Gran Canaria 30.9.2012

So langsam aber sicher reicht es auch wieder mal. Der Regen ist ja gut und schön und die Natur ist mehr als dankbar dafür, ich jedoch würde ein paar Tage Sonne durchaus genießen. Unsere Tiere machen sich einen Spass daraus den walk of fame nachzubilden und ich renne den ganzen Tag nur noch mit dem Mop in der Hand rum um nach Ihnen aufzuwischen. Beim spazieren gehen weiß man nicht was man anziehen soll denn richtet man sich nach dem Regen, ist man halbwegs durch die Runde pitsch nass aber eher vom Schweiß anstat den Schauern. Im Süden haben sie natürlich wieder Sonne pur, da könnte ich glatt neidisch werden. Manchmal hab ich das Gefühl als wären wir hier mit England verbunden denn immer wenn dort drüben das Wetter schlecht ist, hat Teror Sympathie und tut es ihnen gleich. Die andere Möglichkeit wäre natürlich das der Himmel will das ich mich Heimisch fühle. IST JA GUT GEMEINT, DANKE, ABER ICH BRAUCHE DAS NICHT, WILL KANARISCHES WETTER BITTE. ;-)

Es ist nicht alles Gold was glänzt

Heute und Morgen sind hier auf der Insel Flohmarkt. Ab und zu nehm ich mir die Zeit und fahre entweder zum Einen oder Anderen. Die letzten Male hat es mich überrascht warum sich einige Damen der älteren Generation sich diese Qual antun denn in der glühenden Hitze unter einem Sonnenschirm 6-10 Stunden verbringen mit einigen wenigen Sachen lohnt sich nun wirklich nicht. Also habe ich mich letzte Woche mit einer Bekannten die beide Märkte, Samstag und Sonntag mitmacht befragt ob sich das überhaupt lohnt. Ihr könnt euch vorstellen wie geschockt ich war als sie mir sagte das sie am Samstag nur 19.50€ eingenommen hat und Sonntag 25€. Warum tut sie sich das denn an fragte ich. Sie gestand dann das dies das einzige Einkommen sei das sie hat und sie müßte noch Miete, Strom und Wasser irgendwie davon bezahlen. (Dieses Einkommen soll dann für 3 Personnen reichen)

Ein Einzelfall? Auf gar keinen Fall. Ich habe schon Andere überhört die ihr Leid klagen. Aus der Rente bleibt ihnen nur 25€ nach Abzug von Miete, Wasser, Strom und Versicherung und so müßen sie alles zusammensammeln und Sonntags auf dem Flohmarkt verkaufen um über die Runden zu kommen. Viele sind auf die Großzügigkeit Anderer angewiesen die ihnen Waren für den Flohmarkt spenden.

Sie kommen auf die Insel in der Hoffnung das sie mit Ihrer Rente hier in der Sonne gut leben können. Ist es möglich? Ja, aber man muß dann Abstriche machen. Im sonnigen Süden wohnen hat natürlich seinen Preis. Mieten, Strom, Wasser und auch Lebensunterhaltkosten sind höher denn in jedem Touristischen Gebiet wird zugeschlagen. Jeder der hierher kommt will natürlich im Süden und nahe am Strand wohnen dann zahlen sie natürlich die Wucherpreise. Auch ein gewisses Umfeld ist erwünscht und so begeben sie sich regelmäßig in bestimmte Lokale in denen sie Gleichgesinnte treffen und dort wird kräftig gefeiert und gespeist. Irgendwann (sehr schnell) ist dann das Ersparte aufgebraucht und von da an geht es nur noch um das Eine, die Fasade aufrecht zu erhalten und sich keine Blöße zu geben.

Ich finde es sehr traurig das Manche auswandern in der Hoffnung Ihren Lebendsabend in der Sonne und im Luxus zu verbringen und statdessen um´s Überleben kämpfen.

Gran Canaria 29.9.2012

Auch heute wieder abwechselnd Regen und Sonne. Gerade sind wir von unserem Spaziergang zurück und es strömt. Bei unserer Runde wurden wir immer wieder aufgehalten (na ja wurden ist übertrieben, ich habe angehalten und mir die Rallye Cars angeschaut). Das Rören der Autos ist aber auch ganz schön laut. Heute hat die 32ª Rallye Villa de Teror angefangen und die Strecke beläuft sich auf 277.22km. Es nehmen 85 Teams teil.
Unsere Tiere liegen alle im Haus rum denn keiner will so recht raus was ich ihnen nicht verübeln kann.

p9290002

p9290005

p9290007

p9290012

p9290019

p9290025

p9290026

p9290029

p9290024

p9290033

p9290045

p9290047

Gran Canaria 28.9.2012

Heute ist das Wetter hier in den Bergen recht abendteuerlich.  Früh hat es angefangen mit Regen der durch Sonne und Wind abgelöst wurde.  Die Temperatur lag bei angenehmen 25°.  Heute Abend haben sich die Wolken wieder zusammengeschoben und es sah doch recht düster aus.  Einen kurzen Regenschauer später war es wieder vorbei.  Trotzdem sieht es noch grau aus.  Abends wird es jetzt dann doch recht kühl.

p9260003
Das ist die Hündin die wir seit ein paar Tagen bobachten. Es scheint sich jedoch jemand ihrer angenommen zu haben denn als ich mit Futter gestern hin bin, konnte ich sehen das sie gefüttert wird und sie hatte Wasser. :-)

p9260005
Und so sieht unsere Terasse nach jedem Regen aus. :-(

Gran Canaria 27.9.2012

Gestern war Hektik pur (Schreibtisch abholen, beim Umzug helfen, Hund gassi führen) so das ich fix und alle war und Abends nur noch die Füße hochgelegt habe.

Heute früh schnell für Gatte gekocht und danach raus in die Sonne und auf die Finca Osorio.  Wieder einige Kilo Eicheln gesammelt und wurde von ihnen noch attakiert.  Ihr kennt doch sicherlich den Film Wizard of OZ  (Zauberer von OZ) die Szene wo Dorothy vom Apfelbaum mit Äpfeln beworfen wird?  So ging es mir heute.  Beim Auflesen fielen mir immer wieder die Eicheln vor die Füße und als der Wind ein wenig aufkam, mußte ich mich in Acht nehmen das ich sie nicht auf den Kopf bekam.

Die Schweine waren wieder total aufgeregt und happy.  Danach noch hoch in die Berge und danach heim.  kaum waren wir im Haus, fing es plötzlich und ohne Vorwahnung an zu regnen.  Dann muß ich heute schon nicht gießen.  ;-)

p9270001

p9270003

p9270006

p9270007

p9270008

p9270009

p9270014

p9270016

p9270011

p9270021

p9270022

Gran Canaria 25.9.2012

Und mit dem Regen kamen die Schnecken.  Meine Beet sieht aus wie Mottenzerfressen und ich mußte 27 Schnecken vernichten.  Gerne hab ich das nicht gemacht, aber wenn ich meinen Salat und den Brokoli retten will geht es nicht anders.  Heute früh wieder unheimlich schwül und drückend, ab und zu kam die Sonne durch und die Temperatur lag bei 25°.  Die Runde mit Gypsie fiel kurz aus denn wir haben uns nur rumgeschleppt.  Auf unserer Runde haben wir einen Hund entdeckt der mitten in der Strasse lag.  Vorsichtig haben wir uns genähert um zu sehen ob er noch lebt.  Ja, die Kleine hat noch gelebt war aber doch recht dünn und hat gehumpelt.  Leider lies sie mich nicht an sich ran um zu sehen was mit Ihrer Pfote los war.  Immer wieder versuchten wir ihr Vertrauen zu gewinnen aber sie lief weg und so mußten wir sie leider zurück lassen.  Auf dem Rückweg lag sie wieder auf dem selben Platz und ich denke das sie dort von jemanden einfach ausgesetzt wurde.  :-(   Morgen werd ich noch mal nach ihr schauen und ein wenig Futter mitnehmen.

p9250011

Gran Canaria 24.9.2012

Endlich ist der lang ersehnte Regen hier angekommen.  Ein steter dichter Regenfall der alles durchnäßt und tränkt. Die Berge sind nicht zu erkennen denn durch die Regenwolken sieht man so gut wie nichts in der Ferne.  Ich hatte ja meinen Mann gebeten die Autofenster gestern noch zu schließen, aber………………….typisch mein Mann, wenn der mal seinen Kopf in der Arbeit hat dann denkt er an nichts anderes mehr und so hab ich jetzt feuchte Autositze. (Ich bin aber selbst schuld denn ich kenne ja meinen Mann. ;-) )  Ist es eine Erlösung?  Die Feuchtigkeit ist toll und gut, aber die Temperatur nicht so.  Man fühlt sich wie in einem Dampfbad und obwohl eine leichte Briese geht bin ich bis auf´s Hemd durchgeschwitzt. (25° mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit.)

p9240007

p9240008

Gran Canaria 23.9.2012

Yeayyyyyyy dachte ich heute Morgen, endlich ist der lang ersehnte Regen angekommen.  Kaum jedoch hatte sich dieser Gedanke in meinem schlaftrunken Kopf gesfestigt, schon war alles wieder vorbei.  :-(   Statdessen ist es hier jetzt sehr drückend bei 32° im Schatten mit hoher Luftfeuchtigkeit und Wolken.  Das bischen das vom Himmel gefallen ist hat nicht mal gereicht um den Boden zu benetzen.

Für unsere Runde war es recht angenehm aber doch sehr schweißtreibend, deswegen haben wir die Berge ignoriert und sind nur auf der Finca gelaufen und haben dann 10kg Eicheln gesammelt und den Schweinen verfüttert.  Ich wurde ab und zu angesprochen warum ich die sammel und was ich damit vor habe.  Immer wieder ernte ich ungläubige Blicke oder Kopfschütteln wenn ich erkläre das ich die für die Schweine auflese.  Diese Menschen haben sich aber nie gesehen wie die Schweine auf die Eicheln reagieren.

Bei der Ankunft am Stall lagen alle uninteresiert auf dem Betonboden und sahen recht deprimiert aus (würde ich auch wenn ich in solch einem Zustand leben müßte).  Nachdem ich die ersten Händevoll in die Umzäunung geworfen habe und sie merkten was da lag, kammen sie an und haben sich die Bäuche schmatzend voll geschlagen.  Nicht immer ging es friedlich zu denn die Größeren haben ab und zu die Kleineren aus dem Weg geschubst und die haben sich natürlich lauthals beschwert.  Zu sehen wie glücklich die Schweine die Eicheln vertilgen macht es die Arbeit wert.  Ich habe dann das selbe Gefühl wie an Weihnachten wenn ich die Kinder beim Geschenkeauspacken beobachte.  :-)

p9230005
So sah es früh hier in Teror aus.

p9230009
Trotz der Trockenheit blüht der Baum hat aber kaum Laub.

p9230010

p9230014
Eine Hummel inmitten der Eicheln. Pollen wird sie da sicherlich nicht finden. ;-)

p9230015

Glückliche Schweine. :-)

p9230016

p9230031
Zur Zeit leben 9 Schweine auf der Finca Osorio in verschiedenen Altersgruppen.

p9230001_1
Bald kann ich meinen ersten Salat ernten. :-)

p9230002_1
Der Brokoli macht sich auch schon gut.

22.9.2012

Hmm, eigentlich dachte ich das ich gestern geposted habe, da sieht man mal wieder was die Hitze ausmacht. Man wird blöd im Kopf. ;-)
Also, gestern Morgen sind Gypsie und ich voller Energie losgelaufen und erst zweieinhalb Stunden später wieder Zuhause angekommen. Wir sind gleich Anfangs den steilen Berg hoch und dann durch den Korkeichenwald wieder runter über die Finca. Die Temperatur war sehr angenehm und unten auf der Finca fanden wir tütenweise Eicheln die wir dann auch eingesammelt haben. Dieses mal haben wir sie für eine Bekannte im Süden mit einem Schwein eingetütet die dann heute dankbar entgegengenommen wurden, aber die Tage werden wir dann wieder für die dicken auf der Finca Osorio sammeln. Eigentlich wollte ich ja nur ein paar wenige mitnehmen, aber schlußendlich wurden es 7 kg was ja super für das Schwein war, aber ich hatte vergessen das ich sie Nachhause tragen mußte. 7 kg in der Hitze ein paar Kilometer schleppen war dann auch genug Fitness für einen Tag. ;-)

Heute Morgen waren Gypsie und ich schon um 9am unterwegs denn wir wollten in den Süden fahren um auf der Finca der Bekannten Mangos und Eier kaufen. Hier in den Bergen war es angenehm mit 28° was dann doch für 9am recht warm war, aber je weiter wir runter kammen um so bewölkter wurde es und die dunklen Wolken drohten mit Regen und Sturm. Diese Wolken hielten bis nach San Agustin an, aber sobald man von der Küste weg fuhr wurde es heller am Himmel.

Richtung Soria Stausee staute sich dann die Hitze und auf der Finca war es drückend und schwül. Lange haben wir uns nicht aufgehalten denn ich wollte einfach nur zurück in die Berge. Auf dem Rückweg war ich erstaunt das von den dunklen Wolken nichts aber auch rein garnichts mehr zu sehen war. Der so erhoffte Regen hat uns wieder mal ignoriert und die Insel leidet weiter unter der Dürre.

Die Anzeigetafel in Teror zeigte 36° an und wir waren froh endlich in´s Haus zu kommen.

Die Fotos heute sind vom 20.9 da ich wieder einmal meine Kamera vergessen hatte.

p9200016

p9200017

p9200019

p9200022

Wirkung oder nur Einbildung?

Wie ich ja schon oft bemängelt habe, leide ich öffters unter Rückenprobleme und auch mit den Hüften hat es in der Vergangenheit das eine oder andere Problem und habe deshalb auch schon Physiotherapie und einen Krankenhausaufenthalt hinter mir. Beim laufen taten mir nach einer Stunde schon die Füße weh und einkaufen mit meinem Mann (ja, er geht tatsächlich ab und zu aus ;-) und wandert stundenlang im Eletro oder Baumarkt umher) war oft eine Qual. Eigentlich hatte ich mich damit abgefunden das dies ein Anzeichen vortgeschrittenen Alters ist, aber angenehm ist/war dieser Gedanke nicht. Sollte ich jetzt immer damit leben müßen?

In England bin ich zufällig auf ein paar MTB Sandalen gestoßen (Masai Barefoot Technology) Boa was für häßliche Schuhe dachte ich, aber die Form hat mich dann schon fasziniert und ich habe voller Argwöhn ein paar aus Neugierde anprobiert (Ich wollte einfach mal wissen wie die sich anfühlen). Wackelnd bin ich im Laden umher stolziert und darin zu laufen stellt anfangs schon eine Herausforderung da. Na ja, bequem waren sie schon, alleine durch die dicke Sole war es eine Entlastung für die Füße (war ja schon 3 Std in der Stadt unterwegs). Nachdem ich mir die Information durchgelesen hatte, hab ich ein paar gekauft (obwohl ich die Dinger noch immer als häßlichte Schuhe der Welt bezeichne. ;-) ) in der Hoffnung das die Schuhe auch das halten was sie versprechen (und weil meine geschwollenen Füße nicht zurück in meine eigenen Schuhe wollten).

Jeder der sie sieht rümpft die Nase was ich gut verstehen kann, aber…………… seit ich diese Schuhe trage, habe ich weder Schmerzen in den Füßen, und wache ich mal mit Rückenschmerzen auf (wie neulich) dann sind diese nach kurzem tragen wie weggeblasen.

Al…………so ich bin rundum zufrieden mit meinen häßlichen unförmigen Schuhen.

p9200011

Der Trick ist, Immer schön mit der Ferse aufsetzen und mit dem Ballen abstoßen. Dadurch kommt man zwar langsamer vorwärts und es ist anstrengend, aber es schont den Rücken, die Knie und die Hüfte. Anscheinend soll man durch diese Schuhe auch einen knackigen Po bekommen was natürlich ein netter Nebenéfekt wäre. ;-)