Brunch

Vor einigen Monaten habe ich eine Einladung zum Frühstück in Maspalomas bekommen von Jemanden der damals nach dem großen Brand gespendet hat für Futter für die Tiere in den Bergen. (Ich mag es sehr wenn ich die Menschen persöhnlich kennenlernen darf die nicht nur meinen Blog und Facebookseite verfolgen, sondern auch denen das Leid der Tiere hier auf der Insel nahe geht) und gestern war endlich es soweit. Wir waren im Shorty´s und die Auswahl und qualität waren sehr gut, es war liebevoll angerichtet und Bianca plus alle anderen waren sehr aufmerksam.

Lustigerweise kam Ruth aus der Gegend wo mein Mann aufgewachsen ist und wo ich lange gelebt habe (Bodensee) somit hatten wir viel Gesprächsstoff. 🙂 Fast 3 Stunden waren wir zusammen gesessen und ich denke es wird nicht das letzte Treffen gewesen sein.

Danach bin ich dann noch Katzenfutter einkaufen gegangen, habe noch ein paar Dinge für unser Essen gekauft und ab in die Berge. Ruth hatte mir ganz lieberweise noch Bienenstich mitgebracht von einem Bäcker im Süden den mein Mann und ich dann Abends noch genüßlich verspeißt haben. Der Tag war gefühlsmäßig schnell vorbei, (war dann schon um 10.30 im Bett) und ich bin heute Morgen gut ausgeruht aufgewacht.

Heute Morgen dann die Tiere versorgt, auf den Markt gegangen um Gemüße und Salatpflanzen zu kaufen, dann ab raus aus dem Trubel nachhause. Da ich ja eigentlich immer erst nach meiner Runde mit Leroy etwas esse, war es dann auch schon 12 Uhr. Normalerweise mache ich mir ein Toast oder sonst etwas schnelles, aber heute wollte ich mich verwöhnen (im Anhang zu gestern) und mein Frühstück genießen. Also einen schönen Frühstücksteller zusammengestellt mit verschiedenen Käse und Wurstsorten, gekochtes Ei, kleine Kirschtomaten, eingelegte Silberzwiebeln, frisches Canarisches Brot vom Markt, ein gläßchen Sekt dazu und genüßlich geschlemmt. Es ist eine ganz andere Essensart. Ich habe nicht gegessen um satt zu werden sondern um die einzelnen Zutaten zu genießen. Brot habe ich wenig gegessen denn ein Franzose hat mir einmal beigebracht das Brot nur die Beilage oder der Träger für die Wurst/Schinken oder den Käse ist. 🙂 Man schlingt es dann auch nicht einfach runter um den Hunger zu stillen ondern man läßt die verschiedenen Aromen auf sich wirken.

Also ich denke das ich das beibehalten kann und wenigstens jedes Wochenende mir die Zeit dafür nehme.

Ich wünsche Euch noch allen einen entspannten Sonntag.

Autor: julsko

Animal crazy woman who loves being out and about doing what she wants like walking in the rain......

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.