Montagswanderung der Powerfrauen ;-)

Montag war wieder Wandern angesagt und wir haben uns den Barranco Guiniguada ausgesucht (Vom Garten Botanica nach Triana). Beschrieben war er als einfache bergab Wanderung mit schöner Aussicht. Natürlich ging nicht alles nach Plan ha ha ha ……

Da unser Fahrer ausfiel, hat Iris sich entschloßen das wir mit dem Taxi zum Start der Wanderung (beim Jardin Botanica oder auch Jardin Canaria genannt) fahren würden. Da die Beschreibung ein wenig unklar war, ließen wir uns zum oberen Eingang fahren nur um festzustellen das die Wanderung Unten begann…. Tja, das Universum wollte einfach das wir den Garten noch einmal durchwandern und genießen. Er war sehr aufgeräumt und ein wenig kahl im Gegensatz zum letzten Besuch aber trotzdem sehr schön.

Unten am Ausgang dann dis Strasse hoch und rechts ab in den Barranco. (MAn muß die Augen offen halten um den Eingang und das Schild zu entdecken) Die dort aufgestellte Wanderkarte war sehr ausführlich, nur…… Sie gab keine Information zum Endpunkt der Wanderung. In welche Richtung sollen wir gehen??? Wir entschloßen uns für Rechts denn Links führte in Richtung Santa Brigida und wir wollten ja nach Las Palmas. Tja einfacher gesagt wie getan denn es gab keinen Wegweiser der anzeigte welchen Weg wir nehmen sollen. Es gab viele Trampelpfade die einen verleiten würden vom Weg abzuweichen. Wir blieben jedoch auf dem Hauptweg/Strasse bis wir zu einem Platz ankammen wo wir entweder die Strasse entlang mußten oder einen unmarkierten Pfad runter in den Barranco. Wir fragten einen Wanderer der grade die Strasse hoch kam und er versicherte das die Strasse nicht der Weg ist denn er ist dort entlang und jetzt zurück gekommen. Also rein in´s Abendteuer und in´s Gelände. Dort wäre wirklich ein Wegweiser angebracht denn es gibt keinen Hinweiß das man dort runter muß.

Wir traffen noch ein/zwei mal auf solche Rätsel, aber haben immer den richtigen Weg gefunden. Vorbei an Bananenplantagen, Barancos die in die Tiefe stürzten, Häuser und Villas im Nirgendwo, wilde Tomatenpflanzen an denen wir uns stärkten unter Autobahnbrücken entlang bis nach Triana führte uns der Weg. Wir kammen an verlassenen Pickinkplätzen vorbei die wüst aussahen und mit Müll verschandet wurden weil manche einfach so ignorant sind und Ihre leeren Flaschen und Plastickcontainer in die Ladschaft entsorgten. Interresant waren die vielen verlassenen Höhlenhäuser die sicherliche einmal eine interesante Geschichte hatten. Die Wanderung ist mit 10 km beschrieben und sollte 3 Stunden in Anspruch nehmen….. Mit Taxifahrt, Pausen, Wandern durch den Park, haben wir letztendlich 5 einhalb Stunden in Anspruch genommen. Danach mit dem Bus noch 1 Std zurück nach Teror.

Die Wanderung war interesant, aber nicht so das man sagen kann WOW… für Radfahrer und Menschen die es einfach mögen ok, aber nichts aufregendes.

Autor: julsko

Animal crazy woman who loves being out and about doing what she wants like walking in the rain......

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.