Gran Canaria 29.4.2017

Es wird wieder einmal Zeit für ein Update. Erst einmal zu Mimo. Gestern waren wir unten im Kh zur Nachuntersuchung und Fädenziehen. Mimo wusste genau wo es hin geht und hat den ganzen Weg runter in ihrer Transportkiste gejammert. Als Sie dann drann kam, hat die Kleine eine Show hingelegt vom feinsten. Der TA hat ihr erst einmal die Fäden gezogen (die die noch vorhanden waren) und dann nachgefragt wie es ihr denn so geht. Super sagten wir, sie ist ausser der Lahmheit hinten links recht gut drauf aber nutzt das Bein schon. Das wollte er natürlich prüfen und setzte sie auf den Boden. Tja, was soll ich sagen. Die Kleine fing an zu laufen und schleifte das Bein hinter sich her als ob es ein Fremdkörper wäre. Unglaublich……. Wir versicherten dem TA das sie das Bein normalerweise belastet aber er schaute uns ein wenig zweifelnd an. Na ja, als wir dann wieder Zuhause waren und sie aus ihrer Kiste befreiten, maschierte sie stolz auf der Terasse herum und wie ein Wunder…… belastete das Beinchen wieder. So eine kleine Hexe.
Zur Zeit ist ihr auserkohrener Schlafplatz das Bidet. Sie hat die Handtücher vom Halter geschleppt und es sich dort kuschelig und bequem gemacht.

Un nun zum Wetter. Die letzten Tage recht schwül und drückend hier aber richtg schön warm. :-) Mit Leroy hoch bei La Laguna gelaufen und den Duft der Eukalyptusbäume tief eingeatmet. (Vieleicht hilft es endlich diesen Husten los zu bekommen. Ich war fast Hustenfrei, aber die letzte Woche haben wir wieder Schüler und Lehrer die fleißig ihre Bakterien und Viren verteilen)

Heute ist es zwar warm, aber….. der Himmel rings um Schwarz und dicht bewölkt.

Gran Canaria 22.4.2017

Ich könnte singen und tanzen vor Freude.

Mimo ist Zuhause. Freitag hatte sie den OP Termin für die Hernia und wir haben sie pünktlich abgeliefert. Gestern Abend dann die Nachricht bekommen wir können sie heute zwischen 11 und 2 abholen. Also früh runter gefahren und voller Vorfreude auf die Klene gewartet.

Als man uns Mimo brachte sah sie sehr mitgenommen in ihrem Trichter aus aber wir wußten das es nur wegen der Nähte ist. Dann aber die GROßE ÜBERRASCHUNG………. Man erzählte uns: Als man Mimo den Bauch geöffnet hat, war da keinerlei Anzeichen einer Hernia. Wie ist das möglich???? Mimo hatte 4 Ultraschalluntersuchungen und jedes Mal wurde eine Hernia diagnostisiert. Die Letzte war gerade mal am Montag, da wollten sie eigentlich schon Mittwoch operieren aber haben storniert wegen TA-unterbesetzung.

Ich bin einfach davon überzeugt das wir eine unbeschreibliche Glückskatze haben. Als die Kleine nach ihrem Unfall vom Tierarzt gesehen wurde (Röntgenbild Blutbild und Ultraschall gemacht), war die Prognose nicht gut und man hat sie Nachhause geschickt um abzuwarten ob sie das Wochenende überlebt. Danach wurde Sie in´s Krankenhaus überwiesen wo man uns keine große Hoffnungen machte das sie Ihre Hinterbeine jemals wieder nutzen könnte. Wir jedoch waren von Anfang an der Meinung das wir das zusammen hin bekommen. Nachdem sie ein paar Tage im KH mit Untersuchungen und Tests verbracht hatte, wurde sie Nachhause geschickt um sich zu erholen und abzuwarten bis das Ödem sich im Bauch gelegt hat so das man ihre Hernia reparieren kann. Wir haben mit ihr jeden Tag meditiert, ihr viel Kraft geschenkt und sie massiert. Als sie dann zur Untersuchung mußte, war der TA total überrascht das sie ihr linkes Bein wieder komplett einsetzt, und das Rechte hinterher schleift. Nervenschaden am rechten Bein wurde festgestellt. Wieder wurde sie Nachhause geschickt, und wieder haben wir uns Tag und Nacht um sie gekümmert und ihr Gutes getan. Bei der letzten Untersuchung am Freitag war dann die Überraschung bei den Tierärzten groß das sie jetzt auch wieder ihr linkes Bein belastet aber natürlich noch ein wenig unbeholfen. Sie wurde noch mit Ultraschall untersucht wegen der Hernia und für Mittwoch wurde die OP eingeplant. Der Termin wurde dann kurzfristig abgesagt und auf Freitag verlegt.

Heute Morgen dann diese unglaubliche Nachricht das Mimo keine Hernia hat. Leider hat sie nun eine OP-narbe die jetzt erst einmal heilen muß. Also das heißt mehr Medikamente und Noch Mehr Aufmerksamkeit. Wir haben ganz viele Menschen mit Mimo´s Schiksal auf FB erreicht, und ich bin überzeugt das all die Genesungsgedanken und Daumendrücken sowohl wie auch unsere Meditaton und Aufmerksamkeit Mimo bei ihrer Heilung geholfen haben.

Von ganzem Herzen sagen wir DANKE……..

Gran Canaria 18.4.2017

Gestern war ein recht hektischer Tag. Morgens Unterricht, von dort den Berg hoch gestapft (bei 33° im Schatten) Mimo und Gatte geschnappt, runter zum TKH gefahren und gewartet. Wir haben ja selbst die Fortschritte gesehen die Mimo gemacht hat, aber vom TA bestätigt zu bekommen das Mimo ihr linkes Bein wieder belastet und nutzt hat uns einfach nur glücklich gestimmt. Er sagte aber selbst das er von 2 Wochen nicht daran geglaubt hat das sie das Bein jemals wieder nutzen könnte. Mittwoch Morgen hat sie den OP Termin um ihre Hernia zu reparieren. Das Bein wird nicht angefasst, denn solange der TA keinen Nutzen darin für Mimo sieht will er es nicht angehen. Sollte sich das in der nächsten Zeit ändern, wird sie natürlich operiert. Wieder Zuhause angekommen, hatte die Kleine nichts besseres zu tun als mir durch die Beine zu entwischen und die Treppe runter zu flitzen. Die erste Stuffe hat sie eher schlecht wie Recht geschafft und ich habe mir echt Sorgen gemacht das sie sich verletzen könnte, aber die Restlichen da war sie wie ein kleines Kängaroo und schwups undterm Tisch gesessen. Das hätte ich Ihr garnicht zugetraut da Sie sich eigentlich nur schleppend die letzten Tage/Wochen bewegt hatte. Da stellt sich natürlich die Frage “War es nur gespielt so das sie mehr Aufmerksamkeit bekommt? ;-) ” Aber egal, das hat sie gebraucht und natürlich bekommen.

Nachmittag dann wieder zur Arbeit, Und Abends dann selbstgemacht Piza. Durch die Hitze waren wir alle erschöpft und ich bin dann bald in´s Bett gefallen. Laufen ist in dieser Hitze leider nicht drinn, und Leroy ist etwas unglücklich. :-( Aber auch das wird sich bald wieder ergeben.

Heute Morgen ist es wieder recht warm aber auch staubig hier in den Bergen. Der Mond jedoch ist klar sichtbar und es ist ein tolles Bild. Es wird wohl wieder ein heißer Tag.

Gran Canaria 15.4.2017

Ich wünsche euch Allen ein Frohes Besinnliches Osterfest.

Gran Canaria 14.4.2017

Nachdem ich endlich mal eine Nacht FAST durchgeschlafen habe (2 gläßchen Wein) habe ich früh die Kleine versorgt, die Katzen und den Hund gefüttert, und mich dann mit Leroy auf den Weg gemacht. Ich wollte einfach mal einen anderen Weg laufen und bin durch´s Dorf, und dann den alten Weg hoch nach Teror. Unterwegs habe ich bei den Mülltonnen ein großes ungewöhnliches Bild gefunden das mich gleich fasziniert hat. Da es zu schwer war um es mit zu nehmen, habe ich es dort gelassen und wollte es später mit dem Auto holen. Leider war es aber bis dahin weg. Na ja, sollte nicht für mich bestimmt sein. Dafür aber 2 gemalt Bilder die recht schön sind und in´s Flur kommen. :-)


Mausi macht auf Böse Katze ;-)


Mimo guckt giftig weil Sie zwangsgefüttert wurde.


Und Angus ….. das geht mich alles nix an….

Gran Canaria 13.4.2017

Schon wieder sind fast 2 Wochen vergangen und ich habe kein Update geposted. Was ist so passiert?

Tja, Mimo war in der Universitätsklinik aber es wurde noch immer nicht operiert. Man wollte warten bis sich erstens das Ödem im Bauch aufgelöst hat und zweitens abwarten ob sie überhaupt noch Gefühl im Bein hat sonst wollten sie das Bein nicht operieren. Wir haben sie Zuhause dann gehegt und gepflegt, ihr Massagen verabreicht und bei der Meditation immer an sie gedacht und ihr viel Kraft geschickt. Beim zweiten Besuch in der Klinik, waren sie recht erstaunt das sie dann plötzlich wieder Gefühl im Bein hat, uns hat es natürlich gefreut. Somitsteht dann der Op nichts mehr im Weg hoffen wir.

Wärend Mimo die 3 Tage im KH verbracht hatte, fand ich auch endlich wieder mal zeit mit Leroy laufen zu gehn. Es war herlich denn überall blüht und duftet es nach Frühling. Leider jedoch hatte ich keine Zeit wirklich was zu schreiben oder zu posten da ich die letzte Woche voll eingespannt war mit Arbeit und den Tieren. Jeden Morgen füh auf, Tiere versorgt, runter zur Akademie, zurück, gekocht, wieder runter zur Akademie und an manchen Abenden erst um 9.45pm von der Arbeit Zuhause. Nachts dann nicht schlafen können und morgens dann alles wieder von Vorne.
Nächste Woche normalisiert sich es aber wieder. :-)

Mimo Spendenkonto

Da die Rechnung für Mimo über 1000€ erreichen wird, habe ich in FB einen Spendenaufruf gestartet. Normalerweise mach ich das nicht, aber da wir noch immer die Rechnungen von Gypsie und Merlin abbezahlen, finden wir es recht schwierig das Geld aufzubringen. Soweit haben wir 250€ was wir auch schon teilweise and den TA bezahlt haben. Wenn jemand ein paar Euro übrig hat und uns /Mimo gerne unterstützen möchte/könnte, dann hier ist mein Paypal Konto: me@julsko.net (für Mimo)

Sollte jemand lieber per Bank Überweisung bezahlen wollen dann bitte hier:
Hans-Peter Kohnle

IBAN: ES5200190390084010042502
BIC: DEUTESBB

Für Mimo

Ganz lieben Dank an euch alle und für euer Interesse. XXX

Die Rechnungen werde ich natürlich posten damit auch jeder sehen kann das es real ist und ich mich in keineer Weise bereichern will. Die unten angezeigte Rechnung ist für die Operation alleine. Dazu kommen dann noch Krankenhaus Aufenthalt, und die TArechnung (werde ich alles noch nachposten wenn ich sie habe.

Mimo Update

Mimo ist heute im Krankenhaus. Sie wird morgen Operiert. Sie hat eine Hernia die jedoch recht schwierig zu sein scheint (also nicht ein gerader Riss sondern uneben und Groß) und einen schweren Bruch am rechten Hinterbein/Hüfte. Man hat uns schon ein wenig verwundert angesehen als man uns den Preis für die OP nannten und wir sagten das sie operieren sollen. (alleine für die OP 765€. Dazu dann noch Krankenhauskosten und TAkosten.) Wenn es sein muß verkaufe ich mein letztes Hemd für unsere Kleine. Ich habe einen Aufruf in FB gestartet und habe bisher ein paar € an Spenden bekommen worüber ich ausserorendlich Dankbar bin. <3

Morgen wissen wir dann mehr. Daumendrücken ist angesagt.

Und noch eine auf die Fre..e

Ich kann es nicht glauben. Kaum hatte ich mein letztes Posting veröffentlicht klingelt es an der Tür. Am Gartentor steht eine Nachbarin die meint das meine Katze verletzt auf dem Gehweg liegt. Ich sofort raus gerannt, und ja dort neben Ihrem Garagentor liegt Mimo. Vorsichtig hab ich sie aufgehoben und in´s Haus getragen. Ich hab sofort bemerkt das sie ein Bein hinter sich her schleppt und das sie Blut im Stuhlgang hat. Sofort sie eingepackt und zum Tierarzt. Dieser meint das sie von einem Auto erfasst wurde und mindestens einen Bruch erlitten hat. Auch kann es sein das sie innere Verletzungen hat. Es wurde geröngt, Bluttest gemacht und Schmerzmittel wie andere Medikamente verabreicht. Nach 3 Stunden ist sie jetzt Zuhause am Tropf und wir müßen sie beobachten bis Montag dann wird man entscheiden ob man Operieren muß oder kann. Ich habe eine Tüte voller Spritzen die ich ihr verabreichen muß und noch einen Tropf den ich dann Morgen wechseln muß. Mir ist gerade zum heulen zumute.

Dazu kommt natürlich die finanzielle Belastung. Wir zahlen noch immer die TArechnung von Gypsie und Merlin ab. :-(

Gran Canaria 1.4.2017

Auch heute wieder Sonne pur und ein wenig diesig. (Calima) 27°

Zur Zeit mache ich mir einige Gedanken und um sie ein wenig zu relativieren, muß ich sie auf Papier bringen (ja ok, einfach niederschreiben. ;-) )

Ich war immer ein Mensch der anders als die Massen gedacht hat. Schon als Kind habe ich mich dabei ertappt (meist auf dem Klo lol….) wie ich mir den Tod vorstelle und was (wenn überhaupt etwas) danach kommt. Ich habe mir Gedanken über Freunde, Familie und Bekannte gemacht warum sie so handeln oder das sagen was sie sagen. Über die Jahre hinweg habe ich einige herbe Erfahrungen machen müßen die manch einen anderen Menschen warscheinlich gebrochen hätte, aber ich habe überlebt und bin der Mensch geworden der ich jetzt bin. Würde ich ein Buch darüber schreiben, würde mir kein Mensch glauben.

Es reicht von Sexuellen Übergriffen, Vergewaltigung, bis hin zu versuchtem Mord. All das mußte ich vor meinem 21sten Lebensjahr erfahren. Oft habe ich gedacht es wäre meine Schuld und habe vieles einfach verdrängt, aber …… je älter man wird, um so mehr versteht man das man diese Dinge nur verarbeitet wenn man darüber spricht, nur so kann man die Vergangenheit los lassen. Wenn man alten Balast mit sich schleppt wird man nur bitter und das macht krank. Man stelle sich vor man packt alle Probleme, negative Erfahrungen in einen Rucksack und schleppt den Jahrein Jahraus mit sich herum. Dann stell dir vor man setzt den Rucksack ab und läuft zu. Die Erleichterung ist als ob man 50kg seelischen Balast abgeworfen hat. Es ist nicht einfach, aber ich arbeite jeden Tag daran, und so nach und nach kann ich ein wenig mehr von der Vergangenheit los lassen. Vergessen wird man es niemals, aber es ist vorbei und gehört nicht in mein heutiges Leben. Dadurch macht man sich nicht gerade beliebt und wird von Teilen der Familie gemieden und ausgestoßen. Anfangs habe ich mir das sehr zu Herzen genommen, aber die letzten Jahre ist mir klar geworden das ich kein Opfer bin sondern eine Kämpferin, und das diejenigen die die Warheit verleugnen die wahren Opfer sind.

Auch heutzutage ist das Leben kein Zuckerschlecken, aber ich gehe damit ganz anders um. Ich habe wie so viele Andere auch alltäglich Probleme, Auseinandersetzungen und Konfrontationen, aber ich versuche immer die andere Seite zu sehn. Wenn ein Problem auftritt, dann schau ich in mich hinein und versuche zu verstehn, nicht zu verurteilen, sondern eine Lösung zu finden. Diese Art ist nicht jedermanns Sache, und wenn man ihnen den Ratschlag gibt sich mal in die Situation zu versetzen und ihnen einen Spiegel vorhält, dann wird man gleich ausgegrenzt und verstossen. Dieses typische “Angriff ist die beste Verteidigung” ist leider all zu normal, aber bin ich darüber böse? Nein, es ist Menschlich und vieleicht irgendwann werden sie es erkennen.

Ich habe mein Leben und das ist viel zu kurz um sich mit Problemen rumzuschlagen die dich nur runterziehen und versuchen dich klein zu halten. Ich versuche im Einklang mit der Natur zu leben (was nicht immer leicht ist) und niemanden zu schaden. Ich bin immer da wenn jemand meine Hilfe braucht, und erwarte eigentlich nur das ich respektiert werde und man mich nicht ausnutzt. Vieleicht ist es gerade deshalb das ich mich immer mehr fern von Menschen halte und mich mit Tieren umgebe, denn sie sind Geschöpfe die weder verurteilen noch anklagen sondern einfach nur ihre Dankbarkeit zeigen.

That´s all folks for today ;-)