Manchester Tea Party 2016

Letztes Jahr (Vorletztes Jahr) hatte ich an einem Online Wettbewerb teilgenommen in dem man ein kostenloses Tattoo gewinnen konnte bei der Manchester Tattooshow. Ich habe also auf FB kommentiert (im Winter 2015) und dann aber alles darüber vergessen. Irgendwann anfang 2016 habe ich dann eine Nachricht per Facebook bekommen das ich gewonnen hätte. Ich wußte garnicht um was es ging und glaubte an einen Scherz also habe ich nachgefragt und rechachiert. Tatsächlich, auf der Offiziellen Seite der Manchester Teaparty stand mein Name als Gewinnerin. Mein Preis war ein Tattoo im Wert von 300 pfund und ich durfte mir den Künstler aussuchen. Lange habe ich nach einem geeignetem Künstler gesucht. Viele waren schon ausgebucht, andere haben nicht geantwortet auf meine Nachfrage. Letztendlich jedoch fand ich Simon von Rampant Ink. Er hatte einen Termin frei bei der Schow und fragte nach meiner Vorstellung. Tja, was wollte ich haben?????? Eigentlich hatte ich mir keinen Kopf darüber gemacht denn ich hatte ja den Gewinn nicht erwartet. Lange Überlegt, und mich für einen Raben, ein Pentagram und Canarische Blume entschlossen. Ich habe ihm das Design überlassen. Am Tag der Show war ich recht aufgeregt und war gespannt auf das Design. Als ich es gesehen habe war ich total begeistert. Vier, fast fünf Stunden saß ich auf dem Stuhl. Anfangs konnte ich den Schmerz noch ignorieren und weg meditieren, aber in den letzten 45 Minuten fing mein Körper an zu zittern. Nicht nur vor Kälte (denn es war nicht geheizt in der Halle sondern auch weil mein Körper anfing zu rebelieren. Endlich war es getan. Simon war fertig, und so war ich. ;-) Vom Resultat war und bin ich noch immer begeister. Nur eins beschäftigt mich. Ich kann es nur sehen wenn ich in den Spiegel schau. ;-)

Gran Canaria 5,1,2017

Heute ist es recht trüb hier in Teror und trotz der 19° fühlt es sich chillig an. Ich bin mit Leroy dann über die Finca Osorio gelaufen. Dort wird zur Zeit richtig viel verbessert. Viele Lorbeerbäume werden gepflanzt und überall wird gearbeitet. Man macht sich Mühe die einheimische Fauna und Flora zurück zu bringen und auch eine bestimmte taubenart wider hier einzuführen. Früh noch war es ein wenig sonnig, und der Duft der Tannennadeln und Waldboden war sehr angenehm. Wer sich dort umsehen will, sollte sich entweder einen Wochentag aussuchen oder braucht eine Genehmigung für das Wochenende. Seit neustem wird die Finca am Wochenende geschlossen und hat am hintereingang einen Wachmeister der kenen ohne Genehmigung rein lässt. Nicht einmal wenn man nur den kurzen Weg an der Finca vorbei nutzen will. Unter der Woche kann man sich wild und frei bewegen. Schade eigentlich, denn viel Sinn macht es nicht wenn man von der anderen Seite her auf die Finca frei laufen kann (La Laguna Seite) Aber na ja, wer sind wir denn schon um solch ein tun zu verstehen. ;-)

Gran Canaria 4.1.2017

Warm und Sonnig hier in den Bergen heute. Da freuen sich sogar die Katzen. ;-)

3.1.2017

Heute ist es wieder rechtwarm hier in den Bergen aber auch ein wenig staubig. Der Calima hat sich zurück gemeldet. Glücklicherweise aber ohne die extrem Hitze. ;-) Hab mir Leroy geschnappt und bin mal ein Rund um´s Dorf gelaufen. Gestern sind wir über die Finca eine Stunde lang spaziert und ich wollte mal sehen was sich so in meiner Abwesenheit geändert hat. Auf der Finca Osorio wurden neue Bäume gepflanzt, und im Dorf wir so einiges renoviert und gestrichen. Alte Bäume beschnitten und es sieht alles recht sauber und gepflegt aus.

Das sind die Bilder von Gestern. Bei uns sieht der Winter wie Herbst in Deutschland aus. :-)

Und jetzt die heutigen Bilder.

1.1.2017

Pünktlich zum Jahresanfang haben wir Sonne und blauen Himmel hier in den Bergen. Wir haben gestern das Neue Jahr ruhig eingeleitet mit ein wenig Champus. Erstaunlicherweise war es relativ ruhig rings um mit weniger Böllern und Feuerwerke als die Jahre zuvor. Die Menschen kommen entweder zur Besinnung oder sie haben nicht mehr so viel Geld. Habe ich irgendwelche Neujahrsvorsätze getroffen???? Nur einen. Ich halte mich so gut wie möglich von allem Drama entfernt. Wer ein Problem mit mir hat, der soll es mir in´s Gesicht sagen oder mit sich selbst ausmachen denn ich habe keine Zeit dafür Menschen den Bauch zu pinseln und Dinge zu klären die unwichtig sind und in der Vergangenheit liegen. Ewig alte Geschichten aufzuwärmen und durchzukauen nimmt einem die Freude und Energie um glücklich zu leben. Meist geht es um Dinge die falsch verstanden wurden oder an die man sich falsch erinnert. Da ich mitlerweile schon die 60 erreicht habe ist es an der Zeit aufzuhören anderen alles Recht machen zu wollen und meine verbleibende Zeit so zu genießen wie es uns allen bestimmt ist. FREI UND GLÜCKLICH :-) Ich werde immer für meine Familie und Freunde da sein, aber ich werd niemanden hinterher jagen. Ihr wisst ja wo ich bin.

Heute Morgen habe ich mir Leroy geschnappt und bin eine Runde gelaufen, was ich schon lange nicht mehr gemacht habe. Hauptsächlich da ich ziemlich angeschlagen war und ohne Gypsie ist es noch immer nicht NORMAL. Leroy hat es sichtlich genossen und ich hab mir vorgenommen wieder täglich zu laufen.

/>

31.12.2016

Ich wünsche euch allen einen Guten Rutsch in´s Neue Jahr. Ich hoffe Ihr könnt auf die positiven Ereignisse des letzten Jahres aufbauen und von den Negativen etwas lernen. Das Leben ist zu kurz um über die Vergangenheit zu grübeln und vertane Chancen zu bereuen. Jedes Erlebniss prägt und macht uns zu den Menschen die wir sind. Wir müßen nur das Positive sehen und das Beste daraus machen. Wir sind diejenigen die unser Leben gestallten.

Solltet ihr weiterhin im Neuen Jahr meine Seite besuchen so wird mich das sehr freuen.

Weihnachten 2016

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest. Genießt die Zeit mit den Menschen die euch am wichtigsten sind. Lasst euch vom Weihnachtstress nicht einholen und besinnt euch auf all das für was Ihr dankbar sein könnt.

GYPSIE November 2004 – 25.11.2016*

R.I.P Meine Große. Du warst meine Freundin, Begleiterin, Trösterin und Wärmeflasche. Du hast alles Lebende geliebt und alles Stillliegende gefressen. Du hast uns zum lachen und auch zum weinen gebracht. Du hinterläßt ein großes Loch in unserem Leben.

http://julsko.net/2006/10/02/gypsie/

Gran Canaria 1.12.2016

Unglaublich, wo ist die Zeit nur hin?????

Schon steht Weihnachten fast vor der Tür und ich erschrecke mich wie schnell die Zeit vergangen ist ohne das ich es wahr genommen habe. Aber nachdem was ich gerade durchgemacht habe und noch durchmache, ist es denke ich kein Wunder.

Angefangen von Gypsie die sehr krank wurde. Sie hat plötzlich allen Lebensgeist verloren und innerhalb ein paar Wochen extremst an Gewicht verloren. Beim Tierarzt wurde uns dann die Diagnose von Diabetes gesagt, gebündelt mit anderen unerkennbaren Problemen. Einige Tests und Wochen weiter, kam dann die Diagnose Cushing syndrom das jedoch nicht behandelbar sei bis Gypsie sich stabilisiert hat. Nur, wie soll man so was stabilisieren???? Die Tierärzte wussten sich kaum Rat, und es war wie ein Teufelskreis. Um das Cushing zu behandeln müssen die Zuckerwerte stabil sein. Da jedoch ein part von Cushing der übermässige Zucker ist, hat man es verzweifelt mir Infusionen, Antibiotika und natürlich Insulin versucht.

Wir haben Gypsie die erste Woche, jeden Morgen zur Praxis gebracht wo sie an den Tropf angeschlossen wurde. Abends dann wieder abgeholt. An manchen Tagen ging es ihr Morgens richtig gut, aber bei Abend war sie schwach. Einen Tag dachten wir sogar wir verlieren sie in der Nacht da in der Praxis wohl eine zu hohe Dosis Insulin gegeben wurde und sie daraufhin sich laufend übergeben hat.

Leider jedoch verlor Gypsie noch mehr an Gewicht und man sah ihr an wie ihre Lebensgeister aus ihr wichen. Nach drei Wochen konnten wir das nicht mehr mit ansehen und haben den schweren Entschluß gefasst sie gehn zu lassen. Unsere Lebensfrohe Gypsie hat Würde verdient und sich vom Sofa runter zu schleppen, immer auf der Suche nach Wasser, und hätten wir sie gelassen, hätte Sie bis zum platzen getrunken.

Freitag nach der Arbeit sind wir zur Praxis wo ich Gypsie morgens abgeliefert hatte für ihre Infusions Behandlung. Als wir Sie sahen, wussten wir das Sie einfach nur gehen wollte. Sie sah müde aus und Sie hatte nicht einmal die Energie mit dem Schwanz zu wedeln. Ich setzte mich zu ihr in den Käfig mit ihrem Kopf in meinem Schoß und wir teilten dem TA unsere Entscheidung mit. Wir blieben bei Ihr, sprachen mit ihr, hielte ihre Pfote und bedankten uns bei ihr für die wunderbaren Jahre die wir mit Ihr erleben durften, Auch nachdem Sie von uns gegangen war, blieben mein Mann und ich noch bei Ihr und es viel uns schwer zu gehn.

Tränen aufgelöst verließen wir die Praxis, aber wir wussten Gypsie ist an einem besseren Ort. FREI ……..

Samstag Morgen dann wachte ich auf und fühlte mich recht unwohl. Grippe Verdacht da ich einige kranke Schüler hatte. Tja, das, und dazu der Stress der letzten Wochen hat mich dann total umgehauen. Ich war im Badezimmer auf der Toilette, und im nächsten Augenblick wachte ich durch das leichte von meinem Mann auf. Ich lag auf dem Badezimmerboden. Als ich mich aufrichtete und mich im Spiegel sah hab ich schon einen Schock bekommen. Vorne über dem rechten Auge hatte ich eine Beule die es mit einem Tennisball aufnehmen konnte. Über die nächsten Tage hinweg habe ich dann noch meinem Mann die Grippe vermacht (die er schneller überstanden hat wie ich) und somit waren wir Beide Bettlägerig. Mein Auge wird von Tag zu Tag bunter, und ich hoffe das es bald weg ist denn ich sehe übel aus.

Ich hoffe die nächsten Tage mal wieder mehr zu schreiben.

Gran Canaria 17.10.2016

Heute war ich mal wieder mit Leroy unterwegs. Leider kann ich Gypsie nicht mehr mitnehmen da sie doch recht alt geworden ist und das Laufen fällt ihr schwer. Rucksack geschnappt und los auf die Finca de Osario. Leider habe ich Leroy noch nicht klar machen können das er mir jdesmal wenn er mit seinem Kopf gegen mein linkes Bein kommt höllische Schmerzen bereitet.
(durch den Unfall bei der Arbeit habe ich Probleme mit dem linken Bein. Die Kanüle durch die die Nerven laufen hat sich verängt und somit übt es druck auf die Nerven im linken Bein aus das sich anfühlt als ob das Bein keine Haut mehr hat und die Nerven blank liegen. Sogar anfassen schmertzt)

Langsam aber sicher kapiert er aber, das er seinen Kopf nicht durchsetzen kann und immer öffters läuft er bei meiner Seite. Noch habe ich es nicht gewagt ihn von der Leine zu lassen aber auch das wird bald wieder kommen. Das Laufen war heute recht beschwerlich, und obwohl kein klarer Himmel bestand, so war die Hitze doch recht hoch (29° im Schatten) was dann den Ausflug hoch auf den Pico behinderte. Also blieben wir auf der Finca und wanderten dort auf und ab.


Für Eva. ;-)

Wieder Zuhause dann Flöhe bekämpft, und Katzenmatratze gespielt. ;-)