Gran Canaria 31.8.2017

Endlich ein wenig Regen, und wenn ich sage ein wenig, dann ist das untertrieben. Spucken würde mehr erzeugen. ;-)

Was kann ich heute berichten……. Tja, heute habe ich das Gefühl das unsere Tiere nicht nur ein Segen sondern auch ein Fluch sein können.

Mimo bereitet uns noch immer Kopf zerbrechen denn sie frisst kaum und wir sollen ihren Stuhlgang überwachen. Die Kleine hat aber andere Ideeen. Laufend versteckt sie sich, benutzt die anderen Katzenkloos und will raus aus der Bude. Aber ganz ehrlich, würde man mir atun was wir ihr antun dann würde ich genau so handeln. Jeden Tag müßen wir ihr 3 x ein “Gleitmittel-Abfürmitte” mit der Pipette verabreichen, wenn sie die schon sieht versucht sie zu entkommen. Dazu dann noch 2 x am Tag Antibiotika und wenn wir denken das sie Schmerzen haben dann noch ein Schmerzmittel. Sollte sie nicht poopen, dann müßen wir ihr Microlax in ihren armen kleinen Hintern schieben. Da würde ich auch protestieren und flüchten.

Leroy…… Tja, was soll ich sagen. Heute hat er wirklich wieder mal den Vogel abgeschoßen. ICh bin mit ihm eine Runde gelaufen, und habe ihn auf einem freien Grundstück rennen und schnuppern lassen. Der Esel hatte nix besseres zu tun als ein Huhn aufzustöbern und zu jagen. Damit nicht genug, er hat das arme Ding bis in das dichteste unwegsamste Gebüsch gejagt und ich habe fast eine Stunde damit verbracht ihn aus den Dornenbüsche zu locken und befreien. Jetzt bin ich total zerkratzt und habe eine Wut im Bauch. Gestern schon hatte er sich daneben benommen, denn er ist einfach von dem Platz wo wir liefen abgehauen und die Hauptstrasse runter gerannt. Da half alles rufen und pfeifen nix. Warum????? Den Tag zuvor hatte er dort auf der Strasse einen Mann gesehen der mit seinem Hund dort entlang gelaufen war. Und Leute sagen Hunde erinnern sich nicht…… Als er dann endlich merkte das der Hund nicht da war, kam er zurück.

Das alles kombiniert mit viel zu wenig Schlaf, jeden Tag runter nach Banaderos fahren und alles Andere was noch so auläuft. da möchte ich am liebsten einfach nur Kopf in den Sand stecken und auf bessere Tage hoffen.



2 Reaktionen zu “Gran Canaria 31.8.2017”

  1. Rita

    Hallo Julie, wir kennen uns nicht, aber ich bin eine treue Leserin deiner Blog, besuche Gran Canaria aber jährlich, allerdings an den Touristenorten. Darum ist es schön, von dem Alltag der dort wohnenden Leute zu lesen. Das Wort Langeweile kennst du bestimmt nicht? Ich verstehe nicht,woher du die Kraft für alles hast, einfach beneidenswert! Lieben Gruss aus Finnland!

  2. me

    Hallo Rita

    Langeweile???? nein die habe ich nicht, aber ich habe an manchen Tagen ab und zu einen Durchhänger, (mit 60 darf man das aber ;-) ) Man wird nicht jünger.

    Liebe Grüße nach Finnland

Einen Kommentar schreiben