Gran Canaria 24.3.2018

Guten Morgen…….

Hier in Teror wieder mal grau, feucht und recht kühl….. Überraschung….. Ich denke nicht. Obwohl, es zermürbt schon ein wenig. Liegt wohl auch daran das ich zur Zeit auch wieder krank bin. Donnerstag habe ich mich in der Schule krank gemeldet denn die Nacht durch hatte ich dermaßen gehustet das ich nicht schlafen konnte und habe den ganzen Tag im Bett/auf dem Sofa verbracht. Auf dem Sofa ist es wohl eher etwas unbequem, denn obwohl wir ein Ecksofa haben mit extrem viel Platz (2m x 1.60m), so liege ich dann doch zusammengekrümmt auf etwa 70cm. Den Rest nimmt Rox oder Leroy ein und Angus liegt mir auf der Hüfte oder Bauch. (Mausi bleibt oben im Bett denn Sie traut Rox nicht, sie hat wohl noch immer die Erfahrung mit Leroy in den Knochen.) Also mit Komfort hat das nichts zu tun. 🙁 Rox denkt noch immer das er ein Schoßhund ist und würde mir am liebsten auch auf dem Bauch liegen. Er schubst und stupft dann Angus bis er die Nase voll hat und ihn mit seinen sanften Pfoten ein paar mal um die Ohren haut. 😉 Leroy sitzt dann im Garten und will auch dabei sein. Natürlich wird abgewechselt, und sobald Angus in Sicherheit ist, ist Schichtwechsel angesagt. Rox in den Garten und Leroy bei mir. Leroy schiebt sich dann auf dem Sofa entlang bis er bei mir auf dem Bauch liegt. Entspannung sieht anders aus. 😉

Das Packen geht langsam von sich und ich weiß nicht wo ich zuerst anfassen soll. Wir haben einen Brief vom Anwalt bekommen der uns mitteilt das wir das Vorkaufsrecht bekommen, aber ohne Preisvorstellung. Im gleichen Brief wurde uns mitgeteilt das wenn wir das Vorkaufsrecht nicht in Anspruch nehmen wollen sei der Mietvertrag zum 1.5 gekündigt. Tja, da ist mein eigener Stress vorprogramiert. Mal schnell was finden wenn man Tiere hat ist nicht einfach. Die meisten Vermieter dulden keine Tiere. 🙁 Ohne Tiere geht bei mir aber nix.

Na ja, mal sehen wie es weiter geht. Ein neues Abendteuer erwartet uns sicherlich.

Gran Canaria 8.3.2018

Ein guter Tag für mich fängt damit an das ich die Fensterläden aufreiße und die Sonne und der blaue Himmel uns anlachen. Genau das ist heute wieder der Fall. Zwar leide ich noch immer ein wenig unter dem Lagerungsschwindel, aber es hält sich in Grenzen. Automatisch setzt sich bei mir die gute Laune ein, und ich habe ein Lächeln auf dem Gesicht.
Sonntag hatten wir unerwarteten Besuch von unseren Vermietern die uns mitteilten, das sie das Haus verkaufen möchten. Somit werden wir wohl umziehen müßen. Es waren schöne 13 Jahre hier in Teror. Zwar war es nicht immer einfach, aber wie jeder Mensch, hatten wir unsere Höhen und Tiefen hier. Es wird an der Zeit aufzubrechen und etwas Neues in Angriff zu nehmen. Ich werde es hier schon vermissen denn wir haben uns hier trotz einiger Misstände recht wohl gefühlt. Das Schiksal hat wohl etwas Neues mit uns vor. 😉 Ich werde euch auf jeden Fall berichten.

Ich werde unseren Nachbarn Louis und seine Frau sehr vermissen und natürlich die Landschaft, sollten wir von Teror ganz weg ziehen. Mal sehen wohin unser Weg führt. 🙂