Sonntag 5.2.2016

Zur Zeit ist alles Hektik Hektik Hektik. Bin gerade in ENGLAND und stelle mir die Frage was hat mich geritten. :-( Na ja, da es nötig war muß ich wohl oder Übel die Zähne zusammen beißen und diese Zeit durchstehen. Seit meiner Ankunft habe ich 9 Tage durchgearbeitet und das als Neuling. Nicht gerade was ich erwartet habe, aber da ich ja ein Mensch bin der anpackt wo es brennt, konnte ich nicht Nein sagen. Ihr wollt sicherlich wissen was ich mache? Ich arbeite zur Zeit als Altenpflegerin und obwohl ich eine tiefe Zufriedenheit empfinde in dem was ich tue, so ist auch ein Teil Frust mit dabei. Ich sehe als Frischling die Probleme und es frustriert mich enorm das manch ein Pfleger einfach nur schnell schnell seine Arbeit erledigt und Weg. Jeder Kunde hat eine bestimmt Zeit, und oft wird diese Zeit nicht eingehalten sondern es wird schnell gemacht und ab. Sehr oft jedoch wollen diese Menschen einfach auch ein bischen plaudern und fühlen sich alleine. Also setze ich mich oft nach getaner Arbeit zu ihnen und halte noch ein Schwätzchen bis die angegebene Zeit vorbei ist. Es ist schön zu sehen wie sehr sie das genießen.

Leider jedoch muß ich sagen das die Arbeitszeiten lange sind ( 6 Tage die Woche normalerweise) , die Bezahlung wenig ist und die Frustration an der Situation hoch. Wie lange ich das so mitmachen kann? Ich weiß es nicht, denn wenn ich die Türe schließe, nehme ich alles mit Nachhause und es beschäftigt mich ununterbrochen. Ich habe jetzt erst einmal ein paar Tage frei aber Dienstag muß ich wieder los und dann wieder zu neuen Klienten ohne Vorkentnisse und ohne Ahnung wohin ich muß. Werde mich also Morgen mal an den Computer setzen und die Routen planen und ausdrucken. :-( Also wieder einen freine Tag mit Arbeit verbunden.

Eine schöner Aspekt ist jedoch das ich die Enkelkinder um mich habe. :-)