Gran Canaria 29.5.2012

Heute haben wir wieder tolles Wetter hier ind en Bergen.  25° mit einer Mischung von Sonne, blauer Himmel, Wolken und ein wenig Wind.  Noch war ich nicht unterwegs mit Gypsie denn ich bin viel zu müde nach einem sehr schönen Abend mit guten Freunden.  Wir haben Ihren Geburtstag bis morgens um 1am gefeiert, obwohl wir ja eigentlich nicht so lange bleiben wollten.  Aber man kennt das ja, man nimmt sich vor nur ein zwei Stunden zu bleiben aber genießt es dann so sehr das die Zeit davon läuft .  Wir haben viel gelacht und uns wunderbar unterhalten.  Wäre es nicht so gewesen das ich die Nacht davor kaum ein Auge zu gemacht hatte, hätte es sich bis in die Morgenstunden hingezogen.  So aber waren wir um 2 am wieder hier in den Bergen.

Heute mußte ich auch nicht mit Nachbars Hund laufen.  Was bin ich froh, denn gestern ist das kleine Biest ausgebüchst und beide, Gypsie und ich sind ihm hinterher gerannt.  Natürlich ohne Erfolg, und so machten wir uns nach fast 2 Stündiger Suche auf den Nachhauseweg.  Wie es der Teufel so will, standen dann auch die Nachbarn im Garten die auf die Ankunft ihres “Lieblings” gewartet haben.  Gott sei dank waren sie weniger besorgt wie ich denn anscheinend macht er das sehr oft und es stört wohl niemand das er dann Stundenlang unterwegs ist.  Am späten nachmittag kam dann der Nachbar an und teilte mir mit das der kleine :::::::::::::::::: wieder Zuhause angekommen ist.  Phew…….. ein Stein viel mir vom Herzen.

Heute lassen wir es langsam angehen und später werd ich dann gypsie schnappen und wir werden eine gemütlich Runde gehen (ohne das wir 79 mal wegen Turpin anhaltten müßen).

Gran Canaria 27.5.2012

Also zur Zeit ist hier der Wurm drinn.  :-(

Das Wetter spielt mal wieder verückt mit Niesel, Regen und dichte Wolken aber Temperaturen bis zu 24°.  Eigentlich ist es ja so recht angenehm, aber irgendwie will mein Körper und der Kreislauf nicht so richtig mitmachen.  Seit Tagen leide ich immer wieder beim laufen mit der Hüfte, nud es wird an der Zeit das ich jetzt endlich einen Arzt deswegen aufsuche.  Bei unseren Runden ist es besonders schlimm und ich bekomme immer wieder einen stechenden Schmerz der mich in die Kniee gehn läßt.  Das ist dann besonders toll wenn ich endlich Nachhause will und sich der Nachbars Hund weigert einen Schritt weiter zu gehen.

Ihr wisst ja das ich Tiere sehr mag, aber dieser Hund ist wirklich etwas anderes.  Ja ich mag ihn, aber ob ich mich das nächste mal wieder um ihn kümmere, das steht in den Sternen.  So etwas unerzogenes und stures habe ich selten erlebt.  Als Welpe hat er ja noch auf mich gehört, aber jetzt ……………………  Beim Spazieren gehn ist es eine Qual mit ihm.  er läuft 5 – 10 Schritte und bleibt dann stehn um am Boden zu schaben und dann genau dorthin zu pis..n.  Und glaubt mir, das ist keine Übertreibung.  Ein Weg von 500m dauert fast eine halbe Stunde.  Und versuche ich ihn zum weiterlaufen zu animieren. dann bockt er und stellt auf stur.  Er weigert sich weiter zu laufen und guckt mich treudoof an.  Versuche ich ihn dann durch ziehen weiter zu kommen, dann stemmt er alle 4 Pfoten in den Boden und läßt sich widerwillig schleifen. Sogar Leckerlies helfen da nix.  Man stelle sich vor, beim Überqueren der Strasse hat er plötzlich keinen Bock mehr und setzt sich hin.  Ich weiß nicht was mit dem Kleinen los ist.  Zu viel laufen kann es nicht sein denn sein Herrchen läuft ja jeden Tag mit ihm lange Strecken, aber da darf er frei laufen und wenn er abhaut kümmert es keinen bis er wieder kommt.

Heute Morgen war es extrem.  Mir ging es nicht so gut aber trotzdem hab ich mich auf den Weg gemacht.  Die erste Halbe Stunde hab ich ihm ja noch seinen Kopf gelassen, aber langsam ging meine Geduld zu Ende.  Ich wollte endlich voran kommen denn Gypsie und ich sind es gewohnt zügig voran zu kommen.  Immer wieder kam Gypsie angelaufen und hat mich fragend angeschaut als ob sie sagen wollte wasist  denn los  und warum wir so lansam dahin trödeln.  Der Hund stand einfach still und scharrte und schnupperte am selben Fleck für gute 10 Minuten.  Ich versuchte es mit Animation, Leckerlies und schimpfen, aber nix half.  Also schleifte ich ihn hinter mir her bis er merkte das ich es ernst meine und er trottete dahin.  Immer wieder jedoch versuchte er seinen Kopf durch zu setzten.  Schlussendlich hatte ich nach 1 Std. die Nase voll und brachte ihn zurück in seine Garage.  So leid er mir tut das er in der dunklen Garage sitzt, aber ich konnte ihn nicht mit in den Garten bringen denn er versucht dann dauernd unsere Katzen zu jagen und das lasse ich nicht zu.  Ich werde ihn später noch mal holen dann darf er hier ein wenig rumstöbern und Abends gehn wir noch mal eine Runde.

Was bin ich froh wenn die Besitzer Morgen wieder da sind und ich mir das nicht mehr antun muß.

Gran Canaria 24.5.2012

Hier in den Bergen war es die letzten Tage sehr wechselhaft was dann auf den Kreislauf geschlagen hat.  Es war zwar warm und hin und wieder Sonnig, aber durch den konstanten Wechsel sind wir flach gelegen.  Auch unsere Tiere scheinen darunter gelitten zu haben.  Heute Morgen war es wieder sehr bedeckt aber ich habe mich rausgeschleppt um eine Runde mit Gypsie und Turpin zu laufen. ( Habe den Kleinen jetzt für 5 Tage zum Spazieren gehen dabei. Ich soll ihn den rest des Tages und der Nacht dann in ihre Garage sperren.  Ich kann das aber nicht über´s Herz bringen und werd ihn dann immer wieder mal für ein paar Stunden hier in den Garten bringen.  Bleiben kann er nicht denn er jagt meine Katzen) Jetzt scheint wieder die Sonne und wir haben einen leichten Wind mit 24°.  Angenehm. :-)

p5240005

p5240006

p5240008

p5240010

Gran Canaria 22.5.2012

Endlich hatte wir wieder mal Sonne hier in den Bergen. Dieses Hoch und Runter mit dem Wetter hat den Kreislauf ganz schön durcheinander gebracht und wir haben uns beide nicht wohl gefühlt. Heute wurden wir dann wieder ein wenig verwöhnt. :-)

p5210007

Neue Bilder von Bonnie

007bonnie-2012

bonnie-mai-20122

018bonnie-2012

bonnie-mai-2012

Ist die nicht hübsch geworden. :-) Aber kein Wunder, die Kleine wird gehegt und gepflegt und total verwöhnt. :-)

Gran Canaria 20.5.2012

Heute Nacht hat es endlich mal wieder geregnet hier in den Bergen. Körperlich hatte sich schon etwas angekündigt denn ich hatte Atemnot und fühlte mich nicht so gut bis es plötzlich anfing zu gießen. Danach ging es mir deutlich besser. Auch heute Morgen war es grau und bewölkt hier in den Bergen und ab und zu hat es wieder ein wenig geregnet. Die Natur hat es wirklich gebraucht denn so langsam aber sicher sah es eher Herbstlich aus sie Sommerlich. Jetzt richt die Luft wieder frisch und sauber. :-)

Da ich nichts im Garten machen konnte, hatte ich mich entschloßen wieder mal runter nach Jinemar zum Markt zu fahren. Ich mag es dort eigentlich sehr denn der Markt ist eine Mischung aus Trödel, Neuware und Bauermarkt. Die Gassen sind weit genug um ungestört stöbern zu gehen und es gibt mehrere Ess-getränkebuden mit Tischen und Überdachung an denen man es sich bequem machen und sich stärken kann. Die Auswahl ist wirklich weitläufig. Leider gibt es auch hier wie auf den meisten Märkten hier die Schattenseiten. Die Tierhändler. :-( Eingefärcht in viel zu kleinen Käfigen waren Hasen, Kücken und junge Puten die schon aufeinander saßen. Ein sehr trauriger Anblick. Leider war Diesesmal kein Polizist zu finden.
Leider hatte ich meine Kamera vergessen und konnte so keine Bilder machen.

Unten war es natürlich sonnig und warm, da war die Heimfahrt zurück in die Berge ein Genuß. :-) Hier war es angenehm kühl. Ich hoffe aber das wir bald wieder Sonne hier in den Bergen haben.

Gran Canaria 19.5.2012

Also heute Morgen bin ich etwas erschrocken. Ich mußte tatsächlich die Bettdecke benutzen. ;-) Der Himmel war schwer bedeckt und wenn der Wind pfiff war es recht kalt. Die Temperatur schwankte zwischen 17.5° und 23°. Ich habe den Tag damit verbracht im Garten zu werkeln, die Garage ein wenig aufzuräumen, Brot backen (heute mit Walnüßen und Leinsamen) einkaufen und letztendlich kochen. Die Wolken heute Abend sind schwarz und man könnte meinen es kommt zum Regnen. Brauchen könnte es die Insel wirklich.

Angus ist wieder fit wie ein Turnschuh, und die drei Mietzen haben sich kreuz und quer durch´s Haus gejagt. Gypsie ist irgendwie nicht gut drauf, sie liegt beleidigt auf ihrem Kissen. Na ja, Morgen ist ein neuer Tag.

Gran Canaria 18.5.2012

Auch heute wieder mal sehr bedeckt auf der ganzen Insel, aber…… trotzdem waren es 28° und die Sonne hat es hin und wieder geschafft die Wolkendeckt zu penetrieren und uns zu wärmen. Ich war voller Elan heute Morgen und Gypsie und ich waren dann lange unterwegs. Es hat richtig Spass gemacht. :-)

Gestern Nacht war es recht aufregend hier. So um Mitternacht kam mein Mann in´s Schlafzimmer und fragte mich ob ich das auch gehört habe. Ich wußte nicht wovon er sprach und er sagte das er eine junge Katze hat schreien gehört. Raus aus dem Bett, Taschenlampe geschnappt und raus. Leider haben wir nichts gefunden und auch nichts mehr gehört. Sobald wir jedoch wieder im Haus waren ging das Klagelied wieder von vorne los. Also wieder raus auf die Suche. Wir haben es dann zm Haus gegenüber lokalisieren können aber sahen das Tierchen nicht. Zuerst dachten wir es sei im Keller dort, aber es war zu laut dafür. Vorsichtig ist mein Mann in Nachbars Garten um nachzusehen. Zum Kellerfenster ging es steil runter und mein Mann sah nach aber nix.

Ok, wenn die Katze im Keller ist dann gehört sie wohl den Nachbarn. Beruhigt ging ich in´s Bett, aber es ließ mir keine Ruhe. Das Jammern hörte nicht auf und so schleppte ich mich noch einmal aus dem Bett, schanppte mir Gypsie die wie versteinert am Gartentor saß und ließ sie suchen. Vor Nachbars Gartenmauer blieb sie sitzen und winzelte. Ok Katze muß dort drinn sein. Ich öffnete vorsichtig das Gartento und Gypsie lief rein, setzte sich vor die Stufe runter zum Keller und wedelte winzelnd mit dem Schwanz.

Vorsichtig schlich ich in den Garten und schaute zum Kellerfenster hinab. Dort vor dem Fenster saß eine kleine Katze die anscheinend runter gefallen war und nicht mehr aus eigener Kraft raus kam. Vorsichtig hab ich mich runtergelassen und wollte die Kleine Maus retten. Total verschrekt und verängstigt facuhte sie mich an und sprang die Mauer hoch und weg war sie. Das Adrenalin hat ihr wohl die Kraft gegeben die sie braucht um dort wieder hoch zu kommen. Zwar hab ich sie dan noch gesucht, aber so schnell wie die Weg war hatte ich keine Chance. :-) Na ja, ENDE GUT ALLES GUT und um 2am war endlich Ruhe und ich konnte schlafen. Happy

Wie anders fühlte ich mich als ich heute über die Finca Osorio lief. Wie so oft sind wir über den Bauernhof gelaufen und es ging mir durch den Kopf was für ein trauriges Leben dies Tiere doch haben. Die Kälbchen werden von Anfang an mit einem kurzen Strick an den Futtertrog gebunden, und das ist dann ihr Alltag, Tag ein Tag aus. Ich habe versucht mir vorzustellen wie sich das anfühlt und empfinde es als extrem Grausam. Obwohl die Finca über großflächige Wiesen verfügt, dürfen die Kühe, Kälber und Bullen ihr Leben im Stall festgezurt verbringen so das sie sich nicht einmal drehen können. Die einzige Sicht die sie haben ist auf die Wand oder den Trog.
Nur an Fiestas werden sie rausgelassen und vor einen Karren gespannt. :-(

Den Schweinen geht es auch nicht viel besser. Blanker abschüßiger Zementboden, kein Stroh und nirgends zum sulen. Dabei ist der Wald dort voller Eicheln und guter Erde. Sie bekommen statdessen geschrottetes Maismehl zu fressen.

Angenehmere Gedanken bescherte mir dann der Garten. Überall blüht und duftet es. und auch Zuhause im Garten sind die Rosen und Geranien im Wettbewerb “wer kann die meisten Blüten produzieren”. Ein Rosenstock duftet besonders gut. Er riecht nach Himmbeere. Das hab ich so noch nie erlebt. :-)

p5180022

p5180024

p5180027

p5180033a

p5180039

p5180044

p5180045

p5180046

p5180049

p5180048

p5180050

p5180054

p5180058

p5180063

p5180087

Gran Canaria 17.5.2012

Heute war es ein wenig frischer hier in den Bergen.  Der Himmel war bedeckt and hin und wieder hatten wir die Sonne die durch  brach.  Über Las Palmas hing eine dichte Wolkendecke.  Trotzdem hatten wir 28°. :-)

p5170001

p5170004

p5170010

p5170017

Angus geht es heute wieder bendend. Wäre es nicht für sein rasiertes Fell könnte man sagen er is ganz der Alte. :-)

Update on Angus

Nachdem ich Angus den Tag über gestern beobachtet hatt kam ich zu der Entscheidung ihn dann doch noch Abends zum Tierarzt zu bringen da es keinerlei Anzeichen dafür gab das es abschwellen würde.  Also Transporttasche geholt und versucht unseren Jungen da rein zu locken.  Er ahnte wohl was wir vorhatten, denn obwohl er sonst immer gerne und freiwillig in Taschen sitzt und diese durchstöberte wehrte er sich mit Händen und Füßen dagegen.  Also haben wir ihn versucht zu locken.  Leider jedoch hat dan Merlin angefangen mit Angus zu balgen und ihn anzugreifen.

Plötzlich ein Katzenschrei………… und Angus verzog sich schnell in die Ecke.  Als ich nach ihm schaute, bemerkte ich das Blut und Eiter aus einer kleinen Wunde lief.  Erst mal die Wunde versucht so gut wie möglich zu reinigen (was bei einem fauchenden wild um sich schlagenden wirbelwind gar nicht einfach ist)  aber je mehr ich drückte und säuberte um so mehr Eiter kam aus der Wunde.  Da der Große einfach nicht still hielt hat mein Mann es geschafft mit viel Geduld (da ist er tausendmal besser wie ich) in die Transporttasche zu locken und wie sind schläunigst zum Tierarzt runter.

Dort angekommen wurde ihm erst einmal eine Betäubingsspritze gegeben denn ohne wäre das nichts geworden.  Ihr könnt euch nicht vorstellen wie schlimm das für mich war den Süßen vor laute Angst und Panik so hecheln zu sehen.  Er hat einige Zeit gebraucht um endlich zu schlafen aber danach ging es an die Arbeit.  Die Wunde wurde erst mal gewaschen, die Haare rings rum weggeschnitten und dann der Eiter ausgedrückt.  Oh war das eklig.  :-(   Aber es mußte sein.  Da es dann doch recht viel war, hat die Tierärztin mit einemSkalpel die Wunde etwas vergrößert so das sie Sie ausspülen konnte.  Danach hat er Antibiotika gespritzt bekommen und die Wunde wurde eingekremt.  Genäht wurde nicht da sie meint es muß Luft an die Wunde.

Zähne wurden auch noch kontrolliert  um zu sehen ob die Schwellung von dort kam, aber nein.  Was genau das Problem verusacht hatte konnte sie mir nicht sagen.  Leider.  Mit einer Spritze wollte sie Angus wieder wecken, aber ich habe abgelehnt.  Mir war es lieber den Kleinen schlafen zu lassen so das ihm der  Stress in Auto in der Tasche erspart geblieben ist.   Ich bin mit Ihm dann Abends noch gesessen bis er wieder voll wach war und wir wollten ihn bei uns im Schlafzimmer übernachten lassen.  Ja von wegen.  Der kleine Schreihals machte so viel Theater bis wir ihn endlich zu Merlin und Mausi brachten.

Heute Morgen ist er wieder total fit und schreit nach draussen gelassen zu werden, aber das geht nicht denn noch ist die Wunde zu frisch und das Risiko geh ich nicht ein.  So wandert er schreiend durch´s Haus und sucht nach einer Fluchtmöglichkeit.  Phew das wird noch ein anstrengender Tag. :-(