Gran Canaria 3.6.2021

Montag war zwar wieder wandern angesagt, aber das Wetter hatte uns einen Strich durch die Rechnung gemacht oder das Universum hielt es für unangebracht die Falkenschlucht an diesem Tag zu besuchen. Somit haben wir eine Rund über Osorio gedreht und Iris´s Nachbarn die schönen seiten und Wege hier oben gezeigt. Er war begeistert.

Gestern habe ich dann einen Tag ganz für mich gehabt (OK, nicht ganz denn ich habe einige Dinge erledigen müßen) Als erstes bin ich nach Maspalomas gefahren und habe dort nach Pfefferminzbonbons gesucht zwar hab ich meine Lieblingsbonbons nicht bekommen aber dafür eine andere Sorte. Der Spar in der Cita hat wirklich eine große Auswahl an ausländischen Lebensmittel und preislich annehmbar.

Danach ab zum Centro de Salut um die Heunetze die ich damals für Donkey bekommen habe zurück zu ihrer Besitzerin zu geben. Dort war ein Polizeiauflauf das man denken mußte es handelt sich um einen Terroralarm. 2 Polizeiautos, Polizei Kastenwagen und 9 Polizisten. Warum das Ganze??? wegen einem Verkehrsdelikt…. Ein Auto das anscheinend nicht Fahrtüchtig war. Nach über einer Stunde wurde der Fahrer in den Polizeiwagen verfrachtet und das Auto mit offenem Fenster einfach zurück gelassen….

Nachdem die Netzt abgeliefert waren bin ich nach Aguineguin gefahre um dort einen Koffer voller Kleidung und leere Eierkartons dem Verein zu bringen der bedürftigen Familien hilft. Jenni hat mich noch gebeten Englische und Deutsche Bücher mit zu nehmen denn die Regale waren brechen voll. (Also, wenn Ihr mal im Urlaub auf der Insel seid oder hier wohnt und einfach mal Bücher wollt, bitte setzt euch mit dem Verein in Verbindung. Bücher sind Kostenlos aber Lebensmittelspenden werden gerne und dankbar angenommen) https://www.facebook.com/ProyectoVecinalDeAlimentosDeMogan/

Nachdem ich VIELE Kinderbücher in Deutsch und Englisch eingepackt hatte, ging es ab in´s Jumbo wo ich genüßlich im English Bakery Cafe geschlemmt habe https://www.facebook.com/TheEnglishBakeryCo kann ich nur empfehlen. Nach dem Essen noch an den Strand. Als ich die Stufen zum Stran runter ging stand bei der Wand ein verlassener Strandstuhl. Er schaute mich traurig an und so habe ich Ihn mir geschnappt mit vor an´s Meer getragen und mit Ihm eine tolle Stunde lang dem Rauschen des Meeer gelauscht. Da ging mir die Frage durch den Kopf „Warum mache ich das nicht öffters“ vieleicht war es einfach das der Strand extrem leer war und man seinen Gedanken frei und ohne Unterbrechungen genießen konnte. Danach noch einen kurzen Spaziergang am Anexo entlang wo ich auf Bekannte traf die ich einige Jahre nicht gesehen habe.

Auf dem Rückweg noch eine Spende für Garfield abgeholt und ab Nachhause. Es war ein schöner Tag, aber ich war froh wieder in die Berge zu kommen.

Autor: julsko

Animal crazy woman who loves being out and about doing what she wants like walking in the rain......

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.