mal gefrühstückt und den Gasofen angeschmissen damit es warm wird.

Na ja, ich werd heute mal sehen was ich noch anrichten kann, aber hauptsächlich werde ich alles langsam angehen lassen.

Gran Canaria 12.12.2021

Ich kann es kaum glauben wie schnell die Tage schon wieder vorbei sind. Sind es wirklich schon wieder fast 2 Wochen seit ich etwas geposted habe????

Na ja, viel gabe es aber auch nicht zu berichten. Wir hatten heftige Regengüße hier in den Bergen und somit fielen unsere Wanderungen aus. Ich bin zwar mit Leroy gelaufen (Wenn er nicht grade am Rad gedreht hat bis zu 2 std) aber immer nur um Osorio oder La Laguna herum. davon habe ich ja schon Zig Fotos geposted und irgendwann wird es langweilig.

Tja, was gibt es Neues??? Ach ja, zur Zeit versorge ich Garfield (Ginger Cat) wieder. Fernando mußte Ihn ausquatieren denn das Zimmer wurde für seinen Besuch gebraucht. Er selbst hat seine Wohnung voller Hunde und Katzen, aber irgendwann wird es einfach zu eng. Also, da ich Garfield selbst nicht nehmen kann (Angus und Mausi sind schon älter wärend Lilly keine fremden Katzen duldet und sogar gegen Casch faucht) wurde entschloßen das er zu seinen alten Besitzern zurück soll mit der Auflage das jemand (ratet mal wer) täglich rüber geht und Ihm seine Medikamente verabreicht. Gesagt getan und ich muß sagen das Garfield so ein toller verschmußter Kater ist.

Ist es ein Wunder??? Ich denke nicht denn er hat die letzten Monate in einem Käfig verbracht (er war früher Freigänger) und hat sich über jede Zuneigung gefreut. Eigentlich hätte ich erwartet das die Familie Ihm viel Aufmerksamkeit gibt, aber….. Als ich rüber kam war der Käfig zugeschi..en und total mir Katzenpi..e durchnäßt. Ihr könnt euch vorstellen wie entsetzt ich darüber war das er nicht einmal ein Katzenkloo hatte. Also eine meiner Transportkisten umfunktioniert und Katzenstreu mitgebracht. Die Medikamente hat er gut angenommen, aber ich mußte feststellen das seine Ohren wieder innen total schwarz waren und er angefangen hat Sie wieder wund zu kratzen. Also auch jeden Tag seine Ohren versorgt und letztendlich Ihm das stinkende Fell gebürstet so das all die alte Wolle raus kommt und er besser riecht. Der arme Kerl hat so gestunken, und ich mußte sofort jeden Tag meine Kleidung wechseln nach der Behandlung denn der Geruch war 🙁

Mir hat es Leid getan das ich Ihn jeden Tag dort unten in der kalten dunklen Garage zurück lassen mußte in dem Käfig da ich wußte das sich nicht wirklich um Ihn gekümmert wird. Gestern dann habe ich beschloßen Genug ist Genug, habe mich mit Fernando abgemacht das Garfield wieder Freigänger sein sollte denn diese Situation war purer Stress und so würde er niemals gesund. Seit Gestern ist er also wieder Käfigfrei und ich werde immer wieder nach Ihm sehen und sollte es nötig sein die Medikamente verabreichen (diese kommende Woche sind keine Medikamente nötig erst wieder nächste) . Ich habe Der Familie gezeigt wie die Ohren gepflegt werden müßen, mit der Anweisung „wenn Ihr es nicht könnt dann sgat es mir und ich mache es selbst“

Ich hoffe einfach nur das es klappt und der Kleine oder besser gesagt der Große weiterhin gesund bleibt und seine Freiheit genießen kann.

Vollmond

Die Nacht war etwas unruhig und kurz durch den Mond, aber der Morgen hat uns dafür entschädigt mit Sonne und Wärme. Schnell meinen Kaffe getrunken und dann ab und meine Runde mit Leroy gedreht.

November 18 Gran Canaria

Wie war mein gestriger Tag????

Einfach Klasse kann ich nur sagen. Nachdem ich meinen Kaffe intus hatte, hab ich mich ganz spontan dazu entschloßen IRGENDWO alleine hin zu fahren. Ich wußte zwar nicht wohin, habe es aber dann im Auto unterwegs entschieden. Der Weg führte mich nach Las Palmas an den Strand von Las Canteras. Auto ganz hinten oder vorne (kommt darauf an wie man es sieht 😉 ) auf dem Parkplatz abgestellt (Parken für 2.50€ den ganzen Tag) und ab an den Strand oder besser gesagt die Strandpromenade entlang am Theater Alfredo Kraus vorbei bis runter zum Ende. Der Strand ist 3500m lang und ich muß sagen das mir dieser lieber ist als jene im Süden.

Schön zu sehen war auch das es wenige Maskenträger gab und die Menschen sich freier bewegen. Eine Zeitlang habe ich die Surfer beobachtet und da ist mir wieder durch den Kopf gegangen das ich das unbedingt noch lernen will. Vieleicht sollte ich mir eine Bucketliste erstellen von Dingen die ich noch erleben will bevor es zu spät ist. Ich will nicht irgendwann denken „Hätte ich das nur gemacht“

Die Vielfalt der Besucher war interesant, denn es gab die Fitnessfanatiker, Urlauber, Surfer, Familien mit Kindern und Menschen die sich einfach nur erholen wollen. Die Promenade ist gut geeignet dafür, sehr breit und es waren viele Ältere Menschen unterwegs die auch im Rollstuhl entlang geschoben wurden.

Ganz hinten (oder auch vorne) hat die Stadt einen Teil abgesperrt wo die Sandkunstwerke für Weinachten entsehen werden. Auf dem Rückweg zum Auto habe ich mir noch ein Croisant gegönnt (warum eigentlich habe ich nicht an einem der Kaffes angehalten und mir dort ein Frühstück gegönnt hmmmmmmm…….) und dieses mit dem Blick auf´s Meer genoßen.

Um 10 Uhr Morgens bin ich losgefahren und war dann um 14.30 wieder Zuhause. Es war ein schöner Morgen und auch der Gedanke an die Akademie konnte mir die Laune nicht verderben. 😉

An diesem Ende vom Einkaufszentrum gibt es beim Kreisel den großen Parkplatz an dem man günstig parken kann.

Ich glaube so würde ich auch da hängen denn ich habe LEIDER lange keinen Sport mehr betrieben….. Aber gibt es einen schöneren Ort? Frische Luft, tolle Aussicht und das Rauschen des Meers.

Nein, keine Strandbuden sondern Mülltonnen.

So schön und gesund die Meeresbrise auch ist, so erkennt man hier was Sie anrichten kann.

Das Salz in der Luft frisst sich in die Maern ein.

Der Blick richtung Norden und im nächsten Bild richtung Süden

Es gibt immer etwas zu entdecken.

Auch die Tauben gönnen sich einen Strandtag 😉

Interesante Fakten über den Sand


Vorbereitungen für die Weihnachtssandskulpturen

Oh je, was kann ich über dieses Pärchen sagen…. Ein Leidenslied nach dem Anderen und jedes hörte sich gleich an. Da hätte ich persöhnlich nicht entpannen können, aber jedem das seine.

Jahrelang war die Promenade verschont geblieben von den Ramschverkäufern, aber leider haben Sie jetzt die Promenade und den Strand für sich entdeckt und belästigen die Besucher. Zwar hält es sich im gegensatz zum Süden noch in Grenzen, aber wer will denn schon beim entspannen oder essen belästigt werden.

November

November ist immer ein komischer Monat. (Komisch trifft es eigentlich nicht aber ich finde grade keinen anderen Ausdruck dafür) Er war in den letzten Jahren von Tragödien geprägt und der Fakt das mein Mann und ich Geburtstag haben macht es nicht besser. Gefeiert wird nicht denn immer wieder kommen Erinnerungen auf von Unserem Sohn und auch unseren Tieren die uns im November verlassen haben.

Aber jetzt genug vom Trübsal blasen. Heute habe ich Geburtstag und meine Meditation hat mir empfohlen den heutigen Tag mit kleinen Luxuserlebnissen zu feiern. 🙂 Also habe ich (sogar vor der Meditation) mir einen Kaffe mit Amaretto gegönnt. 😉 Mal sehen was der heutige Tag noch so bringt.

Komischerweise hat mir meine tägliche Meditation geholfen auch zu erkennen das alles war passiert in meinem Leben auf mich und mein Mindset zurück zu führen ist. Zum Beispiel, diesen ganzen Stress mit meinem Chef, warum behandelt er mich so???? ganz einfach, weil ich es zulasse. Ich habe immer alles Akzeptiert was er getan hat (Stunden kürzen, schwierige Schüler an mich abgeschoben, Kritik an meinem Unterricht usw usf) ohne mich zu wehren. Diejenigen die für sich gekämpft haben stehen besser da. Ich habe erkannt das so lange ich mich so unterwürfig verhalte, so lange werde ich ausgenutzt. Komischerweise kann ich für Jeden und Alles kämpfen, aber ich habe NIE für mich gekämpft. Also, mein Moto für Heute und der Zukunft ist: „Ich bin es wert geschätzt zu werden.“ Schluß mit der Hilflosigkeit und dem Gefühl alles hinnehmen zu müßen. Das gilt nicht nur für Job sondern für auch für alle anderen Situationen in denen ich einfach nachgegeben habe. 😉

Immerhin, ich werde nich jünger und wünsche mir ich hätte das schon viel früher erkannt, aber egal, es ist Nie zu spät aufzuwachen. (Auch wenn es 65 Jahre gebraucht hat)

So nun zu Gestern.
Da Iris ja noch immer Besuch hat sind wir nur eine Runde über Osorio gelaufen. Den Hunden hat es gut getan und es war angenehm. Auf dem Nachhauseweg mußte ich einen kleinen Umweg gehen denn uns kam ein anderer Hund entgegen und ich wollte mir den Stress den Leroy veranstaltet vermeiden. Es war wohl vom Universum so geplannt 😉 denn auf dem Weg bei den Mülltonnen stand eineingepackter Sonnenschirm. Ich muß dazu sagen das ich schon seit langer Zeit daran denke das es eine gute Idee wäre einen zu kaufen für wenn ich oben auf der Terasse sitze und voila da stand einer bereit zum abholen. 🙂 DANKE

Übrigens bin ich davon Überzeugt das es keine Zufälle gibt. Hier ein Beispiel. Eva hatte mir im Oktober geschrieben das Sie mir gerne einen Brief schicken möchte und meine Addresse nnoch einmal bräuchte. Ich habe dann nichts mehr gehört und auch nicht daran gedacht. Letzte Woche dann war ich auf dem Weg in´s Dorf als der Briefträger an mir vorbei fuhr und ich das Gefühl hatte ich muß unbedingt warten denn er könnte etwas für mich dabei haben. (Normalerweise würde ich einfach ohne weitere Gedanken zulaufen denn er kann die Briefe ja einwerfen) Also lief ich zurück und fragte ob er etwas für mich hat, und tatsächlich war es ein brauner dünner Karton, der ein wunderbares gemaltes Bild von Cash beinhaltet hat. DANKE EVA, Du bist einfach Einzigartig. xxx

So nun wünsche ich Euch noch einen wunderbaren Tag und immer positiv bleiben und denken. Die Macht der Gedanken ist stärker als man ahnt.

Gran Canaria 11.11.2021

Zuerst einmal all Euch die Karneval einläuten wünsche ich ein närrisches HELAU……. Viel Spass und bleibt gesund.

Heute früh ist es recht grau wieder hier in Teror, aber nicht wirklich kalt. Trotzdem haben wir Nachts nur 10°, Tagsüber aber zwischen 17 und 24°. So kann man den Herbst gut aushalten und wandern ohne das man allzusehr in´s Schwitzen kommt.

Leroy geschnappt und ab unsere typische Runde rüber nach und über Osorio gelaufen. Heute haben wir Lambspam gesehen. 😉 (Haufenweise neue Lämmer) Überall erkannt man die Anzeichen des Herbsts und die Blätter knirschen unter Fuß beim laufen.

Die Sonner versucht Ihr Bestes durch zu dringen.

Die Bauern sind fleißig die Felder zu bearbeiten für die nächste Ernte

Der Blick nach San Jose del Alamo

Ein Lebenlang an der Kette 🙁

Mittwoch 3.11.2021

Heute ist das Wetter hier in den Bergen ein wenig Eigen. Es ist Grau und bedeckt, aber… wir haben trotzdem 22° und es ist warm. Durch die Zeitumstellung bin ich natürlich jetzt täglich 1 Stunde früher wach (wenn man es so sehen will) denn unsere Tiere können ja nicht verstehen das wir jetzt eine Stunde länger im Bett bleiben können. Also raus aus den Federn, rauf auf die Terasse, meditieren und danach ab mit Leroy nach La Laguna wo wir eine schöne Runde gedreht haben und mit einer Tüte voller Kastanien wieder kamen.

Bei La Laguna herscht zur Zeit ein Hahnüberschuß aber die Farben von Ihnen sind wunderbar. Stolz zeigen Sie Ihre Federn und maschieren auf und ab. Die Hühner sind eher weniger interesiert und liegen entweder faul im Grass oder sitzen im Baum.

Montag waren wir in Fataga eine Freundin besuchen, und auf dem Weg hin habe ich noch eine Sachspende für La Palma abgeholt. Fernando fährt jetzt ein mal im Monat rüber und liefert dort ab wo es gebraucht wird. Mieke hat auch Asthma Inhalierer plus Nasenspray gespendet die (ich denke) drüben gut ankommen und gebraucht werden. So nach und nach werden wir wissen was nötig ist und uns darauf konzentrieren.

Ich selbst bin noch immer angeschlagen aber mir geht es gut. Habe noch immer taube Finger und Schmerzen in der Schulter und Arm aber es ist besser geworden. 😉


Leroy schleckt sich das maul in Vorfreude auf die leckeren Hähnchen 😉 Aber nein, er darf nicht von der Leine und erst recht nicht jagen.

Wochenende auf Gran Canaria

So Ihr lieben Mitleser. Wieder ist das Wochenende angekommen und passend dazu haben wir Sonne und einen wolkenfreien Himmel. Das Erste was ich am Morgen gemacht habe ist, hoch auf die Dachterasse und von den Katzen umzingelt meditiert. So habe ich den Tag entspannt angehen lassen. Die Schmerzen in Schulter, Arm und taube Finger sind zwar noch da, aber davon lasse ich mich nicht aufhalten. Schreiben ist etwas umständlich denn es sind Zeige und Mittelfinger der rechten Hand. 😉

Nachdem ich meinen Kaffe hatte, habe ich mir Leroy geschnappt und wir sind rüber über Finca Osorio gelaufen. Es war zwar anstrengend aber auch toll, trotz dem Gezerre von Hund wenn er andere Hunde entdeckte und den vielen Menschen die unterwegs waren. Schön zu sehen war das es wenige Maskenträger gab.

Arbeitsmäßig bei mir…. oh je am Besten nich darüber nachdenken. Es ist ein totales Chaos. 7 Stunden die Woche nur. Montag und Mittwoch von 4-5 eine Stunde, dann eine Stunde nichts, danach noch einmal eine Stunde von 6-7. Dienstag eine Stunde (2 Jährige bis 4 Jahre) Donnerstag 1 Stunde und Freitag 1 Stunde 2-4 Jahre. Alles eigentlich auch Altersgruppen die ich sagte das ich nicht wollte. (Nur noch 1 Jahr durchhalten dann geh ich in Rente und Sie können mir mal den Buckel runter rutschen 😉 ) Somit fallen meine lange Wanderrunden mit Iris leider aus. Montag ist Feiertag hier und wir werden nach Fataga fahren eine Freundin besuchen. Somit habe ich ein langes Wochenende.

Die ersten 3 Fotos sind von unserer Dachterasse aus aufgenommen. 🙂

Ich wünsche Euch Allen ein wunderbares entspanntes Wochenende.