Mytholmroyd 25.11.2015

4 Wochen sind eine lange Zeit, aber irgendwie scheint es wie Gestern das ich zuletzt geschrieben habe. Was ist in dieser Zeit passiert? Ich bin gerade in England und am überlegen ob und wann ich auf die Insel zurückkehre. Es gibt gerade viele Dinge die mich beschäftigen und mein Kopf ist irgendwie durcheinander. Gehen, bleiben, wofür soll ich mich entscheiden? Auf der Insel warten mein Mann und meine Tiere auf mich, aber die Wirtschaftliche Situation ist ein Kampf um´s Überleben. Hier in England sind mein Sohn, die Enkelkinder und die Möglichkeit in Zukunft zu arbeiten. Wann genau ist leider auch hier unklar denn ich bin schon seit Anfang an am bewerben und suchen. Die Kinder genießen es offentsichtlich das ich hier bin und sie versorge vor und nach der Schule, und mein Sohn und Schwiegertochter sind finaziell entlastet da sie die die Gebühren für die Vor-Nachschule Aufsicht sparen und wissen das die Kinder bei mir gut aufgehoben sind.
Es ist eine Entscheidung die mir schlaflose Nächte bereitet. Geh ich zurück auf die Insel so habe ich noch immer meinen Teilzeit Job als Lehrerin, bin mit meinem Mann und den Tieren zusammen und….. ich friere mir den Hintern nicht ab. ;-) Bleibe ich hier kann ich vieleicht genug verdienen um Geld dann Heim zu schicken bis die Situation sich verbessert hat. Beides kann ich leider nicht machen denn ich kann mich nicht in zwei teilen. Entscheiden muß ich mich aber ganz schnell.

Hier in Yorkshire ist es landschaftlich wirklich toll,aber seit ich hier bin, hat es fast nur geregnet und auch schon geschneit. Auch ist es so kalt das ich mich doppelt und dreifach einpacken muß wenn ich das Haus verlasse. Ich vermisse mein Zuhause. OK, ich habe ja öffters über das Wetter in den Bergen gejammert, aber es ist sehr sehr mild im gegensatz zu hier.


Mein Begleiter hier :-)

Gran Canaria 23.10.2015

Lange ist es her seit ich geschrieben habe, aber Gemüts und Krankheitsbedingt ging es einfach nicht.

Was ist seit meinem letzten Post passiert? So einiges. Wettermäßig hatten wir ein paar Wochenlang Ausnahmezustand mit Hitze die einen in´s Haus verschlug mit verschloßenen Türen und Fenstern. Diese letzte Woche dann genau das Gegenteil. Alarmstufen wurden ausgerufen und Teile der Insel wurden vom Regen überschwemmt und die Strassen unpassbar gemacht durch Steinschlag und Schlamm rutschen. Nach dem Regen kam der Wind der dann unserem Advokadobaum einige Äste abgerissen hat. Dann wieder Sonne und gleich darauf heftige Regenfälle. Die Luft ist schwül und stickig, aber es ist warm.

Ist es dann ein Wunder das mein Kreislauf toal verückt gespielt hat? ich glaube nicht. Heute Früh auch wieder Sonne pur, blauer Himmel, und jetzt bewölkt und düster. Der Regen wird sicherlich kommen. Aber, hier in den Bergen sind wir glimpflich davon gekommen, In Las Palmas waren Tunnels gefutet und einige Autos wurden den hang runter gespült. Schule und Büros waren teilweise geschloßen. Hoffen wir das es bald vorbei ist.

Gestern habe ich meine alte Kamera gefunden und heute auf unserer Runde mitgenommen. Leider ist die Qualität nicht besonders, aber bis ich meine andere ersetze, muß diese halt ausreichen. ;-)

Gran Canaria 25.9.2015

Wettermäßig kann ich nicht viel berichten. Es ist sehr sehr schwül hier in den Bergen und jeder Spaziergang ist eine Herausforderung. Unsere Tiere liegen lieber im Schatten oder im Haus. Heute Früh schon spinnen alle wieder mal. Leroy bellt und Gypsie winselt. :-( Liegt wohl am Mond.

Gestern Abend sind wir noch hoch nach La Laguna und ich habe die ersten Kastanien gefunden. Der Herbst hat begonnen. Zum ersten mal habe ich auch gesehen das die Pferedrennbahn benutz wurde. Ob es ein Training zu einem Event war? kann gut möglich sein denn überall auf den Strassen rings um den Park haben sie parkverbot Schilder aufgestellt.

Gran Canaria 17.9.2015

Auch heute wieder tolles Wetter und ideal zum wandern. Auf unserer Runde haben wir heute wieder mal Teneriffa sehen können und sogar Gebäude dort erkannt. Wie immer habe ich unterwegs einen Apfel geerntet und gegessen (fallobst) und ein paar Kiwi mitgenommen. Ja, es gibt tatsächlich Kiwi´s hier auf der Insel. :-)

Früh war es recht bewölkt aber warm, und bei Nachmittag Sonne pur. :-)


Im Hintergrund erkennt man Teneriffa.

Gran Canaria 14.9.2015

Und wieder ein sehr warmer Tag hier auf der Insel. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und wir haben 25° im Schatten. Gestern bin ich mit den Hunden 3 Stunden gelaufen und teilweise habe ich gedacht ich schaffe es nicht mehr, denn den Weg den ich gewählt hatte war steil und lang. Aber…. yeayyyy ich bin schlußendlich gut wieder Zuhause angekommen. Abends dann noch mal eine Runde runter in´s Dorf mit meinem Mann wo es Musik und Tanzen gab. Leider konnte ich ihn nicht dazu bewegen mit mir zu tanzen. :-( Aber Kaffe und Wasser waren dann doch noch drinn.

Heute hatte ich eigentlich vor gleich Früh mit den Hunden zu laufen bevor es zu heiß wird, aber die Beiden haben so blöd gtan das ich es abbrechen mußte und später laufen werde.

Unsere Katzen sind zur Zeit angriffslustig und ich habe so einige Blessuren davon getragen. Heute muß ich dann noch Flohmittel besorgen denn ich habe gemerkt das alle kratzen und jucken. :-( bleahhhhhhh

Gran Canaria 25.7.2015

Oh je ist es schon wieder so lange her das ich etwas geschrieben habe? :-( Die letzte Woche war ein Chaos ohne Ende. Ich habe wieder eine Episode von übermäßigem Stress gehabt was mich die üblichen Symthome durchleben lies. Warum bringe ich mich immer wieder in diese Situationen und kann den Stress nicht einfach von mir schieben………

Gott sei dank fliege ich das nächste Wochenende nach England und kann 4 Wochen mit den Kindern verbringen und einfach abschalten.

Das Wetter heute ist ein wenig nieselig, und ich empfinde es als ein Genuß. Die letzten Tage war es so heiß das man einfach nur irgendwo liegen wollte und den Ventilator laufen lassen wollte. Unsere Katzen wollten sich auch nicht undbedingt bewegen, und konnten sich kaum entscheiden rein oder raus. Mimo hatte sich endlich mal wieder aus dem Haus getraut und ist prompt for die Nase von Leroy geraten der sie auf einen Baum gejagt hat. Da wir nich gesehen hatten wo sie war, nur das Leroy sie gejagt hat, haben wir Leroy versorgt und uns auf die Suche nach Ihr gemacht. fast 3 Stunden später haben wir festgestellt das sie in der Baumkrone saß und nur zu gerne wieder runter und in unsere Arme kam. Poor Kitty :-(
Ich glaube das es wirklich besser und vorallem sicherer wäre wenn sie ein neues Zuhause bekäme. Unsere Katzen kennen Leroy und sein Hass für Katzen, aber Mimo ist noch unerfahren.

Gran Canaria 22.6.2015

Und noch ein Tag der sich wie Sommer anfühlt (obwohl es oben bei La Laguna so kalt war das ich meine Fliesjacke anzeihen mußte)
Heute darf Mimo endlich raus und die große weite Welt erkunden. Wir haben die Türen geöffnet um sie mit den Anderen Katzen raus zu lassen. Den ganzen Tag schon warte ich darauf das sie endlich raus wagt, aber bis vor 10 Minuten hat sie sich nicht einmal in den Garten getraut, und wenn, dann aber schnell wieder rein sobald sie das Geräusch von Leroy gehört hat. Jetzt ist sie durchs Tor gesprungen und weg. :-) Ich muß es mir verkneifen hinterher zu laufen um zu sehen das alles ok ist und aufzupassen wohin sie geht. Daumendrücken das sie mit den anderen Katzen dann zurück kommt.

2 Stunden war ich mit den Hunden unterwegs, und obwohl wir heute keinen so anstrengenden Weg gewählt haben, so waren die Hund KO und schlafen jetzt. Muß am Wetter liegen.

Gran Canaria 20.6.2015

Also gestern hatten wir endlich wieder mal einen Tag der dem Sommer und Gran Canaria würdig war. Die Sonne strahlte und der Himmel war blau, nur über Las Palmas hing wieder der Panza de Burro (Eselsbauch wie die Insulaner ihn nennen) Also beide Hunde geschnappt und ab die Finca hoch. Nachdem wir unsere Runde fast absolviert hatten, hat sich Leroy in den Kopf gesetzt mich mal schnell um die Ecke zu bringen. An einem sehr schmallen nicht ganz ungefährlichem Teil unseres Wegs (Steiler Hang ohne Fußweg und ohne
halt rechts von mir, wärend ich über zwei Mäuerchen von etwa 5-6cm Breite breitbeinig balanzieren mußte und links der Abgrund) Tja, Leroy rasste in dieser Rinne auf mich zu und erwischte mich so das ich die Balance verlor und fast den Abhang runter gestürzt wäre. Glück gehabt.

Na ja, auf jeden Fall war es danach Zeit zum Auto zurück zu kehren, als ich feststellen mußte das ich die Fernbedienung von Leroy´s Halsband verloren hatte. (Bevor jetzt alle vor entsetzen Tierquälerei schreien, ich nutze nicht die Schockfunktion sondern nur Vibration und Beeper bei ihm. Das langt voll und ganz um seine Aufmerksamkeit zu bekommen) Auf jeden Fall sind wir den ganzen Weg wieder zurück auf der Suche nach dem Teil, haben es aber erst auf dem zweiten Rückweg entdeckt und zwar an einer Stelle die nicht einfach zu erreichen war und sie lag inmitten eines wilden Brombeerenstrauchs.
Ich habe mich dann vorsichtig runter gelassen und habe es retten können, aber nicht ohne ein paar Blessuren und Blut zu lassen.

Zuhause dann wieder einmal einen Käsekuchen gebacken (irgendwann bekomme ich den doch in den Griff) und leider den Boden verbrannt. :-( Unser Ofen taugt einfach nichts denn das gas läßt sich nicht fein regulieren, aber wenn man den Boden entfernt schmeckt er wirklich LECKER. :-)

Naachmittags dann haben wir den Garten Katzendicht gemacht und Mimo raus gelassen. Wir wollen sie langsam daran gewöhnen raus zu gehen aber noch nicht Freigänger sein lassen bis ihr Bäuchchen verheilt ist. Tja, eine Stunde lang war alles Super, sie schnupperte, schaute sich um und genoß es Alles zu erkunden. Einen unachtsamer Moment, und wir konnten sie nirgends finden, haben fast eine Stunde gerufen und Alles abgesucht. Die Kleine war tatsächlich einen Baum hoch geklettert und raus auf die Strasse wo sie sich auf und davon machte um die Nachbarschaft zu erkunden. Wir brauchten dann über eine Stunde um sie wieder anzulocken und rein zu befördern. BAD KITTY.

Es war ein eventvoller Tag.

Hallo Leute, Leroy hier. Im Gegensatz zu was mein Frauchen euch erzählt, möchte ich klarstellen das ich sie nicht töten sonder ihr nur vor Augen führen wollte was passieren könnte sollte sie meine Autorität weiterhin missachten (und mich nicht die Katzen fressen läßt). Wie schnell ich sie verschwinden lassen kann ohne das sie gefunden wird ist ihr wohl jetzt klar denn wir laufen ja meist in sehr abgelegenen Orten wo kaum jemand unterwegs ist, und ganz wichtig, Sie nimmt nie ihr Mobiltelefon mit hehehehe………………….. ein schubs und weg würde sie sein. Sollte sie den Sturz dann überleben, würde alles schreien nichts helfen denn niemand würde sie hören, und wenn doch, zugang zu ihr wäre fast unmöglich. Leroy meldet sich ab. ;-)

Gran Canaria 2.6.2015

So Käsekuchen im Ofen, Wetter ist nass und grau, also viel Zeit um mal wieder ein Update zu schreiben. :-)

Die Letzte Woche war sehr angenehm mit viel Sonne und warmen Wetter. OK nicht immer ein klarer blauer Himmel, aber genug um mit den Hunden lange und ausgiebig zu laufen und es zu genießen. Die Katzen wagen sich wieder raus, und Missy verbringt viel Zeit mit Mimo auf der Terasse da diese noch nicht raus darf bis sie kastriert ist. Danach freie Laufbahn auch für sie. Behalten wir sie??? na ja, ich werde sie wohl zur Adoption stellen, aber denke das sie bei uns bleiben wird da es so viele Katzen hier auf der Insel gibt die Zuhause suchen und somit kaum jemand sich für sie interesieren wird.

Sonntag war wieder Hundetag und die Unterstützung war Super.

Unser Garten ist recht ansehlich geworden nur meine Gurkenpflanzen haben es kaum überlebt. :-( ich hatte viele Samen gepflanzt und mich gefreut als sie wuchsen so das ich auch einige an meinen Nachbarn weitergeben konnte. Leider habe ich selbst jetzt nur nuch 4 stk, da Leroy alle anderen abgefressen hat :-( Die Schnecken haben sich über meinen Salat hergemacht, aber die Tomaten sehen Super aus.

Gran Canaria 22.5.2015

Die letzten paar Tage haben wir wieder etwas kühlere Temperaturen. Morgens 14°, Wolken und Wind mit ab und zu Nielsel, aber ich empfinde es als angenehm und erfrischend. Ab und an kommt die Sonne hervor und wärmt uns auf. Zum Laufen/Wandern aber ideal. Gestern habe ich Leroy geschnappt (Gypsie war nicht fit genug) und bin mit ihm eine dreieinhalbstündige Tour gelaufen. Von hier zur Finca, dann hoch zum Pico, von dort rüber zum Park von La Laguna, dort eine halbe Stunde an den Fitnessgeräten gearbeitet, und dann über den Rincon Osorio wieder Nachhause.

Verstörend ist das ich auf meinen Touren die letzten Tage/Wochen immer wieder vermehrt tote Bienen, Hummeln und andere fliegende Insekten finde was nichts gute bedeuten kann. Entweder hier wird vermehrt auf den Fincas mit Gift gesprüht, oder es hat etwas mit den Chemtrails zu tun. Was immer es ist, für die Natur ein Disaster.

Wenn wir gerade über Disaster reden, dann muß ich erwähnen das die Ölankunft von den Behörden totgeschwiegen wird. Warscheinlich will man vor den Wahlen die Bürger für dumm verkaufen. Im WWW jedoch tauchen vermehrt Fotos von Touristen auf die ihre Ölbefleckten Füße zur Schau stellen für alle sichtbar. Die Touristen wissen wohl mehr wie die Anwohner denn befragt man diese (einheimischen) was sie davon halten, wird man mit einem erstaunten Blick angesehen und gefragt “Öl? davon haben wir nichts gehört”


Quelle: https://www.facebook.com/CanariasFotoSurfers/photos/a.726627054014775.1073741831.420007144676769/1000805003263644/?type=1&fref=nf&pnref=story


Kein klares Foto, aber zeigt das was ich immer öffter hier sehe :-(