4te Woche

So langsam aber sicher zermürbt dieses eingesperrt sein. 4 Wochen halten wir uns schon an das Ausgangsverbot. Meinem Mann macht das ja nichts aus da er ja sowieso das Haus nicht verläßt und gerne für sich ist, aber ich…. Mir fehlen meine lange Spaziergänge und Wanderungen die mir die Zeit für mich gegeben haben.

Weg von den Katzen die jetzt da ich ja immer verfügbar bin belagern, mich anschreien weil Sie aufmerksamkeit haben wollen und generell gerade nerven. Nicht falsch verstehen, Ich liebe unsere Katzen, aber zur Zeit habe ich keinen Augenblick für mich. Sogar in der Küche werde ich verfolgt, Katzen springen auf dem Spültisch rum, stecken Ihre Nasen und ab und an auch Pfoten in die Kochtöpfe und ich habe überall Katzenhaarê an mir kleben. Sogar meinen Laptop belagern Sie. Gerade sitze ich auf dem Sofa, eine Katze angeschmiegt links, Angus auf dem Schoß und der Laptop schräg auf so das ich nicht einmal richtig schreiben kann.

Heute wollte ich endlich eine Aktivität starten die ich lange vor mich her geschoben hab und zwar, endlich wieder die Gitarre in die Hand nehmen und zu üben. (Über 20Jahre ist es her, da wird es Zeit) Also Gitarre abgestaubt, gestimmt und wollte loslegen (Habe sogar meine langen Fingernägel gopfert). Plötzlich sah ich das der Hals der Gitarre gebrochen ist und somit ist das Projekt gestorben. 🙁

Was nun….. Vieleicht dann doch weiter mit Calanetics und Laufband damit ich das Adrenelin das sich bei meiner Wut angesammelt hat abzubauen und verbrauchen.

Autor: julsko

Animal crazy woman who loves being out and about doing what she wants like walking in the rain......

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.