Gran Canaria 12.11.2017

Über 3 Monate ist es her seit ich den ersten Kontakt mit Rox hatte, und er hat sich in unserem Leben und meinem Herz breit gemacht. Zwar war es nicht beabsichtigt das er bei uns bleibt, aber so wie es aussieht geht er so schnell nirgendwo hin in der nahen Zukunft. Der Transport nach England entwickelt sich zur endloss Saga und so langsam bezweifel ich das die Gruppe das hinbekommt. Zuerst lag es an der Einmischung einer Person die sich Tierschützerin nennt, danach an den Flugkosten, dann an der Flugbox. Flug und Box habe ich für die Gruppe dank tollen Kontakten organisiert bekommen, aber leider wurde niemanden gefunden der Rox am anderen Ende in Empfang nimmt. Vieleicht ist es ein Zeichen. Wir glauben ja das Alles so kommt wie es kommen soll. ;-)

So sehr ich diesen Hund in´s Herz geschloßen habe, so gibt es dennoch negative Aspekte. Da wir ja davon überzeugt waren das Rox fliegt, haben wir uns nicht mehr die Mühe gemacht Leroy an Rox zu gewöhnen. (Großer Fehler wie es sich jetzt rausstellt) Somit bin ich jeden Morgen vor dem Frühstück 3-4 Stunden unterwegs. Erst mit dem einen Hund, dann mit dem Anderen. Danach Frühstück, ein wenig Haushalt, und ab zur Arbeit Abends um 8.30, 9.30pm wieder Zuhause wo ich dann schnell noch etwas koche oder einfach nur ein Sandwich in mich reinstopfe bevor ich tot müde in´s Bett falle.

Am Wochenende würde man denken das ich dann ein wenig ausschlafen könnte, Ja von wegen. Die Tiere kennen da nix. Früh um 6.30 7.00 Uhr melden sich Hunde und Katzen und somit muß ich raus aus den Federn um Sie zu versorgen um den ewigen Kreislauf zu wiederholen.

Meine Freizeit (wenn man das so nennen kann) verbringe ich damit die Hausaufgaben der Schüler zu korrigieren und kontrolieren, und ein wenig im Net zu lesen. Leider ist nicht alles was man da so findet schön oder läßt einen unbeeindruckt. Die Letzte Woche war es wieder so das ein Bericht mich völlig aus der Fassung gebracht hat.

Wie ich so oft schon beschrieben habe, ist Tierschutz hier auf der Insel ein Thema das teilweise von Menschen betrieben wird die nur ihr eigenes Ego fördern wollen und das Lob die Anerkennung und das Geld vieler Anhänger suchen. Mit Lügen, Falschmeldungen und Verleumdmung werden andere TSO und Menschen fertig gemacht (wie ich ja selbst erleben durfte) und unter dem Vorwand der Tierliebe, Leser und Unterstützer belogen. Ja, der Fall der beschrieben wurde war schrecklich und ja es wäre richtig gewesen den Tieren zu helfen zu wollen, aber hier ging es nicht um Hilfe. Die besagte TSO die angeblicherweise helfen wollte hat selbst Dreck am Stecken und von der Hilfe die sie ANGEBLICHER WEISE der anderen Gruppe angeboten haben war nichts glaubhaft. Seit Jahren bekriegen sich diese Zwei Gruppen und das mit Beschimpfungen die einfach nur schockierend waren. Als die besagte Gruppe also die Möglichkeit sah den “Feind” endlich auszulöschen, schlugen sie zu. Danach stellten Sie sich als Opfer hin denn “Alles was sie wollten war doch nur den Tieren zu helfen”. Bei ECHTER Tierliebe geht es um die HILFE für die Tiere. Hätten sie helfen wollen, hätten sie sich mit der anderen TSO zusammen gesetzt um eine Lösung für die Tiere zu finden. Statdessen haben sie Bilder und Videos veröffentlich unter dem Vorwand das sie die Betreiber der Organisation suchen um helfen zu können. Sorry, aber da sie von Anfang an wußten wer der Betreiber war, war es nur Bullshit. Hätten sie helfen wollen, hätten sie SOFORT Seprona informiert und nicht weiter behauptet die Betreiber zu suchen um zu helfen. Alles diente nur um sich selbst wieder einmal in die Öffentlichkeit zu drängen und den Menschen zu zeigen wie TOLL man doch ist und wie man sich doch für die Tiere einsetzt. Vergessen und unterschlagen wird jedoch das man selbst kranke Hunde vermittelt die dann auch eingeschläfert werden mußten oder den neuen Besitzern enorme Tierarztrechnungen hinterlassen haben und wenn diese neuen Besitzer dann etwas beanstanden werden sie bedroht und beschimpft. Es wird sogar gedroht die Tierärzte zu verklagen. Ja ja…….. Alle sind böse nur sie nicht…….. Karma wird es richten. ;-)

Ich könnte Kotzen.

Aber jetzt mal wieder etwas positives. ;-) Rox spricht auf unsere Therapie an und er hat um einiges mehr Energie und Lebensfreude. Angus (unsere Katze) kommt immer öffter zum schmußen zu ihm und lieben sich innig. Immer wenn Rox im Wohnzimmer ist, kommt Angus und fordert ihn auf zum schmusen. Heute liegen alle faul rum denn wir haben wieder einen Calima. So langsam ist es echt nervig mit den ganzen Calimas…….