Gran Canaria 18.4.2017

Gestern war ein recht hektischer Tag. Morgens Unterricht, von dort den Berg hoch gestapft (bei 33° im Schatten) Mimo und Gatte geschnappt, runter zum TKH gefahren und gewartet. Wir haben ja selbst die Fortschritte gesehen die Mimo gemacht hat, aber vom TA bestätigt zu bekommen das Mimo ihr linkes Bein wieder belastet und nutzt hat uns einfach nur glücklich gestimmt. Er sagte aber selbst das er von 2 Wochen nicht daran geglaubt hat das sie das Bein jemals wieder nutzen könnte. Mittwoch Morgen hat sie den OP Termin um ihre Hernia zu reparieren. Das Bein wird nicht angefasst, denn solange der TA keinen Nutzen darin für Mimo sieht will er es nicht angehen. Sollte sich das in der nächsten Zeit ändern, wird sie natürlich operiert. Wieder Zuhause angekommen, hatte die Kleine nichts besseres zu tun als mir durch die Beine zu entwischen und die Treppe runter zu flitzen. Die erste Stuffe hat sie eher schlecht wie Recht geschafft und ich habe mir echt Sorgen gemacht das sie sich verletzen könnte, aber die Restlichen da war sie wie ein kleines Kängaroo und schwups undterm Tisch gesessen. Das hätte ich Ihr garnicht zugetraut da Sie sich eigentlich nur schleppend die letzten Tage/Wochen bewegt hatte. Da stellt sich natürlich die Frage “War es nur gespielt so das sie mehr Aufmerksamkeit bekommt? ;-) ” Aber egal, das hat sie gebraucht und natürlich bekommen.

Nachmittag dann wieder zur Arbeit, Und Abends dann selbstgemacht Piza. Durch die Hitze waren wir alle erschöpft und ich bin dann bald in´s Bett gefallen. Laufen ist in dieser Hitze leider nicht drinn, und Leroy ist etwas unglücklich. :-( Aber auch das wird sich bald wieder ergeben.

Heute Morgen ist es wieder recht warm aber auch staubig hier in den Bergen. Der Mond jedoch ist klar sichtbar und es ist ein tolles Bild. Es wird wohl wieder ein heißer Tag.

Gran Canaria 13.4.2017

Schon wieder sind fast 2 Wochen vergangen und ich habe kein Update geposted. Was ist so passiert?

Tja, Mimo war in der Universitätsklinik aber es wurde noch immer nicht operiert. Man wollte warten bis sich erstens das Ödem im Bauch aufgelöst hat und zweitens abwarten ob sie überhaupt noch Gefühl im Bein hat sonst wollten sie das Bein nicht operieren. Wir haben sie Zuhause dann gehegt und gepflegt, ihr Massagen verabreicht und bei der Meditation immer an sie gedacht und ihr viel Kraft geschickt. Beim zweiten Besuch in der Klinik, waren sie recht erstaunt das sie dann plötzlich wieder Gefühl im Bein hat, uns hat es natürlich gefreut. Somitsteht dann der Op nichts mehr im Weg hoffen wir.

Wärend Mimo die 3 Tage im KH verbracht hatte, fand ich auch endlich wieder mal zeit mit Leroy laufen zu gehn. Es war herlich denn überall blüht und duftet es nach Frühling. Leider jedoch hatte ich keine Zeit wirklich was zu schreiben oder zu posten da ich die letzte Woche voll eingespannt war mit Arbeit und den Tieren. Jeden Morgen füh auf, Tiere versorgt, runter zur Akademie, zurück, gekocht, wieder runter zur Akademie und an manchen Abenden erst um 9.45pm von der Arbeit Zuhause. Nachts dann nicht schlafen können und morgens dann alles wieder von Vorne.
Nächste Woche normalisiert sich es aber wieder. :-)

Gran Canaria 31.3.2017

Der Monate neigt sich zu Ende und ich kann sagen das ich ihn nicht so schnell vermissen werde. Pünktlich zum Anfang des neuen Monats scheint hier auch endlich wieder mal die Sonne, und ich war mit Leroy auch mal wieder unterwegs. Mein Gemütszustand ist auch am steigen und somit ist alles gut. ;-)


490

OOOOOhhhhhhhh die Sonne schaut ab und zu vorbei

Es braucht nur einen Sonnenstrahl und schon rennt alles auf die Terasse um es zu genießen. ;-)

Gran Canaria 11.1.2017

Heute ist es wieder recht grau und kalt hier in den Bergen. (Kein Wunder denn auf Tenerifa liegt in den Höhen Schnee). Also Suppenwetter. Da es heute mal schnell gehn mußte, habe ich mir eine Fixsuppe gegönnt aber frisches Kraut, Karotten und Lauch reingeschnitten. Eine Schüssel voll geschnappt und mich zum essen hingesetzt. Eigentlich wollte ich in Ruhe die Supper verspeisen, aber Merlin hatte andere Ideen. Er verscuhte mit aller Gewalt an meine Suppe zu kommen. Egal ob ich sie mir auf den Tisch, Schoß oder hoch gestellt habe, er war penetrant. Also hab ich mir einen Teller geschnappt, ein wenig Suppe rein und ihm hin gestellt. Zu meiner Überraschung, hat er tatsächlich alles gefressen, inklusiv Kraut, Karotten und Lauch.

Gran Canaria 9.1.2017

Sonne, blauen Himmel, 21° im Schatten und ein Rudel Dobermannhunde. :-) Was mehr kann man sich wünschen. Habe heute einen Spaziergang über die Finca mit einem Freund gemacht der seine 2 Hunde mitgebracht hat. Er und auch die Tiere haben es sichtlich genoßen, un Leroy hat sich fast von seiner Besten Seite gezeigt. ;-) Als wir auf die Schafe getroffen sind wollten wir sie umgehen, aber die dummen Tiere folgten uns……..

Gran Canaria 1.12.2016

Unglaublich, wo ist die Zeit nur hin?????

Schon steht Weihnachten fast vor der Tür und ich erschrecke mich wie schnell die Zeit vergangen ist ohne das ich es wahr genommen habe. Aber nachdem was ich gerade durchgemacht habe und noch durchmache, ist es denke ich kein Wunder.

Angefangen von Gypsie die sehr krank wurde. Sie hat plötzlich allen Lebensgeist verloren und innerhalb ein paar Wochen extremst an Gewicht verloren. Beim Tierarzt wurde uns dann die Diagnose von Diabetes gesagt, gebündelt mit anderen unerkennbaren Problemen. Einige Tests und Wochen weiter, kam dann die Diagnose Cushing syndrom das jedoch nicht behandelbar sei bis Gypsie sich stabilisiert hat. Nur, wie soll man so was stabilisieren???? Die Tierärzte wussten sich kaum Rat, und es war wie ein Teufelskreis. Um das Cushing zu behandeln müssen die Zuckerwerte stabil sein. Da jedoch ein part von Cushing der übermässige Zucker ist, hat man es verzweifelt mir Infusionen, Antibiotika und natürlich Insulin versucht.

Wir haben Gypsie die erste Woche, jeden Morgen zur Praxis gebracht wo sie an den Tropf angeschlossen wurde. Abends dann wieder abgeholt. An manchen Tagen ging es ihr Morgens richtig gut, aber bei Abend war sie schwach. Einen Tag dachten wir sogar wir verlieren sie in der Nacht da in der Praxis wohl eine zu hohe Dosis Insulin gegeben wurde und sie daraufhin sich laufend übergeben hat.

Leider jedoch verlor Gypsie noch mehr an Gewicht und man sah ihr an wie ihre Lebensgeister aus ihr wichen. Nach drei Wochen konnten wir das nicht mehr mit ansehen und haben den schweren Entschluß gefasst sie gehn zu lassen. Unsere Lebensfrohe Gypsie hat Würde verdient und sich vom Sofa runter zu schleppen, immer auf der Suche nach Wasser, und hätten wir sie gelassen, hätte Sie bis zum platzen getrunken.

Freitag nach der Arbeit sind wir zur Praxis wo ich Gypsie morgens abgeliefert hatte für ihre Infusions Behandlung. Als wir Sie sahen, wussten wir das Sie einfach nur gehen wollte. Sie sah müde aus und Sie hatte nicht einmal die Energie mit dem Schwanz zu wedeln. Ich setzte mich zu ihr in den Käfig mit ihrem Kopf in meinem Schoß und wir teilten dem TA unsere Entscheidung mit. Wir blieben bei Ihr, sprachen mit ihr, hielte ihre Pfote und bedankten uns bei ihr für die wunderbaren Jahre die wir mit Ihr erleben durften, Auch nachdem Sie von uns gegangen war, blieben mein Mann und ich noch bei Ihr und es viel uns schwer zu gehn.

Tränen aufgelöst verließen wir die Praxis, aber wir wussten Gypsie ist an einem besseren Ort. FREI ……..

Samstag Morgen dann wachte ich auf und fühlte mich recht unwohl. Grippe Verdacht da ich einige kranke Schüler hatte. Tja, das, und dazu der Stress der letzten Wochen hat mich dann total umgehauen. Ich war im Badezimmer auf der Toilette, und im nächsten Augenblick wachte ich durch das leichte von meinem Mann auf. Ich lag auf dem Badezimmerboden. Als ich mich aufrichtete und mich im Spiegel sah hab ich schon einen Schock bekommen. Vorne über dem rechten Auge hatte ich eine Beule die es mit einem Tennisball aufnehmen konnte. Über die nächsten Tage hinweg habe ich dann noch meinem Mann die Grippe vermacht (die er schneller überstanden hat wie ich) und somit waren wir Beide Bettlägerig. Mein Auge wird von Tag zu Tag bunter, und ich hoffe das es bald weg ist denn ich sehe übel aus.

Ich hoffe die nächsten Tage mal wieder mehr zu schreiben.

Gran Canaria 17.10.2016

Heute war ich mal wieder mit Leroy unterwegs. Leider kann ich Gypsie nicht mehr mitnehmen da sie doch recht alt geworden ist und das Laufen fällt ihr schwer. Rucksack geschnappt und los auf die Finca de Osario. Leider habe ich Leroy noch nicht klar machen können das er mir jdesmal wenn er mit seinem Kopf gegen mein linkes Bein kommt höllische Schmerzen bereitet.
(durch den Unfall bei der Arbeit habe ich Probleme mit dem linken Bein. Die Kanüle durch die die Nerven laufen hat sich verängt und somit übt es druck auf die Nerven im linken Bein aus das sich anfühlt als ob das Bein keine Haut mehr hat und die Nerven blank liegen. Sogar anfassen schmertzt)

Langsam aber sicher kapiert er aber, das er seinen Kopf nicht durchsetzen kann und immer öffters läuft er bei meiner Seite. Noch habe ich es nicht gewagt ihn von der Leine zu lassen aber auch das wird bald wieder kommen. Das Laufen war heute recht beschwerlich, und obwohl kein klarer Himmel bestand, so war die Hitze doch recht hoch (29° im Schatten) was dann den Ausflug hoch auf den Pico behinderte. Also blieben wir auf der Finca und wanderten dort auf und ab.


Für Eva. ;-)

Wieder Zuhause dann Flöhe bekämpft, und Katzenmatratze gespielt. ;-)

Gran Canaria 14.9.2015

Und wieder ein sehr warmer Tag hier auf der Insel. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und wir haben 25° im Schatten. Gestern bin ich mit den Hunden 3 Stunden gelaufen und teilweise habe ich gedacht ich schaffe es nicht mehr, denn den Weg den ich gewählt hatte war steil und lang. Aber…. yeayyyy ich bin schlußendlich gut wieder Zuhause angekommen. Abends dann noch mal eine Runde runter in´s Dorf mit meinem Mann wo es Musik und Tanzen gab. Leider konnte ich ihn nicht dazu bewegen mit mir zu tanzen. :-( Aber Kaffe und Wasser waren dann doch noch drinn.

Heute hatte ich eigentlich vor gleich Früh mit den Hunden zu laufen bevor es zu heiß wird, aber die Beiden haben so blöd gtan das ich es abbrechen mußte und später laufen werde.

Unsere Katzen sind zur Zeit angriffslustig und ich habe so einige Blessuren davon getragen. Heute muß ich dann noch Flohmittel besorgen denn ich habe gemerkt das alle kratzen und jucken. :-( bleahhhhhhh

Gran Canaria 25.7.2015

Oh je ist es schon wieder so lange her das ich etwas geschrieben habe? :-( Die letzte Woche war ein Chaos ohne Ende. Ich habe wieder eine Episode von übermäßigem Stress gehabt was mich die üblichen Symthome durchleben lies. Warum bringe ich mich immer wieder in diese Situationen und kann den Stress nicht einfach von mir schieben………

Gott sei dank fliege ich das nächste Wochenende nach England und kann 4 Wochen mit den Kindern verbringen und einfach abschalten.

Das Wetter heute ist ein wenig nieselig, und ich empfinde es als ein Genuß. Die letzten Tage war es so heiß das man einfach nur irgendwo liegen wollte und den Ventilator laufen lassen wollte. Unsere Katzen wollten sich auch nicht undbedingt bewegen, und konnten sich kaum entscheiden rein oder raus. Mimo hatte sich endlich mal wieder aus dem Haus getraut und ist prompt for die Nase von Leroy geraten der sie auf einen Baum gejagt hat. Da wir nich gesehen hatten wo sie war, nur das Leroy sie gejagt hat, haben wir Leroy versorgt und uns auf die Suche nach Ihr gemacht. fast 3 Stunden später haben wir festgestellt das sie in der Baumkrone saß und nur zu gerne wieder runter und in unsere Arme kam. Poor Kitty :-(
Ich glaube das es wirklich besser und vorallem sicherer wäre wenn sie ein neues Zuhause bekäme. Unsere Katzen kennen Leroy und sein Hass für Katzen, aber Mimo ist noch unerfahren.