Und der Rant geht weiter LOL………..

Die letzten Tage habe ich mit meiner Mutter im Krankenhaus telefoniert. Wir haben uns geeinigt das die letzten Jahre nicht alles besonders glücklich verlaufen ist was Gespräche und Kontakt angeht, aber sie hat sich über meine Anrufe gefreut. Da ich ja im Juli nach England muß, habe ich gefragt ob sie denn bereit sei sich mit mir zu treffen und sie stimmte zu. Gestern rief ich wieder im Krankenhaus an und meine “Schwester” war am telefon lies mich aber nicht mit meiner Mutter sprechen. Abends dann habe ich nochmal angerufen und mit Mutter gesprochen.

Heute bekomme ich eine Nachricht von meiner ältesten Schwester die von der besagten Schwester angerufen und beschimpft wurde weil diese mir die Telefonnummer vom Krankenhaus gegeben hat mit der Begründung ich sei kein Teil der Familie und wie konnte sie nur der Roten Hexe die nummer geben . ( Bei diesem Satz mußte ich doch herzhaft lachen und tu es noch immer jedes mal wenn ich daran denke) Die besagte “Schwester” hat das Krankenhaus jetzt beauftragt keinen meiner Anrufe (auch die meiner ältesten Schwester) durch zu stellen. Auch unterstellte sie meiner Älteren Schwester sie sollte doch endlich erwachsen werden.

Was nur geht im Kopf dieser Frau ab??? Ihr Kopfkino würde mich schon mal interesieren. Zwar denke ich das ich danach höllische Kopfschmerzen hätte aber amüsant wäre es. Wie kann man nur so verbittert sein das man einer Frau die extrem krank ist den Kontakt mit ihren Töchtern unterschlägt. Fühlt sie sich wirklich so bedroht von uns? Eine erwachsene Frau mit über 50 die sich erlaubt das Leben unserer Mutter zu bestimmen. Hat sie vieleicht Angst davor das wir sehen könnten wie sie meiner Mutter das Geld aus der Tasche zieht???? “Carina das wissen wir doch schon längst, und rate mal was, es interesiert kein Schwein. Du bist hier nicht die Hauptperson, hier geht es um unsere Mutter die ein Anrecht darauf hat ihre Töchter zu sprechen und zu sehen wann immer sie will.”

Na ja, ich werde weiterhin versuchen den Kontakt zu bekommen und weder die bösen Schwestern noch ihre böse Tochter werden es verhindern.

Gran Canaria 18.6.2017

Die letzten Tage war hier Sonne pur und unsere Tierchen lagen alle faul auf der Terasse herum. Ich kämpfe noch immer mit einer Bronchialinfektion aber so langsam wird´s besser. Laufen mit Hund ist noch wenig, aber ich hoffe doch das es die kommende Woche endlich wieder wird.

Gran Canaria 9.6.2016

Zur Zeit haben wir tolles Wetter. Zwar ist es ab und an Morgens bewölkt und ein wenig nieselig, aber bei Mittag scheint die Sonne. Also habe ich nichts besseres zu tun als oben auf der Terasse die Farbe von den Wänden und Mauern zu schaben, Risse verputzen und alles neu zu streichen. Bin jetzt schon einige Tage dran und hoffe das es bald ein ende findet. Aber warte mal…… da sind ja noch die Hauswände die gemacht werden müßen bevor der Regen wieder in´s Haus dringt. :-( Na ja, wenn man lange nichts am Haus macht dann hat man hinterher um so mehr Arbeit. Eigentlich wäre es ja die Aufgabe des Vermieters, aber……

Das ist Scratch. Über Wochen hinweg habe ich ihn gefüttert und behandelt. Jetzt lässt er sich ein wenig streicheln. Da ich ihm jetzt einen Namen gegeben habe gehört er jetzt wohl zur Familie. ;-)

Morning Rant

Was für eine tolle Familie ich doch habe. Grrrrrrrrr

Gestern habe ich eine sehr ominöse Nachricht von meinder Schwester bekommen die mich fragte ob mich jemand wegen der Mutter benachrichtigt hat. Da die Nachricht schon eine halbe Stunde alt war, und ich keinerlei Antwort auf meine Nachfrage hin bekommen habe (Schwester war schon im Bett) hab ich mir das schlimmste vorgestellte und deshalb meine Nichte kontaktiert. Sie wusste nichts, nur das meine Mutter Untersuchungen über sich ergehen lassen muß.

Heute Morgen dann die Auflösung der Nachricht. Meine Mutter wurde Jahrelang gegen Asthma behandelt. Als ich sie vor einem Jahr bei der Beerdigung meiner Schwägerin sah, bemerkte ich wie aufgeschwemmt sie war (der ganze Körper und das Gesicht) und erwähnte das man sie doch einmal von einem anderen Arzt untersuchen lassen sollte denn ihr Aussehen war alles andere als normal. Leider wurde das ignoriert. Jetzt hat sie endlich den Arzt gewechselt und man hat festgestellt das sie kein Asthma hat sondern ihre Schilddrüße so vergrößert ist das sie auf ihre Atemwege presst. Man will operieren, aber durch die Atemnot hat man wegen der Narkose bedenken. Ausserdem ist sie schon in ihren 80ern. (Vieleicht wäre die Prognose vor einem Jahr besser gewesen)

Warum ich so wütend bin???? Erstens hat es keiner meiner 6 Geschwister (ausser meiner Schwester) für nötig gehalten mich zu informieren. (Auch sie hat nur eine Whatsap Nachricht bekommen “Mutter braucht Operation”. ) Und Zweitens, das man nicht genug Hirn hatte Mutter mal einem anderen Arzt vorzustellen. Jeder in ihrer Umgebung hat gesehen wie schlecht es ihr geht, aber jeder hat es ignoriert und auf´s Alter geschoben. Die Schwester die bei der Mutter lebt und “Sie versorgt” lebt lieber in ihrem Kaufrausch und haut das liebe Geld meiner Mutter auf den Kopf, verwandelt das Haus in ein Messi Haus und denkt das wenn sie mal mit meiner Mutter einmal im Jahr ins Ausland fährt ihre Aufgabe erfüllt ist.

Ich mache keinen Hehl daraus das ich mit meiner Familie zerstritten bin, (oder sollte ich sagen Sie mit mir denn ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen ausser die Warheit zu sagen), aber ich dachte das sie noch genug Anstand haben mich zu benachrichtigen wenn etwas sein sollte. Aber, was soll man schon von den Menschen erwarten die es verhindert haben das ich zur Beerdigung meines Vaters gehn konnte.

RANT OVER…………………….

Gran Canaria 30.502017

Also nicht viel ist passiert die letzten Tage. Ich bin zur Arbeit gegangen, habe zuhause ein wenig gewerkelt und bin mit Leroy ein oder zwei Runden gelaufen. :-( Life has become boring.

Mimo ist noch immer mager, aber sie scheint recht zufrieden zu sein. Das Wetter?…….Oh je wo fang ich an. Einen Tag Sonne und fast unerträgliche Hitze um dann umzuschlagen auf nass und kalt. Ich habe tatsächlich die letzten Abende das Gasfeuer angemacht. Brrrrrrr

Gran Canaria 19.5.2017

Oh je die Zeit rennt mir davon. Jeder tag scheint kürzer zu werden und kaum dreh ich mich um sind schon wieder 3 Wochen vergangen seit ich etwas geschrieben habe. :-(

Also, erst einmal Mimo. Ihr geht es soweit blendend, das Linke Hinterbeinchen wird immer mehr belasted und sie ist flink wie ein Wiesel. Leider jedoch leidet sie unter einem Darmproblem. Wir müßen ihr jetzt 2 x täglich Olivenöl geben so das sie ihr Geschäft verrichten kann.

Jetzt zu mir. Die letzten Monate/Wochen war ein ewiges Auf und Ab. Meine Stimmungsschwankungen könnten fast die Menopause bedeuten wenn ich die nicht schon hinter mir hätte. Ich werde warscheinlich einfach nur eine griesgrämmige alte Frau LACH……..

Im Spiegel sehe ich etwas das mir garnicht gefällt denn ich habe das ganze Gewicht das ich in England verlor wieder angehäuft. :-( Durch wenig Bewegung und Depresionen habe ich mir den Speck wieder angefuttert und der muß jetzt weg. Gestern deshalb wieder mal masslos übertrieben und mit Leroy fast 4 Stunden bergauf gewandert. Habe aber bemerkt wie unfit ich doch geworden bin denn immer wieder mußte ich anhalten um Luft zu schnappen. Dazu der typische Fehler aller Engländer “in der Mittagszeit” gelaufen. Nicht umsonst heist es “mad dogs and english men go out in the midday sun” ;-) Eigentlich wäre ich noch weiter gelaufen, aber Leroy hat dann einen Sitzstreik (Liegestreik) eingeleitet und ich mußte abbrechen und ihn Nachhause bringen. Bin dann nach dem Duschen ab zur Arbeit (auch zu Fuß) und Abends dann den steilen Berg wieder hoch. Meine Beine haben mir es nachts nicht gedankt denn ich habe Krämpfe bekommen. Heute Morgen aber alles ok, kein Muskelkater und somit bin ich gleich früh wieder los aber habe einen kürzeren Gang gewählt.

Anfangs war es recht kühl und bewölkt, aber das hat sich schnell gebessert. :-)

Gran Canaria 18.5.2017

Gran Canaria 29.4.2017

Es wird wieder einmal Zeit für ein Update. Erst einmal zu Mimo. Gestern waren wir unten im Kh zur Nachuntersuchung und Fädenziehen. Mimo wusste genau wo es hin geht und hat den ganzen Weg runter in ihrer Transportkiste gejammert. Als Sie dann drann kam, hat die Kleine eine Show hingelegt vom feinsten. Der TA hat ihr erst einmal die Fäden gezogen (die die noch vorhanden waren) und dann nachgefragt wie es ihr denn so geht. Super sagten wir, sie ist ausser der Lahmheit hinten links recht gut drauf aber nutzt das Bein schon. Das wollte er natürlich prüfen und setzte sie auf den Boden. Tja, was soll ich sagen. Die Kleine fing an zu laufen und schleifte das Bein hinter sich her als ob es ein Fremdkörper wäre. Unglaublich……. Wir versicherten dem TA das sie das Bein normalerweise belastet aber er schaute uns ein wenig zweifelnd an. Na ja, als wir dann wieder Zuhause waren und sie aus ihrer Kiste befreiten, maschierte sie stolz auf der Terasse herum und wie ein Wunder…… belastete das Beinchen wieder. So eine kleine Hexe.
Zur Zeit ist ihr auserkohrener Schlafplatz das Bidet. Sie hat die Handtücher vom Halter geschleppt und es sich dort kuschelig und bequem gemacht.

Un nun zum Wetter. Die letzten Tage recht schwül und drückend hier aber richtg schön warm. :-) Mit Leroy hoch bei La Laguna gelaufen und den Duft der Eukalyptusbäume tief eingeatmet. (Vieleicht hilft es endlich diesen Husten los zu bekommen. Ich war fast Hustenfrei, aber die letzte Woche haben wir wieder Schüler und Lehrer die fleißig ihre Bakterien und Viren verteilen)

Heute ist es zwar warm, aber….. der Himmel rings um Schwarz und dicht bewölkt.

Gran Canaria 22.4.2017

Ich könnte singen und tanzen vor Freude.

Mimo ist Zuhause. Freitag hatte sie den OP Termin für die Hernia und wir haben sie pünktlich abgeliefert. Gestern Abend dann die Nachricht bekommen wir können sie heute zwischen 11 und 2 abholen. Also früh runter gefahren und voller Vorfreude auf die Klene gewartet.

Als man uns Mimo brachte sah sie sehr mitgenommen in ihrem Trichter aus aber wir wußten das es nur wegen der Nähte ist. Dann aber die GROßE ÜBERRASCHUNG………. Man erzählte uns: Als man Mimo den Bauch geöffnet hat, war da keinerlei Anzeichen einer Hernia. Wie ist das möglich???? Mimo hatte 4 Ultraschalluntersuchungen und jedes Mal wurde eine Hernia diagnostisiert. Die Letzte war gerade mal am Montag, da wollten sie eigentlich schon Mittwoch operieren aber haben storniert wegen TA-unterbesetzung.

Ich bin einfach davon überzeugt das wir eine unbeschreibliche Glückskatze haben. Als die Kleine nach ihrem Unfall vom Tierarzt gesehen wurde (Röntgenbild Blutbild und Ultraschall gemacht), war die Prognose nicht gut und man hat sie Nachhause geschickt um abzuwarten ob sie das Wochenende überlebt. Danach wurde Sie in´s Krankenhaus überwiesen wo man uns keine große Hoffnungen machte das sie Ihre Hinterbeine jemals wieder nutzen könnte. Wir jedoch waren von Anfang an der Meinung das wir das zusammen hin bekommen. Nachdem sie ein paar Tage im KH mit Untersuchungen und Tests verbracht hatte, wurde sie Nachhause geschickt um sich zu erholen und abzuwarten bis das Ödem sich im Bauch gelegt hat so das man ihre Hernia reparieren kann. Wir haben mit ihr jeden Tag meditiert, ihr viel Kraft geschenkt und sie massiert. Als sie dann zur Untersuchung mußte, war der TA total überrascht das sie ihr linkes Bein wieder komplett einsetzt, und das Rechte hinterher schleift. Nervenschaden am rechten Bein wurde festgestellt. Wieder wurde sie Nachhause geschickt, und wieder haben wir uns Tag und Nacht um sie gekümmert und ihr Gutes getan. Bei der letzten Untersuchung am Freitag war dann die Überraschung bei den Tierärzten groß das sie jetzt auch wieder ihr linkes Bein belastet aber natürlich noch ein wenig unbeholfen. Sie wurde noch mit Ultraschall untersucht wegen der Hernia und für Mittwoch wurde die OP eingeplant. Der Termin wurde dann kurzfristig abgesagt und auf Freitag verlegt.

Heute Morgen dann diese unglaubliche Nachricht das Mimo keine Hernia hat. Leider hat sie nun eine OP-narbe die jetzt erst einmal heilen muß. Also das heißt mehr Medikamente und Noch Mehr Aufmerksamkeit. Wir haben ganz viele Menschen mit Mimo´s Schiksal auf FB erreicht, und ich bin überzeugt das all die Genesungsgedanken und Daumendrücken sowohl wie auch unsere Meditaton und Aufmerksamkeit Mimo bei ihrer Heilung geholfen haben.

Von ganzem Herzen sagen wir DANKE……..

Gran Canaria 18.4.2017

Gestern war ein recht hektischer Tag. Morgens Unterricht, von dort den Berg hoch gestapft (bei 33° im Schatten) Mimo und Gatte geschnappt, runter zum TKH gefahren und gewartet. Wir haben ja selbst die Fortschritte gesehen die Mimo gemacht hat, aber vom TA bestätigt zu bekommen das Mimo ihr linkes Bein wieder belastet und nutzt hat uns einfach nur glücklich gestimmt. Er sagte aber selbst das er von 2 Wochen nicht daran geglaubt hat das sie das Bein jemals wieder nutzen könnte. Mittwoch Morgen hat sie den OP Termin um ihre Hernia zu reparieren. Das Bein wird nicht angefasst, denn solange der TA keinen Nutzen darin für Mimo sieht will er es nicht angehen. Sollte sich das in der nächsten Zeit ändern, wird sie natürlich operiert. Wieder Zuhause angekommen, hatte die Kleine nichts besseres zu tun als mir durch die Beine zu entwischen und die Treppe runter zu flitzen. Die erste Stuffe hat sie eher schlecht wie Recht geschafft und ich habe mir echt Sorgen gemacht das sie sich verletzen könnte, aber die Restlichen da war sie wie ein kleines Kängaroo und schwups undterm Tisch gesessen. Das hätte ich Ihr garnicht zugetraut da Sie sich eigentlich nur schleppend die letzten Tage/Wochen bewegt hatte. Da stellt sich natürlich die Frage “War es nur gespielt so das sie mehr Aufmerksamkeit bekommt? ;-) ” Aber egal, das hat sie gebraucht und natürlich bekommen.

Nachmittag dann wieder zur Arbeit, Und Abends dann selbstgemacht Piza. Durch die Hitze waren wir alle erschöpft und ich bin dann bald in´s Bett gefallen. Laufen ist in dieser Hitze leider nicht drinn, und Leroy ist etwas unglücklich. :-( Aber auch das wird sich bald wieder ergeben.

Heute Morgen ist es wieder recht warm aber auch staubig hier in den Bergen. Der Mond jedoch ist klar sichtbar und es ist ein tolles Bild. Es wird wohl wieder ein heißer Tag.