Gran Canaria 5.7.2015

Endlich wieder Zuhause, frisch geduscht und ausgeschlafen.
Was für ein aufregendes Wochenende ich hatte, eins das ich so schnell nicht widerholen möchte. ;-)

Freitag habe ich mich mit Lou getroffen denn ich habe zugesagt ihr auszuhelfen ein paar Tiere von der Insel nach Köln zu fliegen von wo sie dann per Courier nach GB gebracht um mit ihren Besitzern vereint zu werden. Es passiert oft das die Besitzer hier zurück wandern aber ihre Tiere nicht gleich mitnehmen können aus einem Grund oder dem anderen.
Am Flughafen angekommen habe ich eingecheckt und die Tiere gleich mit. Danach auf den Flug warten. Plötzlich die Nachricht das der Flieger etwa eine Stunde verspätung hat. :-( Noch mehr warten. Komischweise jedoch waren es dann keine Stunde sondern nur etwa eine halbe Stunde.
Im Flieger (Norwegian Airlines) eine ganze Reihe für mich gehabt was den Flug sehr bequem machte. (Auf dem Rückflug leider das gegenteil mit Air Berlin) Am Ziel angekommen machte ich mich auf die Suche nach den Transportkisten. Da ich nur die Kleinen Kofferwagen sehen konnte, habe ich einen Zollbeamten gefragt ob er wüßte wo ich entweder Hilfe oder einen größeren Wagen bekommen könnte. Er antwortete das es Packer gäbe die mir behilflich sein würden. Die Transportkisten wurden endlich aus dem Flieger gebracht und ich fragte den Herren ob er mir die gleich nach Draussen bringen könnte was er aber verneinte da es ihm nicht erlaubt sei. Auf die Nachfrage hin ob es einen größeren Gepäckwagen gäbe hat er verneint. Also los gedackelt um die Packer zu suchen aber kein Glück. Na ja, hab mich dann zum Informationsschalter und Kofferfundstelle begeben und dort freundlich nach Auskunft über einen Kofferträger oder Packer gefragt. Ich bekam die pampige Antwort: Gibt es nicht. Ich sagte: Wie soll ich das alleine bewältigen? da hat sie mir wort wörtlich geantwortet: Das ist Ihr Problem, das hätten Sie sich vor dem Flug überlegen sollen. Und drehte sich weg. Noch immer freundlich aber mir auf die Zungebeißend habe ich mich bedankt mit den Worten: Danke für nichts.

Da ich nicht weiter wußte wandte ich mich wieder an den Zollbeamten und er war entsetzt denn er wußte ganz ganau das es Packer gibt und bot an mit dieser Frau noch einmal zu sprechen. Gerade als er los ging, kam der Mann der die Hunde vom Flieger gebracht hatte und sagte mir er hätte as mit seinem Chef geklärt und würde die Hunde für mich in den Empfangsbereich bringen. DANKE DANKE DANKE. :-)

Leider waren die Temperaturen Freitag Abend am Flughafen Unterirdisch. Es waren mindestens 40° und somit war draussen warten keine Option (Kurier hatte ein einhalb Stunden verspätung) Also nach dem Flug wollte ich die Tiere nicht noch mal so lange in den Boxen warten lassen denn sicherlich mußten sie mal, Also habe ich einen nach dem anderen aus der Box geholt und bin kurz vor die Tür. Schon beim zweiten Hund kam Security und vermittelte mir das ich die Boxen nicht alleine da stehen lassen kann und ich bei ihnen bleiben muß. Er bot mir aber an das ich die Tiere raus nehmen kann und an die Stühle binden kann so das sie aus den Boxen raus können. Danach hat er und ein zweiter Arbeiter mir Wasser für die Tiere gebracht. Wirklich toll von Ihnen. (Thumbs up – Daumen hoch für diese beiden Herren) Leider war einer der Hunde nicht ganz so dankbar. Kaum waren die Herren weg, hat sich Tank (genannt wegen seiner Größe) der Gute entleert. Da müßen mindestens 5 liter Pipi aus ihm gefloßen sein, und danach einen Haufen um halb Köln zu begraben. :-( Na ja, ich habe dann sein Handtuch genommen und angefangen sauber zu machen. Dabei hat meine Hose auch was abbekommen. Glücklicherweise hab ich dann eine Putzfrau entdeckt, bin rüber gerannt um einen Beutel und Papierrolle gebeten und alles fein säuberlich auf Händen und Knien gereinigt.

Kurtze Zeit darauf kam der Courier und die Hunde durften ihren restlichen Heimweg antreten. Ich hingegen hatte 9 Stunden die ich rumbringen mußte. Ich habe die Zeit damit verbracht Games of Thrones auf dem Notebook zu schaun und als der Leer war saß ich eine Stunde im Klo auf dem Boden um ihn wieder auf zu laden. ;-) Morgens um 4 ging dann der Flieger zurück. Eins muß ich sagen für Air Berlin, es ist die einzigeste Airline die noch kostemlose drinks und ein Snack anbietet. Super gemacht….. Ich hatte Mitleid mit meinen mitfliegern denn ich kann mir vorstellen das ich nicht gerade frisch gerochen habe. :-(

Kaum gelandet, bin ich übermüdet (Schlafen war nicht drinn, sitze zu eng und flieger voll) in´s Auto gestiegen, Nachhause gefahren und wollte mich ein wenig hinlegen was aber nicht ging da unsere Tiere mir keine Ruhe gönnten. Eine Stunde später dann runter zur Perera um einen Hund rauszuholen. Fast 3 Stunden war ich dort aber es hat sich gelohnt. Der arme ist jetzt in guten Händen und wird gesund gepflegt und danach zu seinen neuen Besitzern am ende des Monats gebracht.

33 Stunden nachdem ich aufgestandn war konnte ich mich endlich hinlegen und schlafen. Was für ein Wochenende. ;-)

Gran Canaria 24.6.2015

OK, es ist offiziel, wir füttern Gypsie nicht genug. In ihren Augen sollte sie 10 Zentner wiegen und durch die Tür rollen anstatt zu laufen.
Gestern früh hat Gypsie die Butter vom Tisch geklaut und genüßlich verspeist. Mittags habe ich einen Topf Nudeln gekocht mit Knoblauch und Tomaten und nachdem ich eine kleine Portion vor dem Unterricht gegessen habe freute ich mich auf das Abendessen mit meinem Mann. Leider kam es nicht dazu. Wieder zurück vom Unterricht war Gatte am Arbeiten im Garten was mich sehr verwudert hat. Er mußte seine Energie und Frust/Wut abarbeiten. Wärend er oben im Büro war, hatte Gypsie den Topf vom Herd geholt und die Nudeln über dem Küchenboden verteilt. Da stand sie nun inmitten Nudeln, Öl, Tomaten und Knoblauch genüßlich speisend. Grrrrrrrrrrrrr. Nachdem er sie verjagt und sauber gemacht hat, maschiert sie in´s Wohnzimmer und klaut mein Tempotaschentuch vom Sofa und will das fressen. Sie wird immer schlimmer im Alter. :-(

Gran Canaria 22.6.2015

Und noch ein Tag der sich wie Sommer anfühlt (obwohl es oben bei La Laguna so kalt war das ich meine Fliesjacke anzeihen mußte)
Heute darf Mimo endlich raus und die große weite Welt erkunden. Wir haben die Türen geöffnet um sie mit den Anderen Katzen raus zu lassen. Den ganzen Tag schon warte ich darauf das sie endlich raus wagt, aber bis vor 10 Minuten hat sie sich nicht einmal in den Garten getraut, und wenn, dann aber schnell wieder rein sobald sie das Geräusch von Leroy gehört hat. Jetzt ist sie durchs Tor gesprungen und weg. :-) Ich muß es mir verkneifen hinterher zu laufen um zu sehen das alles ok ist und aufzupassen wohin sie geht. Daumendrücken das sie mit den anderen Katzen dann zurück kommt.

2 Stunden war ich mit den Hunden unterwegs, und obwohl wir heute keinen so anstrengenden Weg gewählt haben, so waren die Hund KO und schlafen jetzt. Muß am Wetter liegen.

Gran Canaria 20.6.2015

Also gestern hatten wir endlich wieder mal einen Tag der dem Sommer und Gran Canaria würdig war. Die Sonne strahlte und der Himmel war blau, nur über Las Palmas hing wieder der Panza de Burro (Eselsbauch wie die Insulaner ihn nennen) Also beide Hunde geschnappt und ab die Finca hoch. Nachdem wir unsere Runde fast absolviert hatten, hat sich Leroy in den Kopf gesetzt mich mal schnell um die Ecke zu bringen. An einem sehr schmallen nicht ganz ungefährlichem Teil unseres Wegs (Steiler Hang ohne Fußweg und ohne
halt rechts von mir, wärend ich über zwei Mäuerchen von etwa 5-6cm Breite breitbeinig balanzieren mußte und links der Abgrund) Tja, Leroy rasste in dieser Rinne auf mich zu und erwischte mich so das ich die Balance verlor und fast den Abhang runter gestürzt wäre. Glück gehabt.

Na ja, auf jeden Fall war es danach Zeit zum Auto zurück zu kehren, als ich feststellen mußte das ich die Fernbedienung von Leroy´s Halsband verloren hatte. (Bevor jetzt alle vor entsetzen Tierquälerei schreien, ich nutze nicht die Schockfunktion sondern nur Vibration und Beeper bei ihm. Das langt voll und ganz um seine Aufmerksamkeit zu bekommen) Auf jeden Fall sind wir den ganzen Weg wieder zurück auf der Suche nach dem Teil, haben es aber erst auf dem zweiten Rückweg entdeckt und zwar an einer Stelle die nicht einfach zu erreichen war und sie lag inmitten eines wilden Brombeerenstrauchs.
Ich habe mich dann vorsichtig runter gelassen und habe es retten können, aber nicht ohne ein paar Blessuren und Blut zu lassen.

Zuhause dann wieder einmal einen Käsekuchen gebacken (irgendwann bekomme ich den doch in den Griff) und leider den Boden verbrannt. :-( Unser Ofen taugt einfach nichts denn das gas läßt sich nicht fein regulieren, aber wenn man den Boden entfernt schmeckt er wirklich LECKER. :-)

Naachmittags dann haben wir den Garten Katzendicht gemacht und Mimo raus gelassen. Wir wollen sie langsam daran gewöhnen raus zu gehen aber noch nicht Freigänger sein lassen bis ihr Bäuchchen verheilt ist. Tja, eine Stunde lang war alles Super, sie schnupperte, schaute sich um und genoß es Alles zu erkunden. Einen unachtsamer Moment, und wir konnten sie nirgends finden, haben fast eine Stunde gerufen und Alles abgesucht. Die Kleine war tatsächlich einen Baum hoch geklettert und raus auf die Strasse wo sie sich auf und davon machte um die Nachbarschaft zu erkunden. Wir brauchten dann über eine Stunde um sie wieder anzulocken und rein zu befördern. BAD KITTY.

Es war ein eventvoller Tag.

Hallo Leute, Leroy hier. Im Gegensatz zu was mein Frauchen euch erzählt, möchte ich klarstellen das ich sie nicht töten sonder ihr nur vor Augen führen wollte was passieren könnte sollte sie meine Autorität weiterhin missachten (und mich nicht die Katzen fressen läßt). Wie schnell ich sie verschwinden lassen kann ohne das sie gefunden wird ist ihr wohl jetzt klar denn wir laufen ja meist in sehr abgelegenen Orten wo kaum jemand unterwegs ist, und ganz wichtig, Sie nimmt nie ihr Mobiltelefon mit hehehehe………………….. ein schubs und weg würde sie sein. Sollte sie den Sturz dann überleben, würde alles schreien nichts helfen denn niemand würde sie hören, und wenn doch, zugang zu ihr wäre fast unmöglich. Leroy meldet sich ab. ;-)

Gran Canaria 2.6.2015

So Käsekuchen im Ofen, Wetter ist nass und grau, also viel Zeit um mal wieder ein Update zu schreiben. :-)

Die Letzte Woche war sehr angenehm mit viel Sonne und warmen Wetter. OK nicht immer ein klarer blauer Himmel, aber genug um mit den Hunden lange und ausgiebig zu laufen und es zu genießen. Die Katzen wagen sich wieder raus, und Missy verbringt viel Zeit mit Mimo auf der Terasse da diese noch nicht raus darf bis sie kastriert ist. Danach freie Laufbahn auch für sie. Behalten wir sie??? na ja, ich werde sie wohl zur Adoption stellen, aber denke das sie bei uns bleiben wird da es so viele Katzen hier auf der Insel gibt die Zuhause suchen und somit kaum jemand sich für sie interesieren wird.

Sonntag war wieder Hundetag und die Unterstützung war Super.

Unser Garten ist recht ansehlich geworden nur meine Gurkenpflanzen haben es kaum überlebt. :-( ich hatte viele Samen gepflanzt und mich gefreut als sie wuchsen so das ich auch einige an meinen Nachbarn weitergeben konnte. Leider habe ich selbst jetzt nur nuch 4 stk, da Leroy alle anderen abgefressen hat :-( Die Schnecken haben sich über meinen Salat hergemacht, aber die Tomaten sehen Super aus.

Gran Canaria 26.5.2015

Auch heute ein recht grauer bewölkter Start zum Tag, aber es gibt Lichtblicke denn die Temperatur beträgt schon 18.3°. :-) Gestern hatte ich nicht so viel Glück denn ich bin mit den Hunden früh los gelaufen und kam durchgenäßt auf die Haut wieder Zuhause an. Kennt ihr das Gefühl wenn das Wasser in den Klamotten drinn am Körper runter läuft, oder wenn die kalte nasse Hose an euren Beinen klebt? So erging es mir. Zwar bin ich bei trockenem Wetter los, aber da ich hoch nach La Laguna gelaufen bin sind wir direkt in die Wolendecke rein. Das Grass und die Büsche haben den Wanderweg überwuchert und somit war jeder Schritt mit einer Dusche verbunden. Geplant war ja der Ausflug nach La Laguna nicht, aber da ich eigentlich immer los laufe ohne Plannung und den Weg nehme den mir meine Füße befehlen, komme ich öffters in solche Situationen. ;-)


Ja das ist der Wanderweg. ;-)

Gran Canaria 24.5.2015

Die letzten Tage hat sich wieder ein Wandel im Wetter hier in den Bergen vollzogen. Nur 12° am Morgen und den Tag über fast nur dunkle dichte Wolken mit Nieselregen, aber ab und an ein wenig Sonne. Trotzdem vermiest es mir die Laune nicht. Vor ein paar Wochen hätte es mich noch deprimiert, aber irgendwie scheint sich die Morgenmeditation positiv auf meine Laune auszuwirken denn ich nehme es hin und mache das Beste daraus ohne mich schlecht zu fühlen.

Ich habe meine Liebe zum Backen wieder entdeckt und versuche mich an den Kuchen und Rezepten die schon meine Oma und mein Vater damals genutzt haben. Bis jetzt habe ich Karottenkuchen, Brandteig, Spritzkuchen, Käsekuchen und Victoria Spongecake gebacken. Und obwohl ich beim Käsekuchen das Öl vergessen und den Boden verbrannt habe (unser Ofen läßt sich leider nicht für das Backen einstellen, da muß ich raten) hat er unglaublich gut geschmeckt. Mein Mann hatte den Käsekuchen schon fast komplett an einem Tag verputzt. Beim Kuchenbacken fehlen mir aber immer wieder meine Enkel denn eigentlich gehört es ja dazu das sie die Schüssel und Rührlöffel abschlecken. Das hat dann mein Mann erledigt. ;-)

Die Neuigeiten mit dem Ölhier ist das jetzt immer mehr Meeresbewohner voller Öl und tot an der Küste angeschwemmt werden aber trotzdem nichts öffentlich bekannt gegeben wird. :-(

Gran Canaria 22.5.2015

Die letzten paar Tage haben wir wieder etwas kühlere Temperaturen. Morgens 14°, Wolken und Wind mit ab und zu Nielsel, aber ich empfinde es als angenehm und erfrischend. Ab und an kommt die Sonne hervor und wärmt uns auf. Zum Laufen/Wandern aber ideal. Gestern habe ich Leroy geschnappt (Gypsie war nicht fit genug) und bin mit ihm eine dreieinhalbstündige Tour gelaufen. Von hier zur Finca, dann hoch zum Pico, von dort rüber zum Park von La Laguna, dort eine halbe Stunde an den Fitnessgeräten gearbeitet, und dann über den Rincon Osorio wieder Nachhause.

Verstörend ist das ich auf meinen Touren die letzten Tage/Wochen immer wieder vermehrt tote Bienen, Hummeln und andere fliegende Insekten finde was nichts gute bedeuten kann. Entweder hier wird vermehrt auf den Fincas mit Gift gesprüht, oder es hat etwas mit den Chemtrails zu tun. Was immer es ist, für die Natur ein Disaster.

Wenn wir gerade über Disaster reden, dann muß ich erwähnen das die Ölankunft von den Behörden totgeschwiegen wird. Warscheinlich will man vor den Wahlen die Bürger für dumm verkaufen. Im WWW jedoch tauchen vermehrt Fotos von Touristen auf die ihre Ölbefleckten Füße zur Schau stellen für alle sichtbar. Die Touristen wissen wohl mehr wie die Anwohner denn befragt man diese (einheimischen) was sie davon halten, wird man mit einem erstaunten Blick angesehen und gefragt “Öl? davon haben wir nichts gehört”


Quelle: https://www.facebook.com/CanariasFotoSurfers/photos/a.726627054014775.1073741831.420007144676769/1000805003263644/?type=1&fref=nf&pnref=story


Kein klares Foto, aber zeigt das was ich immer öffter hier sehe :-(

Gran Canaria 19.5.2015 Ölverschmutzung

Heute habe ich diese Nachricht erhalten und hoffe das der Verfassser (Peter & martina) es mir nicht übel nimmt das ich es hier poste, denke aber es ist wichtig genug für alle zu lesen.

Kurzes Update zur Oelverschmutzung durch versenkten Russischen Frachter vor der Suedkueste Gran Canarias: Heute mittag sind die ersten kleinen und groesseren Oelklumpen an den Strand von Maspalomas eingetroffen. Barfuss am Strand laufen ohne Oelklumpen an den Fuessen zu haben ist unmoeglich. 3 Spezialschiffe zur Oelabsaugung sind vor Ort. Bei weiterer Suedwestlicher Stroemung ist mit weiteren Oelverschmutzungen zu rechnen!

Und noch ein Update.
Update v.19.05.15
Wir waren heute am Strand von Maspalomas und es wurden wohl am Abend bzw. in der Nacht von Montag auf Dienstag “Saeuberungsarbeiten” durchgeführt. Die Windrichtung aenderte sich von Sued-West auf Sued-Ost und beguenstigte so den Reinigungsprozess. Somit waren bzw. sind momentan keine Oelverklumpungen/ Teerflecken am Strand mehr vorhanden. Hoffen wir mal dass dies so bleibt und uns der Wind keinen Strich durch die Rechnung macht!

Ganz lieben Dank an Peter & Martina denn oft hört man nix wenn man hier in den Bergen wohnt, und es ist toll das ihr euch die Zeit nehmt es mir zu schreiben so das andere informiert werden können.

Gran Canaria 16.5.2015

Diese Letzte Woche war das Wetter einfach nur toll. :-) Endlich die ersehnte Sonne und warme Luft. Wo andere sich über die Hitze beschweren schweigen und genießen wir. Kalt und feucht war es ja lange genug.

Die Hunde und ich sind zwar nicht viel gelaufen aber ausgerechnet am heisesten Tag habe ich mich aufgerafft und bin mit beiden Hunden den Pico hoch. Ich glaube genoßen habe nur ich diesen Ausflug, unsere Hunde haben Abkühlung in der Wasserrinne gesucht.

Über Las Palmas hingen dicke Wolken und auch hier in den Bergen war es ein etwas milchiger Himmel.

Den Rest der Woche haben wir (JA wir ;-) ) damit verbracht unseren Garten für das Pflanzen von noch mehr Gemüse und Salate herzurichten, und den Advokadobaum der eine erstaunlcihe Höhe von fast 10 Meter erreicht hat aber leider nur Laub produzierte den er jeden Tag haufenweise auf die Terasse und im Garten verteilt hat zu köpfen. Dieser Vorgang hat ganze 3 Tage gedauert denn die Äste waren einige Meter lang und die dünnsten Äste htten einen Durchmesser von einem Muskulösen Oberarm, wärend die dicken dann einen Durchmesser von einem Muskelprotz-Oberschenkel hatten. Somit war es nix mit mal schnell die Säge ansetzen, nein, Stück für Stück mußten wir den Baum kürzen damit es uns nicht alles zerschlägt wenn die Äste vom Baum fielen. Trotzdem hat die Mauer und einige unsere Rosenbüsche leiden müßen. :-( ABER……………….. yeay……. geschafft.
Lustig war ja das zwischendruch Merlin sich entschied zu kontrolieren ob wir das auch richtig machen und kletterte angstlos die Leiter bis zur Spitze hoch (die war auf 6 Meter ausgefahren) was recht einfach für ihn war, aber interesant war dann wie er wieder vorsichtig runter kam nachdem er mit unserer Arbeit zufrienden war.

Mimo geht es von Tag zu Tag besser und unsere anderen Katzen fangen an sie zu akzeptieren. Zwar wird sich noch ab und an von Mausi und Missy angefaucht, aber Mimo faucht genauso zurück. (Mädels ebend) Mit den Jungs ist sie auf Nasenstupser kurs was immer süß anzusehen ist. Nachts kommt sie dann mit mir in´s Bett wo sie sich immer zuerst auf meine Brust legt, dann aber neben mich und kuschelt. :-)

Heute ist ja wieder Gayparade in Maspalomas, und wenn alles klappt werden wir wieder runter fahren uns ansehen und natürlich Photos machen. Ich werde berichten.