Gran Canaria 30.10.2013

Und noch immer haben wir hier in den Bergen Regen. Noch immer bin ich am wischen, putzen und mein Zeug zusammensuchen.
Jetzt habe ich festgestellt das wir bald so alles haben was man nur haben kann. Angus ist ein launischer Rühr-mich-nicht an, Mausi ist eine kleine Prinzessin, Merlin ein Schmußekater, Missy ein Biest das gerne alle anderen verprügelt. Leroy ist ein Kleptomane und Gypsie ein Werewolf.

Ich dachte eigentlich immer das Gypsie mit Chiara damals nicht zurecht kam weil sie auch ein Weibchen war, aber über die Jahre hinweg habe ich feststellen müßen das sie einfach mit keinem anderen Hunden spielen will. Trifft man Hunde auf der Strasse oder im Freien da freut sie sich wie eine Schneekönigin und will sie alle begrüßen und Bussi geben. Wehe jedoch sie wollen mit ihr spielen, da wehrt sie sich ganz energisch dagegen. Ich kenne sonst keinen Hund der sich so benimmt. :-( Auch gestern wieder bin ich mit Beiden runter an den Hundestrand wo ich Leroy an die 10m Leine befestigt hatte und ihm somit freien Lauf zum spielen geben konnte. Er freute sich natürlich und rannte Gypsie hinterher, bellte sie an und forderte sie zum spielen auf. Wie Gypsie reagierte war recht erschreckend (wenn man sie nicht kennt) Sie fletschte ihre Zähne und schnappte nach Leroy, und das jedes mal wenn er ihr zu nahe kam. Ihre Schnautze hatte sie nach hinten gezogen und sah wirklich wie ein wild gewordener Werewolf aus. Ein junges Paar die gerade am Strand verweilten blieben schockiert stehen und sahen mich fassungslos an mit dem Gedanken warum ich nicht einschreite. Tja, Leroy muß lernen die Zeichen selbst zu deuten und somit habe ich sie machen lassen. Natürlich hat Gypsie nicht zugebissen und ich war immer bereit dazwischen zu gehen und wenn es ein wenig zu heftig wurde hab ich Beide sitzen machen lassen und dann war Ruhe.

Heute sind wir im Regen los maschiert und haben 2 Std auf der Finca umher gewandert. Ich mit mit Matsch besplattert aber die Runde war wirklich toll. Ich liebe es wenn ich mich beim laufen gut fühle und nicht wie ein altes Omilein den Berg hoch schnaufen und husten muß. Eigentlich hätte ich noch ein paar Stunden dran hängen können, aber na ja, ich habe heute noch viel zu tun. Vieleicht klappt es später noch mal.

Gran Canaria 27.10.2013

Heute ist ein Down Tag für mich. Das Wetter ist grau und ab und zu versucht die Sonne ein wenig durch zu kommen. Nicht das Wetter deprimiert mich sondern der Fakt das ich wieder einmal am husten und schneuzen bin, jeden Tag mehrfach Hundepipi aufwischen muß,täglich Hühnchen und Reis kochen muß, meine Sachen aus dem Garten auflesen muß, Leroy die gestohlenen Sachen abnehmen muß, zum Tierarzt mit Leroy da er sich immer wieder übergibt, wegen dem Regen die Terasse und die Zimmer 4-5 mal durchwische, und den Hunden beibringen wie sie miteinader umgehen müßen. Das Katzenproblem mit Leroy besteht noch obwohl wir das Gefühl haben das es weniger wird. Dazu, sehr wenig Schlaf und keine Freizeit mehr.

Ja ich weiß, ich wollte es ja so. :-( Irgendwie hatte ich es mir leichter vorgestellt, aber na ja man wird nicht jünger und ebend diesen Fakt hatte ich nicht bedacht als ich Leroy adoptiert habe. Ohne Katzen und Gypsie wäre es wohl einfacher, aber ich werde unsere Tiere nicht abgeben. Das Spazierengehen ist an manchen Tagen einwandfrei, und an anderen wiederum ein Kampf wer vorne weg laufen darf.

Gestern war es recht gut. Ich habe nach dem Tieraztbesuch beide in das Auto gepackt und bin mit ihnen nach Vecindario gefahren. Dort wind wir knap 8km am Meer und den alten Plantagen entlang gelaufen. Oben in Teror war das Wetter grau und nass denn die Nacht durch hatte es geregnet wärend es unten am Meer Sonne und windig war. Im Kampf gegen den Wind habe ich mich daran erinnert warum ich dort so wenig laufe. Die Tiere haben es aber genoßen und waren hinterher fix und alle. Leroy war an einer 10m Leine und somit konnte er auch mal rennen und sich umsehen.

Gran Canaria 24.10.2013

Zur Zeit wütet ein großer Brand wieder einmal auf Gran Canaria. Oben am Cruz de Tejeda sind schon wieder einige ha Wald zerstört und die Hubschrauber sind den Nachmittag über geflogen um zu löschen. Häuser und Restaurants wurden evakuiert und der Wind macht das löschen fast unmöglich. Den Nachrichten nach denken die Behörden das es mindestens bis Samstag – Sonntag dauern wird bis sie das Feuer im Griff haben. :-( Heute Nachmittag konnten wir den Rauch bis nach Teror sehen und es gab den Verdacht das es bis nach Teror streuen würde. Hoffen wir das es nicht so kommt. :-( Mein Mitgefühl geht an diejenigen die um Ihre Häuser bangen müßen.

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=622948061095747&set=a.161384680585423.38200.152739734783251&type=1&theater

Gran Canaria 20.10.2013

Nachdem es hier heute früh wirklich schön und sonnig war mit 27°, haben sich die Wolken am Nachmittag zusammengezogen und es ist recht feucht da wir mitte drinnen sitzen. Eigentlich braucht die Insel ja dringenst Regen, aber das wird wohl wieder nix. Die letzten tage hatten wir Temperaturen bis zu 30° hier in den Bergen. Phew und das im Oktober.

Leroy und Gypsie haben bei unseren Runden ein wenig schlapp gemacht. Gypsie verbringt jetzt viel Zeit mit schlafen denn sie ist das anstrengende Laufen in ihrem Alter (und meinem) nicht mehr gewohnt und es macht sie recht Müde.

Leroy gewöhnt sich ein und hat dank 4 mal täglich Hühnchen mit Reis zugenommen und sieht jetzt seinem Alter entsprechend aus. Leider hat er aber auch einige Macken an denen wir arbeiten müßen. Er klaut alles was nicht niet und Nagelfest ist. 3 Brillen sind schon vernichtet worden (zwar nur billig Lesebrillen aber trotzdem), Handtücher liegen immer wieder im Garten und Schuhe werden stolz umher getragen. Wenn ich aber NEIN sage läßt er sofort alles fallen.

Das Unglaublichste hat er sich aber neulich geleistet.

Früh beide Hunde angeleint, ein wenig Geld aus dem Geldbeutel genommen und ab für 2 std. mit Beiden über die Finca Osorio. Auf dem Rückweg haben wir noch angehalten und einen Kaffe getrunken (OK, die Beiden haben Wasser bekommen) und danach Heim. Als wir in unsere Strasse einbogen bemerkte ich zu meinem Entsetzen das unser Gartentor offen stand. Schnell rein in´s Haus und nachgeschaut. OH NOOOOOOOOOOO Geldbeutel fehlte und mein Mobiltelefon auch. Ich habe überall gesucht aber nix. :-( Ich habe dann noch kontroliert ob etwas anderes fehlt aber nein. Nachdem ich mir sicher war das die Dinge gestolen wurden habe ich meinen Mann geweckt und zitternd erzählt das jemand im Haus war und meinen Geldbeutel samt Karten geklaut hat. Mobil telephon auch.
Halb schlafend hat er zugestimmt die Karten gleich sperren zu lassen. Ich schnell runter um ihm einen Kaffe zu bringen das er einen klaren Kopf bekommt. Leroy war im Garten und ich bin schnell raus um zu sehen das er keinen Unfug macht.

Dort im Garten lag mein Geldbeutel, und mein Mobiltelefon auch. Der kleine Dieb hat wohl Beide (noch vor unserem Spaziergang) in den Garten geschleppt.
ENTWARNUNG. Ich hab Gatte bescheid gegeben und er durfte wieder in sein warmes Bett. Der Ärmste. :-( Ich muß mal ein ernstes Wörtchen mit Leroy reden, denn so geht das nicht. ;-)

Heute früh war eine Fiesta in Teror und der Umzug ging von der Finca Osorio hinten beim Friedhof raus runter nach Teror. Was für eine Pracht. Frauen und Männer in Flamencokostümen, prächtig geschmückte Pferde, Esel, Oxen und Reiter. Wirklich eine Augenweide. Sie sangen, die Kastanieten klapperten und Leroy drehte am Rad. :-( Es war einfach zu viel für ihn.

Gran Canaria 18.10.2013

30° und sehr warme Luft. Kein Wunder das der Rundgang heute Morgen so beschwerlich war. :-(

Gran canaria 16.10.2013

Schon ist die Hälfte des Oktobers rum und noch immer haben wir hier in den Bergen 24°, Sonne, ein leichter Wind und Wolken.

Heute bin ich etwas später wie sonst zugelaufen denn ich muß mich ein wenig zügeln. Gestern war ich so kaputt das ich schon um 21 Uhr nins´s Bett gefallen bin. Früh war ich unten bei Banaderos wegen Lero´s Husten und mein Verdacht auf Zwingerhusten hat sich bestätigt. Also hat der Ärmste noch eine Spritze bekommen. :-( Solange er nicht ganz gesund ist werde ich die estrem Ausflüge auslassen und alles etwas langsamer und ruhiger angehen. Diese Hektik ist nicht gut und da es auch bei der Arbeit stressig ist falle ich vor lauter Erschöpfung fast vom Stuhl. Nicht oder wenig Essen hilft dazu auch nicht. :-(
Gestern hatte ich 2std Deutsch und 1std ENglisch. Mitten im Unterricht kam Angie und meinte das die Stunden sich geändert und sich auf andere Tage verschoben haben. Kaum war sie aus der Tür draussen kam Ted und meinte ob ich nicht Dienstags noch unterrichten könnte (mach ich doch schon) und der Plan der Angie mir vorgelegt hat wurde revidiert. Um alles zu toppen kamen dann Beide noch mal in den Unterricht geplatzt und die Stunden waren wieder anders. :-( Nicht nur ich war frustriert und Confus sondern auch meine Schüler. Schlußendlich habe ich gesagt “Sortiert es aus und wenn ihr wisst wie es sein soll sagt mir bescheid”. Gerade als ich dann Abends zur Tür raus wollte hat mir Angie wieder total andere Tage und Stunden gegeben. Ganz Ehrlich, ich weiß jetzt nicht mehr was und wann sie waren denn mitten drinn habe ich einfach abgeschalten und bin gegangen.

Heute hab ich Frei und werde das Telefon nicht beantworten. SCHNAUTZE VOLL. ;-)


Leroy bei seiner lieblings Beschäftigung. Nach Katzen Ausschau halten.


Gypsie bei Ihrer. Faulenzen. ;-)

Gran Canaria 14.10.2013

Heute haben wir nach einem bewölkten Anfang vom Tag 22°, Sonne und blauen Himmel. Füh schon war ich mit beiden Hunden unterwegs und so langsam habe ich mich an das schnellere Schrittempo gewöhnt. Ich hatte schon vergessen wieviel Energy so ein junge Dobermann in sich hat und er ist fast nicht müde zu bekommen. Ich werde heute sehen das ich eine Langlaufleine bekomme damit er mal so richtig Gas geben kann. Aus mit den gemütlichen Morgenspaziergängen. Ein Gewaltmarsch im Schnellschritt Tempo ist angesagt. Er hatte mich heute schon das eine oder andere Mal zum Joggen gebracht. Wir waren über 2 Std unterwegs und er wurde und wurde nicht langsamer. Somit habe ich Gypsie von der Leine gelassen, seine Leine mit ihrer verbunden und wir sind dann immer wieder eine kurze Strecke gejoggt. Ich dachte eigentlich das er wirklich einen Sprint an den Tag legen würde, aber nein er blieb brav an meneier Seite. Da gibt es Hoffnung das ich ihm das laufen neben mir beim Inliner fahren beibringen kann. :-) Noch dreht er völlig am Rad wenn er die Katzen sieht, und wann immer er frei im Garten läuft, ist er auf der Suche nach den Katzen. :-(

Endlich mal Zeit zum durchatmen. ;-)

Wie schon geschrieben hab ich Leroy Mittwoch angeschaut, Donnerstag schon bekomme ich einen Anruf das er zum abholen bereit sei. Hmm eigentlich dachte ich das sie ihn erst noch kastrieren bevor ich ihn mitnehmen kann. OK sie würden mir ja alles erklären. Also Donnerstag dann runter zum Haustierbedarf eine Leine, Halsband, Halti, Hundeschüßel und Spezialfutter gekauft. Danach richtung Banaderos.
Dort angekommen, habe ich mein papier gezeigt und mir wurde Leroy überbracht. Der war so aufgeregt das er mich nicht einmal war genommen hat. Er wollte nur raus aus der Bude und am liebsten mit jedem Hund spielen und beschnuppern. Gebellt hatte er bisher nicht. Man riet mir mit ihm ein wenig spazieren zu gehn da er noch darauf wartet seinen Chip zu bekommen und die Tollwutimpfung. Es waren so einige Menschen dort, aber nicht nur um Tiere zu adoptieren sondern auch um einige abzugeben. :-(
Etwa eine Stunde später war er drann und mir wurde gesagt das sie ihn schon kastriert haben. (Wow das ging schnell. Schnip schnap Eier ab. ;-) )Er bekam noch ein Antibiotikum und somit konnte ich ihn in´s Auto verfrachten und ab in die Berge fahren. Beim Autofahren hat er sich wirklich gut benommen. Kein jammern, kein kläffen und kein PIpi. Zuhause dann ging es los.

Gypsie hat am Tor getan wie eine Wilde und hat ihn fruendlich begrüßt (wenn die wüßte das er bleibt ;-) ) Leroy jedoch war mehr interesiert an den Katzen. Er versuchte ihnen hinterher zu jagen und hat tatsächlich zum ersten mal gebellt. Unsere katzen natürlich total verstört reagiert und davon gerannt ab durch die Gitter vom Tor. Er hinterher, und da er so dürr ist hat passt er durch die Gitter. Glücklicherweise war ich neben ihm und konnte ihn noch am Halsband schnappen. Phew.

Wir haben ihn erst mal durch´s Haus laufen lassen und er hat sich alles angesehen. Natürlich sofort auf die Couch gesprungen und Katzen gesucht. In einem unbeaufsichtigten Moment hat er sich 6 Eier von der Arbeitsfläche geschnappt und auf dem Fußboden verteilt. Na ja, wenigstens hat er hinter sich aufgeputzt. Da wir ihn eigentlich mit Gypsie schlafen lassen wollten so das er Nachts raus kann zum pinkeln waren wir ein wenig beunruhigt wegen dem Tor. Also die Katzen aus der Garage ausquartiert und in´s Gästezimmer einquartiert. Leroy hat dann die Nacht nach einem ausgiebigen Spaziergang (Gott sei dank für das Halti) in der Garage geschlafen. Ich habe ihm noch ein schönes Bett zurecht gemacht so das er es auch bequem hat.

Am nächsten Morgen dann der Schock. Tür auf und schon kam er auf der Suche nach den Katzen rausgestürmt. Der Anblick der mich grüßte war nicht von schlechten Eltern. 4 Haufen Hundedurchfall, 6 Haufen Hundekotze und 2 Pfützen Hundepipi. Leider hat er auch auf das sein Bett gepupst und gekotzt. Ich hätte nie im Leben gedacht das in diesem mageren Hund so viel drinnen steckt. Also Mülltüte geschnappt, Eimer und Wischmop und das Ganze noch vor meinem ersten Kaffe beseitigt.

Danach Beide Hunde geschnappt und raus für einen 2 stündigen Ausflug. Anfangs versucht er immer wieder das Halti abzustreifen, aber nach einer Weile findet er sich damit ab und maschiert zu. Leider mußte ich feststellen das er der freilaufenden Gypsie hinterher wollte und sich fast im Halsbad erwürgte. Somit mußte dann leider auch Gypsie and die Leine. Auf dem Rückweg habe ich Gypsie laufen lassen. Das hätte ich besser sein lassen. :-( Sie hat ihren Unmut freien Lauf gelassen und ein freilaufendes Hühnchen gejagt und getötet. Normalerweise hört sie auf´s Wort, aber da……. nene. Als ob sie etwas beweisen wollte.

Wieder zurück wollte Leroy natürlich die Katzen suchen, und da Merlin gerade auf der Fensterbank saß hab ich ihn vorsichtig ran geführt. O Wunder er will sie nicht alle fressen sonder einfach nur wissen was sie sind. Die Katzen mögen seine ungestüme Art aber nicht und verdrücken sich so schnell sie können was er wiederum als Aufforderung sieht sie zu jagen. Den Rest vom Tag hat er es sich auf dem Sofa bequem gemacht und später sind wir noch einmal eine Runde um´s Dorf gelaufen.

Gestern Nacht dann ist mein Mann noch mal mit ihm raus so das er sich erleichtern konnte. Oh Wunder, heute Morgen keine Hundehaufen aber wieder erbrochenes. Könnte an den Antibiotika liegen.

Heute Morgen wieder eine große Runde gelaufen. Danach ihn in´s Auto verfrachtet, runter zum Mercadonna um Reis und Hühnchen für ihn zu besorgen, danach runter nach Aguineguin Mangos und Eier holen und dann endlich wieder Heim. Die Katzen haben die Pause sichtlich genoßen. ;-)

Später werde ich noch einmal eine Runde mit beiden Hunden laufen. Phew mit dem ganzen was hier gerade abläuft vergesse ich zu essen. Na ja, ich kann es gut vertragen.

Gran Canaria 12.10.2013

Sonne, 24°, Wolken und blauer Himmel was will man mehr. ;-) Vieleicht ein wenig Zeit um mal wieder was im Blog zu schreiben? Zur Zeit geht es drunter und drüber, aber ich werde mich heute Abend hinsetzen und ausführlich berichten.

OMG was hab ich getan

Neulich hab ich mir die Bilder von Banaderos angschaut und mir fiel gleich ein junger Dobermann auf der ein Zwillingsbruder von Chiara hätte sein können. Chiara war unsere Hündin die wir mit auf die Insel brachten und schon seit einigen Jahren verstorben ist. Sie war ein toller Hund total verschmußt und anhänglich aber auch ängstlich. Chiara war ein zartes Wesen für einen Dobermann aber doch zäh.

Dieser Dobermann war noch recht jung und sah durch Unterernährung recht fragil aus. Ich habe mir lange überlegt ob ich ihn mir ansehen soll. Eigentlich wollten wir ja nicht noch ein Tier aufnehmen, aber………………. OK, anschauen kostet ja nix. Ich habe einer Bekannten von diesem Hund erzählt und erwähnt das wir ihn dann Leroy nennen können so hätten wir unser eigenes Leroy Merlin. ;-) (Ein Baumarkt auf Gran Canaria) Sie antwortet darauf ich sei verdammt dazu ihn zu adoptieren denn ich habe ihm einen Namen gegeben.

Na ja, ich bin heute runter gefahren und habe mir die Hunde angeschaut. Zuerst dacht ich das Leroy im ersten Zwinger lag, aber es war ein Weibchen die wirklich stolz da stand. Oh wow, am liebsten hätte ich Sie gleich mitgenommen. Weiter ging es an bettelden Hunden vorbei und es ist herzzereißend sie so zu sehen.

Im vierten Zwinger dann sah ich Ihn. Dünn, nein besser gesagt dürr war er, ruhig aber doch sehr freundlich. Ich schätze er ist gerade knapp ein Jahr alt. Nachdem ich mir seine Wunden angesehen habe war mir klar ich kann ihn dort nicht lassen. :-( Also in´s Büro maschiert und mein Interesse an Leroy bekundet. Gleich wurde eine Karteikarte rausgeholt und mir gesagt “Er gehört Ihnen” ????????????????? what??????????? so schnell ist das aber früher nicht gegangen. Ich habe gefragt ob ich ihn erst mal aus dem Zwinger nehmen kann und Gypsie vorstellen denn es muß ja passen. Das wurde verneint mit der Begründung das die anderen Hunde ihn dann bei seiner Rückkehr attackieren würden. OK, ich habe trotzdem gesagt das ich ihn adoptieren werde. Gypsie ist gut mit Hunden und Katzen, wir werden das schon hin bekommen.

Nachdem ich meine 60€ bezahlt habe wurde mir gesagt das ich ihn in ein paar Tagen abholen kann. So schnell kommt man zu einem Hund hier. Keine Kontrolle ob man geeignet ist, keine Hauskontrolle nix. Einerseits kann ich es verstehen denn dort haben sie zur Zeit über 200 Hunde und ich weiß nicht wieviele Katzen. Wärend ich da war wurden gerade 12 Hunde und mehrere Boxen Katzen angeliefert die von dem Hundefänger in Telde gebracht wurden. Nach 21 Tagen werden sie terminiert sollte sich niemand finden der sie adoptiert. :-( Eine trostlose Aussicht die einen fast zum weinen bringt.


Das ist die Dobermannhündin die meinem Sultan ( ihn hatte ich vor über 20 Jahren) so ähnlich sieht.


Leroy durch den Zaun gesehen. :-(


Ein Teil der Neuankömmlinge :-(


Traurige Hunde die hoffen das jemand sie aus dieser Hölle befreit. :-(


Die Neuankömmling sind noch hoffnungsvoll wärend diejenigen die schon länger dort sind resigniert liegen bleiben. :-(