Gran Canaria 25.7.2015

Oh je ist es schon wieder so lange her das ich etwas geschrieben habe? :-( Die letzte Woche war ein Chaos ohne Ende. Ich habe wieder eine Episode von übermäßigem Stress gehabt was mich die üblichen Symthome durchleben lies. Warum bringe ich mich immer wieder in diese Situationen und kann den Stress nicht einfach von mir schieben………

Gott sei dank fliege ich das nächste Wochenende nach England und kann 4 Wochen mit den Kindern verbringen und einfach abschalten.

Das Wetter heute ist ein wenig nieselig, und ich empfinde es als ein Genuß. Die letzten Tage war es so heiß das man einfach nur irgendwo liegen wollte und den Ventilator laufen lassen wollte. Unsere Katzen wollten sich auch nicht undbedingt bewegen, und konnten sich kaum entscheiden rein oder raus. Mimo hatte sich endlich mal wieder aus dem Haus getraut und ist prompt for die Nase von Leroy geraten der sie auf einen Baum gejagt hat. Da wir nich gesehen hatten wo sie war, nur das Leroy sie gejagt hat, haben wir Leroy versorgt und uns auf die Suche nach Ihr gemacht. fast 3 Stunden später haben wir festgestellt das sie in der Baumkrone saß und nur zu gerne wieder runter und in unsere Arme kam. Poor Kitty :-(
Ich glaube das es wirklich besser und vorallem sicherer wäre wenn sie ein neues Zuhause bekäme. Unsere Katzen kennen Leroy und sein Hass für Katzen, aber Mimo ist noch unerfahren.

Gran Canaria 14.7.2015

Zum Zeitpunkt finde ich einfach nicht die Energie oder Lust zum schreiben. Es ist heiß hier in den Bergen die letzten Tage immer zwischen 33 und bis zu 40° und ich muß jeden Tag zur Arbeit, was zwar gut füe die Finanzial Situation ist, aber meine Nerven liegen blank. Da hilft and manchen Tagen auch Meditieren nichts. Wenn man um seinen Lohn betrogen wird dann ist es sehr schwer an Liebe und Vergebung zu denken.

Mimo Hat leider einen Schock erlebt. Sie war vor ein paar Tagen 24 Stunden verschwunden und kehrte danach sehr verängstigt zurück. Mit einer Schwellung und einer Bisswunde aber ansonsten gesund. Sie verbringt die meiste Zeit jetzt im Schlafzimmer mit schlafen und beobachten, und Nachts damit mich wach zu halten indem sie kreuz und quer über mich wandert und gestreichelt werden will. Das macht nicht gerade für tiefen ruhenden Schlaf. Morgens dann befor es zu warm wird raus mit den Hunden. Ich bin froh wenn der Monat endet und ich Urlaub in Anführungszeichen habe denn ich werde einen Monat lang in England sein und mit den Enkelkindern Campen gehen. ;-)

Gran Canaria 5.7.2015

Endlich wieder Zuhause, frisch geduscht und ausgeschlafen.
Was für ein aufregendes Wochenende ich hatte, eins das ich so schnell nicht widerholen möchte. ;-)

Freitag habe ich mich mit Lou getroffen denn ich habe zugesagt ihr auszuhelfen ein paar Tiere von der Insel nach Köln zu fliegen von wo sie dann per Courier nach GB gebracht um mit ihren Besitzern vereint zu werden. Es passiert oft das die Besitzer hier zurück wandern aber ihre Tiere nicht gleich mitnehmen können aus einem Grund oder dem anderen.
Am Flughafen angekommen habe ich eingecheckt und die Tiere gleich mit. Danach auf den Flug warten. Plötzlich die Nachricht das der Flieger etwa eine Stunde verspätung hat. :-( Noch mehr warten. Komischweise jedoch waren es dann keine Stunde sondern nur etwa eine halbe Stunde.
Im Flieger (Norwegian Airlines) eine ganze Reihe für mich gehabt was den Flug sehr bequem machte. (Auf dem Rückflug leider das gegenteil mit Air Berlin) Am Ziel angekommen machte ich mich auf die Suche nach den Transportkisten. Da ich nur die Kleinen Kofferwagen sehen konnte, habe ich einen Zollbeamten gefragt ob er wüßte wo ich entweder Hilfe oder einen größeren Wagen bekommen könnte. Er antwortete das es Packer gäbe die mir behilflich sein würden. Die Transportkisten wurden endlich aus dem Flieger gebracht und ich fragte den Herren ob er mir die gleich nach Draussen bringen könnte was er aber verneinte da es ihm nicht erlaubt sei. Auf die Nachfrage hin ob es einen größeren Gepäckwagen gäbe hat er verneint. Also los gedackelt um die Packer zu suchen aber kein Glück. Na ja, hab mich dann zum Informationsschalter und Kofferfundstelle begeben und dort freundlich nach Auskunft über einen Kofferträger oder Packer gefragt. Ich bekam die pampige Antwort: Gibt es nicht. Ich sagte: Wie soll ich das alleine bewältigen? da hat sie mir wort wörtlich geantwortet: Das ist Ihr Problem, das hätten Sie sich vor dem Flug überlegen sollen. Und drehte sich weg. Noch immer freundlich aber mir auf die Zungebeißend habe ich mich bedankt mit den Worten: Danke für nichts.

Da ich nicht weiter wußte wandte ich mich wieder an den Zollbeamten und er war entsetzt denn er wußte ganz ganau das es Packer gibt und bot an mit dieser Frau noch einmal zu sprechen. Gerade als er los ging, kam der Mann der die Hunde vom Flieger gebracht hatte und sagte mir er hätte as mit seinem Chef geklärt und würde die Hunde für mich in den Empfangsbereich bringen. DANKE DANKE DANKE. :-)

Leider waren die Temperaturen Freitag Abend am Flughafen Unterirdisch. Es waren mindestens 40° und somit war draussen warten keine Option (Kurier hatte ein einhalb Stunden verspätung) Also nach dem Flug wollte ich die Tiere nicht noch mal so lange in den Boxen warten lassen denn sicherlich mußten sie mal, Also habe ich einen nach dem anderen aus der Box geholt und bin kurz vor die Tür. Schon beim zweiten Hund kam Security und vermittelte mir das ich die Boxen nicht alleine da stehen lassen kann und ich bei ihnen bleiben muß. Er bot mir aber an das ich die Tiere raus nehmen kann und an die Stühle binden kann so das sie aus den Boxen raus können. Danach hat er und ein zweiter Arbeiter mir Wasser für die Tiere gebracht. Wirklich toll von Ihnen. (Thumbs up – Daumen hoch für diese beiden Herren) Leider war einer der Hunde nicht ganz so dankbar. Kaum waren die Herren weg, hat sich Tank (genannt wegen seiner Größe) der Gute entleert. Da müßen mindestens 5 liter Pipi aus ihm gefloßen sein, und danach einen Haufen um halb Köln zu begraben. :-( Na ja, ich habe dann sein Handtuch genommen und angefangen sauber zu machen. Dabei hat meine Hose auch was abbekommen. Glücklicherweise hab ich dann eine Putzfrau entdeckt, bin rüber gerannt um einen Beutel und Papierrolle gebeten und alles fein säuberlich auf Händen und Knien gereinigt.

Kurtze Zeit darauf kam der Courier und die Hunde durften ihren restlichen Heimweg antreten. Ich hingegen hatte 9 Stunden die ich rumbringen mußte. Ich habe die Zeit damit verbracht Games of Thrones auf dem Notebook zu schaun und als der Leer war saß ich eine Stunde im Klo auf dem Boden um ihn wieder auf zu laden. ;-) Morgens um 4 ging dann der Flieger zurück. Eins muß ich sagen für Air Berlin, es ist die einzigeste Airline die noch kostemlose drinks und ein Snack anbietet. Super gemacht….. Ich hatte Mitleid mit meinen mitfliegern denn ich kann mir vorstellen das ich nicht gerade frisch gerochen habe. :-(

Kaum gelandet, bin ich übermüdet (Schlafen war nicht drinn, sitze zu eng und flieger voll) in´s Auto gestiegen, Nachhause gefahren und wollte mich ein wenig hinlegen was aber nicht ging da unsere Tiere mir keine Ruhe gönnten. Eine Stunde später dann runter zur Perera um einen Hund rauszuholen. Fast 3 Stunden war ich dort aber es hat sich gelohnt. Der arme ist jetzt in guten Händen und wird gesund gepflegt und danach zu seinen neuen Besitzern am ende des Monats gebracht.

33 Stunden nachdem ich aufgestandn war konnte ich mich endlich hinlegen und schlafen. Was für ein Wochenende. ;-)

Gran Canaria /Köln 3.7.2015

Ja ihr habt richtig gelesen. Ich sitze gerade im Flieger und bin auf dem Weg nach Köln. Dort liefer ich 4 Hunde und eine Katze ab und fliege 10 Stunden später wieder auf die Insel.

Zurück gelassen habe ich feuchtes Wetter in Teror und Sonne am Flughafen. ;-)

Die letzten Tage habe ich recht wenig geschrieben. Ich war ein paar Tage mit Grippe im Bett, aber ansonsten ging es drunter und drüber. Mein Chef konnte sich für keine Version entscheiden und so wurden Pläne Tag Täglich geändert und ich wußte nicht ob ich komme oder gehe. So dieser Kurzausflug nach Köln kommt mir gerade recht.

Unsrer Tiere haben geahnt das etwas im Aregen ist denn Heute Früh hat sich Missy ganz demonstrativ auf meinen Schoß gesetzt und wollte nicht mehr runter. Leroy hat alles voll geko..t und ich mache mir ein wenig Sorgen. Er bekommt jetzt erst mal Reis mit Hühnchen, aber sollte es nicht bei meiner Rückkehr besser sein, ab zum Tierarzt mit him.

Ansonsten gibt es nicht viel neues. Waren Mittwoch in Banaderos und kamm völlig niedergeschlagen Nachhause. Unglaublich viele Hunde wieder und sogar noch von ihren Besitzern eingeliefert im vollen Bewußtsein das sie nach 21 Tagen getötet werden wenn sich niemand ihnen erbarmt. Als wir gingen kammen gerade die Laster mit den eingesammelten Tieren von der Insel an. Ich will garnicht wissen wieviele es wieder waren. Wenn man das Elend dort sieht geht es einem nicht aus dem Kopf und manche Fälle beschäftigen einen noch sehr sehr lange.

Son, nun landen wir bald und ich muß dann sehen wie ich das gebacken bekomme mit 4 Transportkisten. Werd es schon schaukeln. ;-) Ich schreibe dann Morgen wie es gelaufen ist.