Gran Canaria 29.3.2013

Es ist wieder einmal soweit. Morgen werde ich diesem Wetter den Rücken zukehren und in England frieren. Schön zu wissen jedoch das ich bald wieder hier bin.
Heute Morgen wurden wir von der Sonne geweckt und bald waren es 26°. Früh schon Gypsie geschnappt und raus. Die Ärmste wird jetzt immer schneller müde und der schwarze Pelz hilft natürlich nicht.
Die Runde war ein Genuß. Wir waren früh genug unterwegs so das wir nur die Vögle twitschern und die Bienen summen hörten. Weit und breit keine Motorengeräusche oder Kindergeschrei. Man merkt das der Frühling angekommen ist denn überall blüht es und die Tierchen sind unterwegs. Wunderschöne Schmetterlinge jagten sich gegenseitig durch die Luft und die Bienen waren fleißig am Pollen sammeln. Sogar ein paar Heuschrecken habe ich entdeckt. Mal sehen ob ihr sie erkennen könnt. ;-) Sucht sie mal in Bilder 18 und 19. :-)

Schnitzeldieb in Teror

Hier in Teror gibt es einen Schnitzeldieb. :-(
Heute hatte ich große Lust Schnitzel zu machen. Jetzt was nehmen Pute oder Schwein? Ich habe mich für Pute entschieden und die Teile schön paniert und auf einem Teller zur Seite gestellt. Kurz in´s Wohnzimmer um was zu holen. Als ich wieder zurück in die Küche komme sehe ich gerade noch wie Merlin vom Tisch hüpft mit dem größten Schnitzel im Maul. Ich ihm hinterher und er ab durchs Tor was nicht einfach war denn das Schnitzel schleifte auf dem Boden. Vorsichtig hab ich mich ihm genähert und er schwup die wup wieder rein durch´s Tor und ab durch´s Haus. Hmmmm wo soll ich ihn suchen. Aber mal ganz ehrlich gesagt, wenn ich ihn finde was soll ich dann machen? Schnitzel war nicht mehr genießbar und somit hab ich ihm das Teil gelassen. Etwa eine halbe Stunde später kamm er zufrieden zurück und streunerte um mich rum. Nene, so dumm bin ich dann doch nicht und hatte die restlichen in Sicherheit gebracht.
Als mein Mann in´s Bett wollte kam er noch einmal die Treppe runter mit einem halben Schnitzel das Merlin ihm vor´s Bett gelegt hatte. Da waren die Augen wohl auch größer wie der Magen. ;-)

Gran Canaria 26.3.2013

Gran Canaria 23.3.2012

Endlich fühle ich mich wieder besser. Früh schon eine Runde mit Gypsie gelaufen und danach noch einmal runter in´s Dorf mit Gatte der heute mal Bewegungsdrang hatte. ;-) 21°, Sonne und blauer Himmel, aber bei Nachmittag hat sich der Wind gesteigert und wir hatten teilweise heftige Böhen. Abends dann hat sich der Himmel zugezogen und jetzt um 19.15pm bin ich am heizen.
Leider wurde ich wegen Missy hängen gelassen. :-( Gestern noch wollte ich mit Roger besprechen wann wir Missy zu Ihm bringen können denn er geht heute in Urlaub und ich fliege nächsten Samstag nach England. Er versprach mir hoch und heilig das er mich gestern Abend noch anrufen würde damit wir die Details klären können. Tja, wie Ihr euch denken könnt. Kein Anruf, und als ich heute versuchte ihn zu erreichen ging nur der AB ran und auch auf meine Nachricht kam kein Rückruf. :-( Jetzt sitzen wir hier und wissen nicht was passiert. Wir können nur darauf hoffen das wir ihn Samstag noch vor meinem Abflug erreichen.

Gran Canaria 20.3.2013

Was gab es Neues heute? Eigentlich nicht viel. Früh noch Sonne und somit sogar mit Gatte trotz Watte in Kopf (wieder nur 5-6 Std. geschlafen) runter ins Dorf zur Post gelaufen. Die Temperatur lag bei 24° und es war angenehm. Ich war jedoch froh als ich wieder Zuhause war. Irgendwann ist mir dann aber auf dem Sofa so langweilig geworden das ich mich aufrappelte und den Katzenbaum in Angriff nahm. Wir haben den vor einigen Jahren gebaut aber nie richtig fertig gestellt und so hab ich mir den Tacker und den Lack geschnappt, raus in die Sonne gesetzt und Gas gegeben. Ein paar Stunden später hatte ich keine Kordel mehr aber der Katzenbaum sah nicht schlecht aus. So nach und nach wird er immer besser. :-)

Mausi hatte den größten Spass daran rein und raus zu hüpfen und mich zu beobachten und Angus hat ihn bis zur Spitze bestiegen. Als ich fertig war hat sich aber kein Schwein mehr dafür interesiert. Wieder mal typisch unsere Tiere. ;-)

Gran Canaria 19.3.2013

Gestern Morgen schien die Sonne und es war einfach nur herrlich. Bald jedoch hat sich der Himmel zugezogen und war dicht bewölkt. :-) Auch heute Früh haben wir Sonne aber mit 19° ist es deutlich kühler. Mal abwarten wie es sich entwickelt da sich ein paar Wolken am Himmel tümmeln.

Erfreulich war das ich gestern Morgen einen Anruf bekam und danach die Maschine sehr schnell geliefert wurde. Sie wurde ausgepackt und mit einem Lächeln wurde mir für meine Kundschaft gedankt. Wow, solch einen Servis habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Meist ist die Einstellung “Gib mir dein Geld und dann verschwinde so schnell wie möglich wieder” und das nicht nur hier auf der Insel. Da war diese Erfahrung Balm für die Seele. :-)

Nachdem die Lieferanten gegangen sind habe ich die Maschine inspiziert und festgestellt das der Wasserschlauch zu kurz war. Schnell die Anschlüße fotografiert denn sie waren verschieden in Größe, Durchmesser abgemessen und runter zum Geschäft. Dort einen Schlauch mit Adaptor gekauft. Von dort runter zum Mercadona Katzenfutter kaufen und wieder Heim die Maschine angeschloßen. Yeayyyyyyyyyyyyyy Ende gut alles gut. Endlich Zeit zum entspannen.

Heute Früh um 4am dann der Downer. Ich wachte auf mit Husten, Atemnot und Flüßigkeit in der Lunge. :-( Irgendwo habe ich mich angesteckt. Meine Glieder fühlen sich an wie mit Blei gefüllt und schwer. Na ja, ich hoffe ich habe es schnell genug erkannt und das ich bald wieder auf den Beinen bin.

Gran Canaria 17.3.2013

Heute früh war es zwar ein wenig bewölkt, aber warm. Ich habe mich entschloßen wieder mal runter nach Jinemar auf den Markt zu fahren. Ich mag diesen Markt da er eine Mischung aus Lokalprodukte wie Käse, Brot, Gemüße und Kräuter so wie Neuware und Flohmarktartikel ist. Die Wege sind breit und es gibt genügend Plätze sich zu setzten etwas zu essen und trinken. Meist genieße ich den Morgen dort, aber heute leider nicht.
Anfangs war es noch recht schön und ich war abgelenkt, aber was ich an einem Stand vorfand hat mich total aus der Bahn geworfen. Vor dem Verkaufstisch war ein halber Pappkarton und drinnen saßen/lagen zwei Welpen. Es waren kleine Yorkshirewelpen die erst ein paar Wochen alt waren und ihre Mamamilch noch dringend brauchten. Ich spürte wie sich mein Magen verkrampfte und beobachtete die Kleinen erst mal. Einer der Beiden bewegte sich garnicht wärend der andere tapsige Bewegungen machte. Von Wasser nichts zu sehen. :-(
Ich bin direkt zur Markleitung und habe dort reklamiert. Man sagte das sie es gleich prüfen wollte und ich wartete bis sie zurück kammen. Was ich dann zu hören bekamm war erschreckend. Sie sagten mir das die Welpen alt genug seien zum Verkauf da der Besitzer sagte das sie schon alleine fressen würden. NIEMALS IM LEBEN. :-( Ich versuhte ihnen klar zu machen das die Kleinen noch viel zu jung sind aber man wies mich ab.

Ich bin noch einmal zurück zu den Welpen und sah das es einigen Menschen genauso ging wie mir. Sie sprachen den Besitzer an aber er sagte nur das die Welpen alt genug sind. Ein junges Paar hat sich für einen welpen interesiert, den Kleinen der sich kaum bewegte. Als sie ihn in die Hand nahmen sah er schwach aus und man konnte erkennen das er durchfall hatte. Diese Welpen haben ohne die Mutter keine Überlebenchangse und obwohl ich mit dem Gedanken gespielt habe sie dem Händler abzukaufen habe ich mich dagegen entschieden. Nicht nur weil mein Mann dann wohlmöglich ausgezogen wäre, nein, weil ich weiß das mein tun dann diese Art von Tierhandel fördert. Ich muß einsehen das ich nicht jedes Tier das ich sehe retten kann.

Noch immer geht es mir nah wenn ich an die beiden Kleinen denke.

Wieder Zuhause angekommen dachte ich das wir bald Regen bekommen würden denn die Wolken lagen tief und schoben sich in unsere Richtung. Im Süden hat es geregnet, aber hier bleib es den ganzen Nachmittag trocken und sonnig. Wir hatten einfach Glück, und so saß ich draussen mit meinem Buch und wurde von unseren Tieren belagert. Heute Abend dann habe ich die Katzen in´s Bett gebracht, aber Missy hat sich aus dem Staub gemacht. ;-) Also habe ich noch eine Runde auf dem Laufband absolviert. Nach 30 Minuten kam Missy rein udn es gefiel ihr garnicht das ich Ihr Zimmer in Beschlag genommen hatte. Sie beobachtete ich eine Weile und jammerte dann. Plötzlich sprang sie hoch und landete in meinem Arm. Das hat ihr aber nicht gefallen und so sprang sie runter, landete auf dem Laufband und fand es garnicht lustig das sich dieses bewegte. ;-) Na ja, jetzt ist auch sie im Bett und ich habe Ruhe.

Nachtrag zur Spülmaschine

Heute früh bin ich auf dem Weg zur Post hier unten im Dorf in den Elektroladen. Dort nach eine Spülmaschine gefragt. Ich wurde wie ein geschätzter Kunde behandelt mit Höflichkeit und einem Lächeln. Kurz in den Katalog mit dem Verkäufer geschaut, Informationen zweier verglichen, auf Eine festgelegt und gekauft. Diese wird jetzt Morgen oder Montag OHNE AUFPREIS geliefert und ich verließ den Laden als zufriedener Kunde.
So und nicht anders sollte Service am Kunden sein. Hoch lebe der kleine Einzelhandel, ich pfeife auf die Großkonzerne. :-)

Gran Canaria 14.3.2013

Nach unserem “Besuch” bei Saturn haben wir noch einen Spaziergang an der Prominade von Las Canteras gemacht und obwohl es nicht ganz so schön war wie vorgestern so haben wir es doch genoßen. Nicht zu heiß mit 21° und einen leichten Wind. Da war es wieder toll den Surfern zuzuschauen. :-) Heute waren aber auch einge Bodyboarder und Paddelboarder auf dem Wasser die an ihre Grenzen gingen. Im Gegensatz zu Dienstag landeten mehr im Wasser wie auf und über den Wellen. ;-)

Ende gut alles Gut? Na ja.

Gestern war es ja noch lustig. Spät Nachmittag gab es einen Anruf vom Techniker selbst der mich fragte was das Problem mit der Machine sei. Nachdem ich alles erklärt hatte hat er mir gesagt das er dann heute um die Mittagszeit kommen würde. Ok, ganz geglaubt hatte ich es nicht aber na ja. Kaum hatte er aufgelegt klingelte das Telefon wieder und es war wieder der Techniker der aber dann nichts sagte da wieder aufgelegt wurde. Eine halbe Stunde später dann noch einmal ein Anruf von einem anderen Techniker der mir bescheid geben wollte das er heute früh kommen würde.
Ok, heute Morgen dann recht pünktlich für Kanarische Verhältnisse tauchte der Techniker auf und half meinem Mann erst mal die Maschine in´s Haus zu tragen. (Ich hatte mich geweigert sie aus dem Auto zu nehmen) Er ließ sich erklären was das Problem war und danach hat er sie angeschloßen und selbst gesehen das wir nicht fantasieren sondern das sogar mehr Mängel als von uns beschrieben vorhanden waren. Die Liste wurde länger und länger und er schüttelte den Kopf. Als er fertig war half er die Maschine wieder in´s Auto zu packen (Küche stand dann auch unter Wasser da sie ein Leck hatte) und gab mir die Liste die ich jetzt bei Saturn vorlegen durfte.

Mit Liste in Hand und Geschirschpüler im Kofferaum runter zu Saturn. Die “Nette Dame” sah uns kommen und dachte wohl sie könnte uns jetzt zeigen wer am längeren Hebel saß denn anstatt uns zu bedienen gab es so viel zu erledigen bis sie sich endlich uns zuwandte. Hat mich das geärgert? Nein, ich fand es lustig. Sie hat dann auch gleich die verlogene Assistentin dazu gebeten (verlogen weil sie diejenige war die uns garantiert hatte das der Techniker gestern in´s Haus kommen würde) die uns nicht ansah und jeglichen Augenkontakt vermied. Auch das konnte mich nicht aus der Ruhe bringen. Erst als sie anfingen wild zu telefonieren und nachfragen ob eine Rückzahlung überhaupt in Frage kämme stieg mein Adrenalinspiegel leicht. Aber oh wunder wir wurden gefragt ob wir die Maschine umtauschen und eine andere kaufen würden. Prompt und scharf kam mein NEIN und dann sehr höflich Danke. Das Geld wurde auf unsere Karte zurück überwiesen. Hätten sie uns nicht die ganze Woche wie Dreck behandelt hätten wir gleich vor Ort eine andere Marke bei Ihnen gekauft, aber noch einmal etwas von Saturn kaufen kommt für uns nicht in frage zumal sie uns auch die Lieferkosten für die Maschine nicht zurück bezahlt haben. So sind wir 19€ ärmer, aber viel viel viel weiser. ;-)