Gran Canaria 10.2.2017

Das neue Jahr ist nicht gerade von guten Nachrichten oder Glück geprägt. Auch das Wetter spielt hier in den Bergen nicht mit. Auch heute wieder Regen und nachts bis auf 13° runter.
Seit ich wieder auf der Insel bin, plagt mich ein Husten der sich schon fast Keuchhustenmäßig anhört. :-( Problematisch ist das die Kinder und Studenten öffters ihre Viren im Klassenzimmer verteilen und da ja mein Imunsystem recht ramponiert ist, fange ich mir jeden Sch… ein.

Letzte Woche kam Merlin nachhause und roch stark aus dem Mund. Eigentlich dachten wir das er nur Antibiotika braucht. Leider jedoch, hat sich sein Zustand über das Wochenende so verschlimmert das wir ihn zum Tierarzt bringen mußten. Schon alleine der Gedanke das er zum Tierarzt soll hat in mir eine Panickattacke ausgelöst. Normalerweise hab ich keinerlei Problem, aber nach der Erfahrung und dem Drama mit Gypsie hat mich ein erneuter TAbesuch total ausflippen lassen.

Beim TA stellte man fest das er lauter eitrige Geschwüre im Maul hat und somit hat er stärkere Antibiotika bekommen, eine Schmerzspritze und der Mund wurde gereinigt. Zuhause wurde er weiter mit Anitbiotika und Schmerzmittel behandelt und wir mussten ihn mit einer Pipette Flüßigkeit und Vitaminpaste geben. Heute Morgen war der Arme so dehydriert und schwach (trotz der Verabreichung die er kaum geschluckt hat) das ich ihn sofort zur Klinik gebracht habe das er an den Tropf kam. Jetzt ist Hoffen und Bangen angesagt.



4 Reaktionen zu “Gran Canaria 10.2.2017”

  1. ingrid

    Liebe Julie,das sind aber keine guten Nachrichten.Ich wünsche Dir und dem kleinen Kerl gute Besserung.

    Es wird bestimmt wieder alles gut.

    Liebe Grüße
    Ingrid aus Köln

  2. me

    Leider hat Merlin es nicht geschafft. :-(

  3. Heike

    Julie, wie gerne würde ich Dich jetzt mal drücken und fest umarmen, es ist so traurig…So kurz hintereinander 2 Familienmitglieder und das sind Tiere, zu verlieren ist so bitter:( Ich hoffe, Merlin springt jetzt mit Gypsie über saftig grüne Wiesen und braucht keine Schmerzen mehr haben. Vielleicht treffen sie ja auch unsere Molly und unseren Garfield & Teddy und alle toben unbeschwert herum.

    Ich wünsche Dir viel Kraft, wir sehen uns im Oktober wieder <3

  4. Ulrike

    Mein Beileid! :-( Wir haben einen Hund und ich mag gar nicht daran denken, wenn er mal nicht mehr bei uns ist….

    Es ist lange her, dass ich hier auf Deinem Blogg war, aber ich habe ihn in meiner Lesezeichenleiste und manchmal klicke ich drauf, und erfreue mich sehr an den tollen Fotos, und lese mit Interesse was Du schreibst.
    Ich lebe ja in Schweden (Südschweden) und wir haben momentan einen halben Meter Schnee – was ungewöhnlich für diese Gegend ist.
    Ich mag aber die Kanaren sehr gern und war auch schon auf fast allen Inseln. Liebe Grüsse aus dem Norden!

Einen Kommentar schreiben