Gran Canaria 8.10.2018

Gestern Nacht haben unsere Nachbarn etwas zum lachen bzw tratschen gehabt. 😉

Ich war schon im Bett als ich sowohl wie auch Hape ein jĂ€mmerliches miauwen gehört haben. Beide sind wir die Treppe runter geschoßen (er aus dem BĂŒro, ich aus dem Bett im Pyjama und barfuß) um zu sehen welches kleine Wesen nach Hilfe gerufen hat. Nach etwa einer viertel Stunde haben wir ein KĂ€tzchen entdeckt das unter einem der Autos kauerte aber hinter dem Reifen also nicht greifbar. Alles locken und ps ps ps hier kitty half nichts, Leckerlies wurden verschmĂ€ht und Thunfisch ignoriert. Ich lag im Pyjama platt auf der Strasse und versuchte mich dem Kleinen so langsam und vosichtig zu nĂ€hern, Hape versuchte es von der anderen Seite. Als ich mich wie eine Robbe dem Boden entlang schob, hörten wir ein Kichern und bemerkten wie unsere Nachbarn auf dem Balkon standen und uns beobachteten. Na ja, um es kurz zu machen, das MinimĂ€uschen machte sich auf und davon aber wir bemerketen das es wohl ein Problem mit den Hinterbeinchen hat. Heute Nacht werden wir erst mal ein wenig Futter und Wasser raus stellen und hoffentlich können wir sein Vertrauen gewinnen und einfangen.

7.10.2018

E ist and der Zeit das ich wieder mal etwas schreibe.

Was gibt es Neues??? Eigentlich nicht viel. Das Wetter ist hot hot hot, die Luft ist trocken und noch immer keine neue Bleibe in Sicht. Na ja so ganz stimmt das nicht, eins mĂŒĂŸen wir uns Morgen noch mal ansehen damit wir entscheiden können ob wir es mieten wollen und können denn dort erwartet uns viel Arbeit. Es ist veraltet und die Elektrik muß stimmen bevor wir dort einziehen können. Also muß Hape mit und eine Entscheidung treffen. UnglĂŒcklicherweise ist es mitten im Dorf und somit wieder Nachbarn. Aber, Beggars canÂŽt be choosers. Wir werden sehen.

Jeden Tag bin ich mit den Hunden unterwegs, aber Rox macht mir an und ab ein wenig Sorgen denn er strauchelt oder fĂ€llt um wenn er sich vertritt. Er hat wohl vergessen das er kein Welpe mehr ist und reent und juckt umeinander wie ein Jungspund mit seinen 10 Jahren. Leroy genießt unsere AusflĂŒge und benimmt sich recht gut. Hoffen wir das es so bleibt Toi Toi Toi 😉

Das Auto ….. Oh je damit will ich garnicht anfangen. Probelme ĂŒber Probleme.

Heute war ich mal wieder unten in Jinemar beim Flohmarkt, und obwohl ich nicht viel gekauft habe, hab ich es genoßen einfach mal wieder fĂŒr mich zu sein, denn hier habe ich immer ein AnhĂ€ngsel. Egal ob Hund oder Katze…..

Gran Canaria 1.10.2018

Noch 4 Wochen, und der Stress wirkt sich wieder mal auf meine Gesundheit aus. Noch immer kein Haus, und das suchen ist nur eine meiner Aufgaben. FrĂŒh Tiere versorgen, danach mit Hunden laufen, Haushalt, Einkaufen, Rechnungen zahlen, ab zur Arbeit, Abends dann kochen oder essen machen. Da bleibt nicht viel Zeit zum Packen und aussortieren. Ich weiß nicht wie lange ich das noch durchhalten kann. Heute habe ich einen absoluten Tiefpunkt erreicht.

Gran Canaria 13.9.2018

Und wir stecken mitten im Calima. Gestern Morgen waren es 35° im Schatten (obwohl man die Sonne durch den dichten Dunst des Saharasand nicht sehen konnte) Ohne darĂŒber nachzudenken habe ich Leroy inÂŽs Auto verfrachtet und bin mit ihm hoch nach La Laguna und dort mit ihm den Aquadukt entlang gelaufen. Er hatte GlĂŒck das wir ĂŒberhaupt noch los sind, denn als wir oben ankammen ist er sofort aus dem Auto gesprungen bevor ich Ihn sichern konnte und einigen HĂŒhnern hinterher gejagt. (GlĂŒcklicherweise hatte er seine Maulschlaufe um und konnte somit keinen Schaden anrichten) Ich war so wĂŒtend das ich Ihn am liebsten wiedeer eingepackt hĂ€tte und ab Nachhause. Aber…. Nein wir sind trotzdem gelaufen denn er hatte auslaufbedarf. Erst als wir am Aquaduct ankammen konnte ich den Calima erkennen. YUCK……

Eine Stunde spĂ€ter dann ab Nachhause, kurz einen Kaffe und mit Rox rĂŒber nach San Jose was aber ein Fehler war denn nicht nur Rox sondern auch ich litten unter der enormen Hitze da es dort so gut wie keinen Schatten gab.

Unglaublich aber wahr, es nieselt gerade und das mitten im Calima……

Gran Canaria 29.8.2018

Yeayyyyyy, ich habe mich getraut……

Seit einem Jahr gehe ich mit den Hunden separat spazieren denn Leroy ist ja ein wenig unsicher und reagiert aggressiv. Also war es bisher immer so das ich frĂŒh Morgens mit jeweils einem Hund dann dem Anderen gelaufen bin. Heute habe ich BEIDE Hunde inÂŽs Auto verfrachtet und hatte erwartet das Leroy aufmĂŒpft, aber zu meiner Freude NIX. Ab rĂŒber nach San Jose denn es war bewölkt und ein wenig kĂŒhler, somit angenehm fĂŒr die Hunde und mich. Dort angekommen habe ich die Beiden (Weiter oben) frei laufen lassen und es ging relativ gut, bis Leroy plötzlich einen anflug von GrĂ¶ĂŸenwahn bekam und auf Rox los ging. Nun, Rox ist um einiges grĂ¶ĂŸer als Leroy und er hat sich das natĂŒrlich nicht bieten lassen. (GlĂŒcklicherweise hatten ja beide die Maulschlaufe um und konnten sich nicht beißen sonst wĂ€re es böse geworden.) Ich habe mir die Beiden geschnappt und Leroy an die Leine gelegt. Danach war Ruhe und wir konnten entspannt weiter laufen. Auf dem RĂŒckweg dann Rox an die Leine genommen und Leroy frei laufen gelassen. So hat es perfekt funktioniert. Das werde ich in Zukunft immer so machen und ich denke das sie das Verhalten von Leroy bessern wird.
Das witzige an der Situation ist, das im Auto dann haben die Beiden sich KĂŒsschen gegeben als wĂ€ren sie die besten Freunde. Da versteh einer die Hunde. 😉

Gran Canaria 28.8.2018

Tja, September ist bald hier und der Sommer ist endlich mal langfristig in Teror angekommen. 🙂 Es ist toll Abends auf der Terasse zu sitzen und in den Himmel zu schauen ohne das man friert oder nass wird. Mit Hunde laufen ist natĂŒrlich ein wenig schwierig denn die Hitze macht ihnen zu schaffen und somit verbringen wir viel Zeit auf der Finca Osorio in der Schlucht die total im Schatten liegt und Meterhohe FelswĂ€nde hat die KĂŒhl halten. Leider ist Sie nicht all zu lang, aber es langt fĂŒr die Hunde.

NĂ€chste Woche wird der Stundenplan festgelegt so das der Oktober dann (hoffentlich) reguliert mit Arbeit beginnen kann.

Das Auto…………….. Oh jeeeee, da will ich garnicht anfangen. Muß wieder zum Mechaniker da die Lambadasonde ersetzt werden muß, aber….. er kann es erst nach der Fiesta del Pino machen, also in 3-4 Wochen. Solange muß ich vorsichtig mit dem KĂŒbel umgehen. Er sagte mir zwar „ist alles halb so schlimm“ aber da bin ich ein gebranntes Kind. (Gatte sagte mal der Geruch den ich im Auto warnahm war nicht schlimm und ich bilde mir das ein, bis der Motor dann in Flammen auf ging und er meine BESTE JACKE zum löschen nahm) Zafira Problem. Am liebsten wĂŒrde ich das Auto ersetzen, aber die Finanzen erlauben es LEIDER nicht. WO BLEIBT MEIN LOTTOGEWINN……..

Haussuche lÀuft noch immer, und die Zeit wird eng. Vieleicht sollte ich mal anŽs Meer fahren zu entspannen.

Ach ja, Rox und Angus haben eine innige Freundschaft. Sie necken sich und toben miteinander im und umÂŽs Haus rum. Herzig zu sehen.

Gran Canaria 22.8.2018

Also manchmal möchte man am liebsten durchdrehen. (Warum ich keine Nachbarn mag lach…..) Seit Tagen gibt der Hund von gegenĂŒber Gas ohne Ende. Schon fĂŒh um 6.30 am fĂ€ngt er an zu bellen und jaulen was mich vermuten lĂ€ĂŸt das er dann ausgesperrt wird und die Familie weg fĂ€hrt. Er beruhigt sich dann erst wieder um 10 am. Da ist mit ausschlafen nicht viel drinn. Gestern dann waren wir unterwegs mit unserem Besuch. Als wir wieder zurĂŒck kammen hatte der Nachbar (Wieder Einmal) sein Auto so blöd geparkt das ich keinen Platz hatte und teilweise auf der gelben Linie stand. Heute Morgen dann bin ich mit Rox im Auto unterwegs gewesen, und als ich zurĂŒck kam, hatte der Nachbar sein Auto weiter nach Oben gefahren, aber nicht etwa so das Ich parken konnte, NEIN, er hat es weiter hoch gefahren so das sein Sohn Sein Auto dorthin stellen konnte.
Unsere nĂ€chste Bleibe sollte wohl OHNE Nachbarn sein denn so langsam aber sicher kann ich mich kaum noch beherrschen freundlich zu bleiben und mein Auto so abzustellen das JEDER Platz hat. Esr Ă€rgert mich immer mehr das Sie ihr Auto vor unserer HaustĂŒr parken, den MĂŒll dann auf die Strasse werfen so das es aussieht als ob wir die Schweine sind und nicht Sie. Aber, irgendwie scheint das normal hier zu sein denn neulich auch habe ich jemanden erwischt die ihr ganzes Auto entrĂŒmpelt hat (und es war nicht wenig) und einfach alles auf die Strasse geworen hat obwohl dort eine MĂŒlltonne stand ein paar Meter weiter. Man oh man……

Gran Canaria 20.8.2018

Heute bin ich ein wenig traurig. Mein Lieblingskaffe hat geschloßen. Ganz 6 Monate haben Sie ĂŒberlebt (3 Monate renoviert), 9.000€ investiert, den Parkpltz betoniert, das Land gerodet und geschuftet wie die Irren um dann aufgeben zu mĂŒĂŸen weil die Miete zu hoch ist. 2500€ im Monat ist einfach unmöglich zu erwirtschaften wenn man ausserhalb des Orts liegt. Egal wie wunderbar die Aussicht ist, es haben sich wenige Menschen dorthin verirrt. Mir tun die jungen Leute Leid die wirklich ihre ganze Kraft in dieses Project gesteckt haben, Ihr Geld und die Zeit verloren haben. Kein Wunder das so viele von Ihnen die Insel verlassen weil hier gibt es einfach keinerlei Zukunftsperspektive fĂŒr Sie gibt, ĂŒberall werden Ihnen steine in den Weg gelegt. Ich versteh die Besitzer des KaffeÂŽs nicht, denn ĂŒber die Jahre hinweg hatte es schon sehr viele PĂ€chter die das gleiche Schicksal erlebt haben und dann ist das Kaffe wieder Jahrelang geschloßen. Warum die Miete nicht runter setzten???? Besser ist es doch weniger aber Langzeit einnehmen denn garnix.

Gran Canaria 16.8.2018

21 Jahre sind vergangen und noch immer sind wir verheiratet und glĂŒcklich. Wer hĂ€tte es gedacht. Was haben wir am Hochzeitstag unternommen?? Kaffe trinken gegangen unten im Dorf. 🙂

Heute bin ich runter nach Las Palmas mit dem Bus gefahren da Rox sein CBD Öl braucht. Es ist erstaunlich wieviel neues man entdeckt wenn man sich nicht auf den Verkehr oder das Fahren konzentrieren muß. Ich bin ein wenig durch die Stadt und Nebenstrassen gebummelt und habe festgestellt das es tatsĂ€chlich Orte gibt wo ich wohnen wĂŒrde. FĂŒr mich sehr erstaunlich denn ich mag ja keine GroßstĂ€dte, aber manche Teile der ALtstadt sind sehr ruhig und angenehm. Leider hatte ich keine Kamera dabei aber ich werde demnĂ€chst mal extra runter gehn zum Fotografieren.

Nachdem ich mit dem Bummeln fertig war wollte ich zurĂŒck zum San Thelmo Busbahnhof und lief in die richtige Richtung. Nur……. Leider bin ich 3 km zu weit gelaufen und mußte diese dann wieder zurĂŒck. Na ja, das Laufen hat mir gut getan, aber ich hatte mĂŒde Beine und FĂŒĂŸe bis ich endlich Zuhause war.

Hier in Teror ist es heute wie gestern Nieselig denn wir sitzen inmitten der Wolken. TemperaturmĂ€ĂŸig ist es aber angenehm. Neulich Nachts waren es 25° und ich habe 2 NĂ€chte lang oben auf der Dachterasse gesessen und die Sterne beobachtet. Ich habe Sternenschnuppen gesehen, und auch etwas unerklĂ€rliches. In den Bergen sah ich etwas kresiförmiges (fast wie der Mond aber in dunkel) mit einer reihe Lichter (so hell wie Scheinwerfer) auf einer Seite kreisförmig angereiht. Dieses Object verschwand langsam ĂŒber den Berg hinweg. Faszinierend!!!!!!
Ich mag es sehr Nachts draussen zu sitzen und den Himmel zu beobachten. Es ist so entspannend und friedlich.

Rox durfte heute nicht laufen denn gestern hat er wieder vor Schmerzen gejault. 🙁 Es ist sein altes Problem. Eigentlich hatten wir es ja im Griff, aber durch das fehlende CBD Öl hat es wieder angefangen, deshalb heute schnellstens nach Las Palmas. Morgen werde ich mit Leroy auf die Finca Osorio und der arme Rox muß ruhig bleiben. Na ja, in ein paar tagen sollte er wieder fit sein.

Gran Canaria 11.8.2018

Die letzten Wochen/Tage waren recht stressig und es ist jetzt an der Zeit zum relaxen. Aber…. wer mich kennt weiß daß das unmöglich ist. Jetzt ist es an der Zeit mich mehr mit den Hunden zu beschĂ€ftigen. Jeder Tag die selbe Routine. FrĂŒh auf, Tiere versorgen und danach entweder mit Rox oder Leroy (immer awechselnd) eine große merstĂŒndige Runde laufen. Danach bin ich eigentlich immer so ziemlich KO, aber versuche noch etwas im Haus oder Garten zu tun.

Auf der Finca Osorio war im Juli sehr viel los da es einige Ferienclubs gibt die den Tag dort verbracht haben. Ich finde es toll wie die Kinder dort die Natur erkunden können und EIGENTLICH viel lernen könnten. ABER….. manchen Menschen sollte man nicht einmal eine PapiertĂŒte anvertrauen. Ich habe miterlebt wie die Betreuer nichts mitbekommen, weder was die Kinder tun wo Sie sind, oder sie lassen Sie einfach machen. Sie sind viel zu beschĂ€ftigt damit entweder auf ihre Mobiltelefone zu glotzen oder sich miteinander zu unterhalten.

So konnte ich beobachten wie die Kleinen durch ein Weizenfeld trampelten, und andere widerum eine Mutterhenne in absolute Panik versetzten weil sie es lustig fanden Sie und ihre frisch geschlĂŒpften KĂŒcken zu jagen weil es doch schön wĂ€re ein KĂŒcken in der Hand zu halten. Auf die Reaktion der Betreuerin (Großmutter) die einfach nur die Namen der Kinder rief wurde NATÜRLICH nicht reagiert. Auch mein rufen das sie es sein lassen sollen wurde ignoriert, und das kreischen der Mutterhenne wurde immer panischer und lauter wĂ€rend die Kinder lachten.

Es wurde mir dann zuviel und ich bin mit Rox auf die Kinder zumaschiert und habe ihnen drohend gesagt das sie das gefĂ€lligst bleiben lassen sollen. Erst als ich fast vor Ihnen stand haben sie abgelassen und sind schnellstens wieder Richtung Betreuer gerannt. Rox dabei zu haben hat wohl geholfen Hahahahahaaaaaa………..

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Haussuche lĂ€uft noch, Wetter ist sehr sehr wechselhaft, Morgens fuecht aber sehr schwĂŒl und heute sitzen wir in den Wolken fest. Keine Berg oder Talsicht. Na ja, dann macht man halt was anderes. 😉