16.2.2020

Tja, was gibt es neues von der Insel…..

Die letzten Wochen hatten wir extreme Wetterschwankungen. Wir hatten Regenstürme hier in Teror, dann Calima mit Staubwolken die das Atmen erschwerten, dann wieder Temperaturen unter 10° die dann von noch einem Calima abgewechselt wurden. Heute dann der Bericht das die Tage mit heftigem Wellengang gerechnet werden muß. Der Wind hat hier ganz schön gewütet und wir mußten unsere Windspiele abhängen. Eine Lampe hat es durch den Wind abgerissen und unseren Nisperobaum muß ich die Tage beschneiden.

Ansonsten, Arbeit, Haushalt, Tiere versorgen. Eine schöne Abwechslung hatte ich jedoch diese Woche da Iris aus Deutschland wieder hier war und wir dann zusammen auf die Wanderschft gegangen sind. Den einen Tag hoch nach La Laguna, und Freitag nach Artenara wo wir 2 Museen, die Kirche und das Höhlenrestaurant besucht haben. Wirklich 2 ganz tolle Tage. Ich genieße zwar das Laufen immer (das heißt wenn Leroy nicht bekloppt spielt und mir die Schulter fast ausrenkt mit seinem gezerre) aber wenn man jemanden hat mit dem man sich dann auch mal unterhalten kann oder gemeinsam erlebnisse teilt und bespricht, ist es schon anders. Trotz Calima war es ein toller Ausflug. Die Kirche ist ein Besuch wert denn die Holzdecke, einmalig und die Wandbemalung toll. Das Höhlenmusem war sehr interesant, hat viels der Geshichte der Insel erzählt, und das Casamuseum hat wunderbare Naturholzkunstwerke, tolle alte Höhlenzimmer die fast in ihrer Zeit stehen geblieben waren. Nur die Vögel im Käfig haben mich ein wenig traurig gestimmt.

Das Höhlenrestaurant war schon alleine wegen der Terasse und des Ausblicks einen Besuch wert und der Brunnenkressensalat ein Genuß. Gut und reichhaltig haben wir gegessen. Das Restaurant erreicht man indem man durch einen dunklen langen Tunnel unterhalb der Jesusstatue geht. An einem klaren Tag müßte die Aussicht von dort einmalig sein. Es war nicht voller Touristen denn die wurden von Ihren Anführern in andere Restaurants begleitet. 😉

Gran Canaria 8.1.2020

Ist schon ein wenig komisch 2020 zu schreiben 😉

Heute Morgen hat sich der Himmel Antrazit gefärbt und immer wieder hat es angefangen zu regnen. Also Leroy einen schönen Regenmantel angezogen wovon er absolut nicht begeistert war.

Aber er mag Regen noch weniger.

Ich habe mich dann entschloßen mal anstatt durch die Landschaft zu wandern eine Runde um´s Dorf und umliegende Umgebung zu machen. Das hat 2 Gründe. Leroy´s Nägel werden dadurch kurz gehalten ich muß Sie nicht schneiden, und Leroy gewöhnt sich mehr an der Leine zu laufen womit er ab und an schwierigkeiten hat wenn er frei rennen darf.

Immer wieder kam kurz die Sonne hervor und es war recht angenehm wieder mal kleine Schätze zu entdecken die man so sonst nie sieht. Nur die steilen Berge ab und an haben mich aus der Puste gebracht. 😉