Gran Canaria 26.5.2015

Auch heute ein recht grauer bewölkter Start zum Tag, aber es gibt Lichtblicke denn die Temperatur beträgt schon 18.3°. :-) Gestern hatte ich nicht so viel Glück denn ich bin mit den Hunden früh los gelaufen und kam durchgenäßt auf die Haut wieder Zuhause an. Kennt ihr das Gefühl wenn das Wasser in den Klamotten drinn am Körper runter läuft, oder wenn die kalte nasse Hose an euren Beinen klebt? So erging es mir. Zwar bin ich bei trockenem Wetter los, aber da ich hoch nach La Laguna gelaufen bin sind wir direkt in die Wolendecke rein. Das Grass und die Büsche haben den Wanderweg überwuchert und somit war jeder Schritt mit einer Dusche verbunden. Geplant war ja der Ausflug nach La Laguna nicht, aber da ich eigentlich immer los laufe ohne Plannung und den Weg nehme den mir meine Füße befehlen, komme ich öffters in solche Situationen. ;-)


Ja das ist der Wanderweg. ;-)

Gran Canaria 24.5.2015

Die letzten Tage hat sich wieder ein Wandel im Wetter hier in den Bergen vollzogen. Nur 12° am Morgen und den Tag über fast nur dunkle dichte Wolken mit Nieselregen, aber ab und an ein wenig Sonne. Trotzdem vermiest es mir die Laune nicht. Vor ein paar Wochen hätte es mich noch deprimiert, aber irgendwie scheint sich die Morgenmeditation positiv auf meine Laune auszuwirken denn ich nehme es hin und mache das Beste daraus ohne mich schlecht zu fühlen.

Ich habe meine Liebe zum Backen wieder entdeckt und versuche mich an den Kuchen und Rezepten die schon meine Oma und mein Vater damals genutzt haben. Bis jetzt habe ich Karottenkuchen, Brandteig, Spritzkuchen, Käsekuchen und Victoria Spongecake gebacken. Und obwohl ich beim Käsekuchen das Öl vergessen und den Boden verbrannt habe (unser Ofen läßt sich leider nicht für das Backen einstellen, da muß ich raten) hat er unglaublich gut geschmeckt. Mein Mann hatte den Käsekuchen schon fast komplett an einem Tag verputzt. Beim Kuchenbacken fehlen mir aber immer wieder meine Enkel denn eigentlich gehört es ja dazu das sie die Schüssel und Rührlöffel abschlecken. Das hat dann mein Mann erledigt. ;-)

Die Neuigeiten mit dem Ölhier ist das jetzt immer mehr Meeresbewohner voller Öl und tot an der Küste angeschwemmt werden aber trotzdem nichts öffentlich bekannt gegeben wird. :-(

Gran Canaria 22.5.2015

Die letzten paar Tage haben wir wieder etwas kühlere Temperaturen. Morgens 14°, Wolken und Wind mit ab und zu Nielsel, aber ich empfinde es als angenehm und erfrischend. Ab und an kommt die Sonne hervor und wärmt uns auf. Zum Laufen/Wandern aber ideal. Gestern habe ich Leroy geschnappt (Gypsie war nicht fit genug) und bin mit ihm eine dreieinhalbstündige Tour gelaufen. Von hier zur Finca, dann hoch zum Pico, von dort rüber zum Park von La Laguna, dort eine halbe Stunde an den Fitnessgeräten gearbeitet, und dann über den Rincon Osorio wieder Nachhause.

Verstörend ist das ich auf meinen Touren die letzten Tage/Wochen immer wieder vermehrt tote Bienen, Hummeln und andere fliegende Insekten finde was nichts gute bedeuten kann. Entweder hier wird vermehrt auf den Fincas mit Gift gesprüht, oder es hat etwas mit den Chemtrails zu tun. Was immer es ist, für die Natur ein Disaster.

Wenn wir gerade über Disaster reden, dann muß ich erwähnen das die Ölankunft von den Behörden totgeschwiegen wird. Warscheinlich will man vor den Wahlen die Bürger für dumm verkaufen. Im WWW jedoch tauchen vermehrt Fotos von Touristen auf die ihre Ölbefleckten Füße zur Schau stellen für alle sichtbar. Die Touristen wissen wohl mehr wie die Anwohner denn befragt man diese (einheimischen) was sie davon halten, wird man mit einem erstaunten Blick angesehen und gefragt “Öl? davon haben wir nichts gehört”


Quelle: https://www.facebook.com/CanariasFotoSurfers/photos/a.726627054014775.1073741831.420007144676769/1000805003263644/?type=1&fref=nf&pnref=story


Kein klares Foto, aber zeigt das was ich immer öffter hier sehe :-(

Gran Canaria 19.5.2015 Ölverschmutzung

Heute habe ich diese Nachricht erhalten und hoffe das der Verfassser (Peter & martina) es mir nicht übel nimmt das ich es hier poste, denke aber es ist wichtig genug für alle zu lesen.

Kurzes Update zur Oelverschmutzung durch versenkten Russischen Frachter vor der Suedkueste Gran Canarias: Heute mittag sind die ersten kleinen und groesseren Oelklumpen an den Strand von Maspalomas eingetroffen. Barfuss am Strand laufen ohne Oelklumpen an den Fuessen zu haben ist unmoeglich. 3 Spezialschiffe zur Oelabsaugung sind vor Ort. Bei weiterer Suedwestlicher Stroemung ist mit weiteren Oelverschmutzungen zu rechnen!

Und noch ein Update.
Update v.19.05.15
Wir waren heute am Strand von Maspalomas und es wurden wohl am Abend bzw. in der Nacht von Montag auf Dienstag “Saeuberungsarbeiten” durchgeführt. Die Windrichtung aenderte sich von Sued-West auf Sued-Ost und beguenstigte so den Reinigungsprozess. Somit waren bzw. sind momentan keine Oelverklumpungen/ Teerflecken am Strand mehr vorhanden. Hoffen wir mal dass dies so bleibt und uns der Wind keinen Strich durch die Rechnung macht!

Ganz lieben Dank an Peter & Martina denn oft hört man nix wenn man hier in den Bergen wohnt, und es ist toll das ihr euch die Zeit nehmt es mir zu schreiben so das andere informiert werden können.

Gran Canaria 16.5.2015

Diese Letzte Woche war das Wetter einfach nur toll. :-) Endlich die ersehnte Sonne und warme Luft. Wo andere sich über die Hitze beschweren schweigen und genießen wir. Kalt und feucht war es ja lange genug.

Die Hunde und ich sind zwar nicht viel gelaufen aber ausgerechnet am heisesten Tag habe ich mich aufgerafft und bin mit beiden Hunden den Pico hoch. Ich glaube genoßen habe nur ich diesen Ausflug, unsere Hunde haben Abkühlung in der Wasserrinne gesucht.

Über Las Palmas hingen dicke Wolken und auch hier in den Bergen war es ein etwas milchiger Himmel.

Den Rest der Woche haben wir (JA wir ;-) ) damit verbracht unseren Garten für das Pflanzen von noch mehr Gemüse und Salate herzurichten, und den Advokadobaum der eine erstaunlcihe Höhe von fast 10 Meter erreicht hat aber leider nur Laub produzierte den er jeden Tag haufenweise auf die Terasse und im Garten verteilt hat zu köpfen. Dieser Vorgang hat ganze 3 Tage gedauert denn die Äste waren einige Meter lang und die dünnsten Äste htten einen Durchmesser von einem Muskulösen Oberarm, wärend die dicken dann einen Durchmesser von einem Muskelprotz-Oberschenkel hatten. Somit war es nix mit mal schnell die Säge ansetzen, nein, Stück für Stück mußten wir den Baum kürzen damit es uns nicht alles zerschlägt wenn die Äste vom Baum fielen. Trotzdem hat die Mauer und einige unsere Rosenbüsche leiden müßen. :-( ABER……………….. yeay……. geschafft.
Lustig war ja das zwischendruch Merlin sich entschied zu kontrolieren ob wir das auch richtig machen und kletterte angstlos die Leiter bis zur Spitze hoch (die war auf 6 Meter ausgefahren) was recht einfach für ihn war, aber interesant war dann wie er wieder vorsichtig runter kam nachdem er mit unserer Arbeit zufrienden war.

Mimo geht es von Tag zu Tag besser und unsere anderen Katzen fangen an sie zu akzeptieren. Zwar wird sich noch ab und an von Mausi und Missy angefaucht, aber Mimo faucht genauso zurück. (Mädels ebend) Mit den Jungs ist sie auf Nasenstupser kurs was immer süß anzusehen ist. Nachts kommt sie dann mit mir in´s Bett wo sie sich immer zuerst auf meine Brust legt, dann aber neben mich und kuschelt. :-)

Heute ist ja wieder Gayparade in Maspalomas, und wenn alles klappt werden wir wieder runter fahren uns ansehen und natürlich Photos machen. Ich werde berichten.

Gran Canaria 10.5.2015

Noch immer ist der Wettergott uns gnädig. Die Sonne scheint und wir haben Temperaturen über 20° Überall haben die Menschen wieder ein Lächeln im Gesicht und freuen sich.

Zur Zeit vebringen wir viel Zeit im Garten. Unsere Gurkensamen sind in ein paar Tagen so hochgeschoßen das ich sie die kommende Woche einpflanzen kann. Der Salat (Batavia) und die Tomatenpflanzen gedeihen und wir freuen uns schon auf unsere erste Ernte für dieses Jahr. Leider versuche ich mich noch immer am Kopfsalat und hoffe das wir dieses Jahr mehr Glück haben.

Gran Canaria 6.5.2015

Und schon wieder ist die Zeit wie im Flug vergangen. Maximillian wäre heute 17 Jahre alt geworden. Ich weiß das du immer bei uns bist und unser Lebensweg wäre anders wärst du noch bei uns.

Die letzte Woche hatten wir traumhaftes Wetter mit viel Sonne und blauem Himmel. Das Wochenende habe ich damit verbracht einfach nur auf der Terasse zu liegen und ein ganzes Buch zu lesen. Leider komme ich viel zu selten dazu diese Tage. Gestern hatten wir ein wenig Regen und kühlere Temperaturen, aber heute wieder Sonne pur. Unsere Katzen verbringen viel Zeit draussen, nur Mimo darf nur rauf auf die Terasse. (Sie ist rollig) Langsam aber sicher geht es ihr besser und bald wird sie Sterilisiert. Aber der nächste Notfall steht schon an. Habe eine Nachricht bekommen das unten am Dorfeingang eine Katze ist, die nur noch ein Auge hat und leidet. Seit nun mehr 3 Tagen versuche ich sie einzufangen damit wir sie zum Tierarzt bringen können. Bisher erfolglos denn sie versteckt sich irgendwo, und leider gibt es zu viele Unterschlüpfe wo ich einfach nicht hinkomme. :-(

Gypsie ist heute auch am leiden. Gestern lag sie auf der Terasse und hat leise vor sich hingejammert. Als wir sie untersuchten stellten wir fest das sie einen massiv dicken Bauch hat. Der erste Gedanke war ” Sie hat ein Knochen verschluckt” der Zweite Gedanken war ” Sie hat ja gestern die Futterbox aufgemacht und leer gefressen” (ein paar Kilo Hundetrockenfutter) dann aber hat mein Mann eine Plastikhülle mit den Resten eines 1kg Schinken gefunden den sie sich von der Arbeitsfläche in der Küche geklaut hatte als ich gerade weggeschaut habe und den alleine gefressen. Kein Wunder hat sie Bauchweh. Selber Schuld. Grrrrrrrrrrrrrrr

Gestern

Heute

Blick vom Büro