Gran Canaria 3.7.2022

Tja, wir haben Juli, und das Wetter hier in Teror ist nicht gerade berauschend. Morgens bis spät Nachmittag grau, feucht und kalt mit immer wieder mal Regen. Ab 16 Uhr dann ein wenig Sonne die dann aber wieder hinter den Wolken verschwindet. So langsam reicht es, denn meine Wanderschuhe sind nicht mehr dicht und durch die Feuchtigkeit habe ich oft nasse Füße bis ich Nachhause komme oder ich bin 20cm gewachsen wegen dem Schlamm der unten an den Schuhen klebt. 😉

Mit Wandern ist da nicht viel drinn und somit verbringe ich die meisten Tage mit Leroy über Osorio hoch zu Fergie und Brutus zu laufen und danach wieder Nachhause.

Ich merke das ich im Alter auch immer duzzeliger werde. 😉 Ich bin Freitag schnell in´s Dorf gelaufen denn die Katzen brauchten Futter. Wieder Zuhause angekommen durchsuchte ich meine Tasche nach dem Hausschlüssel…… hmm der hing noch am Schlüsselhaken…. im Haus. Fenster war zwar offen, aber das ist Schulterhöhe. Grübelnd stand ich da und überlegte wie ich da rein komme. Nachbar war auch nicht Zuhause denn ich hatte Ihn im Dorf getroffen. Ein netter Mann hat mir dann angeboten behilflich zu sein und schob mich (am Hintern) hoch so das ich rein kam. Das war lustig. Am Nachmittag hat Iris mich dann mitgenommen zum Supermarkt und ich habe doppelt und dreifach kontroliert das ich auch ja den Schlüssel dabei habe. Eingekauft, alles in´s Haus getragen und Türe zu…….. Am nächsten Tag als ich mit Leroy raus wollte hab ich den Schlüssel vergebens am Haken gesucht und die Taschen durchwühlt… Nirgends war er zu finden. Ja …. Ich habe Ihn in der Haustür von draussen stecken lassen.

Ich war diese Woche auch etwas entäuscht. Ich glaube ich hatte geschrieben das ich einem jungen Pärchen ab und an mit Lebensmitteln geholfen, Ihre Hany´s aufgeladen und Ihnen Decken, Sachen und ein paar Stühle gegeben habe. Tja, als ich Samstag mit Leroy unterwegs war wollte ich mal dort vorbei schauen. Ich war entsetzt. Sie sind wohl schon länger weg, und vor dem Gebäude in dem Sie gewohnt haben liegt der Müll, im Gebäude haben Sie alles zurück gelassen. Da verliert man den Glauben an die Menschen und man überlegt sich das nächste Mal ob man überhaupt noch einmal hilft.

Schwamm drüber, ich kann es nicht ändern.

So, nun werd ich mal einen heißen Tee trinken denn ich friere schon wieder.

Angus sucht die Sonne

Autor: julsko

Animal crazy woman who loves being out and about doing what she wants like walking in the rain......

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.