Gran Canaria 15.02.2021

Und schon wieder Montag mit Calima und Freundinnentag. Eigentlich hatte ich mich durch den Calima nicht so wohl gefühlt und wollte die Wanderung absagen, aber wie es das Schiksal so wollte, konnte ich Iris nicht erreichen also machte ich mich auf den Weg um Sie beim Friedhof zu treffen.

Von dort sind wir an der Schule und Quelle vorbei bis runter zur alten Brücke gelaufen. Da fing unser eigentliche Weg an. (Fuente Agria der Teror) Es ging Bergauf aber es war angenehm denn wir liefen im Schatten des Bergs und die Feuchtigkeit hat sich durch die Felsen und Pflanzen gehalten und tropfte langsam die Steine runter was klare Luft sorgte. Oben angekommen war ein leichter Wind der aber auch nicht unangenehm war. Teilweise waren die Wege nicht beschriftet aber bei einer Abzweigung hat jemand wohl Mitleid mit den Wanderern gehabt und ein selbstgebasteltes Schild auf gestellt. DANKE…. das hat uns wirklich geholfen denn der Pfad sah ein wenig überwachsen aus was aber im Endefekt eine Täuschung war. Viele verlassene Gebäude, und andere interesante Dinge sahen wir auf unserem Weg und ich war froh das wir diese Wanderung unternommen haben. Mitten im Nirgendwo stand ein Mann der ein Kreuz verschönerte und reinigte. (Hut ab) Als wir unten beider Quelle ankammen waren dreieinhalb Stunden vergangen.
Eine ganz tolle Erfahrung.

Autor: julsko

Animal crazy woman who loves being out and about doing what she wants like walking in the rain......

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.