Eine verückte Welt

Da ich ja neulich von der Polizei hier angehalten und verwarnt wurde, entschloß ich mich am nächsten Tag an die gegebene Uhrzeit zu halten und lief mit Leroy um 8.30 am los. Wer mich kennt, weiß das diese Uhrzeit für mich nicht geeignet ist denn ich geh erst knapp vor Mitternacht oder danach in´s Bett, schlafe aber erst einige Zeit später ein und wache in der Nacht öffters auf. Also war ich schon beim loslaufen nicht gerade gut drauf.

Aber als gute Bürgerinn, beschloß ich, mich an die (dummen, sinnlosen, idiotischen) Regeln zu halten und ging mit Leroy seine Runde laufen. Dazu muss ich erwähnen, dass Ich normalerweise, wenn ich mit ihm laufe, auf sehr wenige Menschen und Hunde stoße, was, wo es Menschen betrifft, kein Problem ist, Hunde auf der anderen Seite „GROSSES PROBLEM“, also versuche ich diese Situiationen zu Vermeiden und ändere die Richtung. Genau deshalb laufe ich ja auch mit Ihm zu den Zeiten wo ich weiß das Niemand sonst unterwegs its.

Also Liefen wir wie gesagt um 8.30am los. Aber ehrlich gesagt …WTF… Sie geben Uns eine gewisse Zeit, um zu verhindern, dass sich die Leute in großen Menschenmengen versammeln, um Sie vor der „tödlichen Infection“ zu schützen. Ich habe in all den Jahren, in denen ich hier in oder um Teror herumgelaufen bin, noch NIE so viele Menschen auf meinem Weg gesehen. (außer bei Fiestas)

Nachdem ich das Haus verlassen hatte, musste ich unzählige Male die Richtung ändern, weil so viele Leute mit ihren Hunden unterwegs waren, joggten oder mit dem Fahrrad unterwegs waren. Ich hatte keine Plätze mehr, Wohin ich ausweichen konnte und somit tobte und zerrte mein Hund an der Leine . Menschen die sich mit Sicherheit nicht an die 2-Meter-Distanzregelung gehalten haben waren überall unterwegs und scheuten sich auch nicht davor knapp an einem vorbei zu gehen. Ich war wütend und frustriert,ich hätte platzen können. Dafür mußte ich mein Bett verlassen und früh aufstehen, ohne Kaffe raus ?????
Der Spaziergang war wohl eher ein Kampf als ein Genuß und wir Beide (Leroy und Ich) waren komplett gestresst als wir wieder Zuhause waren.

Der Polizist hätte mir an dem Tag nicht über den Weg laufen dürfen…..

Also, kann mir BITTE jemand erklären, warum es sicherer ist, innerhalb einer gesetzten Zeit zu gehen, in der es eine Menge Leute gibt, (Altersgruppe von 14 bis 70) die Sport treiben, laufen, husten, spucken usw., als in einer Zeit, in der die meisten Menschen zu Hause sind und ich niemanden treffe. 🤬🤬🤬🤬🤬

Oh und zu meiner Ermahnung, … es gab viele, die gerade erst ihren Weg begannen als wir Nachhause gingen (10 Uhr), also wird der nette Polizist sie alle aufhalten und sie auch zurechtweisen, oder war das nur für mich bestimmt???

Nachdem ich dann Zuhause war mußte ich meinen Stress und Frust los werden, also ab in den Garten und die Wilde Ecke in Angriff genommen. Stundenlang wilde Brombeerbüsche weggeschnitten und entsorgt. Das jetzt schon seit 3 Tagen. Aber, es wird. Langsam aber sicher. 😉

Habe dann später Chilli Marmelade gekocht, und weil ich so wütend war, wurde Sie EXTRA SCHARF…

Autor: julsko

Animal crazy woman who loves being out and about doing what she wants like walking in the rain......

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.