MERLIN Mai 2010 – Februar 2017* R.I.P

Gran Canaria 17.10.2016

Heute war ich mal wieder mit Leroy unterwegs. Leider kann ich Gypsie nicht mehr mitnehmen da sie doch recht alt geworden ist und das Laufen fällt ihr schwer. Rucksack geschnappt und los auf die Finca de Osario. Leider habe ich Leroy noch nicht klar machen können das er mir jdesmal wenn er mit seinem Kopf gegen mein linkes Bein kommt höllische Schmerzen bereitet.
(durch den Unfall bei der Arbeit habe ich Probleme mit dem linken Bein. Die Kanüle durch die die Nerven laufen hat sich verängt und somit übt es druck auf die Nerven im linken Bein aus das sich anfühlt als ob das Bein keine Haut mehr hat und die Nerven blank liegen. Sogar anfassen schmertzt)

Langsam aber sicher kapiert er aber, das er seinen Kopf nicht durchsetzen kann und immer öffters läuft er bei meiner Seite. Noch habe ich es nicht gewagt ihn von der Leine zu lassen aber auch das wird bald wieder kommen. Das Laufen war heute recht beschwerlich, und obwohl kein klarer Himmel bestand, so war die Hitze doch recht hoch (29° im Schatten) was dann den Ausflug hoch auf den Pico behinderte. Also blieben wir auf der Finca und wanderten dort auf und ab.


Für Eva. ;-)

Wieder Zuhause dann Flöhe bekämpft, und Katzenmatratze gespielt. ;-)

Gran Canaria 6.5.2015

Und schon wieder ist die Zeit wie im Flug vergangen. Maximillian wäre heute 17 Jahre alt geworden. Ich weiß das du immer bei uns bist und unser Lebensweg wäre anders wärst du noch bei uns.

Die letzte Woche hatten wir traumhaftes Wetter mit viel Sonne und blauem Himmel. Das Wochenende habe ich damit verbracht einfach nur auf der Terasse zu liegen und ein ganzes Buch zu lesen. Leider komme ich viel zu selten dazu diese Tage. Gestern hatten wir ein wenig Regen und kühlere Temperaturen, aber heute wieder Sonne pur. Unsere Katzen verbringen viel Zeit draussen, nur Mimo darf nur rauf auf die Terasse. (Sie ist rollig) Langsam aber sicher geht es ihr besser und bald wird sie Sterilisiert. Aber der nächste Notfall steht schon an. Habe eine Nachricht bekommen das unten am Dorfeingang eine Katze ist, die nur noch ein Auge hat und leidet. Seit nun mehr 3 Tagen versuche ich sie einzufangen damit wir sie zum Tierarzt bringen können. Bisher erfolglos denn sie versteckt sich irgendwo, und leider gibt es zu viele Unterschlüpfe wo ich einfach nicht hinkomme. :-(

Gypsie ist heute auch am leiden. Gestern lag sie auf der Terasse und hat leise vor sich hingejammert. Als wir sie untersuchten stellten wir fest das sie einen massiv dicken Bauch hat. Der erste Gedanke war ” Sie hat ein Knochen verschluckt” der Zweite Gedanken war ” Sie hat ja gestern die Futterbox aufgemacht und leer gefressen” (ein paar Kilo Hundetrockenfutter) dann aber hat mein Mann eine Plastikhülle mit den Resten eines 1kg Schinken gefunden den sie sich von der Arbeitsfläche in der Küche geklaut hatte als ich gerade weggeschaut habe und den alleine gefressen. Kein Wunder hat sie Bauchweh. Selber Schuld. Grrrrrrrrrrrrrrr

Gestern

Heute

Blick vom Büro

Gran Canaria 12.4.205

Noch immer ist das Wetter hier in Teror unbeständlich und weiß nicht was es will. Früh meist Sonne und blauer Himmel, dann bei Mittag dichte Wolken und kalt. :-( Von dem habe ich aber nicht viel mitbekommen da ich WIEDER EINMAL krank war. So langsam reicht es nun wirklich. Ich habe nicht einmal Zeitum über eine Krankheit hinweg zu kommen bevor mich die Nächste einholt. So wird das nie was denn immer wieder kommen kranke Schüler in meine Klasse und vermachen mir ihre Viren. Grrrrrrrrrrrrrrrr Ich habe jetzt darauf bestanden das sie Zuhause bleiben wenn sie krnak sind.

Mimo ist aber jetzt wenigstes auf dem Weg der Besserung. Ihm läuft nicht alles was er vorne rein futtert wieder hinten raus und er nimmt schon ein wenig zu. Der Schnupfen muß noch intensiv behandelt werden aber es wird. :-)

Ansonsten geht es unerenn Tiercherecht gut. Zu gut eigentlich denn Wetterbedingt gehn sie nicht so oftraus und somit sind sie nicht wie erwartet schlank und rank sondern rund und plump. Mausi sieht aus wie ein Fäßchen auf Beinen. Da muß jetzt eine Diät her.

Gran Canaria 16.1.2015

Endlich haben wir mal wieder normales Wetter hier in den Bergen auf Gran Canaria. ;-) Gestern erwachten wir zu Sonne und blauem Himmel mit Temperaturen von 16°. Zwar noch immer ein wenig diesig, aber zum Laufen perfekt. Schnell also die Hunde geschnappt und los ab in die Berge. Eigentlich war ja nur eine Runde über die Finca geplant, aber nein wir waren 3 einhalb Stunden Unterwegs. Von der Finca ging es hoch richtung Pico, dann ab zur ehemaligen Pferderennbahn La Laguna, dort aussen um den Park rum in das Eukalyptuswäldchen wo ich tief eingeatmet habe und dann wieder richtung Zuhause. Man würde denken das nach solch einem Gewaltmarsch die Hunde tot müde seien, aber von wegen. :-( Wieder Zuhause wäre Leroy am liebsten wieder los gelaufen.

Mausi hat einen neuen Freund mit Nachhause gebracht. Ein bildhübscher unkastrierter Junge der sich vor dem Gartentor plazierte und Mausi zuschaute wie sie sich ihm angeboten hat. Sie wälzte sich auf dem Boden. rollte sich auf den Rücken und machte ihm schöne Augen. Er wußte mit ihr nichts anzufangen. Man konnte es in den Augen sehen. Er hatte den Blick drauf “ahem……… was macht sie nur da”. Irgendwann ist er dann gelangweilt davon geschlichen und Mausi entäuscht ins Haus. Ich bin froh das sie Sterilisiert denn Babies können wir nicht brauchen. (wären aber schöne Babies geworden) ;-)


Die Mandelblütenzeit beginnt.

Fin

Ohne Worte. :-)

Gran Canaria 30.5.2014

Heute war Dauerregen angesagt. :-( Ich schiebe mal wieder Frust denn bei diesem Wetter bin ich nur am wischen, nasse Katzen trocknen und hyperaktive Hunde beschäftigen. Bei diesem Wetter gehn die Katzen nur kurz raus und verbringen den Rest der Zeit alle im Bett. So langsam reicht es mal wieder mit dem Regen hier in Teror. Ich hoffe das es morgen trocken ist denn die Pilger werden in Scharen von Teror nach Las Palmas laufen um die Schutzheilige auf ihrem Weg zu begleiten.
Der Süden hat natürlich wieder mal das schönste Wetter.

Gran Canaria 15.5.2014

Calima, und die Hitze ist fast nur im Haus erträglich. Gestern hatten wir oben auf der Terasse 37° im Schatten, und heute wird es warscheinlich gleich sein. Da wir aber so viel schlechtes Wetter in den letzen Monaten hatten beschwere ich mich mal darüber nicht sondern genieße es einfach. :-)

Den Pico besteigen geht leider nur selten da die Hunde auch unter dem Wetter leiden. Dienstag jedoch sind wir sehr früh Morgens schon los und haben es gewagt und geschafft. So waren aber dann auch die Hunde bis wir wieder Zuhause angekommen sind. Leider konnte ich keine Bilder machen denn mein Rücken hat mir Schmerzen bereitet und jedes bischen extra gewicht hat es verschlimmert. Somit blieb leider die Kamera (ja sogar die ´kleine Zuhause) da Wasser wichtiger war.
dafür habe ich jedoch heute mal wieder einige Bilder von meinen Katzen, Blumen und der Aussicht hier gemacht. ;-)


Diese Rosen sind Unterteller groß und haben einen Duft……………….mmmmmmmmm


Duftlos aber schön anzusehen.


Angus hat sich ein lauschiges Plätzchen gefunden.


Mausi versucht sich das Fell auszuziehen.


Merlin bewacht die Treppe und versucht unsichtbar zu sein.


Und Missy bewacht Merlin.

Gran Canaria 16.1.2014

So langsam aber sicher bekomme ich Depresionen wegen dem Wetter hier in den Bergen. Regen, Regen und noch mehr Regen. Die Wäsche die ich neulich raus hing ist natürlich klitschenass und ich werd sie reinbringen noch mal waschen und in den Trockner befördern.
Das Spazieren gehen war Anfangs noch recht gut denn eigentlich liebe ich ja Regen. Alles riecht frisch und sauber, aber wenn man nach dem Spaziergang dann 10cm größer Nachhause kommt weil einem so viel Dreck unter den Schuhen kleben bleibt dann macht es keinen Spass mehr. Die Hunde sehen danach auch nicht gerade frisch gestriegelt aus und den Zustand des Hauses will ich erst garnicht erwähnen. Nur das ich mir den Mop am besten am Hintern befestigen sollte. Auch mein Sofa hat die Hinterlassenschaften von Leroy´s Knochenattacke. Knochenspänen überall. Wenn er nicht raus kann bracuht er etwas zur Ablenkung sonst hat er nur die Katzen im Kopf und wie er sie am besten fangen kann.

Gypsie hat sich einen Husten zugezogen und wird gerade mit Antibiotica behandelt. In ihrem Alter ist das nicht so einfach. Warscheinlich als sie neulich mit dem Hunderudel pussiert hat.

Unsere Katzen sind meist oben im Gästezimmer und wollen im Regen das Haus nicht verlassen. Gestern Morgen war es noch trocken und so sind Merlin und Angus mal kurz raus. Als Merlin mauzend vor dem Tor stand wollte ich ihn rein lassen, aber er hatte eine Maus im Maul. Also Maus abgenommen. Die sprang mir aus der Hand und lief unter´s Auto. ICh hinterher denn ich wollte sie ja wieder oben im Feld aussetzen. Da war aber nichts zu machen, denn sie weigerte sich von mir gefangen zu werden. Jetzt stellt euch mal das Bild vor. Eine Frau in Pyjamas die um und unter einem Auto nach einer Maus sucht und gleichzeitig versucht auf sie einzureden. Bekloppt??? Ja, das dachte wohl auch der Nachbar von Gegenüber der auf dem Balkon eine Zigarette rauchte und mir belustigt zusah.

Ich muß mir unbedingt ein anderes Hobby zulegen.

Gran Canaria 6.1.2014

Einen schönen drei Königstag euch allen. Ja, ich weiß er wird in der EU nicht gefeiert, aber hier auf den Kanaren ist es für die Kinder der wichtigste Feiertag da sie heute ihre Geschenke bekommen. Heiligabend oder Weihnachtstag wird hier nur ein kleines Geschenk gegeben und heute ist Hauptbescherungstag. Gestern Abend gab es überall die Dreikönigsumzüge udn die Kinder waren begeistert.

Schön für mich und die Hunde. Warum? Ganz einfach, Niemand ist unterwegs und wir können ungestört die Natur genießen. Heute waren wir knapp drei Stunden unterwegs. Zur Zeit versuche ich mindestens alle zwei Tage einen der Pico´s zu besteigen, wenn`s geht mehr. Wir sind wieder einmal einen neuen Weg gelaufen und wenn das so weiter geht kenne ich mich dort oben besser aus wie in Teror. ;-)

Der Weg ist das Ziel. So ist es wenn man den Pico besteigt. Die Aussicht auf dem Weg nach Oben (egal welchen man nimmt) ist traumhaft schön. Schaut man nach rechts hat man Las Palmas und umgebung zu Füßen. Je nach Route, kann man auch auf der anderen Seite bei guter Sicht den Teide bestaunen der noch immer ein wenig Schnee auf der Kuppe hat. Ist man dann ganz oben angekommen ist es etwas entäuschend denn die Bäume und das Gebüsch versperren einem die Aussicht. Trotzdem, immer wieder den Weg wert.

Jetzt liegen unsere Hunde total fix und alle in der Sonne und lassen sich den Bauch wärmen. Unsere Katzen liegen wieder einmal entweder im Bett oder oben auf der Dachterasse.

Gestern war ich unterwegs im Süden denn ich wollte eigentlich einmal wieder den Flohmarkt besuchen. Tja, erst als ich halbwegs unten war fiel mir ein das es ja Dreikönigssumzug ist und deshalb der Flohmarkt nich sein würde. Trotzdem war die Fahrt nicht umsonst. Ich hatte eine Nachricht von Petra bekommen die mir eine Spende für die Katzen zukommen lassen wollte und so habe wir uns dann getroffen. Es ist immer schön wenn man Menschen mit denen man schreibt endlich auch einmal von Angesicht zu Angesicht trifft. :-) DANKE Petra noch einmal für die Spende. Das Geld wird für Futter genutzt und hilft dabei einige der Katzenkolonieen zu sterilisieren. Ich bin ja absolut dafür das man Katzen die schon immer auf der Strasse gewohnt haben weiterhin dort läßt in ihrer gewohnten Umgebung. Viele der Einheimischen füttern sie ja auch. ABER…… Sie müßen unbedingt Kastriert/Sterilissiert werden so das die Kolonien nicht zu groß werden und die Stadt sie einfängt und vernichtet. Ich nehme immer nur kranke Katzen oder kleine Kätzchen auf, pflege sie gesund und versuche sie zu vermitteln. Leider klappt das nicht immer und somit haben wir immer ein Haus voller Katzen.