Gran Canaria 27.7.2019

Heute Morgen sind wir zu dichten Nebelwolken erwacht. Alles feucht und kühl. Gestern noch hatten wir Sonne pur und 29° und haben den Schatten genoßen. Laufen mit den Hunden war auf der Strasse unmöglich, da sind die Hunde meist im Garten gelegen und wollten nicht viel unternehmen. So schnell kann sich das Wetter hier in den Bergen ändern.

Heute Morgen wurde mir ein Beitrag auf Fb gezeigt den ich vor einem Jahr geposted habe und wollte Ihn mit Euch teilen: (Ich übersetze Ihn weiter unten auf Deutsch)

Hi Rox here. Just though i would update you on my adventures. Well, it has now been a year since i met mum and what a year it has been. 🙂 I´m still as energetic as ever except when it´s hot then i´d rather stay home. Mum is great, but i think she is beginning to suffer a little from Alzheimer as she keeps forgetting my name.

Sometimes she calls me Dick, silly sod, daft bat etc. and i have to keep reminding her that my name is ROX. Just like today when we were out on our walk in the woods. I was having a great time sniffing exploring and walking. Mum decided to fasten me to a pole whilst she took pictures when suddenly i spotted a little fat Chiauau sneeking around the corner. Well, i waggeld my stumpy tail, i tried to get to it, i even lay on the floor and stretched as long as i could, but to no avail. So when it decided to come close enough i even tried to INHALE it.

Well, it did work as i managed to get it and was just going to inspect it closer (with my mouth) when mum shouted at me Stop it you Dick, you are being an absolute daft bat. So you see, she is slowly forgetting my name, but i´m sure she means it lovingly so i dont mind what she calls me. 😉

For my 10th Birthday mum bought me a special bone and i got a big steak for my dinner, and every night i get a special piece of sausage with something called CBD oil on it. So, as you can see I´m well. I hope you all get your own great homes soon.

Love you all
Rox

Hi, Rox hier.

Ich wollte euch mal auf dem laufenden halten über meine Abendteuer. Es ist ein Jahr her seit Ich Frauchen kennen gelernt habe. 🙂 Ich bin noch immer voller Energie, ausser wenn es sehr heiß ist dann bleibe ich lieber Zuhause. Frauchen ist Super, aber ich glaube sie hat einen ansatz von Alzheimer da Sie laufend meinen Namen vergisst.

Manchmal nennt Sie mich Depp, blöder Affe, Blödmann etc und ich muß Sie laufend daran erinnern das ich Rox heiße. So wie Heute, als wir im Wald spazieren waren. I hatte eine fantastische Zeit, schnuppern, entdecken, laufen. Frauchen hat mich mal an einen Pfosten gebunden um ein paar Bilder zu machen als plötzlich ein kleiner dicker Chiauau um die Ecke gechlichen kam. Ich habe meinen kurzen stummel schwanz gewedelt, Ich versuchte an Ihn ran zu kommen, ich habe mich sogar auf den Boden gelegt und so lang gemacht wie ich konnte aber es half nix. So, als er ein wenig näher kam, habe ich versucht Ihn zu inhalieren und es hat ja auch geklappt.

Ich war gerade dabei ihn mit meinem Mund (ok vieleicht auch Zähnen) zu inspizieren) als Frauchen mich anschrie „hör auf du Depp du benimmst dich wie ein absoluter Vollidiot “ So wie Ihr sehen könnt Sie vergisst meinen Namen immer wieder mal, aber ich denke sie meint es liebevoll deshalb macht es mir nix aus wie Sie mich nennt. 😉

Zu meinem 10 Geburtstag hat Frauchen mir einen besonderen Knochen gekauft und ich habe ein Steak zum Essen bekommen. Jeden Abend bekomme ich ein stück Wurst mit etwas CBD Öl drauf. So, wie Ihr sehen könnt geht es mir gut. Ich hoffe auch Ihr bekommt bald euer egenes Zuhause.

Liebe euch alle
ROX

Hundegebell

Ich will euch mal meine Interpretation von dem Gebelle unserer und den Nachbarn ihren Hunden darlegen.

Morgens früh….. Leroy „hey Frauchen ich bin wach jetzt lass mich doch endlich raus. Was du bist noch nicht wach…. Wache auf wache auf wache auf…..“
Rox Antwortet „Hey ich helf dir mal, anscheinend schläft die Alte mal wieder viel zu tief. Aufwachen… raus aus den Federn…. Auf auf auf…“
Der Nachbarhund Ruft zurück: „Warte, hier läuft gerade eine sehr suspekte Person vorbei, helft mir mal Sie zu verscheuchen…. Ich habe Angst vor der also Weg weg weg…..“
Rox und Leroy Antworten „Hey du, hau ab von hier sonst reißen wir Dir den Kopf ab. Schneller, noch schneller, sollen wir Dir Beine machen“

Frauchen steht auf, läßt Hunde in den Garten, füttert Alle Tiere und holt sich einen Kaffe.

Plötzlich reagiert Leroy wieder. „Hey Du da oben auf dem Dach, verschwinde sonst komme ich da hoch und es setzt was… Frauchen Frauchen Fraauchen….. Da oben sitzt ein Catburglar der will ins Haus einbrechen und euch alle töten. Frauchen los lass mich rein damit ich das Vieh eliminieren kann“.

Rox “ Frauchen jetzt reagier doch endlich, da ist irgend ein Ding auf dem Dach das hier auf die Terasse schaut, das kann doch wohl nicht angehen. Los, lass mich mal da rauf, ich werde es mal untersuchen ob es Freund oder Feind ist.“

Frauchen bei dieser Zeit absolut genervt reagiert mit “ Haltet endlich mal die Klappe Ihr sch… Kö..r. Natürlich nur Liebevoll gemeint. 😉

5 Minuten Ruhe, durchatmen dann geht das Gefiepe los.

Leroy “ Hey Frauchen es wird Zeit für unsere Runde…. Hörst du mich… Loss, hole die Leine…. Frauchen komm jetzt endlich Ich warte….. Hey du… hey du…. hey du….. Ahhhh endlich das ratteln der Tür…. Ich freu mich… ich kann es nicht erwarten…. ich bin so glücklich… ich bin so glücklich. Happy dance happy dance happy dance….
Hey was soll das…. warum kommst du nicht mit der Leine…. warum warum warum….“

Nachbarminihund läuft draussen vorbei „Ätsch bätsch ich bin draussen und Ihr seid drinnen, mein Frauchen/Herrchen liebt mich und Ihr seid da drinnen gefangen…. Ich pinkel jetzt gegen eure Wand“

Rox und Leroy“ Hey du Mistviech, warte bis wir dich zwischen die Zähne bekommen dann hast du nichts mehr zu lachen, wir benutzen dich als Zahnstocher wenn wir mit Dir fertig sind“

Frauchen “ jetzt haltet doch endlich mal die Klappe das ist ja nur noch nervend am Morgen“

Rox und Leroy“ aber der hat damit angefangen“

Frauchen „RUHE Ich will meinen Kaffe genießen und in Ruhe aufwachen“

Frauchen kommt raus.

Leroy & Rox „Yea yea yea yea wir gehen spazieren wir gehen spazieren mach schneller mach schneller mach schneller noch schneller noch schneller noch schneller“

Im Auto dann. Rox „Hey Leute guckt ich geh laufen Ich freu mich so. Hey du, schau mal ich bin auf dem Weg zum spazieren gehn…… Freu freu freu freu…..“

Und so geht es mehr oder weniger den ganzen Tag über. 😉

Gran Canaria 10.7.20189

Die letzte Tage wollte ich es ja ruhig angehen lassen, aber wie es der Teufel so will war das wohl eine vergebene Hoffnung. 😉

Montag habe ich mich entschloßen noch einmal nach dem Pferd mit Fohlen zu sehen, und war entsetzt als ich das Fohlen auf dem Boden liegen sah und es nicht aufstehen wollte nur ab und an den Kopf hebte. Wieder kein Futter oder Wasser zu sehen. Ich konnte das Grundstück nicht betreten da der Zaun recht hoch ist und ich keinerlei Möglichkeit sah hinein zu kommen. Also schnellstens runter zur Guardia Zivil wo jedoch niemand vorzufinden war. Was machen????

Schnell Nachhause, die Bilder hochgeladen und dann mit Laptop ab zum TA. Sicherlich wissen Die was man in diesem Fall tun kann. Auf dem Weg fuhr gerade die Policia Local vorbei. Ich hielt Sie an, erklärte um was es ging, habe ihnen die Bilder gezeigt und Sie haben mir versprochen das in die Hand zu nehmen.

Am Abend bin ich mit meinem Mann noch einmal hoch gefahren und wir waren überglücklich zu sehen daß das Fohlen wieder stand. Leider jedoch noch immer kein Futter oder Wasser in Sicht. Also Bilder in´s Net gestellt und prompt hat sich ein Nachbar hier aus dem Dorf gemeldet der sich mit uns getroffen hat. Er ist ein großer Tierschützer und hat anhand des Kennzeichens von dem alten Auto das dort auf dem Grundstück stand den Besitzer ausfindig machen und sich mit Ihm getroffen. NATÜRLICH hat der behaupted den Tieren ginge es gut, aber ich hatte Fernando schon vorher gewarnt das in der Vergangenheit die Tiere dort mit grünen Brot oder garnicht gefüttert wurden und Tiere gestorben sind, somit war er gewapnet und hat dies auch dem Besitzer gesagt. Dieser widerum behauptete er habe die Finca erst seit einem Jahr….. (von wegen, der Beschreibung nach ist es der selbe Typ) Auf jeden Fall, wurden die Pferde noch am selben Abend gefüttert und getränkt und Fernando hat ihn gewarnt das er unter Beobachtung steht und wir nicht davor zurück schrecken eine Anzeige zu machen wenn wir feststellen das es den Tieren nicht gut geht.

Ich hoffe wirklich das es den Tieren dort in Zukunft besser geht, aber ideal ist es nicht. 🙁

Lilly und Ihre Kittens haben heute einen Ausflug auf die Dachterasse gewagt. Die Kleinen lieben es aber Lilly ist nicht begeistert und jammert für die Kleinen wieder rein zu kommen. Nachdem Harmony sich durch die Terassenmauer auf einen sehr schmallen steg ausserhalb des Hauses gewagt hat wurde das mir dann auch zu gefährlich und ich habe alle wieder nach drinnen befördert. Phew…….

Montag werden beide geimpft, auch gegen Tollwut und in 21 Tagen können Sie dann idealerweise ausreisen. Wir müßen nur Flugpaten finden nach Stuttgart. Somit ist mein „Urlaub“ auch wieder rumrennen machen und tun. Zur Entspannung mache ich dann Lemoncurd oder backe. Auch im Garten bin ich recht beschäftigt und will die Tage dann auch mal die Risse in den Wänden in der Küche und Flur zuspachteln und danach streichen. Langsam aber sicher kommen die Dinge zusammen.


Einstein beobachtet Fliegen


Harmony untersucht alles.


Und Lilly ruht sich aus.

Vor dem Roten Auto sieht man das Fohlen liegen. 🙁

Gran Canaria 7.7.2019

Die Zeit rennt und irgendwie habe ich jeden Tag vor etwas zu schreiben komme aber davon ab. Aber….. Heute gehts los…..

Das Wetter hier in Teror…. typisch Teror. Morgens bis Mittags Wolken, ab und an Nieselregen. Spätnachmittag dann Sonne.
Unsere Tiere sind nicht begeistert, und ich auch weniger, denn eigentlich braucht die Insel ganz dringend Wasser. Überall ist es trocken und staubig, und immer wieder brechen Feuer aus. Im Süden natürlich Sonne Pur Tag ein Tag aus.

Jetzt da ich keinen Unterricht habe, hätte ich eigentlich Zeit etwas zu unternehmen, aber vor lauter Terminen habe ich die letzte Woche keinerlei Zeit dazu gehabt. (Obwohl, ich habe ein wenig im Garten gewerkelt und 12 meter Zaun gespannt damit unsere Hunde nicht dauernd die Leute die vorbei gehen anbellen)
Mittwoch Nachmittag war ich in Maspalomas um Katzenfutterspenden abzuholen und habe einige sehr nette Menschen kennengelernt die ich bisher nur über das Internet kannte. Danach rüber nach AlCampo und Mercadona wo ich für 75€ Katzefutter, Streu und Leckerlies eingekauft habe. Donnerstag Morgen dann rüber zum TA und Flohmittel für alle gekauft.

Lilly ist jetzt auch sterilisiert worden und die ersten Tage war Sie sehr ruhig und hat viel geschlafen. Jetzt ist Sie putzmunter und spielt sogar wie ein junges Kätzchen. Anscheinend ist Lilly 2 Jahre alt und hatte ein Trauma am Kopf was ihren Kieferschaden verursacht hat. Ihr Chip ist jetzt auf uns registriert und somit ist Sie teil der Familie. Angus hat Sie und die Kittens akzeptiert, und Harmony vergöttert Ihn. Wenn Sie Ihn sieht dann rennt Sie Ihm entgegen und folgt Ihm überall hin. Mausi hingegen kann mit den Kleinen nix, aber auch garnix anfangen. Es wird an der Zeit das Sie endlich ihre eigenen Zuhause bekommen, aber….. es kommen keinerlei Nachfragen für die Beiden. Gatopcion (die Gruppe für die ich die Katzen aufgenommen habe) hat sich jetzt entschloßen die Beiden nach Deutschland zu fliegen wo Sie danach zusammen vermittelt werden. Das heißt es stehen jetzt Kosten an für die wir Spender suchen und natürlich Flugpaten. (eigentlich bin ich ja nicht so dafür das Katzen von hier in andere Länder fliegen, aber wenn die Beiden somit zusammen bleiben können macht es mich glücklich) Lilly wird die Beiden sicherlich vermissen denn wenn Sie ausser Sichtweite sind, jammert Sie und geht auf die Suche.

Rox hat die Kleinen auch schon durch das Fenster entdeckt und würde am liebsten mit ihnen knutschen, aber….. er kennt seine eigene Kraft nicht und würde die Kleinen zerquetschen, da halte ich Ihn lieber fern.

Heute war ich eine lange Runde mit Leroy laufen. Quer über die Finca und es hat uns Beiden gut getan. (Mit Rox kann ich bei diesen Temperaturen nur kleinere Runden laufen, er wird schnell müde) Auf dem Rückweg sind uns einige unschöne Dinge über den Weg gelaufen. Zuerst habe ich entdeckt das auf einem eingezäunten Grundstück ein Pferd und Fohlen stehen, Soweit ja nicht schlimm. Auch daß das Grundstück mit Pferdeäpfel übersäht war, nicht sooo schlimm, aber…… Keinerlei Wasser oder Futter, und Beide haben auf dem staubigen trockenen Boden die Reststücke gesucht und gefressen. Sie sehen nicht unterernährt aus, aber so sollte Pferdehaltung nicht aussehen. 🙁 Ich werde die Tage immer wieder hoch gehen und es im Auge behalten.

Danach sind wir auf einen jungen Mann getroffen der 4 kleinere Hunde bei sich hatte. Auf seine Frage hin ob mein Hund bissig ist gab ich Ihm zu verstehen das mein Hund kleine Hunde nicht mag und durchaus angreifen würde (Leroy hatte Maulkorb um wie immer und war an der Leine) Er hat dann verzweifelt versucht seine kleine Rasselbande unter kontrolle und angeleint zu bekommen.

Endlich wieder auf dem Weg, kommt uns ein Auto auf der Hauptstrasse entgegen. Die ältere Frau am Steuer hat die Kurve nicht richtig erwischt und ist in den den Bordstein mit wucht gekracht. Das hat ganz schön geknallt. Man sollte denken das Sie anhält, aussteigt und nachsieht, aber von wegen. Sie ist mit Geschwindigkeit und geplatzen Reifen weitergefahren. Ich habe gewinkt und versucht Sie aufmerksam zu machen aber es war vergebens. In der nächsten Minute knallte Sie wieder gegen den Bordstein aber mit solch einer Wucht daß das Kind das mit im Auto saß lauthals schrie. Da endlich hat sie es kapiert, ist ein wenig weiter gefahren und hat dann angehalten, aber hat sich mitten in eine Kreuzung gestellt anstat an die Seite. Die Tür flog auf, das Kind kamm tränenüberströmt aus dem Auto so wie Ihre Mutter (nehme ich an) und die Oma die die Fahrerin war stieg zuletzt aus. Ich bin froh das sich das Auto nicht überschlagen hat.

Jetzt wieder Zuhause werde ich erst einmal einen Kaffe trinken und danche entscheiden was ich mache. Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag.


So sieht Leroy aus wenn er sich gewälzt hat, Danache reibt er sich an mir damit ich es mit Ihm teile.

Gran Canaria 16.6.2019

Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Was ist denn so alles passiert???? Eigentlich recht wenig. Die Kittens gedeihen, 4 sind schon in Ihren neuen Zuhause und somit haben wir nur noch Lilly mit den zwei Mädels. Eigentlich wurde ja nach Mädchen nur gefragt, aber es waren die Jungs die dann letztendlich adoptiert wurden. Schon komisch. Na ja, hoffentlich meldet sich bald Jemand für die letzten Zwei dann kehrt hier wieder Ruhe ein. Schön ist es Bilder von den Kleinen in ihren neuen Zuhause zu bekommen, da freut sich das Herz denn bei der Abgabe habe ich schon ein Tränchen vergossen. Lilly wird bei uns bleiben und hoffentlich demnächst Sterilisiert. Danach kann Sie wie auch unsere Eigenen raus und die Umgebung erkunden.

Das Wetter die letzte Woche war nicht so prickelnd hier in Teror denn wir hatten viele Wolken und Regen, Nachts war es dann so kalt das ich nur noch in Fleecepullover rumgesessen bin. Wahnsin… aber im Süden war ja Sonne, hätte ja jederzeit hinfahren können, aber warte mal…. hatte ja keine Zeit.

Bald sind die Schulferein hier und somit bin ich dann von Juli bis anfang September Arbeitslos, bekomme aber auch kein Geld dann. Die Verträge hier auf der Insel sind so geschustert das der Vertrag ende Juni ausläuft und du bekommst einen neuen Vertrag anfang September/Oktober. Das spart den Bossen natürlich Geld denn So müßen Sie keine Urlaubstage bezahlen. Auch die Feiertage bekommen wir nicht bezahlt. Das heißt also, kein Untericht, kein Geld 🙁 Auf Arbeitslosenhilfe kann ich auch nicht hoffen denn die Stunden pro Monat sind zu wenig und somit habe ich warscheinlich keinen Anspruch. Mal sehen. Irgendwas wird sich schon ergeben. 😉
Wenn alle Stricke reißen backe ich Kuchen und verscherbel die…….

MÜDE und AUSGELAUGT

Ja genau das bin ich zur Zeit. Wer hätte gedacht das so eine kleine Rasselbande mich so auf Trab hält. 😉 Zu allem Überfluß haben unsere Zwei jetzt Flöhe in´s Haus geschleppt und somit habe ich 11 Tiere die Flohmittel brauchen. Angus und Mausi sind von unseren Gästen nicht begeistert, und wo Sie vorher glücklich und zufrieden durch das Haus gestöbert sind und nur selten das Haus verließen, sind Beide morgens schon auf dem Drang „nur weg von hier“ Angus hat auch schon angefangen zu Makieren. Hier gibt es viele Wildkatzen die LEIDER mit Flöhen bedeckt sind und somit war es vorprogramiert das Beide irgendwann mit Mitbewohnern Nachhause kommen. Ich habe Sie zwar Täglich untersucht, aber……

Donnerstag habe ich Rox und Leroy in´s Auto gepackt und bin rüber in´s Tal von San Lorenzo gefahren. Intelligent wie ich bin, habe ich meinen Hut mitgenommen (habe ja schon Sonnenbrand auf dem Kopf da ich sonst immer ohne Hut laufe) und dann im Auto liegen lassen. Das letzte (und eigentlich erste Mal) das ich dort war, habe ich sehr genoßen denn es gab Schatten, einen kleinen rinsal von Wasser und alles war grün. Jetzt aber ist alles trocken und verdörrt, kein Wasser und das laufen mit den Beiden hat sich wie eine halbe Weltreise angefühlt. Versteht mich nicht falsch, es war schön, aber ich werde wohl erst wieder gehen wenn es geregnet hat. Interesant waren aber die Höhlen.

Gestern Morgen war ein Tag der total unproduktiv war. Morgens wie Immer 1 Stunde Tiere versorgt und Katzenzimmer geputzt. Danach ab in´s Dorf 1 Stunde Englischunterricht gegeben. Von dort zum Rathaus um meine (Empadronamiento) Wohnsitz-bescheinigung zu erneuern was ein Aufwand von maximum 10 Minuten sind nur damit mir die „nette Dame“ erzählt das Sie das nicht machen kann und ich warten muß bis Ihre Kollegin am Montag im Büro ist. So, was war der Grund???? Gab es eine schlange von Menschen die ungeduldig auf irgend etwas warteten? hatte Sie einen gebrochenen Arm??? Konnte Sie mit dem Computer und Drucker nicht umgehen??? Nein, Sie hatte einfach keine Lust. Wieder einmal ein Fall von „Ich habe die Macht dein Leben zu erschweren“ Leider kein Einzelfall hier auf den Kanaren oder sonst wo in der Welt wo kleine Beamten sich groß fühlen wenn Sie Ihre Position ausnutzen können.

Aber egal, Von dort ab Nachhause und habe noch einmal nach meiner NIE nummer gesucht und gefunden. Somit brauche ich Montag nicht auf`s Rathaus. 🙂 Dann Ab in´s Auto nach El Tablero zum Zahnarzt für eine Untersuchung. Das war eine totale Geld und Zeitverschwendung. Mir wurden 35€ berechnet für eine Untersuchung von einer Zahnreinigerin die eigentlich von einem Zahnarzt gemacht werden sollte. Da ich einen Weisheitszahn habe der Abgebrochen ist wollte ich rausfinden was es mich kosten wird. Die „Gute“ hatte aber nichts besseres zu tun als mir DRINGENST zu raten eine Zahntiefenreinigung bei Ihr zu haben (kostet ja nur 100€) da ich ansonsten meine Zähne verlieren könnte. Ja ja, immer diese Hiobsbotschaften. Ich habe Ihr gesagt daß das warten muß denn ich brauche erst einmal einen Kostenvoranschlag für die anderen Dinge die anstehen. OK, somit hat Sie mir dann erzählt ich bräuchte 2 Kronen. Hmmm da diese zwei Füllungen schon seit 12 Jahren gut gehalten haben habe ich Ihr gesagt das ich keine Kronen will nur die Füllungen erneuert. Sie war nicht begeister aber da ich der Kunde bin hat Sie gesagt das es möglich ist. (60€ pro Zahn) Um ganz ehrlich zu sein, bei dieser Zeit hatte ich die Schnaut.. gestrichen voll und wollte nur noch raus. Also den nächsten Termin vereinbaren wollen um den richtigen Zahnarzt zu sehen nu um gesagt zu bekommen der kommt nur Dienstags und Donnerstags in die Praxis.

Einen Termin dann für Juli bekommen, aber nicht etwa um den Weisheitszahn zu ziehen, NEIN, um eine Füllung zu erneuern. Ratet mal wer den Termin am Montag stornieren wird und sich nach einem neuen Zahnarzt umsehen wird……. Früher war diese Klinik Spitze, aber seit der ehemalige Zahnarzt weg ist scheint es den Bach runter gegangen zu sein. Schade.

12.5.2019

Ich weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht. Morgens raus aus den Federn, Tiere versorgen, Katzenzimmer und Katzenkloos putzen wärend ich von allen Seiten von Rasierscharfen kleinen Krallen angegriffen werde. Bei 10 Uhr dann meine 2te tasse Kaffe und dann raus mit den Hunden. Wieder Zuhause, Zimmer putzen und wenn die Zeit noch langt vorkochen für den Abend. Dann ab zur Arbeit wo ich dann 6/7 Stunden ausser Haus bin.

Heute jedoch haben wir den Nachmittag bei Freunden verbracht und unsere Katzen waren entrüstet das wir erst nach 18 Uhr Zuhause waren wo es doch um 17 Uhr Ihre Bettzeit ist. Wir bösen Angestellten. 😉 Na ja, mit dem Traumwetter das heute hier in den Bergen war, konnten Sie ruhig ein wenig länger draussen verbringen (nicht das Sie das wollten)

Rox wurde heute Abend nicht gefüttert unt stinkt die Bude voll. Er hatte heute Morgen 1.5kg Hundewurst aus der Küche geklaut wo ich schnell Brot holen war. (Hat die Küchentür geöffnet, die 2 Hundewürste aus der Tüte genommen, geschält und genüßlich verspeist.) Er hat einen Bauch wie ein Dauersäufer. 😉 Fass auf Beinen……

Gran Canaria 24.4.2019

Heute Morgen bin ich mit einem dicken Kopf aufgewacht (nein kein Alkohol oder Drogen) Und habe eine Weile gebraucht um wach zu werden. Die strahlende Sonne hat sich in eine Wolkendecke gewickelt und somit war es recht trüb.

Nachdem ich alle Tiere versorgt hatte (übrigen hatte Lilly gestern ihren FIV Test der negativ war 🙂 ) wollte ich mit den Hunden laufen. Einen nach dem Anderen und jeweils nur eine kurze Runde. Also zuerst Leroy geschnappt und los zur Finca Osorio, gut eingepackt in meiner Fliessjacke und warmen Klamotten. Schon der Weg dorthin kam mir unendlich vor und ich wollte die Runde fast schon abbrechen, habe mich aber dann dagegen entschieden. Irgenwann bemerkte ich das die Sonne plötzlich wieder zum Vorscheinen kam, und ich Lust hatte doch ein wenig weiter zu laufen……. ja ja, ein wenig…….. quer über die Finca immer weiter hoch, bis ich auf dem Bergrücken ankam. Total durchgeschwitzt aber zufrieden blickte ich auf das blaue Meer hinab das sich mit dem Himmel zu vermischen schien. Man konnte nicht erkennen wo das Meer aufhörte und der Himmel anfing. Beide waren ein herrliches Blau und wäre es nicht für den fast eisigen Wind der dort oben blies gewesen, hätte ich dort eine Weile bleiben können, aber so nass wie mein T-shirt war, wares dann doch unangenehm.

Also gedankenverloren den Heimweg angetreten. Leroy hat sich dann entschieden mir fast den Finger zu brechen weil er auf ein paar freilaufende Hühner losgehen wollte und meinen Finger in der Leine und den Metalringen einklemmte. Da war es mit entspannung vorbei. Das Adrenalin schoß duch meinen Körper und ich war auf 180. Tief durchatmen, Hund beruhigen und ab Nachhause.

Jetzt noch schnell Katzen streicheln, Kittens knutschen, duschen und ab zur Arbeit. Rox darf dann heute Abend eine längere Runde laufen.

Gran Canaria 23.4.2019

Was für eine Woche das war. 😉 Diese letzte Woche/letzten Monat hatten wir mehr Besuch als die ganzen 14 Jahre die wir schon hier auf der Insel sind. Es war wirklich schön, aber auch ein wenig anstrengend denn meine Routine war total hinüber. Viele kamen da Sie mich bei FB und auch hier verfolgen und natürlich die Kittens sehen wollten. Ich habe dadurch auch viele Spenden für Lilly und Ihre Kittens bekommen was Ihr Futter etc. deckt und nette Menschen persöhnlich kennengelernt.

Sonntag waren wir dann zum Brunch eingeladen in Arbejales bei Freunden was sehr entspannt war und wir haben den Nachmittag genoßen. Eigentlich wollte ich ja dann den Montag noch entspannt genießen, habe mehrfach die Waschmaschiene angeschmissen, Mit den Kitten uns Lilly geschmußt (Die Kittens denken ich bin die zweite Mama denn immer wenn ich den Raum betrete kommen Sie angerannt, jammern mich an und wollen auf den Arm genommen werden) Und wollte noch ein wenig im Garten arbeiten als ich plötzlich um 10 nach 4 einen Anuf von meinem Chef bekomme ob alles ok bei mir ist??????? „Ja klar“ hab ich geantwortet „warum“? Weil ich im Unterricht sein sollte …………….. Ähm…………… Die Urlaubsliste für das Jahr die ich bekommen hatte hatte den Montag als Urlaub eingekreist und somit hatte ich das so akzeptiert. Anscheinend wohl ein Fehler denn hier auf der Insel war es kein Feiertag.
Also schnellstens raus aus den Arbeitsklamotten rein in die frischen und ab zur Arbeit. Natürlich total unvorbereitet. Na ja es hat geklappt.

Da Wetter hier in den Bergen spielt zur Zeit ein wenig verrückt, aber das kennen wir ja schon zu genügend.