Angeblicher Flugzeugabsturz vor Gran Canaria

Heute Mittag war ich richtung Süden unterwegs als mir ein komisch aussehendes Object im Meer auffiel. Da ich von Haus aus neugierig bin, fuhr ich bei Las Terazzas ab und stand plötzlich im Stau. Von überall kammen Menschen angelaufen und die Autos standen still. Ich habe dann das Auto auf dem Parkplatz abgestellt und meine Kamera geschnappt um vieleicht besser zu sehen was das ObjeKt war. Ess war anscheinend ein Schleppkahn oder Kontainerschiff das in Seenot geraten war. Rettungskräfte, Feuerwehr, Polizei und auch Helikopter waren am Strand und auf den Strassen. Ich setzte mich wieder in´s Auto und fuhr dann los. Der Verkehr auf der AUtobahn richtung Las Palmas war fast zum Stillstand gekommen, aber richtung Süden war es ok. Spät heute Nachmittag waren noch immer die Feuerwehr und einige Rettungskräfte dort, und der Verkehr war recht Zäh. Ich hoffe nur das alles gut gegangen ist. In den Nachrichten und Zeitungen wurde verbreitet das es sich um einen Flugzeugabsturz handelte. Gott sei Dank war es nicht so.

Gran Canaria 27.3.2014

Der März ist fast um und wir haben noch immer den blassen Tan der Urlauber die gerade auf der Insel ankommen. Telweise war das Wetter hier in den Bergen schlechter wie zum Beispiel in England oder Deutschland und das ist fast unglaublich. Gestern jedoch hatten wir ausnahmsweise mal wieder Sonne, blauer Himmel und 21°. Zwar nicht zu vergleichen mit dem Süden der (wie jemand schrieb) bis zu 30° und heiße Luft hatte, aber für uns war es ein Genuß mal wieder die Sonnenstrahlen auf der Haut zu fühlen.
Die Hunde haben bei unserem Aufstieg des Pico Osorio immer wieder eine Pause eingelegt und sich im kalten Matsch gesuhlt, aber wir haben es doch den Berg rauf geschaft. Beide Hunde haben ihre schlimme Erfahrung gut überstanden, weichen jedoch bei Menschengruppen zurück. Ich habe jetzt Leroy einen weichen Maulkorb gekauft den er bei unseren Spaziergängen an hat so das keiner auf die Idee kommt das er jemanden beißen würde oder könnte. So manch einer der sich mit Hundne nicht auskennt verwechselt Neugierde, Begrüßen und Spielen mit “Oh der wollte unseren Hund angreifen etz. Ich hoffe das wir solch eine Erfahrung nie wieder machen müßen.

Leider gibt es aber auch Menschen die total (ich muß es wirklich so sagen) rücksichtslos und bescheuert sind wenn sie in die Nähe von Hunden kommen.

Gestern waren wir unten am Hundestrand (Playa de Jinemar) und die Beiden haben es genoßen in die Wellen zu preschen, Möwen zu jagen und Leroy hat den Möwen einen Fisch gestohlen. Wir waren die einzigsten dort und somit konnten sie rennen und toben wie sie wollten. Nach knapp 40 Minuten sah ich eine gruppe Reiter die von Las Terazzas aus auf den Strand zukamen. Da ich weiß das Leroy nicht gut mit Pferden ist, habe ich ihn zu mir gerufen, den Maulkorb angelegt und ihn an die Leine genommen. Auch Gypsie wurde angeleint und wir machten uns auf den Weg zurück zum Auto. Diese dummen Menschen hatten nicht besseres zu tun als im vollen Gallop auf uns zuzureiten, den Sand aufzuwirbeln und uns mit einer Wolke von Staub zu bedecken. Sie sahen wie Leroy reagierte, aber von Rückzug oder Rücksichtnahme keine Spur. Immer und immer wieder ritten sie knapp 5 Meter neben uns hoch und runter und Leroy lies sich kaum bändigen. Das ich nicht hingefallen bin war ein Wunder denn Leroy wickelte die Leine immer wieder um mich herum und ich konnte mich kaum bewegen geschweige denn weiter laufen. Der Höhepunkt dann war als einer der Reiter oder besser gesagt der Reiterinnen an uns vorbei gallopierte, den Weg hinter uns dann hoch kam und 2 Meter hinter uns dann ihr Pferd so plötzlich anhielt das es in die Eisen stieg. Wenn das keine Provokation war dann weiß ich nicht………. Irgendwie schienen diese IDIOTEN die Mühe die ich hatte Leroy unter Kontrolle zu halten zu genießen. Das nächste mal könnte es gut sein das ich vergesse Leroy anzuleinen, mal sehen ob sie es dann noch immer lustig finden.

Heute ist es leider wieder mal grau und kühl in den Bergen. Muß Nachher noch mit den Hunden laufen und werde warscheinlich rüber nach San Jose de Alomo gehen.

Ein Schockierendes Erlebniss

Im Gegensatz zu normalerweise, sind wir heute erst spät am Nachmittag gelaufen. Morgens war ich beim Frühjahrsputz und habe den dann unterbrochen um mit den Hunden eine Runde oben bei La Laguna zu laufen. So spät waren wir noch nie dran aber da niemand dort oben war haben wir den Spaziergang durch den Eukalyptuswald genoßen. Leroy hat plötzlich etwas gesehen und lief in die Richtung. Auf einmal habe ich eine Frau hysterisch schreien hören und vermutet das sie vor Leroy Angst hat. Also schnell hinterher und Leroy gerufen. Als ich in´s Blickfell kam, sah ich wie ein etwa 2m und 150kg Mann Leroy einen Tritt genau in die Seite verpasst hat. Voller Entsetzten schrie ich er soll sofort aufhören und rief Leroy zu mir. Leroy schaute mich an, schaute den Labrador den die Frau an der Leine führte an und wollte noch einmal zu dem Hund. Wieder holte der Mann aus und trat nach Leroy. Auch nachdem sich Leroy auf in meine Richtung machte verpasste er ihm zum Schluß noch mal einen Tritt. Gypsie kamm mir hinterher getrottelt und wollte wissen warum ich so einen Aufstand mache. Als sie den anderen Hund und die Menschen sah wollte sie Sie schwanzwedelnd begrüßen und bekam von einem der Anderen Männern auch noch einen Tritt.
Ich hätte ja noch verständniss wenn Leroy den anderen Hund angegriffen hätte, aber da war kein Knurren, kein Bellen, nix ausser Aufgeregtheit. Diese Idioten haben mich dann noch beschimpft und mir vorgeworfen das meine Hunde gefährlich seien und Maulkorb tragen müßten. Die einzigsten die hier einen Maulkorb brauchen sind diese Deppen. Natürlich war ich durch diese Episode total geschockt, habe meine Hunde genommen und auf dem schnellsten Weg wieder Nachhause. Ich muß jetzt unsere Hunde beobachten um zu sehen das es keine Nachfolgen gibt denn Innere Verletzungen sind bei solchen Tritten nicht auszuschließen.

Gran Canaria 19.3.2014

Nachdem wir gestern Morgen tolles Wetter hatten mit Sonne, blauem Himmel und 21°, wurde es am Nachmittag trüb und grau was Abends dann in Niesel resulted. Heute Früh ist es leider auch nicht besser. Nur 13° und grau. :-(

Gran Canaria 13.3.2014

Endlich wieder Sonne :-) Seit Gestern ist das Wetter hier in den Bergen wesentlich besser und somit hat sich auch meine Laune enorm verbessert. Heute Sonne pur, blauer Himmel mit ein paar Wolken und 21°. Es darf ruhig so bleiben.


Am Hundestrand von Jinemar. Leider waren heute wieder einmal extrem viele Quallen angeschwemmt worden und ich war in der Versucheng sie iweder in´s Meer zu befördern denn wie sie so am Strand und zwischen den Steinen lagen und sie quälten taten sie mir schon ein wenig Leid. :-( Da ich aber weiß das sie einem recht gefährlich werden können habe ich es dann doch bleiben lassen.

Gran Canaria 8.3.2014

Nachdem ich die Woche über nicht viel mit den Hunden laufen konnte, hab ich mich heute Morgen fit genug gefühlt und mir die Beiden geschnappt und bin den Pico hoch maschiert. Anfangs war es recht schwer aber so nach und nach ging es besser. Auf der südlichen Seite war es recht angenehm und warm, aber am Gipfel und der Nordseite pfiff ein kräftiger Wind und die Wolken holten uns schnell ein. Am Sonntag soll das Wetter wieder kalt und nass werden mit der Möglichkeit das es in den höheren Regionen schneit.

Hunde, Mäuse und braunes Konfetti

In der Vergangenheit hat sich Gypsie als ideale Mäusefängerin hervor gehoben. Die Letzten Wochen jedoch hat sie auf ganzer Linie versagt. Das miserable Wetter hier in den Bergen scheint die Tierchen in unser Haus getrieben zu haben und jeden Morgen werde ich mit braunem Konfetti auf der Arbeitsfläche begrüßt. Gestern jedoch war es richtig schlimm. Da ich noch immer unter meiner heftigen Erkältung leide, hab ich gestern nur ein paar belegte Brote gemacht und obwohl ich die restlichen Brötchen wieder in die Tüte getan habe, waren sie angenagt und die Tüte voller Mäusekötel.
Am Abend dann ein quiecken in der Küche und zwei aufgeregte Hunde rennen in der Küche mit den Nasen auf dem Boden klebend wild und hemmungslos umher. Ich habe alle Möbel (ausser dem Herd) vorgezogen und die Beiden suchen lassen. Leider kein Glück.
Heute Morgen waren auf den Arbeitsflächen so viel Mäusekot das man meinen müßte die Viecher haben sich Kollegen eingeladen und Fasching gefeiert.
Zeit für die Mäusefallen :-(

Um das Ganze für heute dann noch abzurunden, bringt mir Merlin einen jungen Vogel in´s Schlafzimmer. Ich habe ihn ihm zwar abnehmen können und er ist aus dem Fenster geflogen, aber er hat geblutet. Später dann habe ich den armen Vogel tot im Wohnzimmer gefunden. Jetzt sitzen die Eltern des armen Tierchen im Advokadobaum und rufen ihn. :-(

Heute Nachmittag habe ich mich gewundert das die Vogeleltern noch immer vorne am Tor saßen mit Futter im Schnabel und pfiffen bis Leroy draussen war. Er hat dann gebellt bis ich raus bin und den zweiten Babyvogel auf der Terasse fand. Ich hab ihn mir geschnappt und raus gesetzt so das seine Eltern ihn in Sicherheit bringen konnten. Ich hoffe er hat es geschafft. War mal kurz draussen um nachzusehen aber er scheint weg.

Gran Canaria 2.3.2014

In Bett mit Grippe. Seit gestern hab ich Grippeähnlich Beschwerden. Die Nacht durch knapp zwei Stunden geschlafen und ich bekomme keine Luft. Meine Glieder schmerzen und mein Kopf platzt.
Warum müßen die Schüler zum Unterricht kommen wenn sie krank sind. :-(
Leider werde ich irrational wenn ich krank bin und mein armer Mann mußte heute Früh darunter leiden. Als Frau fühlt man sich für jeden und alles verantwortlich und wenn die Dinge nicht so laufen wie man es gewohnt ist, setzt man sich selbst unter Druck und anstatt sich auszukurieren zwang ich mich missmutig aufzustehen und meinem Mann etwas zu essen zu machen und die Hunde zu versorgen. Die Katzen wurden vom Gatten (Wie fast jeden Morgen) schon versorgt.

Hoffentlich geht es mir im laufe des Tages besser so das ich Morgen mit den Hunden laufen kann. Leroy ist total unterfordert und dementsprechend zu Dummheiten aufgelegt. :-(